Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Westfalenbahn fährt jetzt von Braunschweig nach Bielefeld, bzw. Rheine
geschrieben von Jules 
Von Braunschweig nach Rheine bzw. nach Bielefeld fuhr bisher die Deutsche Bahn. Zum Fahrplanwechsel Mitte Dezember wechselte der Betreiber: Jetzt fährt hier die Westfalenbahn. [www.hannover.de] Mir sind die neuen Fahrkartenautomaten der Westfalenbahn am Bahnhof Stadthagen aufgefallen. Was ist da eigentlich alles drauf abgebildet?
Nummer 5 ist wohl am weitesten östlich gelegen. Damit fang ich - aus Niedersachsen stammend - mal an. Vermutlich soll es den Braunschweiger Löwen darstellen. Hier ein Bild auf der entsprechenden Wikipedia-Seite: [de.wikipedia.org]
Und der dazugehörige Wikipedia-Beitrag: [de.wikipedia.org]
Wer kann noch weitere Bauwerke, bzw. Denkmale indentifizieren?
Was gibt es sonst noch Wissenswertes rund um die fabrikneuen Züge, die jetzt die Strecke bedienen? Mir ist unter anderem aufgefallen, dass die elektronischen Anzeigen der Zielorte eine größere Schrift haben und besser zu lesen sind. Und die Ansagen sind ganz deutlich besser zu verstehen, um nicht zu sagen fast schon ein bisschen zu laut.
Hier das Bild für den Ratespaß:



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 06.01.2016 15:23 von Jules.


Moin,
Nr. 3 könnte der Altenbekener Viadukt sein.
Nr. 7 sieht aus wie das stilisierte Rathaus auf den Tourismusinformationstafeln an der Autobahn, die an den Westfälischen Frieden in Osnabrück erinnern.
Nr. 9 sieht wie der Dom zu Münster aus.
Nr. 11 ist das Standbild von König Ernst-August vor dem Hauptbahnhof in Hannover.

Bei Nr. 11 bin ich mir sicher, die anderen sind Vermutung.

1 und 2 deuten aufs Meer hin (Möve und Leuchtturm mit Radar - sowas braucht im Binnenland kein Mensch), Nr. 10 sieht nach einem Greifvogel des Binnenlandes aus. Nr. 4 ist irgend ein Held oder anderer Kriegshoschi.

---
Gregor Jacobs
root@127.0.0.1 <-- Don't send mail or else!
Zitat
root
Moin,
Nr. 3 könnte der Altenbekener Viadukt sein.
(...)
Nr. 11 ist das Standbild von König Ernst-August vor dem Hauptbahnhof in Hannover.

Bei Nr. 11 bin ich mir sicher, die anderen sind Vermutung.

Nr. 4 ist irgend ein Held oder anderer Kriegshoschi.

Hallo root,

vielen Dank für die Hinweise. Bei Nummer 11 bin ich mir ebenfalls sicher, das ist das Ernst-August-Denkmal auf dem Bahnhofsvorplatz in Hannover. Nicht dass ich ein großer Fan des englischen Königshauses wäre, aber das Bild, zu dem dieser Link [www.haz.de] führt, zeigt "blaublütigen" Besuch bei seiner Ankunft am Hauptbahnhof. Die beiden Prinzessinnen waren anscheinend mit dem Zug angereist und das verdient doch auch mal lobende Erwähnung! Im Bild-Hintergrund ist das Ernst-August-Denkmal zu sehen. Die HAZ berichtete über den Prinzessinnenbesuch aus Großbritannien: [www.haz.de]

Vielen Dank auch für den Hinweis auf Nummer 3, das Eisenbahnviadukt. Auf dieser Seite habe ich schöne Fotos vom Altenbekener Viadukt gefunden: [www.bundesbahnzeit.de] Die Bilder sind von 1973 und zeigen Güterzüge mit fauchenden Dampflokomotiven auf den Viadukten.
Dort werden zwei Viadukte erwähnt. Ein kleineres, das "Dunetalviadukt bei Neuenbeken" und das größere "Altenbekener Viadukt". Den Bildern nach ähneln beide Viadukte dem auf dem Fahrkartenautomaten abgebildeten. Ich kenne mich allerdings auch nicht sonderlich gut aus mit Eisenbahnviadukten und ob nicht vielleicht doch ein anderes das Vorbild lieferte, kann ich nicht sagen.

Den anderen Hinweisen werde ich bei Gelegenheit nachgehen. Oder vielleicht weiß ja auch sonst jemand was? Vielen Dank an root. Jules.
Moin,

Nr. 4 ist das Hermannsdenkmal im Teutoburger Wald,
Nr. 5 ist der Braunschweiger Burglöwe.

Gruß
Karsten
Zitat
KHH
Moin,

Nr. 4 ist das Hermannsdenkmal im Teutoburger Wald,
Nr. 5 ist der Braunschweiger Burglöwe.

Gruß
Karsten

Vielen Dank KHH für den Hinweis auf den "Held oder Kriegshoschi" wie root ihn genannt hat. Und für die Bestätigung, dass es sich bei Nummer 5 um den Braunschweiger Löwen handelt. Er ist auch Bestandteil des Firmenzeichens des 1971 von MAN übernommenen Braunschweiger Omnibusbauers Büssing: [de.wikipedia.org]
"Spezialität von Büssing waren Fahrzeuge mit Unterflurmotor." [de.wikipedia.org]

Hier zwei Bilder von der Langen Nacht der Museen in Hannover. Da konnte man mit dem abgebildeten Omnibus aus den 70er Jahren probefahren. War ganz schön laut darin. Und mit Niederflur war damals auch noch nichts. Auf der Front ist der Braunschweiger Löwe abgebildet.


Nr. 4 ist das Herrmannsdenkmal im Teutoburgerwald. Hier ein Bild auf der Wikipedia-Seite: [de.wikipedia.org] Dieses Rätselteil ist gelöst.
Der "Kriegshoschi", wie root ihn genannt hat, passt so gar nicht zum Westfälischen Frieden, für den die Silhouette des Osnabrückers Rathaus (Nr. 7) steht, wie root vermutet. Zum "Westfälischen Frieden" würde aber der Vogel (Nr. 10) passen. Denn ich glaube nicht, dass es sich dabei um einen Greifvogel handelt sondern um die Friedenstaube, die von der Friedensbewegung immer wieder als Symbol benutzt wird: [de.wikipedia.org]



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 09.01.2016 00:48 von Jules.
Zitat
Jules
[...] die Silhouette des Osnabrückers Rathauses (Nr. 7) steht [...]

Das Osnabrücker Rathaus sieht aber anders aus! Nr. 7 gehört zum historischen Rathaus der Stadt Münster, das allerdings auch mit dem Westfälischen Frieden verknüpft ist.

Bei Nr. 3 würde ich mich root anschließen und auf den ("großen") Egge-Viadukt bei Altenbeken tippen. Den ("kleinen") Dune-Viadukt bei Neuenbeken halte ich wegen des deutlich geringeren Bekanntheitsgrades für weniger wahrscheinlich.

Noch nicht erklärt wurden bisher die Silhouetten 2, 6 und 8.
Nr. 2 soll wohl der "Kleine Leuchtturm" auf Borkum sein, das ja per Fähre von Emden Außenhafen aus zu erreichen ist.
Nr. 6 stellt den Turm der Sparrenburg dar, die das Wahrzeichen von Bielefeld ist.
Nr. 8 erinnert sehr an das Staatstheater in Braunschweig.

Herzliche Grüße von bt

Edit: Erklärungen zu Nr. 2 und Nr. 8 ergänzt, Reihenfolge der Absätze verändert.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 07.01.2016 23:09 von bt.
Zitat
bt
Zitat
Jules
[...] die Silhouette des Osnabrückers Rathauses (Nr. 7) steht [...]

Das Osnabrücker Rathaus sieht aber anders aus! Nr. 7 gehört zum historischen Rathaus der Stadt Münster, das allerdings auch mit dem Westfälischen Frieden verknüpft ist.

Bei Nr. 3 würde ich mich root anschließen und auf den ("großen") Egge-Viadukt bei Altenbeken tippen. Den ("kleinen") Dune-Viadukt bei Neuenbeken halte ich wegen des deutlich geringeren Bekanntheitsgrades für weniger wahrscheinlich.

Noch nicht erklärt wurden bisher die Silhouetten 2, 6 und 8.
Nr. 2 soll wohl der "Kleine Leuchtturm" auf Borkum sein, das ja per Fähre von Emden Außenhafen aus zu erreichen ist.
Nr. 6 stellt den Turm der Sparrenburg dar, die das Wahrzeichen von Bielefeld ist.
Nr. 8 erinnert sehr an das Staatstheater in Braunschweig.

Herzliche Grüße von bt

Edit: Erklärungen zu Nr. 2 und Nr. 8 ergänzt, Reihenfolge der Absätze verändert.

Hallo bt,

habe gerade mal bei wikipedia nachgesehen: [de.wikipedia.org] Dort ist dieses Bild von der Sparrenburg zu sehen: [de.wikipedia.org] Mir fehlt allerdings die Kugel auf dem Fahnenmast und ich verstehe nicht, warum der Graphiker, der das Bild für die Westfalenbahn entworfen hat, den Fahnenmast oben dicker gezeichnet hat.

Trotzdem, ganz klar: Nummer 6 ist die Sparrenburg. In Bielefeld selbst war ich noch nicht gewesen. Und die wenigen Male, die ich mit dem Zug durchgefahren bin, habe ich nie eine Burg gesehen. Kann man die eigentlich vom Zug aus sehen?

Vielen Dank für die Hinweise, den anderen werde ich noch nachgehen. Ich glaube in meinem Archiv sind noch Fotos von Borkum.

Wieder ein Rätselteil gelöst! Grüße Jules



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 08.01.2016 16:17 von Jules.


Zitat
bt
(...)
Nr. 2 soll wohl der "Kleine Leuchtturm" auf Borkum sein, das ja per Fähre von Emden Außenhafen aus zu erreichen ist.
(...)
Herzliche Grüße von bt

Hallo bt,

vielen Dank auch nochmal für die anderen Hinweise. Ich hatte tatsächlich noch ein Foto von meinem letzten Borkum-Aufenthalt im Archiv, auf dem der neue Leuchtturm zu sehen ist. (Bild links) Aber ob es der selbe ist, der auf den Automaten der Westfalenbahn abgebildet ist? Ich bin mir da nicht so ganz sicher. Trotzdem würde ich auch diesen Rätselteil als gelöst betrachten. Wenn es da nicht jemanden gibt, der sich mit Leuchttürmen besser auskennt!

Vom alten Leuchtturm auf Borkum hatte ich auch noch ein Bild gefunden. (Bild rechts) Es gibt aber auch noch einen ganz alten Leuchtturm, wenn ich mich recht erinnere. Aber wenn er's ist, dann ist es der neue Leuchtturm auf dem linken Bild.

Viele Grüße, Jules



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 09.01.2016 00:10 von Jules.


Rätsel - erstes Zwischenergebnis:

Sieben von elf Darstellungen konnten bislang zugeordnet werden, wobei es leichte Unsicherheiten gibt, die den Leuchtturm betreffen.

Nr. 8, so vermutet bt, ist das Staatstheater in Braunschweig. (Braunschweig ist allerdings bereits durch den Löwen vertreten. Wurde Braunschweig tatsächlich zweimal abgebildet? Das werden die Hannoveraner ja nur schwer verknusen knönnen.)
Nr. 9 sieht wie der Dom zu Münster aus, meint root.
Und root vermutet: "Nr. 7 sieht aus wie das stilisierte Rathaus auf den Tourismusinformationstafeln an der Autobahn, die an den Westfälischen Frieden in Osnabrück erinnern. "
bt wendet dagegen ein:
"Das Osnabrücker Rathaus sieht aber anders aus! Nr. 7 gehört zum historischen Rathaus der Stadt Münster, das allerdings auch mit dem Westfälischen Frieden verknüpft ist."
Diese Rätselteile sind also noch nicht ganz gelöst. Wer weiß noch was?

Und herzlichen Dank an alle bisherigen und zukünftigen Mitrater! Jules



3 mal bearbeitet. Zuletzt am 09.01.2016 01:27 von Jules.


Nr. 7 ist das Rathaus zu Münster. Was ich ursprünglich gemeint hatte, war, dass an der A1 im Anflug auf Osnabrück ein Schild stand (steht) das an den Westfälischen Frieden erinnnert und ich meine mich zu erinnern, dass da eben diese Häusersilouhette zu sehen war. War eben das Rathaus von Münster, nicht von Osnabrück dann :-)

Nr. 9 dürfte der St.-Paulus-Dom zu Münster sein, ehemalige Wirkungsstätte des seligen Clemens August Kardinal Graf von Galen (Löwe von Münster).

Bei beiden Gebäuden erkennt man an der Anordnung der Fenster, dass es sich tatsächlich um diese Gebäude handelt.

Für Nr. 8 vermute ich einen Bahnhof, an dem die Westfalenbahn hält.

---
Gregor Jacobs
root@127.0.0.1 <-- Don't send mail or else!
Moin,

Nummer 8 ist - wie oben schon vermutet - das Staatstheater in Braunschweig. Wenn man bei Wikipedia sich das Bild anschaut, ist es offenkundig. Ich habe 9 Jahre in Braunschweig gewohnt und es nicht erkannt ...

Dass root das für einen Bahnhof hielt, ist nicht überraschend. Als ich das erste Mal mit meinen Eltern in Braunschweig war, hielten wir das Gebäude aus 400 Metern Entfernung auch für den Bahnhof. Erst als wir auf weniger als 100 m heran waren, bemerkten wir unseren Irrtum.

Gruß,
Karsten
Zum westfälischen Frieden, der 1648 den Dreißigjährigen Krieg beendete, kann man bei Wikipedia lesen: "Entsprechend den nach Verhandlungsparteien getrennten Tagungsorten des Friedenskongresses wurden zwei komplementäre Friedensverträge ausgehandelt. Für den Kaiser und Frankreich war dies der Münstersche Friedensvertrag (Instrumentum Pacis Monasteriensis, IPM) und für Kaiser und Reich einerseits und Schweden andererseits der Osnabrücker Friedensvertrag (Instrumentum Pacis Osnabrugensis, IPO). Beide Verträge wurden schließlich am selben Tag in Münster im Namen von Kaiser Ferdinand III. und König Ludwig XIV. von Frankreich bzw. Königin Christina von Schweden unterzeichnet." [de.wikipedia.org]

Der 2005 selig gesprochene Kardinal von Galen, Bischof von Münster, trotzte dem Naziregime und widersprach engagiert dem Euthanasie-Programm der damaligen nationalsozialistischen Regierung in Deutschland. ""Wenn einmal zugegeben wird, dass Menschen das Recht haben, unproduktive Mitmenschen zu töten, … dann ist Mord an uns allen, wenn wir alt und altersschwach und damit unproduktiv werden, freigegeben", predigte von Galen am 3. August 1941.
Es war kein Geheimnis, dass das NS-Regime den Bischof aufs Schärfste beobachtete. Gerne hätte man den missliebigen Gottesmann zur Seite geschafft. Der damalige Leiter der NSDAP-Parteikanzlei, Martin Bormann, machte schriftlich den Vorschlag, "dass nämlich der Bischof von Münster erhängt wird"." [www.paulusdom.de]

Die Friedenstaube, die über dem Paulusdom flattert, hat also nicht nur wegen des westfälischen Friedens sondern auch in Bezug auf den Sankt-Paulus-Dom in Münster seine Berechtigung.

Vielen Dank noch mal an alle Mitrater und herzliche Grüße, Jules


Was hat es eigentlich mit dem stilisierten Pferd auf sich, dass auf den Zügen der Westfalenbahn prangt? Ist es identisch mit dem Pferd im niedersächsischen Wappen? [de.wikipedia.org]
Oder ist es das Pferd aus dem Wappen des Landes Nordrhein-Westfalen? [de.wikipedia.org] Oder ist es ein "Hybridmodell"?


Das Pferdchen kann eigentlich nur ein stilisiertes Sachsenross sein, das als Wappentier in den Landeswappen von Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen zu sehen ist. Beide Bundesländer sind als politische Einheit ihrer derzeitigen Gebiete erst nach dem 2. Weltkrieg ins Leben gerufen worden, von daher ist das Wappen quasi historischer als die Länder.

---
Gregor Jacobs
root@127.0.0.1 <-- Don't send mail or else!
Zitat
root
Das Pferdchen kann eigentlich nur ein stilisiertes Sachsenross sein, das als Wappentier in den Landeswappen von Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen zu sehen ist. Beide Bundesländer sind als politische Einheit ihrer derzeitigen Gebiete erst nach dem 2. Weltkrieg ins Leben gerufen worden, von daher ist das Wappen quasi historischer als die Länder.

Genau genommen ist es ein Westfalenpferd, da das Pferd etwas "senkrechter" (der aufgebäumter) steht als das klassische Sachsenross, der Ursprung ist aber in etwa der selbe.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.01.2016 18:24 von Platte.
Als die Westfalenbahn neu war, wurde das mal in der hiesigen Presse thematisiert. Lt. Westfalenbahn ist der Gaul eine Mischung aus dem westfälischen und niedersächsischen, da man in beiden Regionen unterwegs ist. Ob das wirklich so geplant war oder nur einer gepennt hat, wird wohl nie rauskommen ;-)

Apropos rauskommen, sollte die RE 6 von Bielefeld nach Düsseldorf nicht auch längst ausgeschrieben sein? Warum ist dabei bisher nichts rausgekommen? Ich bin die runtergekommenen Klapperzüge in ständig neuer Reihung so dermaßen leid! Neuerdings werden schon Wagen aus Ostbayern mit eingearbeitet, Hauptsache man muss nix Neues kaufen. Aber wie lange soll das Spielchen denn noch gehen?
Noch zwei Rätsel!

Die neuen Wagen der Wastfalenbahn geben Rätsel auf:

Benutzte man früher eine Zugtoilette, so sah man in der Regel von außen, ob die Toilette besetzt oder frei war an einem roten bzw. grünen Stück Farbe auf einer Scheibe, die sich entsprechend des Drehknaufs von außen sichtbar mitdrehte.

Bei der Westfalenbahn ist das anders geregelt. Und damit sind wir bei Rätsel Eins: Ein farbig leuchtender Druckknopf gibt Auskunft über den WC-Status. Wie das funktioniert? Ausprobieren und hier berichten. Eines kann ich versichern: Es trägt zur amüsanten Unterhaltung der Mitreisenden bei, wenn man den Knopf drückt während die Toilette besetzt ist.

Das zweite Rätsel ist ein bisschen banaler und eigentlich mehr eine Fleißarbeit. Zuerst dachte ich ja auf diesem Schild (siehe Foto) ist in Brailleschrift (Punktschrift) erläutert, was es mit dem WC-Status Taster auf sich hat. Aber es geht um ein anderes Thema. Welches?
Eine Übersetzungs-Tabelle findet man bei Wikipedia: [de.wikipedia.org]


"Software bremst Westfalenbahn kräftig aus" so lautet die Überschrift eines HAZ-Artikels vom 15.4.2016 [www.haz.de]
Ich fahre hin- und wieder die Strecke von Hannover nach Stadthagen, habe dabei allerdings noch nichts von Zugausfällen oder häufigen Verspätungen bemerkt, oder gar davon, dass ein Zug auf offener Strecke stehen geblieben wäre.
In dem Artikel in der Hannoverschen Allgemeienen Zeitung heißt es, dass es sich nicht um "Anlaufschwierigkeiten nach einem Betreiberwechsel" handele: "Die Ursache liegt jedoch tiefer, und zwar bei der Steuerungssoftware der 13 Doppelstock-Triebwagen vom Typ Kiss, die auf der Strecke im Einsatz sind. „In einigen Fällen kam es zur Abbremsung der Züge während der Fahrt, obwohl kein konkreter Fehler erkennbar ist“, erklärt Unternehmenssprecher André Rahmer. Die Züge gingen dann in einen Sicherheitsmodus, und der Zugführer müsse den Bordcomputer zurücksetzen und neu starten."

Vielleicht gibt es ja andere Nutzer, die häufiger fahren und dazu was sagen können?
Zitat
Jules
Das zweite Rätsel ist ein bisschen banaler und eigentlich mehr eine Fleißarbeit. Zuerst dachte ich ja auf diesem Schild (siehe Foto) ist in Brailleschrift (Punktschrift) erläutert, was es mit dem WC-Status Taster auf sich hat. Aber es geht um ein anderes Thema. Welches?
Eine Übersetzungs-Tabelle findet man bei Wikipedia: [de.wikipedia.org]

WC-KABINE IST
DURCH RAUCH-
MELDER ÜBER-
WACHT
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen