Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Bombardier liefert TWINDEXX Vario Doppelstock-Triebzüge für Einsatz in SH
geschrieben von BahnInfo-Redaktion 
Mag natürlich sein. Darum gings mir jetzt nicht mal. VBB/HVV ist ja lediglich entfallen, dass der heutige RE70 ja auch schon in Wrist und Brokstedt hält.
Das stimmt.

Vorschlag an das Land und den NAH.SH:

RE7: Hamburg - Elmshorn - Neumünster - Bordesholm - Kiel und Neumünster - Flensburg als schnellen RE.
RE70: Hamburg - Pinneberg - Elmshorn - Wrist - Brokstedt - Neumünster - Einfeld - Bordesholm - Flintbek - Kiel als normalen RE.

Dann wären doch alle gleichermaßen bedient und zufrieden gestellt.

Nach Lübeck gilt doch das gleiche, RE8 hält nur in Bad Oldesloe und Reinfeld, RE 80 auch in Ahrensburg etc.
Was passiert eigentlich mit den alten DOSTOS? Einige kommen ja aus den neuen Bundesländern, die gehen ja bestimmt dorthin zurück oder gleich nach Murkran (Friedhof). Aber die übrigen? Hält man diese als Reserve vor?
Zitat
Busbetriebshof
RE7: Hamburg - Elmshorn - Neumünster - Bordesholm - Kiel und Neumünster - Flensburg als schnellen RE.
Geht nicht, weil Neumünster - Rendsburg und Jübek - Flensburg nur stündlich
bedient werden. Mehr wäre auch nicht bedarfsgerecht. Also muß in Nortorf und
Tarp gehalten werden, allenfalls Owschlag könnte man auf die Kieler Züge verweisen.
Zitat
Busbetriebshof
RE70: Hamburg - Pinneberg - Elmshorn - Wrist - Brokstedt - Neumünster - Einfeld - Bordesholm - Flintbek - Kiel als normalen RE.
Ich finde, beide Züge sollten gleich attraktiv sein. Nur so hat man einen
gefühlten Halbstundentakt, und nur so verteilen sich die Fahrgäste gleichmäßig.
Zitat
Busbetriebshof
Nach Lübeck gilt doch das gleiche, RE8 hält nur in Bad Oldesloe und Reinfeld, RE 80 auch in Ahrensburg etc.
Nix etc.

Kommen die Kamele an die Macht, muß Wasser gespart werden.
Zitat
Busbetriebshof
Was passiert eigentlich mit den alten DOSTOS? Einige kommen ja aus den neuen Bundesländern, die gehen ja bestimmt dorthin zurück oder gleich nach Murkran (Friedhof). Aber die übrigen? Hält man diese als Reserve vor?
Die DDR-Wagen auf der RB81 werden sicherlich aus dem Verkehr gezogen werden, dafür werden die Doppelstockwagen der Kieler REs dorthin abwandern, um die Züge zu verstärken. ich weiß nicht, ob man die Lübecker Züge auch noch verlängern kann/will oder ob es angemacht ist, auf der Verbindung Kiel-Lübeck Dostos einzusetzen.
Könnten denn DoSto-Züge auf dem RE83 in der Theorie auch bis Lüneburg verkehren?
Bis Lüneburg:

Naja, wie willst du die Haltetafeln neu setzen? Die Diesellok kommt dann öfter mal auf dem Bahnübergang zum halten, damit zwei Dostos dahinter an den Bahnsteig passen.

Diese Strecken funktionieren nur mit Triebwagen.
Ich kenne die Bahnsteiglängen dort nicht, ich wollte mich nur erkundigen.
Die Bahnsteiglängen südlich Lübeck liegen bei 100 m.

Kann man auf den Seiten der DB abfragen:

Bahnsteiginformationen
Zitat
Boombastic
Die Diesellok kommt dann öfter mal auf dem Bahnübergang zum halten, damit zwei Dostos dahinter an den Bahnsteig passen.

Auf dem RE83 werden auch LINT 41 in Doppeltraktion eingesetzt, da sollten doch Lok plus 2 Dostos auch passen.
Lok plus 2 Dostos dürfte sich aber nicht lohnen, da ist der Einsatz einer Lint41-Doppeltraktion sicherlich wirtschaftlicher. Die Nachfrage auf der Strecke Kiel–Lübeck dürfte dagegen vier Dostos zulassen, während er Kieler Woche sind auf der Strecke ja auch immer mal wieder welche gefahren.
Möglich wäre auch, dass die RB Lübeck–Travemünde auf Dostos umgestellt wird. Unter der Woche fährt da ja ein einsamer LINT hin und her, der erstens unter Oberleitung dieselt und zweitens an den wenigen Sommertagen, die wie neuerdings nur noch haben, auch ganz schön mit den Badegästen aus Hamburg zu kämpfen hat.
@Lopi2000: Aber doch nur bis Lübeck. Soweit ich weiß, fährt bis Lüneburg immer nur ein Zugteil weiter. Oder ist das nicht mehr so?
Nicht immer es fahren auch mal eine Doppeltraktion bis Lüneburg durch.

Am Wochenende ist der RE83 bis Lübeck von Kiel kommend alleine unterwegs und wird dann in Lübeck verstärkt.

Mfg

Sascha Behn
Ich erhielt heute aus mehrere Medien die Info, dass zwischen Neumünster und Kiel die ersten 3 Wagen mit Personen verkehren. Dies scheinen wohl die ersten Vorbereitungen zu sein für den Fahrplanwechsel, um diese Züge zu testen.
Zitat
Koschi1988
Ich erhielt heute aus mehrere Medien die Info, dass zwischen Neumünster und Kiel die ersten 3 Wagen mit Personen verkehren. Dies scheinen wohl die ersten Vorbereitungen zu sein für den Fahrplanwechsel, um diese Züge zu testen.

Testen...es wäre schlimm wenn man neue Züge erst am Kunden testen würde ^^. Allerdings werden die 445 erstmal nur werkstattnah zwischen Kiel und Neumünster eingesetzt.

Mindestens genauso wichtig ist allerdings die Tatsache das wir ja auch erstmal auf den Kisten ausgebildet werden müssen und dazu gehört halt auch das Fahren auf der Strecke.

Beschleunigung und die Ruhe am Bahnsteig bei der Abfahrt sind auf jeden Fall schon einmal beeindruckend.
Hier ist nun die Stellungsnahme von Pro Bahn e.v. zu der Linie RE 7 und RE 70
[pro-bahn-sh.de]
Obwohl es eine Beschleunigung der Fahrzeit zwischen 6 und 10 Minuten geben wird, wird Pinneberg Mal wieder von DB Regio abgehängt.

Das Pinneberg aber stetig wächst und das immer mehr Pendler unterwegs sind, wird hiermal wieder nicht berücksichtigt.

Da bleiben dann nur die Mitfahrt in den Sadienenbüchsen RB 61 und 71 und in der S3 Richtung Hamburg...

Besten Dank an das Land und den Verbund. Hauptsache die Elmshorner werden bevorzugt... Auch ohne S3 oder S4.

Tip an alle aus Elmshorn: Die Linie 185 fährt bald zu Euch. Steigt Mal ein und fahrt Mal Richtung Hamburg. Dann wisst Ihr, wie es sich anfühlt, vom schnellen Nahverkehr abgehängt zu werden.

Dankeschön... Ohne Worte



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 02.10.2017 23:38 von Busbetriebshof.
Zitat

Die vierteiligen Doppelstock-Triebwagen verfügen über 350 Sitzplätze, davon 35 Sitzplätze in der 1. Klasse und 315 Sitzplätze in der 2. Klasse, sowie deutlich mehr Stellplätze für die Fahrradmitnahme und über 3 WC-Anlagen, davon 1 barrierefreie WC-Anlage und 2 Standard-WC-Anlagen.
Nur 35 Sitzplätze in der ersten klasse, obwohl das Oberdeck in beiden Steuerwagen für die erste Klasse benutzt wird (in einem Steuerwagen nur zu 2/3)? Das kommt mir ein bisschen wenig vor.

Zitat
Busbetriebshof
Obwohl es eine Beschleunigung der Fahrzeit zwischen 6 und 10 Minuten geben wird, wird Pinneberg Mal wieder von DB Regio abgehängt.

Das Pinneberg aber stetig wächst und das immer mehr Pendler unterwegs sind, wird hiermal wieder nicht berücksichtigt.

Da bleiben dann nur die Mitfahrt in den Sadienenbüchsen RB 61 und 71 und in der S3 Richtung Hamburg...
Fairerweise muss man aber sagen, dass sich das Angebot in Pinneberg in den letzten zwanzig Jahren erheblich verbessert hat. Bis zur HVV-Erweiterung konnten die RE-Züge nicht mit HVV-Fahrscheinen benutzt werden, den Pinnebergern, die kein Extraticket kaufen wollten, blieben nur die S3, in der HVZ die S21 und einmal pro Stunde (maximal) die RB nach Altona. Irgendwann wurden die Kieler REs für HVV-Kartenbesitzer freigegeben, dafür entfiel die S21. Mit der Umstellung der Regionalbahnlinien ist der RE-Halt zwar wieder weggefallen, dafür geht es nun mindestens zwei mal pro Stunde mit der Nordbahn nach Altona und zu Hbf. Richtung Hbf ist die Nordbahn genau so schnell wie der RE. Einzig die Verbindungen nach Norden haben sich verschlechtert, da man nur noch mit Umstieg in Elmshorn Richtungen kiel kommt. Insgesamt ist Pinneberg in Sachen Pendlern jedoch deutlich nach HH ausgerichtet, hier gibt es mindestens acht Verbindungen pro Stunde Richtung Hamburg, das ist weit davon entfernt, dass man von einem Abhängen im Regionalverkehr sprechen kann.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 03.10.2017 10:42 von PAD.
Zitat

Die Regionalexpress-Linie 70 wird um rund 8 Minuten beschleunigt und verkehrt mit einem Doppelstock-Triebwagen. Montags bis freitags in der Hauptverkehrszeit werden einzelne Züge in Lastrichtung mit einem zweiten Doppelstock-Triebwagen verstärkt.

Ist das ernst gemeint? In den nicht verstärkten RE 70-Zügen wird es dann sehr ungemütlich. Ich hoffe, dass in der Praxis flexibles Handeln möglich ist, wenn meine Befürchtung eintritt.

Auch an den Wochenenden im Sommer wird es toll. Dann kommen noch die tonnenschweren Rollkoffer der tonnenschweren Kreuzfahrer mit dazu. RE 70 grundsätzlich in Doppeltraktion, außer in Tagesrandlagen, wäre aus meiner Sicht angemessen.

Wenn die Zahl der Triebwagen dafür nicht ausreicht, muss man eben einen Umlauf wie bisher mit Lok und Doppelstockwagen fahren. Die DB wird doch bestimmt so schlau sein, und mindestens zwei Doppelstockzüge als Reserve in Kiel behalten?
Zitat
Busbetriebshof
Das Pinneberg aber stetig wächst und das immer mehr Pendler unterwegs sind, wird hiermal wieder nicht berücksichtigt.
Ich glaube, genau das ist der Grund, nicht zu halten! Wenn du diesen Thread
aufmerksam gelesen hast, weißt du, daß es mit der Kapazität auch
so schon haarig wird. Die Fahrzeit ist kein Problem mehr, im
schlimmsten Fall könnte man Wrist schlachten.
Zitat
Busbetriebshof
Hauptsache die Elmshorner werden bevorzugt...
In Elmshorn muß alles halten, was Räder hat.
Da kann man gerade nicht auf die S-Bahn ausweichen.

Kommen die Kamele an die Macht, muß Wasser gespart werden.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen