Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
{Sammelthread} Störungen im Hamburger Busverkehr
geschrieben von Der Hanseat 
[www.abendblatt.de]

"Die Fahrgäste der Hamburger Buslinie 9 mussten am Montagvormittag plötzlich in der Höhe Tonndorf das Fahrzeug verlassen. Der Fahrer hatte soeben Geld von einem weiblichen Fahrgast kassiert, als er festzustellen glaubte, bei dem 20-Euro-Schein handele es sich um Falschgeld."

...

"Wie ein HVV-Sprecher dem Abendblatt sagte, habe die Polizei inzwischen festgestellt, dass es sich nicht um Falschgeld gehandelt habe."
Zitat
Herbert
[www.abendblatt.de]

"Die Fahrgäste der Hamburger Buslinie 9 mussten am Montagvormittag plötzlich in der Höhe Tonndorf das Fahrzeug verlassen. Der Fahrer hatte soeben Geld von einem weiblichen Fahrgast kassiert, als er festzustellen glaubte, bei dem 20-Euro-Schein handele es sich um Falschgeld."

...

"Wie ein HVV-Sprecher dem Abendblatt sagte, habe die Polizei inzwischen festgestellt, dass es sich nicht um Falschgeld gehandelt habe."

Wenn es schon ein Prüfgerät an Bord gab, wieso hat der Busfahrer das nicht genutzt?
Zudem steht in dem Artikel nicht, ob der besagte weibliche Fahrgast an Bord bleiben musste oder nicht. Wenn nicht wäre die Aussetzung der Fahrt doch unnütz, weil kein Verdächtiger mehr an Bord. Den angeblich falschen Schein hätte er auch an seiner Endhaltestelle melden können oder sich dorthin schon die Polizei hinbeordern können.

mfg fox

---
"Ich bringe unseren Busfahrern noch sportlicheres Fahren bei"
Reza "Racer" F., Gruppenleiter Betriebsrennsport
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen