Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Ideen Fahrplan 2017
geschrieben von batman 
Re: Ideen Fahrplan 2017
04.06.2016 21:40
Zitat

Die Linie ist inzwischen echt unattraktiv geworden bei knapp 40 Minuten Fahrzeit aus Rahlstedt.

Geht, oder?

Fahrtzeit Linie 9 Mo-Fr 16 Uhr in Min.

                2003    2016

Wandsbek Markt  0       0
Bf. Tonndorf    14      14
Am Pulverhof    17      21
Bf. Rahlstedt   25      28
Großlohe        33      36



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 04.06.2016 21:41 von Herbert.
Es muss in dem Bereich eh alles neu gemacht werden, wenn die S4 kommt. Gerüchte besagen, dass dann die Liniennummer 11 wieder zurückkehrt...

________________________
Mit freundlichen Grüßen,

Roman Berlin | Der Hanseat
PAD
Re: Ideen Fahrplan 2017
05.06.2016 17:05
Gerüchte sollten lieber mal sagen, wann die S4 kommt. Ich sehe das ja noch kommen, dass das Projekt abgeblasen wird, so lange wie da jetzt schon rumgedoktert wird.
Re: Ideen Fahrplan 2017
07.06.2016 10:26
Man könnte Ja für die 9 2 Abfahrtsbereiche einrichten, und dann versetzt im 10 Minuten Takt fahren, so dass die 9 dann alle 5 Minuten fährt
Re: Ideen Fahrplan 2017
19.06.2016 17:31
Was spricht gegen eine Verschmelzung der 213+232.So hätte man eine Tangential Linie bis Bergedorf.
Und. ehrlich,Bus von Barmbek nach Bergedorf,Bombe:-)
Den Linienzweig Jenfeld bis Billstedt der 232 kann die 167 übernehmen.
Dann hat Sie ein wenig Fahrgäste mehr grins
Zitat
scotty
Was spricht gegen eine Verschmelzung der 213+232.So hätte man eine Tangential Linie bis Bergedorf.
Dass zwischen Billstedt und Mümmelmannsberg zu selten eine U-Bahn fährt.
5-Minuten-Takt Billstedt - Mümmelmannsberg auch tagsüber so wie Adventszeit 2014, DAS wär "Bombe:-)"!

Zitat
scotty
Den Linienzweig Jenfeld bis Billstedt der 232 kann die 167 übernehmen.

Gute Idee.
Zitat
Computerfreak
Zitat
scotty
Was spricht gegen eine Verschmelzung der 213+232.So hätte man eine Tangential Linie bis Bergedorf.
Dass zwischen Billstedt und Mümmelmannsberg zu selten eine U-Bahn fährt.
5-Minuten-Takt Billstedt - Mümmelmannsberg auch tagsüber so wie Adventszeit 2014, DAS wär "Bombe:-)"!

Zitat
scotty
Den Linienzweig Jenfeld bis Billstedt der 232 kann die 167 übernehmen.

Gute Idee.

Leider fährt die 167 nicht im selben Takt wie die 232. der Abschnitt Farmsen-Tonndorf ist sogar totaler fail, wenn es nicht die paar Schüler gäbe.
Re: Ideen Fahrplan 2017
20.06.2016 17:52
Also die 167 fährt nur alle. 30 min in der nebenzeit.Spät sogar nur alle 40
Die 232 hat dann schon nen 20 min Takt.
In der nebenzeit seltener.
Die Verstärker Witz
Idee für Harburg (war auch schonmal mit der 143 vorgeschlagen):
241 bedient nicht komplett die Jägerstraße sondern fährt über Rönneburger Straße und Radickestraße zur Jägerstraße. Zudem 543 zunächst in der HVZ alle 20 min über Rönneburger Straße zum Einhausring (mit Bustrasse zwischen Radickestraße und Gordonstraße). Bei starker Nachfrage könne das Angebot auch ganztägig ausgeweitet werden.
Neue Haltestellen:
- Musilweg
- Schneverdinger Weg
- Schulzentrum
- Radickestraße (neu)
- Leiserweg (543)
- Helmut-Bartsch-Weg (543)

Die aktuelle Haltestelle Höpenstraße würde dann entfallen.
Re: Ideen Fahrplan 2017
08.07.2016 13:46
Es gibt doch seit Jahren die Überlegung die 271 zum Berliner Tor zuverlängern.
Is das noch aktuell?
Genau wie die Überlegung, die 27 bis poppenbüttel zu verlängern und die 8 bis Ohlstedt. Was ist damit?
Zitat
scotty
Es gibt doch seit Jahren die Überlegung die 271 zum Berliner Tor zuverlängern.
Is das noch aktuell?

Auf jeden Fall gab es schon häufig Überlegungen, diese Linie endlich mal bis nach U Wandsbek Markt zu verlängern.
Aktuell endet die ja mehr oder weniger im Nirgendwo. S-Bahn-Anschluss ist zwar gegeben, aber keine Verbindung zum Knotenpunkt Wandsbek Markt. Die Verlängerung bis zum Berliner Tor hat sich aber sicherlich erledigt, seitdem die 261 dorthin verlängert wurde.

Da wir gerade schon in der Gegend sind: Die 171 und ich meine auch die 36 verkehren seit kurzem über Stormarner Straße statt über die Straßburger Straße, nach einer provisorischen Linienführung sieht das nicht aus, da feste Haltestellenmasten montiert worden sind.
Re: Ideen Fahrplan 2017
08.07.2016 22:18
Zitat
Sebastian
Da wir gerade schon in der Gegend sind: Die 171 und ich meine auch die 36 verkehren seit kurzem über Stormarner Straße statt über die Straßburger Straße, nach einer provisorischen Linienführung sieht das nicht aus, da feste Haltestellenmasten montiert worden sind.

Linie 36: Sperrung Straßburger Straße zwischen U Straßburger Straße und Straßburger Platz
Auswirkung Am Montag, 30. Mai Betriebsbeginn bis voraussichtlich Sonntag, 9. Oktober Betriebsschluss fährt die Linie 36 in Richtung S Blankenese eine Umleitung. Grund hierfür sind Bauarbeiten. Die Haltestelle U Straßburger Straße ist in einen Parkstreifen hinter der Haltestelle der Linie 23 nach dem Einbiegen in die Nordschleswiger Straße verlegt. Die Haltestelle Straßburger Platz wird in der Walddörfer Straße an einer Ersatzhaltestelle hinter der Einmündung Elsässer Straße bedient.

gültig von
30.05.2016
gültig bis
09.10.2016
Zitat
Sebastian
Zitat
scotty
Es gibt doch seit Jahren die Überlegung die 271 zum Berliner Tor zuverlängern.
Is das noch aktuell?

Auf jeden Fall gab es schon häufig Überlegungen, diese Linie endlich mal bis nach U Wandsbek Markt zu verlängern.
Aktuell endet die ja mehr oder weniger im Nirgendwo. S-Bahn-Anschluss ist zwar gegeben, aber keine Verbindung zum Knotenpunkt Wandsbek Markt. Die Verlängerung bis zum Berliner Tor hat sich aber sicherlich erledigt, seitdem die 261 dorthin verlängert wurde.

Wieso? Die Linie 271 würde doch mehr oder weniger direkt zum Berliner Tor und nicht erst über den Horner Geest fahren.

________________________
Mit freundlichen Grüßen,

Roman Berlin | Der Hanseat
Das wäre dann aber trotzdem schon die dritte Buslinie von Wandsbek zum Berliner Tor.
Es fährt ja neben der 261 auch noch die 160 dahin, wobei diese ja nicht ganzzägig im dichten Takt verkehrt. Parallel zu diesen zwei Buslinien kann man auch noch die S-Bahn (S1/S11) nutzen und im Zweifelsfall auch die Regionalbahn.
Ich denke daher, dass das dann doch etwas zu viel des Guten wäre und eine Angebotsverdichtung an anderen Stellen durchaus sinnvoller wäre, wie z.B die Verlängerung der 271 zum Wandsbeker Markt statt zum Berliner Tor, da es dort auch keinen direkten Parallelverkehr mit anderen Linien geben würde.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 09.07.2016 00:52 von Sebastian.
Auch wenn die Linien 160 und 261 beide den Wandsbeker Markt mit dem Bahnhof Berliner Tor verbinden, wird sie wohl kaum jemand als ernsthafte Fahrtalternative für eine Fahrt zwischen diesen beiden Punkten empfehlen können - die 261 macht zwischendurch den großen Bogen über die Horner Geest und die Linie 160 bietet eine intensive Betrachtung der Industriegebiete von Rothenburgsort. Wer vom Wandsbeker Bezirkszentrum zum Berliner Tor will, wird wohl im Zweifelsfall die S-Bahn ab Wandsbeker Chaussee nutzen - die Regionalbahn empfiehlt sich hier auch eher nicht, da man dann zwar am Berliner Tor vorbeifährt, aber eben nicht hält.

Auch eine verlängerte Linie 271 wird keine Verbindung vom Zentrum Wandsbeks zum Berliner Tor darstellen, da eben die Anbindung an das Wandsbeker Zentrum fehlt. Eine Verlängerung zum Berliner Tor wäre daher sicherlich möglich und würde gewisse Bereiche Eilbeks besser erschließen, allerdings auch der Linie 36 Fahrgäste abgraben.

Eine Verlängerung der Linie 271 zum Wandsbeker Markt (ab Friedrichsberg? oder ab Straßburger Straße mit Verzicht auf die Bedienung des S-Bahnhofs Friedrichsberg und damit des direkten Übergangs zur S-Bahn?) könnte sicherlich sinnvoll sein, um den Friedrich-Ebert-Damm direkt an das Zentrum anzubinden, dürfte aber an der fehlenden Aufnahmefähigkeit des Knotens Wandsbek Markt für eine weitere Buslinie scheitern.

Ich denke, dass hier eines der größten Probleme für den weiteren Ausbau oder auch nur Angebotsverdichtungen im Busnetz liegen wird - die Busanlagen an den großen ÖPNV-Knotenpunkten können keine zusätzlichen Busse mehr aufnehmen und Linien, die dort enden, sind noch ein erheblich größeres Problem als durchfahrende Linien.
Re: Ideen Fahrplan 2017
12.07.2016 13:21
Zitat
2-Zonen-Karte
Auch eine verlängerte Linie 271 wird keine Verbindung vom Zentrum Wandsbeks zum Berliner Tor darstellen, da eben die Anbindung an das Wandsbeker Zentrum fehlt. Eine Verlängerung zum Berliner Tor wäre daher sicherlich möglich und würde gewisse Bereiche Eilbeks besser erschließen, allerdings auch der Linie 36 Fahrgäste abgraben.

Und genau das ist einer der Gründe, warum man über dieser Verlängerung nachdenkt bzw. nachdenken muss - hier ist ein weißer Fleck im Stadtbusnetz, der nur durch Zahlung eines Zuschlags erreicht werden kann.

Abgesehen davon - eine Verbindung der 271 nach Wandsbek Markt ist spätestens seit der Verlängerung der 116 nicht mehr so dringend - es gibt über die 8, die 23 und die U1 gute Umsteigeverbindungen und mit der 116 und der U1 auch recht gut erreichbare Direktverbindungen.

Tobias
Anstelle durch die Nebenstrassen zu fahren wuerde ich eher die Hauptstrasse nehmen: Von U Wandsbeker Markt ueber die Wandsbeker Chaussee, Luebecker Strasse, Sechlingspforte und Lange Reihe zum Hbf. Entlastung des Knoten Wandsbek Markt, Anbindung Alsterschwimmhalle und AKH St. Georg - was will man mehr?
Re: Ideen Fahrplan 2017
14.07.2016 12:04
Die U1 deckt alle Bereiche gut ab.Und eine dritte Linie in der Langen reihe.......Die 6 deckt ebenfalls alles Top ab
Zitat
scotty
Die U1 deckt alle Bereiche gut ab.Und eine dritte Linie in der Langen reihe.......Die 6 deckt ebenfalls alles Top ab

Dem kann ich so nicht zustimmen. In Hohenfelde nördlich der U1 ist die Anbindung eher mangelhaft, ebenso westlich der Wagnerstraße zwischen U1 und Eilbekkanal. Auch die Anbindung im Bereich Hirschgraben/Hasselbrookstraße ist eher schlecht. Hierfür bräuchte man aber eher zwei Linien: Zum einen könnte die Linie 271 den Ostast der 36 ersetzen. Allerdings nicht über die Wandsbeker Chaussee. Möglicherweise könnte man diese über die Eilenau bzw. Eilbeker Weg/Blumenau bis zum Mühlendamm und dann zum Berliner Tor verlängern. Für den Süden Eilbeks müsste man sich dann etwas anderes einfallen lassen. So könnte man die Linie 160 über die Pappelallee/Hasselbrook-Straße/Landwehr/Bürgerweide zum Berliner Tor verlängern und hätte so eine Ringline. Die Linie 261 würde hingegen nicht mehr zum Berliner Tor (unten) fahren, sondern über die Borgfelder Straße und Kurt-Schumacher-Allee zum ZOB und so auch hier neues Gebiet erschließen.

________________________
Mit freundlichen Grüßen,

Roman Berlin | Der Hanseat
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen