Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Ideen Fahrplan 2017
geschrieben von batman 
Zitat
Stara Gamma
Es ist längst überfällig, dass die 13 ㏌ die City verlängert wird. Über die HafenCity und die Mö zum ZOB wäre doch perfekt.

Ich kann IN nicht schreiben. Dann entsteht diese komische Zeichenfolge da oben.

Das ist Unicode für in.

Zum Inhalt: Ich halte diese Streckenführung nicht für optimal: Dann hätten wir zwei Linien, die auf Umwegen zum Hauptbahnhof fahren...

________________________
Mit freundlichen Grüßen,

Roman Berlin | Der Hanseat
Zitat
Stara Gamma
Es ist längst überfällig, dass die 13 in die City verlängert wird. Über die HafenCity und die Mö zum ZOB wäre doch perfekt.


Bis U-Bahn HCU reicht völlig.
Re: Ideen Fahrplan 2017
19.05.2016 15:19
Da die Fahrgastzahlen stetig auf der 213 zunehmen,
Warum verscmelzen die 213&27 nicht?
Man könnte zwei äste Fahren.
Barmbek-bf Tonndorf,
Wandsbek-Farmsen/Wellingsbüttel
Würde das Angebot aufjeden verbessern
Re: Ideen Fahrplan 2017
20.05.2016 12:49
Was wurde eigentlich aus dem Tausch 27 und 8
Re: Ideen Fahrplan 2017
20.05.2016 13:08
Re: Ideen Fahrplan 2017
20.05.2016 13:12
Die 13 bis zum Zob find ich gut.Da is ja nurnoch die 5 beheimatet.
Dann soll Jasper das machen, dann wirds günstiger, und vorallem verstehen die die Leute aus Kirchdorf .oder Stübenplatz besser
Re: Ideen Fahrplan 2017
20.05.2016 13:17
Also, die 116 zurück nehmen,
Stattdessen die 271 parralel zur 171fahren,und dann über Königslande zurück
zur 171 führen
So is murks mit dee Taktung,und vorallem keine Entlastung der 8
Re: Ideen Fahrplan 2017
20.05.2016 15:16
Das alles in einen Post zu bringen ist oldschool, wie? Genauso wie das Schreiben ohne Chatcharakter.

Saludos,
Felipe



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 20.05.2016 15:16 von Pille.
Re: Ideen Fahrplan 2017
20.05.2016 16:39
Also die 116 würde nicht zurück nehmen, wirklich lieber bis Farmsen verlängern, denn die 171 ist manchmal ziemlich voll
Re: Ideen Fahrplan 2017
21.05.2016 12:18
@batman,
Und die. 171 auf Gelenkbus umstellen?
Das hängt sicherlich davon ab, ob die Linie 171 auf dem gesamten Linienweg zur Überfüllung neigt oder nur auf kurzen Abschnitten. Wenn es sich um den Abschnitt zwischen Farmsen und der RV Nord handelt, auf dem die 171 nicht mehr - wie auf dem Friedrich-Ebert-Damm - durch die 271 verstärkt wird, wäre eine zusätzliche Linie wirklich sinnvoll und die 116 wäre eine gute Alternative, um sie nicht im "Nichts" Am Hohen Hause, sondern am Knotenpunkt U-Farmsen enden zu lassen.

Wenn es aber die gesamte oder fast die gesamte Linie betrifft, könnte man auch über Gelenkbusse nachdenken - sofern denn die Strecke durch den Bramfelder Weg nördlich von U-Farmsen gelenkbustauglich ist.
Zitat
2-Zonen-Karte
Das hängt sicherlich davon ab, ob die Linie 171 auf dem gesamten Linienweg zur Überfüllung neigt oder nur auf kurzen Abschnitten. Wenn es sich um den Abschnitt zwischen Farmsen und der RV Nord handelt, auf dem die 171 nicht mehr - wie auf dem Friedrich-Ebert-Damm - durch die 271 verstärkt wird, wäre eine zusätzliche Linie wirklich sinnvoll und die 116 wäre eine gute Alternative, um sie nicht im "Nichts" Am Hohen Hause, sondern am Knotenpunkt U-Farmsen enden zu lassen.

Hier wäre allerdings die Frage, ob es in Farmsen genügend Überliegeplätze gibt.

Ich könnte mir aber vorstellen, dass die Linie 116 (wenn es von der Straßenführung her möglich ist) und 271 über den Tegelweg und Eckerkoppel zur U-Bahnhaltestelle Trabrennbahn (Haltestelle in der Straße Eckerkoppel) zu verlängern. Zurück geht es dann über Ebeersreye und Tegelweg.

In der Eckerkoppel müssten dann ein paar Parkplätze wegfallen und der Fußweg etwas schmaler werden. Dort würden dann zwei Überliegeplätze entstehen mit Ausstieg für ankommende Fahrgäste (bei Bedarf). Zwei Überliegeplätze für maximal vier Busse in zwanzig Minuten sollten ausreichen. Gleichzeitig würde ich auch den Takt auf der 116 ändern: In der Hauptverkehrszeit sollte man jeden Bus der 116 durchbinden, in der NVZ sollte man diesen dämlichen 15-Minutentakt durch einen 10-Minutentakt (ggf. auch nur bis Horner Rampe, falls kein Bedarf vorhanden ist, wäre auch ein 20-Minutentakt vertretbar) ersetzen und ab Wandsbek Markt dann im 20-Minutentakt weiterfahren.

Der sich dann ergebene 5-Minutentakt zwischen RV Nord und U Trabrennbahn ist sicherlich ausreichend, um den 171er zu entlasten, da dann die meisten Fahrgäste zur Trabrennbahn fahren dürften.

________________________
Mit freundlichen Grüßen,

Roman Berlin | Der Hanseat
Ich sehe nicht so das Verkehrsbedürfnis zur U-Trabrennbahn. Dort kann man zwar auch in die U-Bahn umsteigen, es fehlt aber der direkte Übergang zu den übrigen in Farmsen haltenden Buslinien (26, 27, 168/368) und außerdem ist rund um den Bahnhof Farmsen auch ein Stadtteilzentrum mit einem relativ großen Einkaufszentrum und einige andere Einrichtungen (VHS, Jobcenter etc.), die als Zielpunkt interessant sein dürften. Am Bahnhof Trabrennbahn befinden sich nur eine Grundschule und ein paar Geschäfte für die Anwohner im unmittelbaren und fußläufig erreichbaren Nahbereich.

Wenn man hier umstrukturieren sollte und der Fahrplan der 116 wirklich verdichtet wird, wäre eine Möglichkeit, die 171 zukünftig direkt über den Friedrich-Ebert-Damm nach Farmsen zu führen und dort drei Haltestellen Ebeersreye Mitte (an der Fußgängerampel), Friedrich-Ebert-Damm Nord (an der Kreuzung mit der Eckerkoppel, Übergang zur Linie 167) und Ivo-Hauptmann-Ring (an der entsprechenden Einmündung, damit erhält das dortige Gewerbegebiet eine direkte Busanbindung) einzurichten. Damit wird diese Linie beschleunigt und die bisherige Streckenführung über den Berner Heerweg auf die Linie 116 zu übertragen.
Re: Ideen Fahrplan 2017
22.05.2016 07:43
Das sind schöne Planspiele - aber nicht mehr. Durch die Ebeersreye wird kein Bus fahren, die Straße ist schlicht und einfach zu schmal. Überliegerplätze an der Eckerkoppel sind genauso unrealistisch. Die U-Bahn Trabrennbahn an den Busverkehr anzubinden, wäre schon charmant, aber einen wirklichen Zweck kann ich nicht erkennen.

Auch die Beschleunigung der 171 zwischen der Rentenversicherung und Farmsen: Die Haltestellen hätten keinen wirklichen Mehrwert, gerade an der Ebeersreye ist auch kein Platz für eine Haltestelle. Übermässig stark genutzt wird der Streckenast auch nicht - die Anbindung stadteinwärts ist wichtiger, hier wären Gelenkbusse teilweise wirklich sinnvoll. Eine Verstärkung in Richtung Farmsen durch die 116 bringt also überhaupt nichts.

Tobias
Re: Ideen Fahrplan 2017
23.05.2016 09:07
Auch wenn es utopisch ist, aber ich wäre dafür die 34 zumindest alle 60min (würde bei beiden Taktarten: 20 und 30min funktionieren) zum Harburger Bahnhof oder Harburger Rathaus zu verlängern. Warum? Seit ich meiner Oma und anderen älteren Leuten aus Eißendorf, die in der dortigen Anlagen wohnen, erzählt habe, dass es diesen Bus nach Kirchdorf (Süd) gebe und in die Innenstadt fährt, ist die Aussage gleich: Wenn dieser Bus nach Harburg fahren sollte, fahren wir auch mal wieder in die Innenstadt. - Auf meine Aussage hin, dass es mit der S-Bahn wesentlich schneller ging kam zumeist: Aber da sind so viele Menschen, man muss in den Tunnel und es so kompliziert. Ich weiß, dies wird nicht kommen, ist auch nur eine Anregung.

Saludos,
Felipe
Re: Ideen Fahrplan 2017
23.05.2016 12:29
also die 34 gehört für mich eingestellt.Wenn Sie in die Stadt kommt sitzen immer nur ne Handvoll Fahrgäste drinnen.Gleiches Gegenrichtung.
Warum macht man daraus nicht eine Linie, die ab Veddel in die Wohnsilos fährt, dann über Harburg Wohnsilo Neuwiedental bis Neugraben verkehrt, und alle wichtigen Punkte, wie z.B Stübenplatz,Hausbruch, bedient
Eine Verlängerung nur bis zum Harburger Bahnhof halte ich nicht für sinnvoll - wenn, sollte man eher eine richtige SchnellBus-Linie draus machen und weiter nach Mrmstorf oder so verlängern und gleichzeitig einige Haltestellen auf dem Weg von Harburg zum Hauptbahnhof auslassen, so dass der 34er eine Alternative zur S-Bahn wird, wenn man es sich leisten will. Folgende Haltestellen sollten ab Hbf/Mönckebergstraße bedient werden:

U Steinstraße
Billhorner Röhrendamm
Wilhelmsburger Platz
Vogelhüttendeich
Inselpark
Karl-Arnold-Ring
Katenweg
Hannoversche Straße
Bf. Harburg
Harburger Stadtpark
Neuer Friedhof (nur Richtung EKZ Marmstorf)
Rabenstein (nur Richtung Lufthansa-Basis)
EKZ Marmstorf

Damit würde zumindest der Südabschnitt der 34 zu einem richtigem SchnellBus (wie der 31er)

________________________
Mit freundlichen Grüßen,

Roman Berlin | Der Hanseat
Schoen einkaufen kann man auch in Altona - von Eissendorf mit dem Bus mit nur 1x umsteigen
Re: Ideen Fahrplan 2017
24.05.2016 00:16
Würde in Neugraben etwas umstellen. Würde die 141 nach Sandbek bzw. Neu Wulmstorf Freibad verlängern und die 251 nach Waldfrieden. Der 240er kann dann eingestellt werden. Hab das Umlauftechnisch noch nicht durchgerechnet, aber ich finde die Linienführung übersichtlicher.
Auf der 141 können alle 20 Min Kurzläufer Neckersstücken - An der Eiche und alle 60min die volle Strecke Neu Wulmstorf - Meckelfeld gefahren werden.
Alternativ kann auch die 141 nach Waldfrieden fahren und die 251 nach Sandbek. Hier passt der 20min bzw. 60min Takt ebenfalls.

Bei Variante 1 bildet die 141 zwischen Harburg und Neu Wulmstorf als Ost-West Linie einen Parallelverkehr zur S-Bahn, die 251 ist dann eine Art Nord-Süd Linie von Finkenwerder nach Waldfrieden.
Re: Ideen Fahrplan 2017
24.05.2016 16:43
Linie

172/73 Jarrestrasse.

In dieser Strasse is ja immer Chaos.
Warum lässt man die eine Linie nicht Wiesendamm , die andere Osterfeldstrasse fahren.Von beiden Seiten bist du zeitnah in der Jarrestrasse.
UND Die Busse hätten keinen Zeitstress mehr.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen