Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
DB Regio gewinnt Ausschreibung im Sauerland
geschrieben von BahnInfo-Redaktion 
Im Verfahren um das "Netz Sauerland" konnte sich die DB Regio AG in beiden Losen gegen ihre Konkurrenten durchsetzen. Im Oktober 2012 starteten die beteiligten Aufgabenträger Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR), Nordhessischer Verkehrsverbund (NVV) und der Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) als Federführer die europaweite Ausschreibung um die Strecken rund um Dortmund, Brilon und Hagen (BahnInfo berichtete).

Mit der Linie RB 43 von Dortmund über Gelsenkirchen nach Dorsten erobert DB Regio eine Strecke vom Konkurrenten Nordwestbahn zurück. Während des Vergabeverfahrens war die Linie als optionale Bestellung mit Betriebsaufnahme im Dezember 2015 vorgesehen. Diese Option wurde mit der Vergabe eingelöst, darüber hinaus wird eine zusätzliche Fahrt in den Abendstunden angeboten. Die übrigen Strecken

* RE 17 Hagen – Kassel-Wilhelmshöhe

* RE 57 Dortmund – Winterberg/ Brilon Wald

* RB 52 Dortmund – Lüdenscheid

* RB 53 Dortmund – Iserlohn

* RB 54 Unna – Neuenrade

werden im Dezember 2016 übernommen. Hier ändert sich lediglich der Fahrzeugeinsatz: Während DB Regio derzeit mit Fahrzeugen des Typs LINT fährt, werden ab 2015/ 2016, trotz der Mögllichkeit Gebrauchtfahrzeuge einzusetzen, auf allen Linien Fahrzeuge des neuen Typs PESA LINK II bzw. PESA LINK III verkehren. Einen entsprechenden Rahmenvertrag über die Lieferung von 190 Fahrzeugen hat die DB bereits auf der Innotrans 2012 abgeschlossen.

Folgende Änderungen sind mit Inkrafttreten des neuen Verkehrsvertrages vorgesehen:

* In Schwerte wird der RE 17 zukünftig Anschluss an den RE 7 von/nach Münster haben. Hierdurch verkürzt sich die Reisezeit (über Hamm) aus dem Hochsauerlandkreis nach Münster um 53 Minuten.



* Der Abendverkehr in den Hochsauerlandkreis wird aufgrund der Nachfrage neu sortiert. Zukünftig wird der RE 57 abends durchgängig und ohne Angebotslücke ab Dortmund direkt ins Sauerland verkehren. Nach 20 Uhr wird man dafür von Hagen kommend zukünftig per Umstieg in Schwerte (vom RE 7 in den RE 57) ins Sauerland gelangen können.



* Der RE 17 verkehrt ab Dezember 2016 nur noch vier Mal täglich über Warburg hinaus nach Kassel-Wilhelmshöhe. Dafür wird in Warburg zukünftig ein Anschluss zum dann neu sieben Mal täglich über Hamm – Paderborn verkehrenden RE 11 nach Kassel-Wilhelmshöhe eingerichtet. Damit wird die Anbindung des ICE-Bahnhofs in Kassel aus Westfalen nachfragegerecht neu (verstärkt über den Hellwegkorridor Hamm – Paderborn) sortiert.



* Die RB 54 wird in Fröndenberg auf den Anschluss des RE 57 von/nach Dortmund ausgerichtet. Hierdurch wird sich die Reisezeit z. B. von Menden nach Dortmund um 22 Minuten verringern.



* Noch nicht umgesetzt werden konnte die Verkürzung der Fahrzeiten der RB 53, Iserlohn – Dortmund, da der Umbau des Kreuzungsbahnhofs Kalthof noch aussteht.

Zur Erhöhung der Sicherheit werden 30% der Züge bis 19 Uhr künftig mit Zugbegleitern besetzt, ab 19 Uhr soll die Zugbegleitquote 90% betragen.

5,6 Millionen Zugkilometer beträgt der Gesamtleistungsumfang ab Dezember 2016. Bis zur rechtskräftigen Vergabe haben unterlegene Bieter nun noch 10 Tage Zeit Einspruch einzulegen.

Artikel geschrieben von Knut Rosenthal



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 06.09.2013 15:24 von BahnInfo-Redaktion.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen