Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Kleinbahn Malente-Bruhnskoppel (-Lütjenburg) - aktueller Status?
geschrieben von Matze015 
Hallo Matze,

ein Teil ist ja bereits wieder auf Normalspur umgespurt worden.

Bilder habe ich leider noch keine gemacht.

Gruss aus Kiel vom

D-Zug-Schaffner

[www.eisenbahn-sh.de]
Ich habe auf der Hein-Lüttenborg-Seite gelesen und dort auch Bilder gesehen, dass die Strecke freigeschnitten wurde. Gibt es einen Sinn dafür bzw. nun doch Hoffnung, dass auf dieser schönen Strecke noch mal ein Zug wieder fahren wird?
Dann fehlt doch nur noch ein renovierter dreiteiliger VT 98 und dann wäre doch ein Fremdenverkehrsanziehungspunkt in der Holsteinischen Schweiz komplett. Dann sollte man nur noch die Kreuzfahrer aus Kiel zur Bahn bringen und denen eine unvergessliche Fahrt von Malente bis Lütjenburg präsentieren. Und die Anreise nach Malente kann dann per 5-Seen-Fahrt ab Plön sein. Sowas wäre ein touristisches Highlight in der Region. Von Lütjenburg geht es dann weiter nach Eutin mit dem Bus. Sartori & Berger in Kiel wäre sicherlich der richtige Ansprechpartner.........!!!!!!!!!! (Die Tour heißt übrigens : Roses, Castles & Lakes ).

Ein Traum wäre natürlich ein passender Dampfzug, aber das ist wohl zuviel erwartet......



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 18.03.2011 15:47 von Volker-Kiel.
Zitat
Volker-Kiel
Dann fehlt doch nur noch ein renovierter dreiteiliger VT 98 und dann wäre doch ein Fremdenverkehrsanziehungspunkt in der Holsteinischen Schweiz komplett. Dann sollte man nur noch die Kreuzfahrer aus Kiel zur Bahn bringen und denen eine unvergessliche Fahrt von Malente bis Lütjenburg präsentieren. Und die Anreise nach Malente kann dann per 5-Seen-Fahrt ab Plön sein. Sowas wäre ein touristisches Highlight in der Region. Von Lütjenburg geht es dann weiter nach Eutin mit dem Bus. Sartori & Berger in Kiel wäre sicherlich der richtige Ansprechpartner.........!!!!!!!!!! (Die Tour heißt übrigens : Roses, Castles & Lakes ).

Ein Traum wäre natürlich ein passender Dampfzug, aber das ist wohl zuviel erwartet......

Meine Frage war eigentlich ernst gemeint und nicht dazu da, dass sie ins Lächerliche gezogen wird...
Ich meine, wozu schneidet man sonst eine Strecke frei, wenn man nicht plant, auf ihr zu fahren?
@matze
Mein Beitrag war mehr als ernst gemeint. Ich weiss, wovon ich rede. Und die Tour für die Kreuzfahrer heißt wirklich "Roses, Castles & Lakes". Die 5-Seen-Fahrt und das Eutiner Schloß sind ein Teil des Ausfluges. Da würde eine Fahrt mit der Bahn exakt reinpassen.
Habe sogar einen Photoblog dazu gefunden :
[www.photoblog.com]

Also, bevor man sich beschwert, sollte man eventuell mal bei Ausflügen der Kreuzfahrtschiffe nachlesen......



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 19.03.2011 01:36 von Volker-Kiel.
Dann entschuldige ich mich dafür, es hörte sich doch arg sarkastisch an ;-) .
Gibt es denn etwas Neues, die Strecke zu reaktivieren?
Vielleicht kann die IG Eisenbahn in Lütjenburg weiterhelfen. [www.eisenbahninluetjenburg.de]

Ansonsten kann man nur hoffen, daß diese einmalige Strecke durch die Holsteinische Schweiz nun in Normalspur erhalten bleibt, auch wenn das Ende in Lütjenburg kein Bahnhof mehr ist ( da steht ein Discount-Markt nun im Wege). Und wenn nur ein Museumsbetrieb zu machen wäre (daher der Gedanke mit dem Dampfzug....).
Mit dem VVM in Schönberger Strand klappt es ja auch. Und die Strecke Kiel-Schönberg soll ja für den ÖPNV reaktiviert werden.......

Übrigens war es bei den Ausbildern der DB eine beliebte Frage in den 60er. "Berechnen Sie mal den Fahrpreis von Hamburg nach Holsteinische Schweiz". Die Lehrlinge kannten zwar die Holsteinische Schweiz als Landschaft, nicht jedoch den Haltepunkt "Holsteinische Schweiz" (Km 3,89 von Malente).
Große Pläne für alte Bahntrasse

Malente/Lütjenburg. Ab Mai 2012 sollen auf der Trasse
Malente-Lütjenburg historische Eisenbahnen im Stil der 50er und 60er Jahre
fahren. Das hofft Ludger Guttwein, Geschäftsführer der Deutschen Privatbahn/Westfälische
Almetalbahn GmbH als Streckeneigentümer und Konzessionsinhaber. Guttwein plant,
die Touristenattraktion komplett in Eigenregie ohne Zuschüsse zu realisieren.
Damit ließe sich die Bürokratie kleinhalten, und er müsse nicht auf
Genehmigungen warten. Guttwein hat die zusätzlichen Gleise wieder entfernen
lassen, die die Kleinbahnbetriebsgesellschaft (KLBG) für ihr Schmalspur-Projekt
„Klein Schüttelborg“ gelegt hatte. Ab heute, 13. April, bis 11. Mai werden in
Malente nacheinander Straßen an Bahnübergängen an der Trasse gesperrt, um Gleisbett
und Schienen zu erneuern.

Quelle KN
Dazu haben die Lübecker Nachrichten etwas geschrieben:

[www.ln-online.de]

Gruß
Die "Hummel"
Moin, dann drücken wir mal alle fest die Daumen, daß es ein Erfolg wird. Vorallem die Fahrten mit dem Schienenbus sollten eine Highlight werden. Meiner Meinung wird es für den Fremdenverkehr in der Holsteinischen Schweiz eine Bereicherung.
Ein paar Fotos vom Wochenende - es wurde sogar am Sonntag gearbeitet:


Bü Malente II (am Bahnhof) - frisch geteert, ohne 3. Schiene & fast geräuschlos bei Befahrung durch Autos




Bü Godenbergstraße - mit neuen Holzschwellen, aber noch nicht asphaltiert




Bü Malente Nord (Lütjenburger Str.) - fertig asphaltiert




Bü Bruhnskoppel - 2-Wege-Bagger mit Anhänger kreuzt (ausgebaute alte Schwellen wurden eingesammelt)




Bü Flehm (Rührsberger Weg) - im Umbau befindlich




Bü Blekendorf - (bisher) unangetastet





Mal sehen, inwieweit noch in die Sicherungstechnik investiert wird, denn die vorhandenen roten Blinklichter sind allesamt ziemlich verrostet oder fehlen mittlerweile ganz. In Malente am Bahnhof wären (Halb-)Schranken auch nicht verkehrt.
Laut Presseberichten soll die Sicherungstechnik im Sommer erneuert werden, so stand es in dem ln-online Artikel drin. Schön zu sehen, dass sich was tut :-) .

Bin gespannt, ob es dann auch wieder eine Verbindungsweiche zu DB-Netz geben wird, wäre ja sinnvoll. Kann ja auch eine Handweiche wie in Süderbrarup sein, oder lässt das die neue ESTW-Technik nicht zu?
Darüber wird hier schon drüber diskutiert. Scheint nicht nur eine Geld-, sondern auch eine Sicherheitsfrage zu sein. Ist Süderbrarup denn eigentlich an einem ESTW (z.B. Lindaunis) dran? Sinnig wär's ja, allein schon um die angedachten Fahrzeuge auf die Strecke zu bekommen, aber auch, um mal Sonderzüge von Hamburg oder Lübeck nach Lütjenburg führen zu können.
Zitat
Railjet
Darüber wird hier schon drüber diskutiert. Scheint nicht nur eine Geld-, sondern auch eine Sicherheitsfrage zu sein. Ist Süderbrarup denn eigentlich an einem ESTW (z.B. Lindaunis) dran? Sinnig wär's ja, allein schon um die angedachten Fahrzeuge auf die Strecke zu bekommen, aber auch, um mal Sonderzüge von Hamburg oder Lübeck nach Lütjenburg führen zu können.

Hallo Railjet,

Süderbratwurst ist noch nicht an das ESTW angeschlossen. Hier wurde die Kreuzung Schleswiger Kreisbahn - DB ausgebaut und eine Schlüsselweiche eingebaut. Ein Schutzgleis an der Einfahrt aus Kappeln gibt es dort schon lange.

In Malente hatte die DB im Sommer 2004 die Gleisanlagen zurückgebaut. Das ESTW in Lübeck steuerte aber erst ab Dezember 2004 die Strecke Kiel - Lübeck.
Ich denke jetzt nur an die Mainschleifenbahn, die auch keine Anbindng zur Aussenwelt hat und auf der auch ein Triebwagen pendelt.

Gruss aus Kiel vom

D-Zug-Schaffner

[www.eisenbahn-sh.de]
Moin aus Kiel,

ergänzend zum Bildbericht von Railjet habe ich noch ein paar aktuelle Bilder aus Lütjenburg vom 05.06.11:



01.09.2007 - Ehemaliger Haltepunkt Friederikental - Blick Richtung Lütjenburg




05.06.2011 - Ehemaliger Haltepunkt Friederikental - Blick Richtung Lütjenburg




01.09.2007 - Ehemaliger Haltepunkt Friederikental - Blick Richtung Malente-Gremsmühlen




05.06.2011 - Ehemaliger Haltepunkt Friederikental - Blick Richtung Malente-Gremsmühlen




01.09.2007 - Blick Richtung Malente-Gremsmühlen




05.06.2011 - Blick Richtung Malente-Gremsmühlen


Die weiteren Bilder sind alle vom 05.06.2011



Gruppenausfahrsignal P 1-3




Blick von der Brücke über die Kossau Richtung Malente-Gremsmühlen, die nächste Brücke führt über die B 202, dahinter das Einfahrsignal. Beachtenswert ist auch die Gleislage.








Statt Empfangsgebäude mit Gleisanlagen - jetzt Aldi




Einige Schwellen sehen auch erneuerungsbedürftig aus.



Weitere Bilder aus Lütjenburg gibt es hier

Gruss aus Kiel vom

D-Zug-Schaffner

[www.eisenbahn-sh.de]



5 mal bearbeitet. Zuletzt am 23.09.2013 03:02 von d-zug-schaffner.
Danke Railjet und d-zug-schaffner für die tollen Fotos, sowohl die älteren, als auch die aktuellen.
Ich freue mich schon, wenn die ersten historischen Züge von Malente nach Lütjenburg rollen werden und ich hoffe dem werden nicht zu viele Steine in den Weg gelegt.
Ist schon etwas Genaueres bekannt, was mit dem Endhaltepunkt 'Lütjenburg' passieren soll? Jetzt steht davor ja ein ALDI-Geschäft. Könnte man dort, wo jetzt die vier Gleise liegen einen neuen Endhaltepunkt bauen lassen? Bin gespannt, was man sich dort einfallen lassen wird.
Gibt es schon was Neues, wie weit die Bauarbeiten inzwischen gediehen sind? Ich finde es ja bemerkenswert, dass noch soviel Sicherungstechnik intakt zu sein scheint. Bis auf die etwas angerosteten Warnlampen in Malente-Nord sehen die Schranken ja noch funktionstüchtig aus, bemerkenswert auch, dass man sie bisher nicht abgebaut hat. Ob die noch funktionieren? Ich denke, das wird trotzdem wohl alles neu gemacht werden.
Moin aus Kiel,

ich habe mich auch schon gewundert, dass die Bahnübergänge sehr aufwändig saniert wurden. Die Sicherungstechnik wird wohl neu installiert werden.

Von meinen Informationsquellen habe ich gehört, dass im nächsten Jahr eine V 36 mit Donnerbüchsen auf der Strecke fahren soll.

Gruss aus Kiel vom

D-Zug-Schaffner

[www.eisenbahn-sh.de]
Moinsens!

Wie ist eigentlich der aktuelle Status? Sind noch weitere Bauarbeiten erfolgt und gibt es evtl. Bilder davon? :)

Danke für Infos! :)
Zum aktuellen baulichen Streckenzustand kann ich nichts sagen.

Laut neuem S+W Eisenbahnatlas gibt es jetzt zwei Infrastruktureigentümer:

1.
- Bf Malente (km 0,0) bis Hp Malente Nord (km 2,5) und
- Bf Benz (km 8,3) bis Lütjenburg (ca. km 17,3)- Eisenbahnbetriebs- und Consulting GmbH (EBC) >> vormals WAB
2.
- Hp Malente Nord (km 2,5) bis Bf Benz (km 8,3) - Deutsche Privatbahn GmbH (DP)

Man kann nur hoffen, dass diese merkwürdige Stückelung dem angedachten Museumsbetrieb in irgendeiner Form dienlich ist und nicht den Anfang vom Ende markiert.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen