Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Abweichende Fahrzeugeinsätze in Schleswig-Holstein
geschrieben von Zephyr 
Das sind die Züge, die zwischen Büchen und Hamburg fahren.

Der Zug um 6:35 Uhr ab Bergedorf und Abends fahren jeweils ein Zug von Büchen über Hamburg Hbf nach Ahrensburg.

Das Gleiche gilt für Züge aus Ahrensburg. Einer von fährt vom Hbf um 6:50 Uhr ab und einer um 19:25 Uhr (?). Diese beide Züge kommen als Vorleistung beide aus Ahrensburg.

Dies wurde wahrscheinlich vorletztes Jahr, als die RE zwischen Hamburg und Büchen stündlich fahren mit eingeführt, damit die Berufspendler, die von/nach Büchen in/aus Richtung Ahrensburg (Rahlstedt) nicht umsteigen müssen. Die Wagen auf der Strecke Hamburg - Büchen und Hamburg - Ahrensburg sind ja die Selben. Ausnahme sind die Züge, die zwischen Hamburg - Schwerin - Rostock fahren. Hier fährt der Hanse-Express mit in der Regel einer BR 120 und 5 Doppelstockwagen. (wobei ich hier auch sagen muss, dass in den Abendstunden ein Wagen ausgeschaltet wird, damit der Zug nur mit 4 Doppelstockwagen als Leistung fährt)
Diese Kopplung RE1 und RB81 gibt es nur noch bei folgende Zugfahrten

6:12 ab Büchen weiter nach Ahrensburg
14:14 ab Büchen weiter nach Ahrensburg

Richtung Büchen:
6:11 ab Bargteheide weiter nach Büchen

Durch die Vorgelegte Abfahrtszeit des RE1 gegen Halb 8 abends gibt es da keine Durchbindung mehr.

Mfg

Sascha Behn
Zitat
Koschi1988
Dies wurde wahrscheinlich vorletztes Jahr, als die RE zwischen Hamburg und Büchen stündlich fahren mit eingeführt, damit die Berufspendler, die von/nach Büchen in/aus Richtung Ahrensburg (Rahlstedt) nicht umsteigen müssen. Die Wagen auf der Strecke Hamburg - Büchen und Hamburg - Ahrensburg sind ja die Selben. Ausnahme sind die Züge, die zwischen Hamburg - Schwerin - Rostock fahren. Hier fährt der Hanse-Express mit in der Regel einer BR 120 und 5 Doppelstockwagen.

An eine umsteigefreie Verbindung ("Durchbindung") wurde vom Besteller dieser Leistungen nicht primär gedacht. Die RE1-Leistung "HanseExpress" (Hamburg-Schwerin-Rostock) wird von der DB Regio Nordost erbracht und federführend von der VMV bestellt (2-Std.-Takt plus HVZ-Verstärker). Um für die Bahnkunden in Schleswig-Holstein einen durchgehenden Stundentakt bieten zu können, wurden von der LVS/NAH.SH zusätzliche Züge zwischen Hamburg und Büchen bestellt, und zwar bei der RBSH. Diese müssen ja irgendwo herkommen, und da lag es nahe, sie in die Umläufe der RB81 Hamburg-Ahrensburg-Bad Oldesloe zu integrieren - Züge mit ausreichenden Platzkapazitäten und E-Traktion. Es ist ein netter Service, wenn an Bord durchgesagt wird, dass diese Züge nach kurzem Aufenthalt Richtung Ahrensburg bzw. Büchen weiterfahren. Wird im Metronom ja auch oft gemacht (z.B. von Lüneburg nach Hamburg als RB31 und weiter nach Bremen als RE4) - obwohl jeweils ein Linien- und Produktwechsel (RB-RE) erfolgt.
Moin,

am 16.2.2015 habe ich in Keitum zufällig gesehen, dass die NAH.SH eine eigene Lok auf der Marschbahn im Einsatz hatte.





Mir hätte sie mit anderen Farben besser gefallen, zum Beispiel im alten nah.sh-Grün. Als besonders störend empfinde ich jedoch die zentrale Beschriftung auf der Seite. Ein großes NAH.SH hätte ihr besser gestanden - aber immerhin war der Zug pünktlich.

Wir werden uns wohl daran gewöhnen müssen.

Schöne Grüße
Bitte löschen



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 17.02.2015 02:10 von Wolf Tiefenseegang.
Die RB21311 (RB81) um 9:31h ab Bad Oldesloe nach Hamburg Hbf fuhr heute mit einem kompletten Flachwagenpark (n-Wagen mit Wittenberger Kopf).
RE21021 (RE70) heute mal wieder komplett mit N-Wagen.

Gruß Cedric
Und RE7 Mit Doppelstockwagen ca 16:00 Elmshorn
Seit dem ca. 07.12.15 ist die RegionalBahn SH zwischen Lübeck und Kiel mit 4 bis 5 Dostos (RE73) und einer BR218 davor gespannt unterwegs.

Da diese keine richtige Möglichkeit haben behindertengerecht zu verkehren, werden diese Personen auf den Bahnsteigen dazu hingewiesen.

Bilder von einer BR218, wo man im Hintergrund die Dostos sieht, welche verwendet werden:





2 mal bearbeitet. Zuletzt am 22.12.2015 09:16 von deadlink.
Dieses Gefährt wird mit Sicherheit nirgendwo mehr eingesetzt werden:

[www.kn-online.de]
Diese "Übergangslösung" (Warum auch immer?) bleibt bis jetzt immer noch bestehen.

Nachteil an der kompletten Sache betrifft den RE73 morgens nach Kiel. In Raisdorf muss immer wieder ein/e Rollstuhlfarer/in einsteigen.
Da das Bahnpersonal selten mit der Hebebühne Bescheid weiß, kommt es immer wieder zu Verspätungen, da diese nicht ordnungsgemäß funktioniert.
Der Steuerwagen, welcher vorne angespannt ist, ist ein alter N-Wagen.

Gestern trat ein anderes Problem auf:
Die Bereitstellung um 16:44 Uhr fand nicht statt. Man bekam eine Ansage, das sich die Bereitstellung des Zuges bis zu 20 Minuten verpäten kann. Gut dachte ich und wartete. Somit würde die Abfahrtszeit gegen 17:04 Uhr sein. Gegen 16:50 Uhr bin ich wieder zum Bahnsteig, kam eine Durchsage das sich die Bereitstellung des Zuges um nun 30 Minuten verspätet.
Ich nur so: "Ok, werden die schon wissen, was die da machen."
Um 16:55 Uhr fuhr der RB aus Lübeck ein. Es war nur 1 LINT.
Dort rein sind erst mal alle die mit wollten, da dieser pünktlich um 17:04 Uhr abfahren sollte.
Nun um 17:00 Uhr kam die BR218 mit 4 Dostos eingefahren. Ich nur so: ???? Was denn nun los.
Ich bin in den noch leeren Zug eingestiegen und dachte, gut, dann fahren wir eben später ab, als der RB.
Es wurde 17:04 Uhr und es setzte sich der nun bereitgestellte RE ab (Der mit der BR218 und den Dostos)!
Was war nun los?
Wir, ein so gut wie leerer Zug, fuhren eher ab, als der RB!
In Elmschenhagen mussten wir dann noch den wartenden RE aus Lübeck passieren und wir setzten unsere Fahrt fort.

Im Grunde taten mir die Fahrgäste im RB nach Lübeck Leid, da die nun weiterhin warten mussten, da der RE aus Elmschenhagen einfahren musste. Ansonsten war ich recht erfreut, das der nun spät bereit gestellte RE nur verspätet abfuhr.


Heute Gab es nur einen Fall in dieser Sache:

Die Schaffnerin kam nach vorne zum Steuerwagen, welcher wie beschrieben einer aus der N-Wagen-Serie ist, und drehte die Heizung auf, da diese nicht an war.
Der Triebfahrzeugführer kam in Raisdorf nach hinten an den Sicherungskasten und sah, das es dort keine Störung gibt.
In Preetz wurde dann nachgesehen, ob ein Kabel nicht angeschlossen war. Und siehe da, es war eine Leitung nicht angeschlossen.
Derzeit sind Dosto-Steuerwagen Mangelware.

Das hat zum einen mit der Umstellung der Linie Hamburg-Flensburg auf Doppeldecker zu tun, zum anderen ist ein Dosto-Steuerwagen vor ein paar Tagen verunfallt.

Die n-Steuerwagen auf den angesprochenen Umläufen sind mit Hubbühnen ausgerüstet und die "Bahnpersonale", in diesem Fall die Zugführer, sind mit der Bedienung vertraut. Planmäßig sind allerdings Dosto-Steuerwagen vorgesehen.

"Da das Bahnpersonal selten mit der Hebebühne Bescheid weiß"...nee is klar.

Diese "Übergangslösung", wie Du sie nennst, dient zum einen der Werkstattanbindung der Umläufe zwischen Oldesloe und Hamburg, zum anderen sind die Fahrgastzahlen auf den beiden Zügen hoch genug. Also schlägt man 2 Fliegen mit einer Klappe.

Gruß Kilian
Zitat
Kilian
Derzeit sind Dosto-Steuerwagen Mangelware.

Hat das nicht schon jemadn vor so 20 Jahren geschrieben?
Naja, 1996 hatte das aber andere Gründe. Habe vorhin erfahren das nicht einer, sondern gleich 3 Stwg verunfallt sind.
Hallo,
eine Garnitur mit den neuen NAH.SH-Dostos ist gerade auf der RB 81 unterwegs. 13.5. 18:01 Ahrensburg->Bad Oldesloe
Stefan
Gestern, am 12.5., fuhr ein RE80 Hamburg-Lübeck mit nur 4 Waggons, darunter war auch noch ein muffiger D(D)R-Dosto.
War aber vormittags außerhalb der HVZ, keiner musste stehen.
Zitat
Railjet
Gestern, am 12.5., fuhr ein RE80 Hamburg-Lübeck mit nur 4 Waggons, darunter war auch noch ein muffiger D(D)R-Dosto.
War aber vormittags außerhalb der HVZ, keiner musste stehen.

Der war abends von Oldesloe als RB nach HH unterwegs.
Der DR-Dosto ist echt ziemlich abgewrackt...
Moin :-)

Ich habe gesehen, dass der Sylt-Shuttle letztens auf der Strecke Husum-Bad St. Peter-Ording verkehrte. Ist Fahrzeugmangel der Grund und ist das nur vorübergehend? Eigentlich werden die Züge doch auf der Marschbahn benötigt oder sind das Reservefahrzeuge?
Kieler Woche

TTIP - damit der FC Bayern den Schiedsrichter stellt.
Das beantwortet Matze015's Frage aber nur halb.
Der Grund, dass die Dinger wegen der Kieler Woche die Strecke Husum-SPO übernommen bzw. verstärkt haben, erklärt nicht, ob die "Sylt-Shuttle"-Touren dann anderweitig gefahren wurden oder ggf. ausgefallen sind (fährt ja eh kein Ar*** damit).



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.07.2016 13:44 von Lost Crusader 42.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen