Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Linie S7
geschrieben von Computerfreak 
Linie S7
04.02.2014 07:21
Mir ist aufgefallen, dass die S7 als einzige Linie nicht in den Frankfurter Citytunnel fährt. Sie ist zwar noch keine Durchmesserlinie und soll wohl mal irgendwann nordmainisch nach Hanau fahren. (Dort führ mal vor Jahrzehnten eine "S7". War wohl sowas wie die alte S4, heutige R10 in Hamburg.) Nach Goddelau fuhr damals die S13. Das soll wohl mal eine Linie werden. Aber man könnte doch heute schon zum Südbahhof fahren, oder?
Re: Linie S7
02.06.2014 23:55
Re: Linie S7
04.06.2014 15:36
? ?

---
Gregor Jacobs
root@127.0.0.1 <-- Don't send mail or else!
Re: Linie S7
04.06.2014 16:23
Viele Fragen. Vielleicht weiß einer mal eine Antwort? Oder liest der RMV hier nicht mit?
Re: Linie S7
25.05.2015 20:44
Soweit ich weiß kann die Stammstrecke keinen weiteren Zug mehr aufnehmen.
Die Verstärkerzüge der anderen Linien enden bzw. starten ja auch oben im Frankfurter Hbf
Re: Linie S7
21.06.2016 17:19
Zitat
Computerfreak
Mir ist aufgefallen, dass die S7 als einzige Linie nicht in den Frankfurter Citytunnel fährt. Sie ist zwar noch keine Durchmesserlinie und soll wohl mal irgendwann nordmainisch nach Hanau fahren.

Darüberhinaus wird es nach der Fertigstellung der Nordmainischen S-Bahn nur noch eine S-Bahn-Linie geben, die nur am westlichen Ende der Stammstrecke (dann der Tunnel Hbf - Konstablerwache) einen Außenast hat, aber keinen Außenast am anderen, südlichen Ende, die also weiterhin am Südbahnhof enden wird.

Die S-Bahn auf der Riedbahn sollte als südlicher Außenast denn auch über den Südbahnhof in die Stammstrecke eingefädelt werden.

Dazu muß die S7 von Stadion aus auf der Mainbahn geradeaus weiterfahren, bis zum Abzweig Forsthaus, der auf die Main-Neckar-Bahn Richtung Darmstadt führt, und über eine neu zu bauende Schleife von Süden her in die Station Louisa eingeführt werden. Diese sollte am besten von der genannten Verbindungskurve (Strecke 3651) nach Osten abzweigen, die Main-Neckar-Bahn in einem Tunnel unterqueren, und unter der Mainbahn in die S-Bahn-Gleise südlich der Station Louisa einfädeln. Eine etwas andere Lösung ist in dem beiligenden Bild gezeigt, eine größere Version davon kann man auf hier aufrufen. Die Verbindungskurve 3651 ist derzeit eingleisig, soll aber m.W. für die RTW ("Regionaltangente West) 2-gleisig ausgebaut werden.

Damit gibt es keinen Außenast der S-Bahn Rhein-Main mehr, der nicht in den Stammtunnel eingeführt würde, und keine Linie aus der Stammstrecke, die nicht zwei Außenäste, d.h. am westlichen Ende (Hbf) und an einem der drei östlichen Ausgänge (Lokalbahnhof - Südbahnhof, Mühlberg, Ostbahnhof) enden würde.

Die jetzt noch am Südbahnhof endende S5 würde dann als östlichen Außenast die Nordmainische S-Bahn bekommen und die S6 mit der S7 zu einer Durchmesserlinie verschmolzen werden.



Man sollte dann an der Eisenbahnüberführung über die Mörfelder Landstraße eine Station für S-Bahn und RTW bauen (Namensvorschlag: Stadion Nord), und es wäre auch günstig, an der Station Stadion zwei Richtungsbahnsteige für die S-Bahn (und RTW) zu haben, an der man bahnsteiggleich umsteigen kann -- von der Riedbahn herkommend nach Niederrad, von Rüsselsheim und Flughafen Terminal 1 herkommend nach Louisa, Südbahnhof und Lokalbahnhof, und umgekehrt.

------------
Die Forumsleitung muß endlich persönliche Herabsetzungen und Pöbeleien unterbinden


Re: Linie S7
23.06.2016 15:58
Zitat
L.Willms
Dazu muß die S7 von Stadion aus auf der Mainbahn geradeaus weiterfahren, bis zum Abzweig Forsthaus, der auf die Main-Neckar-Bahn Richtung Darmstadt führt, und über eine neu zu bauende Schleife von Süden her in die Station Louisa eingeführt werden. Diese sollte am besten von der genannten Verbindungskurve (Strecke 3651) nach Osten abzweigen, die Main-Neckar-Bahn in einem Tunnel unterqueren, und unter der Mainbahn in die S-Bahn-Gleise südlich der Station Louisa einfädeln.[...] Die Verbindungskurve 3651 ist derzeit eingleisig, soll aber m.W. für die RTW ("Regionaltangente West) 2-gleisig ausgebaut werden.

Man könnte auf den Tunnel verzichten, indem man über die Verbindungskurve 3651 weiter nach Süden ausholt und die zwei Fernbahngleise der Main-Neckar-Bahn auf einer Brücke überwindet. Der vorhandene Gleisabstand zwischen den Fernbahn- und den S-Bahn-Gleisen könnte ausreichen, daß man dort ein Gleis für die Richtung Louisa - Stadion ausfädeln könnte; das Richtungsgleis Stadion - Louisa könnte westlich von den S-Bahn-Gleisen eingefädelt werden.

Vorteil: man spart sich den Tunnel, muß dafür aber Hochbauten erreichten.

Nachteil: die Strecke wird etwas länger

------------
Die Forumsleitung muß endlich persönliche Herabsetzungen und Pöbeleien unterbinden



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 23.06.2016 16:54 von L.Willms.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen