Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Linien 177 und 277
geschrieben von Stara Gamma 
Linien 177 und 277
13.08.2017 14:43
Meine Idee wäre es, die Linienwege der 177 und 277 teilweise zu tauschen und leicht zu verändern, sodass daraus reine Bramfelder- und Steilshooperlinien werden. Die Linie 177 fährt heute oftmals sehr leer/wenig ausgelastet zwischen Fabriciusstraße und Bramfelder See. Außerdem würde Steilshoop dadurch noch besser angeschlossen sein und die 7 entlastet werden.

177 U S Barmbek - wie bisher bis Langenfort - Richeystraße - Schwarzer Weg - Alfred Mahlau Weg - EKZ Steilshoop - Erich Ziegel Ring - weiter wie bisher bis Bramfelder See.

277 U S Barmbek - wie bisher bis Langenfort - Maybachstraße - Hellbrookkamp - Buschrosenweg - Fabriciusstraße (Mitte) - Owiesenstraße - Frabriciusstraße - weiter wie bisher bis U Berne.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.08.2017 14:44 von Stara Gamma.
Ich persönlich würde es begrüßen, wenn die 277 (oder auch nach Deiner Idee die 177) analog zum 617er Nachtbus über das Steilshooper Zentrum fahren würde, jedoch hieße dies im Falle der 277, dass 4 zusätzliche Abbiegevorgänge erforderlich wären. Ansonsten finde ich die Idee durchaus gut, es würde dadurch allerdings die Haltestelle Gustav-Seitz-Weg von beiden Linien abgehängt werden. Diese wenig nachgefragte Haltestelle wäre aber verzichtbar, zumal die 26 ja auch noch da ist.

Viele Grüße
Alexander
Ich denke eben auch, dass Gustav das verkraften kann, zumal die 26 auch eine Metrobuslinie ist. Beide Linien wären ja mit ein wenig Fußmarsch bereits jeweils an den nächsten Kreuzungen erreichbar (Fabriciuss sowie Schwarzer).
Re: Linien 177 und 277
02.09.2017 17:40
Den 177 über Steilshoop Zentrum und dann wie den 277 fahren zu lassen ist eine gute Idee. Einziges Problem ist: der Takt der 177 müsste erhöht werden und der 277 führe abschnittsweise zu oft. Auch ein Problem sind die Verstärker von/nach Steilshooper Allee auf der 277, wo sollen diese dann fahren? Auf der jetzt-177 werden die nicht benötigt. Fahren sie auf der neuen 177 starten die auch in Borchertring?

Ich glaube die 177 und 277 sind sehr alte Linien, die in dieser Form oder sehr ähnlicher schon ewige Jahrzehnte existieren (ist das so korrekt?). Ich halte es für möglich, dass die Verkehrsströme und Aufkommen sich geändert haben, die 177 und 277 da nicht mehr richtig rein passen. Bestes Beispiel hier auch die 277, die bei Steilshoopern sehr beliebt ist da das sonstige Angebot grottig ist, jedoch dafür nicht genug Kapazität bietet.

Ich bin der Meinung, der nördliche Zulauf von Barmbek könnte ein komplett neues Linienkonzept vertragen, welches auf dem weißen Brett entworfen werden sollte.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 02.09.2017 17:42 von LevHAM.
Re: Linien 177 und 277
07.11.2017 20:46
In letzter Zeit habe ich sehr oft Gelenkbusse auf der 277 gesehen, gerade sitze ich wieder in einem. Eine sehr willkommene Sache! Habe mal dem Busfahrer auf den Plan geschielt, er ist heute die ganze Schicht auf der 277 gefahren mit dem Bus. Ändert sich da was? Eventuell endlich Gelenkbusse, wenn auch teils?
jor
Re: Linien 177 und 277
07.11.2017 21:45
Gelenkbusse sind nicht planmäßig auf der Linie 277. Es wird aber an einer generellen Umstellung gearbeitet. Hierfür müssen aber die Haltestellen teilweise angepasst werden.
Re: Linien 177 und 277
22.11.2017 11:09
Ich war jetzt auch ein paar Mal in der Gegend und habe die 177 mehrmals nahezu oder vollständig leer in Steilshoop gesehen. Und auch in Barmbek verlassen die 177er den Bahnhof meist deutlich leerer als die 277er, die zum Teil aus allen Nähten platzt.

Außerdem ist ungsünstig, dass gerade die 177, die nur am Rand von Steilshoop langfährt, den Bramfelder See anbindet, denn die Anbindung wäre für den ganzen Bereich Steilshoop interessant.

Ich würde folgendes als Lösung vorschlagen:
- 177 endet bereits an der Owiesenstr.; morgens in der HVZ dann auch nur noch alle 7/8 Min. statt alle 5 Min. (spart in der HVZ morgens 3 Kurse, ansonsten 1 Kurs)
- 277 wird zur Metrobuslinie M17 aufgewertet und auf Gelenkbusse umgestellt; gleichzeitig wird sie über Steilshoop EKZ geführt (damit identische Linienführung wie 617) und der Takt abends bis mindestens 21 Uhr, ggf. sogar 23 Uhr und sonntags tagsüber auf einen 10-Min.-Takt verdichtet (einen Teil der Mehrleistung kompensiert man ja durch die Einsparungen auf der 177).
- die 7 übernimmt die Bedienung vom Bramfelder See, ggf. sogar im Takt verdichtet (also alle 30 Min. statt 60 Min., im Sommer zw. 10 und 16 Uhr sogar alle 20 Min.), so dass vernünftige Anschlüsse an die Friedhofslinie 270 bestehen.
Die Linie 277 ueber Steilshoop EKZ zu fuehren wuerde mindestens 5 Minuten mehr Fahrzeit bedeuten. Ich glaube nicht dass die Fahrgaeste aus Bramfeld und Karlshoehe das gut finden wuerden. Auch ist die Linie 177 von Barmbek nach Steilshoop (Ost) soger etwas schneller als die 7, trotz der laengeren Strecke...
Re: Linien 177 und 277
24.11.2017 13:56
Und wenn man den 277 so fahren lässt wie Tom81 meint, ihn dann aber ab Fabriciusstrasse zum Bramfelder See schickt, gleichzeitig den 177 ab Fabriciusstrasse auf Linienweg des 277 nach Berne. Könnte das die Überfüllung des 277 sowie die praktischen Leerfahrten des 177 nicht verändern und zu einer gleichmässigen Auslastung führen?

***Es bedeutet harte Arbeit, wenn man aus einem Beförderungsfall, einen Fahrgast machen möchte.***
Zwar ist die 177 schneller als die 7, aber langsamer als die 277, also fuer Bramfelder/Karlshoeher auch nicht so schoen...
Re: Linien 177 und 277
28.11.2017 10:08
Zitat
christian schmidt
Zwar ist die 177 schneller als die 7, aber langsamer als die 277, also fuer Bramfelder/Karlshoeher auch nicht so schoen...

Das stimmt, aber wenn man noch die 173 mit einbezieht, könnte eine ziemlich große Win-Win-Situation daraus werden:

- 173 fährt ab Berner Chausee neu auf dem Linienweg der 277 nach U Berne
- 177 fährt ab Fabriciusstr. über Bramfeld Dorfplatz - Am Stühm Süd
- 277 fährt über Steilshoop Zentrum weiter zum Borchertring (und Einzelfahrten weiter zum Bramfelder See)

Die einzigen die, dann etwa 2 Min. langsamer unterwegs sind als bisher, sind die Fahrgäste auf den letzten 4 Haltestellen der heutigen 173 (Nusslerkamp - Am Stühm Süd).

Dafür werden aber zahlreiche andere Relationen beschleunigt (277 beispielsweise ist eher in Steilshoop als die 177), die Busse werden viel gleichmäßiger ausgelastet und für die Umstellung der 277 auf Gelenkbusse braucht man wesentlich weniger Fahrzeuge als wenn die 277 weiterhin bis Berne fahren würde.
Daran habe ich auch schon gedacht, es kommt aber mit dem Takt nicht hin - morgens faehrt ab Karlshoehe alle 5 Minuten ein 277er richtung Barmbek, der 173er faehrt nur alle 10 Minuten ab Bramfeld...
Hallo,

da der 173er alles andere als schwach ausgelastet ist, wäre eine Verknüpfung mit einem Teil der 277 nicht unbedingt ideal. Da wäre das Problem dann auch nur verschoben.

Grüße
Boris
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen