Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Neues zum Fahrplan 2017
geschrieben von Stara Gamma 
In Berlin gibt es auch Verbesserungen im U-Bahn betrieb. So etwas wünsche ich mir auch für Hamburg. 10 min Takt U-Bahn von Beginn bis Betriebsschluss. U1 z.B. Samstag erst nach 07:00 Uhr alle 10 min. Vom zu früh einsetzenden 20 min Takt mit Kurzzügen abends ganz zu schweigen.
Ich denke Hamburg ist da nicht soweit.
Von Grosshansdorf ab frühs alle 10 min als bsp.
Das rechnet sich net.
Und das Abend auch Kurzzüge z.B, U4 fahren ist doch logisch.
Das rechnet sich nicht.
Ich denke mit den Verstärkern in der Früh ,passt das schon.
Super Extrembeispiele ausgesucht !

Davon redet auch keiner . Aber z. B. Samstag Kurzzüge bis Wandsbek-Markt. Die Masse der Leute steigen aus und bleiben am Bahnsteig stehen und nehmen den nächsten Zug. Ergo könnte der 5 min Takt bis mindestens Farmsen weiterfahren. Freitags U3 ab St.Pauli schon ab 14:00 Uhr im 5 min Takt nach Wandsbek-Gartenstadt.

Gibt genug Punkte.

Oder vorletzten Samstag Abend mit ICE um 23:30 in Hamburg angekommen. U1 nur im 20 min Takt. Entsprechend war der 8 Wagenzug übervoll. Stehen war angesagt. Also kann die U1 im 10 min Takt fahren. Übrigens fährt in Wien die U-Bahn alle 7 bis 8 min bis zum Betriebsschluß.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 06.10.2016 18:39 von schmidi.
PAD
Re: Neues zum Fahrplan 2017
06.10.2016 19:24
Wenn ich das im Hochbahndialog (oder bei Hamburger Nahverkehr) richtig gesehen habe, dann fährt die 4 ganztägig (also tagsüber) alle 5 Minuten zwischen Brandstwiete und Bezirksamt Eimsbüttel? Also wenden die Busse, die nicht bis Eidelstedter Platz dann dort irgendwo? (Wo denn bloß?)
Zitat
schmidi
Super Extrembeispiele ausgesucht !

Davon redet auch keiner . Aber z. B. Samstag Kurzzüge bis Wandsbek-Markt. Die Masse der Leute steigen aus und bleiben am Bahnsteig stehen und nehmen den nächsten Zug. Ergo könnte der 5 min Takt bis mindestens Farmsen weiterfahren. Freitags U3 ab St.Pauli schon ab 14:00 Uhr im 5 min Takt nach Wandsbek-Gartenstadt.

Gibt genug Punkte.

Oder vorletzten Samstag Abend mit ICE um 23:30 in Hamburg angekommen. U1 nur im 20 min Takt. Entsprechend war der 8 Wagenzug übervoll. Stehen war angesagt. Also kann die U1 im 10 min Takt fahren. Übrigens fährt in Wien die U-Bahn alle 7 bis 8 min bis zum Betriebsschluß.

Oder die S21: sonntags bis in die Mittagsstunden nur Kurzzüge! Bei den vielen Ausflüglern, z.T. mit Kinderwagen und Fahrrädern, Reisenden mit Koffertrolleys etc. kommt da sehr schnell Gruppenkuscheln auf.
Auch in der Woche: ab 18:30 / 19 Uhr fahren auch nur noch Kurzzüge auf der S21, und die, die noch von Einkaufen oder späten Feierabend kommen, dürfen sich ebenfalls in volle 3-Waggon-Züge drängeln.

Okay, dies wäre mehr was für's Bahnforum, aber bei den Bussen gibt's ja auch noch genug.
Den 232er könnte man samstags locker mit Schlenkies bestücken, denn die Solos sind stets überfüllt. Und den 234er bis 19 Uhr im 10-Minuten-Takt fahren lassen.

***
Busbeschleunigungsprogramm - mit Vollgas und 20-Sitzplatz-Gelenkbussen ins Chaos.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 07.10.2016 06:57 von Erol.
Zitat
PAD
Wenn ich das im Hochbahndialog (oder bei Hamburger Nahverkehr) richtig gesehen habe, dann fährt die 4 ganztägig (also tagsüber) alle 5 Minuten zwischen Brandstwiete und Bezirksamt Eimsbüttel? Also wenden die Busse, die nicht bis Eidelstedter Platz dann dort irgendwo? (Wo denn bloß?)

Die Behauptung, die Linie 4 würde auch tagsüber im 5-Minutentakt fahren, lese ich nur bei Nahverkehr Hamburg. Weder in der Pressemitteilung, noch im Hochbahn-Blog ist die Rede davon.

________________________
Mit freundlichen Grüßen,

Roman Berlin | Der Hanseat
MOIN,
die Verkehrsunternehmen fahren die Leistungen so wie die Bestellung gewesen ist - bedeutet wenn ich für eine S 21 Elbgaustr - Bergedorf nur einen Kurzzug bezahlt bekomme setze ich keinen Vollzug ein da ich die Mehrkosten selber tragen müsste.

Zum Thema mehr Gelenkbusse: sie sind zwar teilweise angebracht aber die Fahrzeuge brauchen auch über Nacht Abstellflächen und die sind zur Zeit knapp - der Betriebshof Gleisdreieck ist noch im Bau aber dann wird Mesterkamp geschlossen was rechnerisch auch nur eine begrenzte zusätzlich Abstellfläche gibt.
Eine Entlastung könnte es nördlich der Elbe erst geben wenn die geplanten U Bahn Neubaustrecken kommen, dann sind zwar Busse frei aber die U Bahnen brauchen auch Abstellflächen.

Gruß Gerhard
jor
Re: Neues zum Fahrplan 2017
07.10.2016 18:12
Zitat
Norderstedt
Ja es ist richtig, dass diese nicht mehr durch die Mö fahren. Das habe ich aus sicherer Quelle.

Diese Quelle ist nicht sicher.

Die Schnellbuslinien werden unverändert durch die Mönckebergstraße fahren.

Die Linie 34 geht über Axel-Springer-Platz, um die Lichtsignalanlage Plan/Bergstraße zu entlasten, da sonst nach der Taktverdichtung zu viele Busfahrten stattfinden würden und die Anlage nicht mehr Leistungsfähig genug wäre. In der Gegenrichtung dann auch, damit die Paarigkeit gewahrt bleibt.

DIe Linie 36 geht in Fahrtrichtung Berner Heerweg über Esplanade/Neuer Jungfernstieg, um den häufig überstauten Haltestellenbereich Stephansplatz in Fahrtrichtung Rathausmarkt zu entlasten. Gegenrichtung geht nicht, weil wie richtig gesagt wurde, die Abbiegebeziehung nicht vorhanden ist.

Zitat
Heiko T.
Jo, hab eben bei der HOCHABHN nachgefragt. Die fahren beide dann über die Steinstraße und nicht mehr durch die Mö.!

Wo hast du nachgefragt und diese falsche Information bekommen? Das ist definitiv falsch!

(Glaubt mir, dass ich es ganz sicher wissen muss)
jor
Re: Neues zum Fahrplan 2017
07.10.2016 18:18
Zitat
Der Hanseat
Die Behauptung, die Linie 4 würde auch tagsüber im 5-Minutentakt fahren, lese ich nur bei Nahverkehr Hamburg. Weder in der Pressemitteilung, noch im Hochbahn-Blog ist die Rede davon.

Bei der Linie 4 ändert sich neben dem einheitlichen Linienweg zur Brandstwiete nichts. Die fährt weiterhin vormittags stadteinwärts und nachmittags stadtauswärts im 5er, sonst im 10er.

Hinzu kommt zwischen 7:20 und 10:20 in beiden Richtungen, 13:00 bis 18:00 stadteinwärts und 15:20 - 19:40 stadtauswärts die Linie 5 mit einer zusätzlichen Fahrt in 10 Minuten.

Damit ensteht die (durchschnittliche) Busfolge von 2 Minuten zwischen Bezirksamt und Dammtor.
Zitat
jor
Wo hast du nachgefragt und diese falsche Information bekommen? Das ist definitiv falsch!

(Glaubt mir, dass ich es ganz sicher wissen muss)

Ein Mitarbeiter, der es auch wissen muss...
Es ist zwar noch nicht bestätigt worden, aber beabsichtigt, das klingt eher wie 50/50, oder wie immer man das ausdrücken möchte.
Sagen wir es also mal korrekt. Es ist beabsichtigt, aber noch nicht endgültig entschieden. Außer, das dieses in dieser Woche nun klar ist, aber wichtige Personen noch keine Info darüber bekommen haben. Wenn dem so ist, bist du da einen Schritt schneller dran.
Wie soll den die 34 vom Axel-Springer-Platz nach Eppendorf kommen? Wie damals die 31 ueber Hochallee?
jor
Re: Neues zum Fahrplan 2017
07.10.2016 22:59
Die fährt quasi "große Umleitung" und kommt über Valentinskamp zum Gänsemarkt (Ersatzhaltestelle) und dann wieder auf den alten Linienweg.
Das geht doch aber eigentlich nur in eine Richtung, denn die Caffamacherreihe/Fuhlentwiete ist doch eine Einbahnstraße.

Sowie auch bei der Linie 36 Esplanade/Neuer jungfernstieg. In Richtung Stadtauswärts ist dort ein abbiegen nicht möglich.
Zitat
Gerhard
MOIN,
die Verkehrsunternehmen fahren die Leistungen so wie die Bestellung gewesen ist - bedeutet wenn ich für eine S 21 Elbgaustr - Bergedorf nur einen Kurzzug bezahlt bekomme setze ich keinen Vollzug ein da ich die Mehrkosten selber tragen müsste.

Zum Thema mehr Gelenkbusse: sie sind zwar teilweise angebracht aber die Fahrzeuge brauchen auch über Nacht Abstellflächen und die sind zur Zeit knapp
Gruß Gerhard

Sorry, aber das ist typisches Betriebswirtschaftler- und Technokratendenken. Mal umgehört, wie die Basis denkt?
Ich finde das Gerücht bestätigt, das besagt, es herrscht folgendes Motto bei den VUs:
"Fahrgast, zahl deine Fahrkarte, gerne jedes Jahr mehr, aber wage es ja nicht, Forderungen zu stellen!"

Bei den VHH-Gelenkbussen gibt es keine Platzprobleme, die haben ihren Stellort in Bergedorf und Glinde - und die können gerne einige Runden mehr drehen. Schaden tut's nicht.

Hallo an die da oben: Umdenken und die Bedürfnisse der Fahrgäste ernst nehmen.

***
Busbeschleunigungsprogramm - mit Vollgas und 20-Sitzplatz-Gelenkbussen ins Chaos.
Werden auf dem neuen Linienweg der Linie 36 stadteinwärts denn auch Haltestellen eingerichtet? Im Bereich der nördlichen Hälfte des Neuen Jungfernstiegs ist ja - für innerstädtische Verhältnisse - derzeit ein ziemlich großes Loch ohne ÖPNV-Haltestelle.
PAD
Re: Neues zum Fahrplan 2017
08.10.2016 11:06
Zitat
jor

Bei der Linie 4 ändert sich neben dem einheitlichen Linienweg zur Brandstwiete nichts. Die fährt weiterhin vormittags stadteinwärts und nachmittags stadtauswärts im 5er, sonst im 10er.

Hinzu kommt zwischen 7:20 und 10:20 in beiden Richtungen, 13:00 bis 18:00 stadteinwärts und 15:20 - 19:40 stadtauswärts die Linie 5 mit einer zusätzlichen Fahrt in 10 Minuten.

Damit ensteht die (durchschnittliche) Busfolge von 2 Minuten zwischen Bezirksamt und Dammtor.
Allerdings immer nur in eine Richtung. Morgens gibt es den durchschnittlichen 2 Minutentakt stadteinwärts, abends stadtauswärts. Da wird einem meiner Meinung ach wieder etwas besser verkauft, als es eigentlich ist.
Zitat
jor
Die fährt quasi "große Umleitung" und kommt über Valentinskamp zum Gänsemarkt (Ersatzhaltestelle) und dann wieder auf den alten Linienweg.

Das ist doch nun wirklich totaler Bloedsinn. Nur weil man eine Kreuzung um 3 Busse/Stunde entlasten will (nachdem man dort 6 Gelenkbusse/Stunde reingeknallt hat), waehrend gleichzeitig der Rathausmarkt auf jedenfall bedient werden muss (den sonst koennte man ja direct ueber die Bergstrasse fahren), will man 5 Minuten Umweg fahren???

Zitat
Heiko T.
Das geht doch aber eigentlich nur in eine Richtung, denn die Caffamacherreihe/Fuhlentwiete ist doch eine Einbahnstraße.

Wenn es wirklich nur um die Kreuzung Plan/Bergstrasse geht koennte die Gegenrichtung doch so fahren wie bisher.
Zitat
christian schmidt
Wenn es wirklich nur um die Kreuzung Plan/Bergstrasse geht koennte die Gegenrichtung doch so fahren wie bisher.

Die Linie 36 wird nur in Richtung stadteinwärts verschwenkt, wie die Linie 34 nur in Richtung stadtauswärts.
Das mit der Mö. scheint sich erledigt zu haben und werden weiterhin dort zu sehen sein.
Ich würde es gut finden die 36 beide Richtungen über Dragonerstall düsen lassen.Der Verkehr Leiszhalle bis Stepansplatz geht teilweise null
Wie jetzt: Die 34 fährt Stadtauswärts dauerhaft die große Umleitung und die 36 Stadteinwärts verschwenkt? Was ist denn das für ein planerischer Blödsinn - vor allem bei einer Fahrtwegverlängerung von +5min, wie einer meiner Vorredner schrieb. In Zeiten in denen die Stadt Hamburg im Busbeschleunigungswahn ist und die Hochbahn ihre Umläufe optimiert ist das ja irgendwie das Gegenteilige der Fall. Reichen denn auf der 34 die bisherigen Umläufe oder muss dahingehend einer reingezogen werden? (weiß nicht wie es mit den Pausenzeiten aussieht)

Saludos,
Felipe
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen