Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Verbesserte Touchscreens bei DB-Automaten im VRR gegenüber denen im VGN
geschrieben von fabi13 
Bekanntmachungen Letzter Beitrag
Bekanntmachung Neue Datenschutzerklärung 27.05.2018 10:51
Als ich im April in Nordrhein-Westfalen unterwegs war, bemerkte ich am Wuppertaler Hbf das die Fahrkartenautomaten dort andere Touchscreens haben als im Verkehrsverbund Großraum Nürnberg. Optisch sind sie mir dadurch aufgefallen das die Touchscreens einen schwarzen Rand außen rum haben und sie ca. einen halben cm tiefer eingebaut sind.
Als ich dann drauf getippt habe merkte ich das diese Displays eine harte Glasoberfläche haben und keine Folie so wie die Automaten im VGN. Ein Zerschneiden oder Anbrennen des Touchscreens ist so nicht mehr möglich. Außerdem wird immer an der Stelle wo man drauf tippt ein kleines Kreuz angezeigt.
Ob diese Automaten im VRR andere Displays haben weil sie neuer sind als die im VGN oder ob das auch was mit dem Verkehrsverbund was zu tun hat weiß ich nicht. Ich finde jedoch die Bahn sollte aus eigenem Interesse diese deutlich weniger vandalismusanfälligen Touchscreens überall einbauen, denn die ständigen Reparaturen sind teuer. Ganz zu schweigen von den vielen entgangenen Einnahmen für Fahrkarten. Auf lange Sicht würde sich der nicht ganz billige Umbau wahrscheinlich lohnen.
Im Großen und Ganzen finde ich die aktuellen Automaten (wenn sie denn mal funktionieren) trotzdem besser als die Alten, da es nicht mehr zweierlei Automaten für Tickets deutschlandweit und Verbundtickets gibt. Mit diesen Automaten wurde der Fahrkartenkauf an allen deutschen Bahnhöfen vereinheitlicht. Außerdem stehen mehr Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung und sie sind durch das niedrigere Display auch für Rollstuhlfahrer leicht zu bedienen.

Dennoch haben diese Automaten ein großes Manko

Für Blinde und Sehbehinderte ist es unmöglich ohne fremde Hilfe an diesen Automaten ein Ticket zu kaufen, weil sie weder sehen noch fühlen können was sie drücken. Bei den alten Verbundautomaten konnte man die Tasten fühlen und abzählen.
Da sieht man mal wieder was die Bahn für eine Logik hat: An sämtlichen Bahnsteigen wurden in den letzten Jahren Blindenleitsysteme eingebaut, gleichzeitig werden aber neue Fahrkartenautomaten aufgestellt, die es für Blinde unmöglich machen eine Fahrkarte zu kaufen.
Nachdem ein paar Leute der DB dieses Problem gesteckt haben (von selbst wären die wahrscheinlich gar nicht drauf gekommen) entwickelt die DB nun angeblich neue Fahrkartenautomaten für Blinde und Sehbehinderte, die mit einem Sprachausgabesystem - ähnlich wie beim Telefon - funktionieren, bei welchen die einzelnen Menüpunkte über eine Ziffernblocktastatur ausgewählt werden können und die Buchstaben wahrscheinlich so wie bei der Handytastatur.
Ich frage mich dazu nur Folgendes:
Wann werden diese Automaten flächendeckend vorhanden sein?
Werden sie überhaupt jemals flächendeckend vorhanden sein?
Werden es separate Automaten sein oder ist es möglich diese Technik in die bestehenden Automaten zu integrieren? Eine Ziffernblocktastatur wäre ja aufgrund der optionalen EC-Zahlung ja bereits vorhanden.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 10.05.2010 00:18 von fabi13.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen