Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Münchner Bürgerversammlung lehnt Transrapid ab und fordert Express-S-Bahn
geschrieben von BahnInfo-Redaktion 
Zitat

Apropous Transrapid: Hab gerade ein wudnerbare Variante der Technik entdeckt (die vielleicht für münchen auch was wäre: [kamelopedia.mormo.org] ;-)

Gruß D. Vielberth

Muhahaha, ich kann nicht mehr *gröl*. Aaaah! Wie geil!

Wie wäre es dann noch mit dem hier:




SCNR
Warum nicht: Das ganze als Expresszug Wolfratshausen - München Flughafen *gg*

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 17.11.2007 20:40 von Daniel Vielberth.
Na, Prestigeprojekte im Verkehrswesen haben in Bayern eine lange Tradition. Südlich von Nürnberg sind die Überreste eines frühen derartigen Projekts heute ein beliebtes Ausflugsziel.

Was München braucht ist ein zügiger Ausbau von S-Bahn, U-Bahn und Tram, aber kein Stoiber-Denkmal. Denn etwas anderes ist der Flughafen-Transrabiat nicht. Das Projekt eines Politikers, der sich um jeden Preis verewigen möchte, koste es was es wolle. Er braucht es schließlich nicht zu bezahlen oder das beim Betrieb entstehende Defizit tragen. Das dürfen nämlich Bayerns Steuerzahler tun - und zwar auch die aus den Regionen, die unter Stoiber besonders benachteiligt wurden, wie Ostbayern oder Oberfranken. Eine Express-S-Bahn wäre DIE ideale Flughafenanbindung, da sie Teil eine bestehenden, ausbaufähigen Systems wäre und keine inkompatible Insellösung.

Und die Ausrede "kein Geld" ist inakzeptabel. Politikern empfehle ich mal einen Blick auf den ausufernden Lkw-Verkehr auf den Autobahnen zu werfen. Das wäre eine DER Geldquellen für den Bahnausbau, wenn man die Maut ordentlich anheben würde!

Gruß
Florian



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 07.01.2008 11:28 von Florian Schmidt.
Bund und Freistaat Bayern sind sich einig, das Projekt nach der heute von der Industrie vorgelegten Kostenschätzung von über drei Milliarden Euro nicht weiter zu verfolgen. Das Projekt Transrapid München ist wegen erheblicher Preissteigerungen zu teuer geworden.

So ein Auszug aus der offiziellen Pressemitteilung der Bayerischen Staatskanzlei: [www.bayern.de]
Lopi2000 schrieb:
-------------------------------------------------------
> Bund und Freistaat Bayern sind sich einig, das
> Projekt nach der heute von der Industrie
> vorgelegten Kostenschätzung von über drei
> Milliarden Euro nicht weiter zu verfolgen. Das
> Projekt Transrapid München ist wegen erheblicher
> Preissteigerungen zu teuer geworden.
>
> So ein Auszug aus der offiziellen Pressemitteilung
> der Bayerischen Staatskanzlei:
> [www.bayern.de]
> mitteilungen/stk/2008/080327_transrapid.pdf

Juchuuu, gott sei dank das der Transrapid net gebaut wird! Nun kann man wenigstens die Express S-Bahn voranbringen und realisieren.

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)
Wer glaubt, das Transrapid-Planungsdesaster Berlin - Hamburg beträfe ihn nicht, der muss es eben etwas später lernen. Nun sind endlich auch die Bayern schlauer geworden. Herzlichen Glückwunsch - Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung.

Freundliche Grüße
Horst Buchholz - histor
Nicht "die Bayern" sondern "die CSU", die das Ding mit aller Macht durchdrücken wollte. In Bayern dürfte ein Großteil der Bevölkerung dagegen gewesen sein, der Bürgerentscheid am 13. April ist damit jetzt wohl auch hinfällig.

--
U-Bahn München
Das sind sehr gute Nachrichten! Der TraRa wäre eine reines Prestigeprojekt ohne großen Verkehrswert geworden - ein Stoiber-Denkmal.

Jetzt sollte man schnellstmöglich das Projekt einer Express-S-Bahn in Angriff nehmen.

Gruß
Florian
ich versteh einfach nicht wie noch irgendjemand in bayern die CSU wählen kann nach dem was die sich alles erlaubt habén in letzter zeit...

dinge die das VOLK klar NICHT will einfach Durchzudrücken...
Ohne die ausreichende und sachlich, sowie konstruktiv dargelegte Information über den Transrapid ist das Volk leider leicht zu beeinflussen, in dem der Transrapid von den TR-Gegnern verteufelt wird. Jeder halbwegs informierte Mensch würde sich das eher kritischer und konsequenter überlegen, ob der Transrapid auf der Strecke (vielleicht eine Referenzstrecke) vom Münchner Hbf zum Flughafen sinnvoll ist.

Nähere Infos --> Transrapid International


Zitat
Lopi2000, 27.03.2008, 14:02
Bund und Freistaat Bayern sind sich einig, das Projekt nach der heute von der Industrie vorgelegten Kostenschätzung von über drei Milliarden Euro nicht weiter zu verfolgen. Das Projekt Transrapid München ist wegen erheblicher Preissteigerungen zu teuer geworden.

So ein Auszug aus der offiziellen Pressemitteilung der Bayerischen Staatskanzlei: [[url=http://www.bayern.de/imperia/md/content/stk/pressemitteilungen/stk/2008/080327_transrapid.pdf]www.bayern.de[/url]]

Ich halte das leider für eine Falschinformation, da Panikmache, ich würde das ans Herz legen, das hier zu lesen.
MDrummer schrieb:
-------------------------------------------------------
>> ... So ein Auszug aus der offiziellen Pressemitteilung
>> der Bayerischen Staatskanzlei: [www.bayern.de]
>
> Ich halte das leider für eine Falschinformation,
> da Panikmache, ich würde das ans Herz legen, das
> hier zu lesen.

Inwiefern "Falschinformation"? Wenn die Staatskanzlei über eine Entscheidung der Landesregierung verkündet, ist das per Definition zunächst mal eine sehr gute Quelle. Man mag sie für eine Fehlentscheidung halten, aber selbst die Information über eine getroffene Fehlentscheidung wäre noch eine korrekte Information.

Was die Entscheidung an sich angeht: es gab einen Finanzierungskompromiss, der einen Kostenrahmen vorgab. Dieser Kostenrahmen konnte bei weitem nicht eingehalten werden, also kommt das Projekt nun auch nicht zu Stande. Und dies, obwohl selbst dieser Kostenrahmen bereits deutlich jenseits von klassischen Wirtschaftlichkeitsrechnungen im Verkehrsbereich lag und nur dadurch dass man eine Anschubfinanzierung für die Technologie und Forschungsgelder in erheblichen Dimensionen mit einberechnete.

Klar, die zugesagten Bundesfördermittel können nicht einfach auf die Express-S-Bahn umgeschichtet werden. Sie stammen z.T. aus anderen Ressorts bzw. zumindest anderen Töpfen. Es ist jedoch davon auszugehen, dass es wiederum für die Express-S-Bahn aus klassischen Verkehrsfördertöpfen des Bundes Mittel geben wird, wenn diese erst einmal beantragt werden.
Hallo,

zum Transrapid kann ich mir die Stoiber-Rede einfach nicht verkneifen, siehe z.B. [de.youtube.com]

Best of wäre:
- "Ob Sie in Heathrow, in London oder in Frakreich...." (Gehört Heathrow nicht zu London?)
- "10 Minuten brauchen Sie, um in Frankfurt Ihr Geld zu finden" (Ich weiss, er hat "Gate" gesagt, aber es hört sich an wie "Geld")
- "Weil das ja klar ist"...

einfach toll das Video

Apropos "toll": @Boshaft: Wo kommt das Foto her? Schaut nach Russland aus? Und was ich mich frage: Ist das auf den Gleisen nun ein Auto oder ein Zug?

Gruß
Z.

----------
What is a Zephyr? [en.wikipedia.org]
Hi Zephyr,

ich glaube das auf dem Bild ist so was ähnliches wie ein Autoferro.

Klicken um ein Bild eines Autoferros zu sehen

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)
Ich glaube nicht dran, dass in München eine Express-S-Bahn mit der Finanzierung der Transrapid gebaut wird. Ich denke mal das der Bundestag die Finanzierung des Transrapidgeld zurücknehmen wird.

Gruß Luruper
Hoffentlich wird noch eine Referenzstrecke für den Transrapid in Deutschland gebaut. Die Norddeutschen Handelskammer hat sich für Deutschland eine Transrapidstrecke gewünscht, vielleicht wird Bremen und Hamburg, was werden oder vielleicht auch Bremen, Hannover und Berlin. Zusätzliche Verlängerung nach Weißrussland über Polen, nach Griechenland über Tschechien, Österreich, Ungarn, Slowenien, Bulgarien und Griechenland. Aber auch von der Niederländischen Seite, wenn die Ringstrecke gebaut ist, kann man diese über Groningen, Leer, Oldenburg und Bremen mit anschließend.

Die Technik darft nicht nach China verkaufen werden, wegen der Plantiage.


Gruß Luruper
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen