Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
[Stuttgart] Umleitung U7 über U15 Süd
geschrieben von benji2 
Folgendes Foto, das ich im Internet entdeckt habe, wirft bei mir einige Fragen auf:
http://www.bahnbilder.de/1200/-weiter-gehts-berg-hinauf-909744.jpg

Offenbar befährt hier eine S-DT-8-Doppeltraktion, geführt vom umgebauten S-DT 8-S (4171/72) ex S-DT 8.7 (3171/72), als Linie U7 die südliche Strecke der U15. Die umgebauten S-DT 8-S haben laut Wikipedia keine Klapptrittstufen mehr.

Nun habe ich in Erinnerung, dass diese Strecke mit 85 Promille steiler als die übrigen zuvor gebauten Strecken mit 70 Promille sei. Daher dachte ich, oder meinte sogar gehört zu haben, dass aus diesem Grunde auch nur die neueren, leistungsstärkeren Fahrzeuge ab S-DT 8.10 (960 kW und mehr) auf der U15 eingesetzt werden, und eben nicht die älteren Fahrzeuge bis D-DT 8.9 (888 kW).

Daher Frage 1: Dürfen diese älteren, schwächer motorisierten Fahrzeuge die 85 Promille geneigte U15-Süd-Strecke generell befahren und sind dann lediglich langsamer? Oder dürfen Sie dort nur im Ausnahmefall mit Sondergenehmigung verkehren, bspw. als Umleitung bei Störungen oder Baustellen?

Und Frage 2: Die Hochbahnsteige auf der U15-Süd-Strecke sind allesamt nur auf 2-Wagen-Züge (=Doppeltriebwagen) ausgelegt. Wenn nun, wie auf dem Foto zu sehen, dort ein 4-Wagen-Zug verkehrt (=Doppeltraktion aus zwei Doppeltriebwagen), wie werden dann die an dieser Strecke liegenden Haltestellen bedient? (a) Gar nicht. (b) Nur mit dem 1.+2. Wagen. (c) Nur mit dem 2.+3. Wagen. (d) Nur mit dem 3.+4. Wagen. (e) Nacheinander, durch zweimaligen Halt, erst mit dem 1.+2.Wagen, und danach mit dem 3.+4. Wagen. Klapptrittstufen haben diese Wagen ja nicht mehr, so dass hinsichtlich der Bahnsteigkante kombinierte Lösungen unter Nutzung davor und danach liegender Bordsteine oder Bushaltestellen ausscheiden.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen