Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Technische Fragen zur Stadtbahn Frankfurt
geschrieben von Virtueller Stadtbahner 
Hallo zusammen,

ich wohne in der Nähe von Nürnberg und bastle seit ein paar Monaten an den Webseiten [www.nuernberg-stadtbahn.de] und [www.fuerth-stadtbahn.de] herum.

Dabei wurde immer mehr Frankfurt in technischer Hinsicht Vorbild für mein virtuelles Projekt. Die *U4*- und *U5*-Triebwagen halte ich für die schönsten Stadtbahnwagen in Deutschland.

Meines Wissens fahren in Deutschland keine baugleichen Fahrzeuge. Auf meinen Unterseiten *Die Fahrzeuge für die virtuelle Stadtbahn* und *Der Stadtbahnwagen B* kann man aber wenigstens auf Fotomontagen sehen, wie sie in den typischen Nürnberger farben lackiert aussehen würden :-)

Ich habe mir auch überlegt, wie der Mischbetrieb von Straßen- und Stadtbahn ausgesehen haben könnte. In Frankfurt wurden dafür ja teilweise *Blumenkästen* an die Türen der Straßenbahnen geschweißt.

Dazu zwei Fragen: Durch die Blumenkästen werden die Straßenbahnen doch sicher breiter? Können sie dann noch im "normalen" Straßenbahnnetz eingesetzt werden? Ich denke, die *Blumenkästen* müssten dort an die entgegenkommenden Straßenbahnen stoßen?

Wenn das stimmt, wäre ihr Einsatz nur auf den Strecken möglich gewesen, auf denen der Gleisabstand schon erweitert worden war? Und es konnten nur so viele Straßenbahnen *Blumenkästen* bekommen, wie die VGF im Rest-Straßenbahnnetz entbeeren konnte?

Herzliche Grüße
Jörg Schäfer, Neuendettelsau
Hallo,

Mischbetrieb gibt es ja auch heute noch: Die so genannte "U5" (in meinen Augen keine U-Bahn-Linie, sondern eine Stadtbahn-Linie, was nicht unbedingt negativ sein muss) fährt teilweise unterirdisch und teilweise als Straßenbahn. Der so genannte "U-Bahnhof Musterschule" ist nichts anderes als eine normale Straßenbahn-Haltestelle. Aber das Thema hatten wir hier ja schon einmal: [www.bahninfo-forum.de]

Zu den Fahrzeugen siehe bspw [de.wikipedia.org]

Gruß,
Z.

----------
What is a Zephyr? [en.wikipedia.org]
Au weia, der verlinkte Thread hats ja in sich. Wenn man das als Nürnberger ließt, glaubt man ja fast, man braucht nachher Weihwasser, um sich von der Sünde zu reingen, nicht an die "U-Bahn" von Frankfurt zu Glauben ;-)

(Da müsste man glatt mal eine Debatte anfangen, wo z.B bei den Verbindungsgleisen der Unterplaster-Tram zur normalen Straßenbahn (laut Gleisplan gibts ja paar) die "U-Bahnartigkeit" aufhört, und das Ding tatsächlich Straßenbahn heißt...)

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen