Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
{Sammelthread} Besonderes im Hamburger Busverkehr
geschrieben von Der Hanseat 
Wie siehts aus mit einem sepraten Thema:

39 News und Verschiedenes ? *grins*

Saludos,
Felipe
Ein Bus der Linie 213 auf dem Weg nach Barmbek ein in der Kantstraße parkendes Auto gestreift. Der Bus hat min. 15 Minutenverspätung, während der Autofahrer und der Busfahrer laut diskutierten. Auch die Polizei war vorhanden, um den Streit zu schlichten, den Unfall aufzuklären und Schaulustige fernzuhalten, weshalb ich die Wagennummer nicht erkennen konnte.

________________________
Mit freundlichen Grüßen,

Roman Berlin | Der Hanseat
Das ist aber auch son Trend, dass wegen Bagatellen immer noch schlimmer diskutiert wird, als es ohnehin schon (für die Fahrgäste) ist.
Mein Rekord waren 3 Polizeieinsätze am Bus deshalb (zugegeben abends zu später Stunde):
Wandsbek Markt, 263; Polizei steht schon da. Fahren muss ich zum Glück mit dem 9er. Fahrgast und Fahrer streiten sich eben in meiner Fahrt über irgendne Nichtigkeit - Polizeieinsatz, Busausfall. Komme ich dann nach 50 Min. mal in Tonndorf an - Polizeieinsatz am Bus, diesmal am 27er. Unglaublich, aber so geht's leider zu.
owT



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 27.10.2016 12:08 von Boris.
Zitat
Boris
Hallo,

leider ist das keine große Besonderheit. Als Fahrer würde ich wahrscheinlich in den Fällen ausschließlich die Polizei rufen. Gibt Autofahrer, die sehen die Chance auf Kosten der Verkehrsunternehmen die alten Beulen ebenfalls machen zu lassen.


Grüße
Boris

Hallo,

ist es nicht sogar Dienstvorschrift, dass die Polizei gerufen werden muss, wenn ein HHA Fahrzeug in einen Unfall verwickelt ist, sei er auch noch so "harmlos"?
[www.bild.de]

Und wieder mal wurde ein Bus gerammt... Dieses mal hat es einen XXL-Bus der M5 am Rathausmarkt erwischt!

________________________
Mit freundlichen Grüßen,

Roman Berlin | Der Hanseat
Zitat
Der Hanseat
[www.bild.de]

Und wieder mal wurde ein Bus gerammt... Dieses mal hat es einen XXL-Bus der M5 am Rathausmarkt erwischt!

Daß die Kreuzung trotz Kommunaltrasse nicht schon längst wieder eine Ampel hat, wundert mich.

Denn wie oft -- wenn ich denn mal in der Innenstadt unterwegs bin -- kommt man dort in gefährliche Situationen, und das sowohl als Autofahrer wie auch als Fußgänger.

Als Autofahrer muß man gleichzeitig dem Busverkehr von beiden Seiten Vorfahrt gewähren -- und muß sich zur selben Zeit auf die in allen Himmelsrichtungen (nicht nur in den 4 "Überwegen" vor den jeweiligen Einmündungen, sondern auch noch diagonal) herumwuselnden Fußgänger konzentrieren (da kommt doch in dem Anfahrmoment garantiert einen halben Meter vor dem Auto noch ein Fußgänger scheinbar aus dem Nichts angelaufen und will noch schnell vor dem Auto rüber). Und dann sind da ja auch noch die vielen illegalen Nutzer der Kommunaltrasse:
-- leer durchrauschende Taxis (von denen kaum einer Tempo 20 fährt) und RTW [ohne Sondersignal], die auch bequem über die Steinstraße fahren könnten
-- Lieferantenfahrzeuge außerhalb der Anlieferzeiten (ich bin Expreß/Kurier, ich darf das)
-- Vertreter (ich mußte nur mal schnell dasunddasGeschäft aufsuchen)
-- Touristen-Pkw
-- Reisebusse einschließlich Stadtrundfahrten, sofern nicht auf explizit genehmigten Linienwegen
Von den 5 genannten würden in anderen Städten mindestens 3-4 sofort angehalten und abgezettelt.

Als Fußgänger will man natürlich so schnell wie möglich vorankommen -- dabei ist mir doch egal, wie die Autos da durchkommen.
Viele Fußgänger laufen einfach weiter, weil sie sich ständig mit einer Hand am Ohr kratzen müssen... achnee... das Telefon festhalten -- oder weil sie verkabelt sind und in Discolautstärke Musik hören. Bloß nix mitkriegen... aber losbölken, wenn einem ein Auto 3cm zu nahe kommt.

Gruß Ingo



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.08.2014 10:46 von INW.
Die Ampel soll eine Ampel haben?
Zitat
Computerfreak
Die Ampel soll eine Ampel haben?

Ja, nee, klar... das Dreckfuhlertuefelhcen (?!) war wohl mal wieder stärker als der Rechtschreiberling oder der Wortwählling...

Gruß Ingo
Aushang am Basselweg:

"Liebe Fahrgäste, ab sofort wird diese Haltestelle für ca. 2 Monate nicht bedient. Grund: Bauarbeiten."



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 22.08.2014 00:57 von Herbert.
Und wieder einmal muss ein XXL-Bus in die Werkstatt...

[www.bild.de]

________________________
Mit freundlichen Grüßen,

Roman Berlin | Der Hanseat
Zitat
Der Hanseat
Und wieder einmal muss ein XXL-Bus in die Werkstatt...

[www.bild.de]

Es wird Zeit, daß am linken Rand der rechts einer Busspur verlaufenden Fahrspur massive wassergefüllte Barrikaden aufgestellt werden -- zulasten der Fahrspurbreite. Wenn's denn sein muß, muß dort die Geschwindigkeit wegen mangelnder Spurbreite eben auf Tempo 30 herabgesetzt oder notfalls Parkplätze am Fahrbahnrand vernichtet werden.
Die Busspuren dürfen jedoch unter den Barrikaden in keinster Weise in ihrer Breite eingeschränkt werden.

Als schmalstes Wendehemmnis könnte man auch die gelben, etwa 10cm hohen Schlangen auslegen, die vielfach bei Baustellenverschwenkungen verwendet werden -- aktuell liegen die gerade u.a. in der Luruper Hauptstraße an den verschiedenen Bushaltestellen-Betonplatten-Baustellen. Damit die sich jedoch nicht bei jedem Fahrzeugkontakt verschieben, müßte man sie in diesem Anwendungsfall in der Straße festdübeln.
Über dieser Art Hindernisse könnte z.B. auch die Feuerwehr im Notfall problemlos drüberweg fahren.

Gruß Ingo
Witziges am Wandsbeker ZOB: Dort wartete ein Baus der Linie M6 auf seinen Einsatz nach U Borgweg...

war wohl ne falsche Nummer, die vom Busfahrer eingegeben wurde, sah aber witzig aus.

________________________
Mit freundlichen Grüßen,

Roman Berlin | Der Hanseat
Zitat
Der Hanseat
Witziges am Wandsbeker ZOB: Dort wartete ein Bus der Linie M6 auf seinen Einsatz nach U Borgweg...
war wohl ne falsche Nummer, die vom Busfahrer eingegeben wurde, sah aber witzig aus.

Oder ein Überlieger, der vorher auf der M6 unterwegs war und den Leerfahrt-Text "www.hochbahn.de" nicht geschildert hat...

Heutzutage muß der Fahrer keine Nummer mehr eingeben. Die modernen Betriebslenkungssysteme arbeiten mit Sollfahrplänen -- da wird das neue Ziel automatisch vorgeschlagen und der Fahrer muß nur noch patsch machen. Wird das vergessen oder ignoriert, bleibt eben das letzte Ziel geschildert.
Nur bei V-/B-Wagen muß der Fahrer (logischerweise) noch Ziele "von Hand" eingeben.

Gruß Ingo



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 05.09.2014 11:33 von INW.
Weiß jemand, warum heute morgen VHH Wagen 1312 auf dem 25er nach Hammerbrook fuhr? Warenmangel bei Hochbahn/Jasper oder Verstärker?

Grüße,

Richie

"Auftrag ausgeführt. Dieser Zug ist garantiert schwarzfahrerfrei!" - Amboss, der Kontrolator
Fotos vom Sonderverkehr "556 Theaterexpress" Am 21.09. zwischen 14 und 15 Uhr, welcher von S Wilhelmsburg nach Gaußstr. fuhr, um Wilhelmsburger an der Premierenaufführung der Wilden 13 im Thalia Theater in der Gaußstraße teilhaben zu lassen.

[www.facebook.com]

Besonders gut gefällt mir die Hochbahntischtennisplatte:
[www.facebook.com]



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 23.09.2014 11:38 von BussHamburg001.
Am Samstag gab es auf Grund des Halbmarathons in Wandsbek zahlreiche Umleitungen bei den Bussen. So konnte die Linie 39 wohl auch nicht zwischen Straßburger Straße und Wandsbek Markt verkehren, denn als ich in Rungenbarg (Nord) war, sah ich folgende Beschilderung:

Metrobus
Straßburger Straße

Da neben war natürlich noch wie gewöhnlich in zwei Zeilen die Liniennummer 39.

Kann man nicht Schnellbus mit den Ziel Straßburger Straße an den Bussen schildern?

Wir brauchen mehr Investitionen in den ÖPNV! Damit noch mehr Leute mit den ÖPNV fahren- die Umwelt wird danken
Ich denke mal das es ne Programmierfehler war. Der auf die Schnelle passiert ist.

Mit der richtigen Programmierung kann man alles Schildern was man möchte.

Mfg

Sascha Behn
Zitat
Ringbahn
Weiß jemand, warum heute morgen VHH Wagen 1312 auf dem 25er nach Hammerbrook fuhr? Warenmangel bei Hochbahn/Jasper oder Verstärker?

Ich denke mal weniger "Waren-" als vielmehr Personalmangel. Derzeit fahren doch häufiger "Fremdunternehmen" auf den Hochbahnlinien.
Zitat
Klawitter
Ich denke mal weniger "Waren-" als vielmehr Personalmangel. Derzeit fahren doch häufiger "Fremdunternehmen" auf den Hochbahnlinien.

Nun, wenn es stimmt, sucht Frau Veerman-Sellmann aktuell 500 Busfahrer...
Wenn davon nach eigener Einschätzung seitens der Hochbahn 50 die Einstellungshürden erfüllen und die -tests schaffen, sind das viele. Und wenn davon nach 5 Jahren noch 20 da sind...

Gruß Ingo



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 23.09.2014 00:09 von INW.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen