Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
„Einstieg vorn “ ab dem 5.03.2012
geschrieben von Veddel 
Zitat
Deniz90

In der verschlafenen Metropole Hamburg hingegen hat man erst jetzt entdeckt, dass Busse mit zusätzlicher Tür ganz hinten wahre Wunder bewirken kann.

Obwohl man da anmerken muss das die PVG seit über 10 Jahren schon gemerkt hat das eine Tür mehr was bringt. Nur die Hochbahn brauchte da etwas länger 🤷
In Berlin ist das ja noch mal anders. Seit dem Jahr 2003 (da gab es mal 10 Solaris mit 4 Türen) bzw. 2002 (da gab es die letzten Solos mit 3 Türen) gibt es hier auch nur noch 2 bzw. 3 Türen, bzw. auch seitdem der Einstieg an allen Türen abgeschafft wurde. Jetzt ist die Debatte wieder da. Und trotzdem gibt es im Vergleich zu Hamburg nirgendwo in Berlin offiziell Einstieg an allen Türen, auch nicht in der Innenstadt oder sonstwo, auch wenn das in der Praxis natürlich teilweise anders gehandhabt wird. Auf der anderen Seite muss ich aber sagen, dass ich das Konzept mit 2 und 3 Türen so lange befürworte, wie es keinen Einstieg an allen Türen gibt, dann lieber auch mehr Sitzplätze. Einzig bei Solos würden 3 Türen vielleicht auch so Sinn ergeben, da hier oft bis ganz hinten gestanden wird. Bei Gelenkbussen jedoch sehr selten, da reicht eine Tür im Nachläufer bei Weitem.
Der Einstieg nur vorne klappt in Stockholm übrigens super. Die Schweden sind das Schlangestehen aber auch gewohnt. Was den Fahrgastfluss dort beschleunigt ist einerseits, dass auch wirklich niemand vorne aussteigt, andererseits, dass die Busfahrer keine Tickets verkaufen und man nur kurz seine Karte an einen Scanner halten muss.
Zitat
VBB/HVV
Auf der anderen Seite muss ich aber sagen, dass ich das Konzept mit 2 und 3 Türen so lange befürworte, wie es keinen Einstieg an allen Türen gibt, dann lieber auch mehr Sitzplätze. Bei Gelenkbussen jedoch sehr selten, da reicht eine Tür im Nachläufer bei Weitem.

Das blöde ist nur, dass die Leute bei Einstieg vorn einfach nicht nach hinten durchgehen. Vorne stapelt sich alles, während einige Sitzplätze hinten sogar noch frei sind, aber gar nicht erreicht werden können. Niemand geht freiwillig in diese Sackgasse, weil sie einfach Angst haben, nicht mehr rechtzeitig aussteigen zu können. Auch nicht verwunderlich, da die Tür automatisch gleich wieder schließt.

-
... was ja nun bei den neuen Bussen (Citea LLE und Citywide LFA) seit 2014 anders ist, aber woher sollen das auch die Fahrgäste wissen, so weit klar. Jedoch ist dieses Phänomen bei den Gelenkbussen genau so verbreitet, auch hier geht es oft nur bis zum Gelenk und hinten hat man eine schöne Platzauswahl, vielleicht haben die Leute Angst, der Nachläufer könnte sich vom vorderen Teil ablösen oder das Vorhandensein einer Tür im Nachläufer ist zu einigen Fahrgästen noch nicht durchgedrungen. Da es in Berlin aber noch so einige Busfahrer gibt, die mit der neuen Türsteuerung in den Scanias noch nicht so richtig klarzukommen scheinen (teilweise habe ich schon erlebt, dass fast wieder losgefahren wurde, bevor der Busfahrer auf den Ausstiegswunsch an der Tür 3 aufmerksam wurde). Daher kommt möglicherweise bei der nächsten Fahrt die Angst, im Nachläufer an seiner Haltestelle nicht mehr rauszukommen, dieses Problem gab es bei der vollautomatischen Türsteuerung bis zu den Scanias nicht.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen