Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Wiederholte Regionalbahn Störungen
geschrieben von Wassermann 
Zitat
Fette Beute
Zwei Züge aus je zwei 648 hätte man sich eher aus den Rippen schneiden können.

Nein. Gerade am Montagmorgen pflegen Fahrzeuge nicht unbenutzt herumzustehen.

Zitat
Fette Beute
Alle eingeteilten Tf dürften Fahrzeugkunde haben (verfällt die eigentlich?),
Zuführung über Plön machbar (3x statt 2x, keine Extratrassen), aber
natürlich nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

An und für sich wird mir das an dieser Stelle bereits zu albern und Du bist natürlich nicht verpflichtet mir zu glauben. Ich bitte Dich nur einmal folgendes Szenario
vor Deinem inneren Auge abzuspielen: Es ist Montagmorgen, ca. 800 Menschen stehen dort wo normalerweise ein 7-Wagen Doppeldecker-Zug in Richtung Hamburg
abzufahren pflegt. In dem Moment wird eine Doppeltraktion Lint 41 bereitgestellt. Wie reagiert die Menschenmasse?

Variante A: Es steigen so viele Fahrgäste ein wie es vernünftigerweise möglich ist, der Rest tritt friedlich zurück und wartet auf die nächste Reisemöglichkeit.

Oder vielleicht

Variante B: Die Massen hören nicht auf in den Zug zu drängen. Im Zug kommt es aufgrund der Enge zu ersten Kollabierungen. Da kein Mensch bereit ist den Versuch einzusteigen abzubrechen lassen sich die Türen nicht schließen. Im Zug kommt es zu lautstarken Protesten, einzelne Fahrgäste rufen per Handy die Polizei. Die Linte fangen an sich aufgrund der Überladung auf die Notaufhängungen abzusenken, an ein abfahren ist nicht mehr zu denken. Der Lokführer ruft die Bundespolizei um den Zug teilweise zu räumen um eine Fahrt doch noch zu ermöglichen, die Fahrgäste weigern sich ("Was denken sie sich eigentlich, ich MUß ins Büro!!!) jedoch den Zug zu verlassen.

Und bitte denke nicht das ich übertreibe, das habe ich nach all den Jahren wirklich nicht mehr nötig.

Gruß Kilian
Ich nehme alles zurück.
Durch die Sperrung der U1 (barrierefreier Ausbau) wäre das Verkehrsaufkommen
in Ahrensburg nicht beherrschbar gewesen.

Kommen die Kamele an die Macht, muß Wasser gespart werden.
Lokführermangel bei der NOB aufgrund hohen Krankenstands führt zu Ausfällen auf der Linie RB62 Itzehoe - Heide, ersatzweise fahren Busse.

Der RE6 Hamburg-Altona - Westerland(Sylt) soll davon unbeeinträchtigt laufen.

[www.ndr.de] | [www.nah.sh] (detaillierte Auflistung ausfallender Züge) | [www.nord-ostsee-bahn.de] (# Website nicht erreichbar # Wartungsarbeiten #)



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 30.07.2016 17:52 von Railjet.
Nachdem die Marschbahn (seit gestern?) wohl mit zahlreichen Langsamfahrstellen gespickt ist (wir würden bereits in Altona informiert, dass der Fahrplan unter gar keinen Umständen eingehalten werden kann), hat es nun einen Unfall nördlich von Itzehoe gegeben. Die Strecke ist voll gesperrt, ein Ersarzverkehr mit Bussen wird nicht eingerichtet. Der nette Zugbegleiter ermutigt uns zum Ausharren.
Moin,
heute hatte / hat das Stellwerk in Elmshorn eine "kleine" Funktionsstörung, so dass zwischen Elmshorn und Hamburg fast gar kein Zugverkehr mehr gab.
Züge aus dem Norden endeten teilweise bereits in Neumünster. Bei uns in Tornesch hat wohl über eine Stunde kein Zug in Richtung Hamburg gehalten.
Gruß Jens
Neustadt (Holstein) - Brücke morsch: [www.ndr.de]

muddubusnehmn
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen