Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Kieler Verkehrs Gesellschaft mbH
geschrieben von KVG Kiel 
Mal über den Tellerrand schauen:
So löst man das Problem mit überfüllten Bussen in Dresden.

-
Zitat
Deniz90
Mal über den Tellerrand schauen:
So löst man das Problem mit überfüllten Bussen in Dresden.

Genau. So löst man die Probleme:

Zitat

„Die Busse mit ihrer größeren Kapazität sollen auf den nachfragestarken Linien 61 und 62 für kurzfristige Entlastung sorgen. Sie stellen aber keinen dauerhaften Ersatz für den auf beiden Linien nötigen Stadtbahnausbau dar“, sagt DVB-Vorstand Hans-Jürgen Credé.

Zitat

Aus Sicht der DVB stellen die größeren Gelenkbusse nur eine kurzfristige Lösung dar. Die Nachfragezahlen auf beiden Linien mit weiterhin steigender Tendenz entsprächen heute denen aktueller Straßenbahnlinien, teilte heute der DVB-Pressesprecher Falk Lösch mit. Es sei bereits abzusehen, dass die nötige Kapazität und Beförderungsqualität auf diesen Strecken nur der weitere Ausbau des DVB-Stadtbahn- bzw. Straßenbahnnetzes sicherstellen könne, hieß es.
Leider scheint man in Kiel aber nicht wirklich an einer Lösung oder zumindest Optimierung zu Arbeiten.

In Dresden verkehren überwiegend Gelenkbusse mit 4 Türen. Es wurde erkannt, dass selbst dies auf speziellen Linien nicht ausreicht.
Währenddessen es sonst in Dresden bis 20 Uhr üblich ist, in Gelenkbussen durch 4 Türen einzusteigen und durch 4 wieder auszusteigen, wurde in Kiel der Rückschritt eingeführt, fortan nun nur noch zwangsweise durch eine (bzw. eine halbe) Tür einzusteigen und durch 2 wieder auszusteigen.

Auch das Festhalten an der zur Scheiterung verurteilten SRB, ist mal wieder nichts unübliches für Kiel. Es hätte schon längst eine reine Straßenbahn fahren können.

-
Zitat
Deniz90
Leider scheint man in Kiel aber nicht wirklich an einer Lösung oder zumindest Optimierung zu Arbeiten.

Natürlich. Und die heißt seit Jahren StadtRegionalBahn. Und im Oktober war man ja auch endlich soweit, das Projekt tatsächlich angehen zu können.

Zitat
Deniz90
Auch das Festhalten an der zur Scheiterung verurteilten SRB, ist mal wieder nichts unübliches für Kiel. Es hätte schon längst eine reine Straßenbahn fahren können.

Jetzt ist es dank den Grünen in RD-Eck wohl gescheitert, eine abgespeckte SRB oder sogar eine reine Stadtbahn stehen jetzt aber auf der Tagesordnung der Kieler.
Zitat
jwn
seit Jahren
Da haben wir´s. Und was ist in den letzten 10 Jahren passiert? Na? Wo fährt hier denn die tolle Bahn?
Bis so eine Bahn fährt, könnte bereits 3x der komplette Busfuhrpark ausgetauscht worden sein.

-
Zitat
Deniz90
Da haben wir´s. Und was ist in den letzten 10 Jahren passiert? Na? Wo fährt hier denn die tolle Bahn?
Bis so eine Bahn fährt, könnte bereits 3x der komplette Busfuhrpark ausgetauscht worden sein.

Wieviel km Stadtbahn kann man denn für die "3x kpl. Busfuhrpark" bauen? Und die Fahrzeuge? Jaja, stehen am Straßenrand, man muß nur Gleise in die Straße werfen...
Leider haben Länder und Kommunen überall in Deutschland das gleiche Problem: Leere Kassen für derartige Investitionen.

Gerade im Zusammenhang mit der Bürgerschaftswahl in Bremen und der dortigen Wahlbeteiligung (etwa 50%) sowie der daraus gefolgerten Politikverdrossenheit kommt immer wieder auch das Argument hoch, anstelle von 5 Länderparlamenten im Norden nur noch 2 zu haben: Niedersachsen/Bremen (ohne die hamburgnahen Kreise) und Norddeutschland (Hamburg/Schleswig-Holstein/Nordniedersachsen sowie Westmecklenburg). Ostmecklenburg und Vorpommern könnten dann mit Brandenburg und Berlin einen Nordostterritorium bilden.
Meiner Meinung nach genügen für die 357.000 Quadratkilometer und etwa 80 Millionen Einwohner Deutschlands 6...8 Länder...

Mit diesen durchaus gewaltigen Einsparungen könnte man dann verschiedenen Städten zu ein paar Kilometern Schienentrasse verhelfen -- ob das nun Stadtbahnen oder Schnellbahnstrecken werden, sei dabei irrelevant.

Gruß Ingo
Ich habe Gestern am Hauptbahnhof in Kiel 2 Busse der Linie 12S gesehen.Es waren jeweils wenige Fahrgäste drin und auf einen Bus in Richtung Gablenzbrücke stand irgendwas mit Fachhochschule.Ich dachte erst das der Bus Falsch beschildert gewesen wäre,aber in diesen Moment fuhr in Richtung Zentrum ein weiterer Bus der Linie 12S vom Bahnhof ab,der in Richtung Kaistraße abgebogen ist.
Ich finde darüber nichts im Netz.
Sind das evtl.Busse der Uni die nur für Studenten gedacht sind?

Gruß Linie 4



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 01.10.2016 12:15 von Linie 4.
Nein, gestern fuhren zwei Shuttles als Linien 12S und 13S zur Nacht der Wissenschaft.
Genauso wie der Museumsexpress zur Museumsnacht ebenfalls die Nummer 12S trägt.
Zitat
Dario1608
Nein, gestern fuhren zwei Shuttles als Linien 12S und 13S zur Nacht der Wissenschaft.
Genauso wie der Museumsexpress zur Museumsnacht ebenfalls die Nummer 12S trägt.

Danke für die schnelle Antwort!

Gruß Linie 4
Linie 6: Verkürzung zur Endhaltestelle Aalborgring, Ersatz durch Verlängerung der Linie 51.

Linie 30S: Verlängerung über Hamburger Chaussee, B76 zum Endpunkt Citti-Park (ggf. über Plaza).

Linie 31: Zur Entlastung der Linie 100 an Sonn-/Feiertagen in der Zeit von ca. 9.30-20 Uhr Verlängerung zur Endhaltestelle Aalborgring.

Linien 41/42: Mangels Nachfrage und zur Verkürzung der Fahrtzeit nicht mehr über Suchsdorf/Au. An Sonntagen Verlängerung der Linie 41 von Kronsburg bis Meimersdorf ab ca. 13 Uhr.

Linie 51: Zur besseren Anbindung der Stadtteile Südfriedhof, Hassee (Plaza, Citti), Alt-Mettenhof und Mettenhof Verlängerung bis zur Endhaltestelle Narvikstraße. Ab Haltestelle "Kolonnenweg" weiter wie Linie 6 bis Haltestelle "Bergenring", weiter geradeaus Skandinaviendamm, links Stockholmstraße, weiter wie Linie 31. Betriebszeiten: Mo-Fr in der Zeit von ca. 6.30-20 Uhr, Sa von ca. 8-20 Uhr, So/Ft von ca. 9.30-20 Uhr jeweils im Halbstundentakt, an Sonn-/Feiertagen ggf. stündlich, als Ersatz für die Linie 31.

Linie 62: Zur besseren Anbindung an das Gewerbegebiet Melsdorf Verlängerung von "Schiefe Horn" über "Am Ihlberg" (hier mit Stichfahrt) zum Bahnhof Melsdorf.
Betrifft nur ausgewählte Fahrten, angepasst an die Arbeitszeiten der dort beschäftigten Mitarbeiter.

Linien 71/72: Verlängerung einzelner Fahrten vom SZ Kronshagen über Suchsdorf/Au zum Rungholtplatz.

Linie 91: Zur besseren Anbindung zwischen dem Ortsteil Melsdorf und dem Mettenhofer EKZ sowie SZ sowie zur Verstärkung der Linien 100/101 veränderter Linienweg über Skandinaviendamm und Russeer Weg, hier mit neuer Haltestelle "Kirunastraße". Verlängerung der Linie zur neuen Endstation Bahnhof Melsdorf. Im Gegenzug zu der verlängerten Fahrtzeit entfällt kommend aus Friedrichsort in Richtung Melsdorf die Schleife über Holtenau sowie die Schleife über Jütlandring. Auch die erste und letzte Stichfahrt über Jütlandring in Richtung Hauptbahnhof entfällt. Die Anbindung an das Gebiet "Alt-Mettenhof" übernimmt die verlängerte Linie 51.

Linie 100: Zur besseren Anbindung an das GG Wittland und zur Fahrtzeitverkürzung jede 2. Fahrt in den Abendstunden / an Sonntagen statt über Kronshagen (Doppelfahrten mit Linie 34) wie tagsüber direkt über Skandinaviendamm. (Betrifft Fahrten, die über Laboer Weg führen)

Linie 503S: Verlängerung bis Heikendorf Am Heidberg.



Im Zuge des Umbaus der Holstenbrücke:
Linien 11, 81 und 900/901: Ab Hauptbahnhof über Ziegelteich, Exerzierplatz (ohne Halt), Rathausstraße (Hst. Rathaus/Opernhaus), Martensdamm (Ersatzhaltestelle Holstenbrücke). Weiter wie Linie.

Linien 60S, 91, 92, 501, 502, 701, 703: Ab Andreas-Gayk-Str. weiter über Wall (Hst. Bootshafen), Prinzengarten, Schloßgarten, Brunswiker Straße, Holtenauer Straße (Hst. Dreiecksplatz). Weiter wie Linie.

Linien 50, 51, 71, 72, 100, 101: Ab Hauptbahnhof weiter über Ziegelteich und Exerzierplatz. Weiter wie Linie.


Haltestellenumbenennungen:
Bahnhof Kiel-Russee statt Köpenicker Straße
Osloring statt Stavangerstraße

-
Gibt es in diesen Jahr keinen Fahrplanwechsel,bzw keine Änderungen im Fahrplan ?

Gruß Linie 4
Nein, bis auf eine zusätzliche Fahrt der 11 ab Hbf Richtung Wik um 20:01.
Die nächsten größeren Änderungen gibt es im Mai, abgestimmt zum Ende der Baustellen in der Segeberger Landstraße, sowie im September zu Beginn des Umbaus der Holstenbrücke.
Moin zusammen,

kann mir jemand verraten, wie die Linien, die derzeit den Bereich Holstenbrücke/Berliner Platz befahren, während der Bauarbeiten im Zuge des Kleinen Kiel Kanals fahren sollen? Ein Link zu einer Quelle wäre auch nicht schlecht... Schon mal danke im Voraus!
Hallo Alleby,

hier wirst Du fündig:

[ratsinfo.kiel.de]

Hier dann die Anlage herunterladen. Dort ist detailliert aufgezeichnet wie die 3 Bauphasen sich auf den ÖPNV auswirken.

Gruß vom vierachser



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 08.03.2017 10:49 von vierachser.
Vielen Dank, vierachser, das hat mir sehr geholfen!
Wäre es nicht sinnvoller, die 50/70 Richtung stadtauswärts an der Haltestelle Exerzierplatz halten zu lassen? Für die 50 würde es bedeuten, es müsste nur 1x statt 2x abgebogen werden und die 70 würde wie die 22 fahren was im Umkehrschluss zu verkürzten Fahrtzeiten führen würde als die bis jetzt geplante Führung. Zudem ist die Haltestelle Exerzierplatz aufgrund der derzeitigen Baustelle bereits verlängert worden.

-
Zitat
Deniz90
Wäre es nicht sinnvoller, die 50/70 Richtung stadtauswärts an der Haltestelle Exerzierplatz halten zu lassen? Für die 50 würde es bedeuten, es müsste nur 1x statt 2x abgebogen werden und die 70 würde wie die 22 fahren was im Umkehrschluss zu verkürzten Fahrtzeiten führen würde als die bis jetzt geplante Führung. Zudem ist die Haltestelle Exerzierplatz aufgrund der derzeitigen Baustelle bereits verlängert worden.

So völlig ohne Not eine Haltestelle komplett von allen Linien nicht mehr anzufahren ist kontraproduktiv. Außerdem gewinnt man dadurch überhaupt nichts. Im Gegenteil, man verärgert seine Fahrgäste, die diese "Umleitung" ohne ersichtlichen Grund nicht nachvollziehen können.
Ob ich nun vor oder nach dem Exerzierplatz abbiege, es bleibt bei 2 Mal abbiegen...

Im übrigen, eine Linie 70 gibt es nicht!

Gruß vom vierachser
Zitat
vierachser
Außerdem gewinnt man dadurch überhaupt nichts.
Ob ich nun vor oder nach dem Exerzierplatz abbiege, es bleibt bei 2 Mal abbiegen...

Falsch. Linie 50 geplant: Vom Ziegelteich rechts Exer, links zur Hst Dammstr und rechts zum gewohntem Linienweg = 3x abbiegen.
Bei meinem Vorschlag lediglich 1x abbiegen. Dies spart sehr wohl Zeit.

Und wenn mein Vorschlag zur verkürzten Fahrtzeit der 70er Linien (Exer geradeaus, rechts S Heinzelstr und der Vorfahrtsstraße folgen nicht schneller ist, warum fährt denn die 22 so?

-
Zitat
Deniz90
Zitat
vierachser
Außerdem gewinnt man dadurch überhaupt nichts.
Ob ich nun vor oder nach dem Exerzierplatz abbiege, es bleibt bei 2 Mal abbiegen...

Falsch. Linie 50 geplant: Vom Ziegelteich rechts Exer, links zur Hst Dammstr und rechts zum gewohntem Linienweg = 3x abbiegen.
Bei meinem Vorschlag lediglich 1x abbiegen. Dies spart sehr wohl Zeit.


Und wenn mein Vorschlag zur verkürzten Fahrtzeit der 70er Linien (Exer geradeaus, rechts S Heinzelstr und der Vorfahrtsstraße folgen nicht schneller ist, warum fährt denn die 22 so?
[/i]
Das dreimalige Abbiegen, um zur Haltestelle Dammstraße zu kommen, isst schon deshalb ungünstig, weil aus gutem Grund das Abbiegen vor der Rathausstraße nach links zur Haltestelle Dammstraße seit Jahren verboten ist. Das ließe sich nur machen, wenn der Gegenverkehr über Fleethörn und Dammstraße geleitet würde. Dann aber wäre dieHaltestelle Dammstraße nicht erreichbar. EBK schreibt deshalb, es müssen "zusätzliche Fahrtbeziehungen ermöglicht" werden.
Nicht nachahmenswert ist allerdings die Linienführung der 22, die von Haltestelle Arndtplatz zu Exerzierplatz dreimal Ampeln, ebensooft dreifache Spurwechsel und zwei rechtwinklige Abbiegungen zu bewältigen hat. Sie sollte durch H.-Weigmann- und Ringstraße geführt werden,
meint Biene
Zitat
vierachser

So völlig ohne Not eine Haltestelle komplett von allen Linien nicht mehr anzufahren ist kontraproduktiv. Außerdem gewinnt man dadurch überhaupt nichts. Im Gegenteil, man verärgert seine Fahrgäste, die diese "Umleitung" ohne ersichtlichen Grund nicht nachvollziehen können.
Ob ich nun vor oder nach dem Exerzierplatz abbiege, es bleibt bei 2 Mal abbiegen...

Im übrigen, eine Linie 70 gibt es nicht!

Gruß vom vierachser

Welche Haltestelle soll gemeint sein? Der Grund ist doch eindeutig und ersichtlich: Umbaumaßnahmen zur Vorbereitung des Holsten-Kanals.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.03.2017 20:01 von Biene.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen