Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Reaktivierung von Bahnstrecken in Niedersachsen
geschrieben von Neu Wulmstorf 
Die neue Landesregierung will stillgelegte Bahnstrecken reaktivieren, die LNVG untersucht daher.

Interessante Zwischenergebnisse gibt es hier: Die Reaktivierungsuntersuchung und für diejenigen Strecken, die diese erste Phase überstanden haben, die Bedienkonzepte.

Die in der zweiten Phase ausgewählten, höchstens acht Strecken sollen anschließend in einer dritten Phase durch externe Gutachter hinsichtlich ihrer Reaktivierungswürdigkeit bewertet. Durch diese externe Bewertung sollen etwa vier Strecken herausgefiltert werden, über deren Reaktivierung schließlich politisch entschieden werden soll. (Quelle: Fahrgastbeirat Landkreis Harburg, 13.03.2014)



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.03.2014 19:02 von Neu Wulmstorf.
Eurailpress

Meine Auffassung:
BS-Gliesmarode - Wendeburg-Harvesse: auch mit VW null Potential
Bad Bentheim - Nordhorn - Neuenhaus: wegen der Bedeutung
von Nordhorn Favorit
Aurich - Abelitz: auch attraktiv, müßte aber bis Emden durchge-
bunden werden
Buchholz - Jesteburg - Maschen - HH-Harburg: zu lange Zugfahrt
im Verhältnis zum Potential, weil von Buchholz der schnelle und
der Bummelmetronom ein viel besseres Angebot verkörpern
Lüneburg - Soltau: Quatsch
Rinteln - Stadthagen: sehr interessant im Zulauf auf Hannover
SZ-Lebenstedt - SZ-Fredenberg: unspektakulär, aber billig und
für die Wirtschaftlichkeit der Gesamtstrecke sicher hilfreich
Einbeck - Einbeck-Salzderhelden: mittlere Eignung, ob mit oder
ohne Durchbindung nach Göttingen oder sogar unter Fahrdraht.

Andere Meinungen erwünscht.
Auch der Norddeutsche Rundfunk berichtet auf NDR.de über die geplanten Wiederaufnahmen des Schienenverkehrs in verschiedenen Regionen in Niedersachsen:

"Neues Leben für stillgelegte Bahnstrecken" [klick!]

Schade, dass der sogenannte "Moorexpress" von Stade über Bremervörde und Worpswede nach Osterholz-Scharmbeck [klick!] nicht in die engere Wahl gekommen ist.

Die Bemühungen der "Arbeitsgemeinschaft Moorexpress" und des "Fördervereins Moorexpress e.V." [klick!] haben damit leider erst einmal einen Rückschlag erlitten.

So bleibt es also zunächst bei dem nur zeitweisen touristischen Angebot:

Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe-Weser GmbH (EVB) | "Moorexpress" [klick!]

| Bahnfahren | Das Leben in vollen Zügen genießen ... |
Die acht Strecken der dritten Phase stehen fest: Klick
Hmm, eine interessante Auswahl.

Die Strecken nach Nordhorn und Aurich waren eigentlich klar - beide haben ueber 40,000 Einwohner.

Die Strecken in Sueden kenne ich kaum.

Aber Maschen-Buchholz und Lueneburg-Soltau finde ich ueberraschend. Maschen-Buchholz hat ziemlich viel Gueterverkehr, es liegt nur ein groesserer Ort an der Strecke (Jesteburg) und die Einfaedelung im Norden ist schwierig. (Kann der Bahnhof Maschen ueberhaupt angefahren werden?) Und Lueneburg-Soltau ist auch zumindest eine etwas kurvige Nebenbahn die doch etwas tabgential verlaeuft...
Anfang 2015 soll die Entscheidung fallen (ersten Link von Über Google zum Abendblatt anklicken)
Die Sache ist entschieden:
Lok-Report (gilt nur 7 Tage)
Ausgewählt wurden Salzgitter-Lebenstedt - Salzgitter-Fredenberg,
Neuenhaus - Bad Bentheim und, klar dritte Wahl, Einbeck-Mitte -
Einbeck-Salzderhelden.
Rinteln - Stadthagen wurde trotz relativer Nähe zur Metropole
abgewatscht (zu schlechter Streckenzustand?), Aurich - Abelitz
fiel krachend durch. Vielleicht hätte ein Konzept mit Durchbindung
nach Emden weniger desaströse Ergebnisse erzielt.
Edit:Link geändert, Lok-Report hat den Artikel auf Freitag verschoben.

Kommen die Kamele an die Macht, muß Wasser gespart werden.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.03.2015 10:13 von Fette Beute.
Eurailpress
Kleine Verzögerung zwischen Einbeck Mitte und Salzderhelden wegen Hochwasserschäden.

Kommen die Kamele an die Macht, muß Wasser gespart werden.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen