Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Bombardier liefert TWINDEXX Vario Doppelstock-Triebzüge für Einsatz in SH
geschrieben von BahnInfo-Redaktion 
Zitat
bahnnutzer
Zitat

Die Regionalexpress-Linie 70 wird um rund 8 Minuten beschleunigt und verkehrt mit einem Doppelstock-Triebwagen. Montags bis freitags in der Hauptverkehrszeit werden einzelne Züge in Lastrichtung mit einem zweiten Doppelstock-Triebwagen verstärkt.

Ist das ernst gemeint? In den nicht verstärkten RE 70-Zügen wird es dann sehr ungemütlich. Ich hoffe, dass in der Praxis flexibles Handeln möglich ist, wenn meine Befürchtung eintritt.
Die bisherigen Züge auf der Linie RE70 sind aber meist auch nur mit 5 Dostos gefahren. Ein Twindexx-Triebzug ist damit gerade einmal ein Wagen weniger. (ja, ich weiß, der zweite Steuerwagen hat natürlich etwas weniger Kapazität als ein normaler Dostowagen) Dafür fahren doppelt so viele Züge pro Stunde. macht also acht Wagen pro Stunde statt bisher fünf.
Eh? Wenn bisher südlich von Neumünster (und dort ist doch das Kapazitätsproblem) halbstündlich mit 5-Wagen-Dostos gefahren wurde, und nun 3-4 4-Wagen-Triebzüge (ein doppelter von Kiel und Flensburg, ein einfacher in der HVZ doppelt von Kiel), dann macht das doch 12-16 Wagen anstellen von 10?
Warten wir Mal ab, was im neuen Fahrplan steht. Den kennt noch keiner!!!!!



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 03.10.2017 22:44 von Busbetriebshof.
Um für mich hier an dieser Stelle mit dem Thema einen Abschluss zu finden:

Es ist schon interessant, mit welchen Argumenten hier für ein HALTEVERBOT für RegionalExpress Züge in Pinneberg (TAGSÜBER) debattiert wird.
Das gleiche könnte man auch für Bahnhöfe wie Wrist, Elmshorn etc. sagen. Nur weil Pinneberg seit 50 Jahren einen S-Bahn-Anschluss nach Hamburg hat, ist es noch lange nicht gerechtfertigt zu sagen, dass Pinneberg von DB Regio links liegen gelassen werden muss und darf. Auch die Pinneberger haben ein Anrecht auf Beförderung.

Elmshorn ist dreimal die Stunde direkt mit dem Hamburger Hauptbahnhof verbunden, zweimal die Stunde direkt mit Altona. Pinneberg hingegen (ich zähle die S3 nicht mit, da es sich hier nicht um Regionalverkehr handelt und das Land SH keinen Einfluss hat) nur einmal die Stunde mit dem Hbf und einmal die Stunde mit Altona.

Glaubt den einer, das 500 Fahrgäste pro Zug in Pinneberg zusteigen würden?!?! Blödsinn. Das geht doch nur um eine Verschleierungstaktik, da kein Geld für den Bahnverkehr in SH da ist - warum musste den SH bitte schön Jahrzehnte lang auf moderne Züge warten, wenn in anderen Bundeländern diese schon lange unterwegs waren?!?!

Traurig aber wahr!
RE7/RE70 sind für die Anbindung des nördlichen Hamburger Umlands gedacht und nicht für den Hamburger Binnenverkehr.
Der RE70 hält schon an vergleichsweise vielen Bahnhöfen.

Gruß Cedric

ICE nach Hamburg-Friedhof-Diebsteich über Hamburg Hbf.
Zitat
PAD
Die bisherigen Züge auf der Linie RE70 sind aber meist auch nur mit 5 Dostos gefahren. Ein Twindexx-Triebzug ist damit gerade einmal ein Wagen weniger... Dafür fahren doppelt so viele Züge pro Stunde. macht also acht Wagen pro Stunde statt bisher fünf.
Habe ich einen Knick in der Linse?
Im Zuge des A7-Ausbaus wurden die Züge doch auf 6 Wagen verstärkt.
Außerdem sind da ja die Umsteigeverbindungen. Als der Schlex noch alle
2 Stunden fuhr, waren die Linte KI - NMS viel voller, wenn Anschluß zum/vom
Schlex bestand. Rechnen wir noch einen halben Wagen pro Stunde, also
bisher sechseinhalb, zukünfig siebeneinhalb. Das reicht gerade mal,
um die attraktivitätsbedingten Zuwächse aufzufangen.

Kommen die Kamele an die Macht, muß Wasser gespart werden.
@Busbetriebshof,

Erstens laesst nicht DB Region Pinneberg links liegen, beim SPNV gilt das Bestellerprinzip, es entscheidet also das Land und DB Regio ist nur Dienstleister.
Zweitens gibt es keine Anrecht auf Befoederung, und schon gar kein Recht auf mehr Zuege von Pinneberg nach Hamburg.
Drittens hat das Land SH hat sehr wohl Einfluss auf die Pinneberger S-Bahn, die wird von SH bezahlt und wenn das Land z.B. will dass die S21 wieder nach Pinneberg faehrt wuerde das sicher auch geschehen.
Viertens hat SH die Mittel fuer Bahnverkehr in SH ueber Jahre erhoeht (und damit auch immer mehr Zugkilometer eingekauft). Man kann zwar argumentieren dass es Bundesmittel sind die dem Land zum SPNV zur Verfuegung gestellt werden, aber SH hat diese wenigens fuer den Zweck ausgegeben (und nicht wie z.B. Sachsen zweckentfremdet und einfach in den Landeshaushalt gesteckt).
Fuenftens hatte SH eigentlich in den letzten 20 Jahren ziemlich viele modern Zuege, und mehr als in vielen anderen Bundeslaendern, und zwar auch weil das Land die Bundesbahnreform von Anfang an ernst genommen hat. Nur bei zwei Ausschreibungen (Marschbahn vor ein paar Jahren, HH-Kiel-Flensburg jetzt) gab es Probleme. Auch da gibt es im Bundesvergleich viele schlechtere Beispiele.
Zitat
Fette Beute
Habe ich einen Knick in der Linse?
Im Zuge des A7-Ausbaus wurden die Züge doch auf 6 Wagen verstärkt.
Das stimmt, zwischenzeitlich waren die Züge länger. In letzter Zeit ist man aber – so meine Beobachtungen – wieder zu fünf Wagen zurück gekehrt. Vielleicht liegt das daran, dass die neuen Dostos jetzt langsam in die Trauerzüge eingegliedert werden.

So oder so, selbst mit sechs Wagen sieht die Rechnung doch ganz positiv aus. Zwischen HH und Neumünster fuhren bisher 6 (RE70) und 5 (RE7) Dostos, also 11 insgesamt. Jetzt fahren 8 (RE7/70) und 4 (RE70), also insgesamt 12. Da gibt es also eine minimale Verbesserung.
Zwischen Neumünster und Kiel fahren statt einmal 6 Dostos und einmal einer RB, bestehend aus zwei PUMA-Wagen und einem Schlex-Steuerwagen nun 2 mal vier Dostos pro Stunde, also auf die Stunde gesehen auch keine Verschlechterung des Angebots, zumal der RE70 in der HVZ ja verstärkt werden soll. Kritisch wird es erst, wenn die neuen Verbindungen die Strecke so attraktiv machen, dass die Pendlerzahl zunimmt. Dann wird sich zeigen, ob das Land schnell genug weitere TWINDEXX nachfordern lässt.
Zitat
Busbetriebshof
Da bleiben dann nur die Mitfahrt in den Sadienenbüchsen RB 61 und 71 und in der S3 Richtung Hamburg...

Besten Dank an das Land und den Verbund. Hauptsache die Elmshorner werden bevorzugt... Auch ohne S3 oder S4.

Tip an alle aus Elmshorn: Die Linie 185 fährt bald zu Euch. Steigt Mal ein und fahrt Mal Richtung Hamburg. Dann wisst Ihr, wie es sich anfühlt, vom schnellen Nahverkehr abgehängt zu werden.

Dankeschön... Ohne Worte

Als wären die RE, wenn sie in Pinneberg halten, weniger voll als die Nordbahn. Und: schneller Regionalverkehr? Die Nordbahn ist von Pinneberg aus genauso schnell in Hamburg wie es der RE wäre.
Selbst nach Elmshorn ist der Unterschied marginal: gerade Mal drei Minuten mehr braucht die Nordbahn als der RE von Pinneberg nach Elmshorn.

Edit: das heißt jetzt nicht, dass ich euch den RE-Halt mißgönne!



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 05.10.2017 14:06 von LevHAM.
Es ist an der Zeit mal wieder einiges gerade zu biegen.

1. Im Zuge des A7-Ausbaus wurden die Züge Kiel-Hamburg auf 7 Wagen aufgestockt. Da sich die Fahrgastzahlen aber nicht signifikant erhöhten ging man schnell wieder auf 6 Wagen zurück.

2. Zur Zeit fahren überwiegend 5-Wagen-Züge, da einige der neuesten Doppeldecker bereits zur Wiederinbetriebnahme der Steuerrungssoftware für den Betrieb mit den Twindexx-Antriebseinheiten aus dem Betrieb genommen werden mußten. Ausgenommen ist ein Werkstattumlauf am Nachmittag, zu erkennen am DBuza hinter der Lok.

3. Abgesehen von den Tagesrandlagen sollen die Züge Kiel-Hamburg mit 2 Einheiten gefahren werden, so das zwischen Neumünster und Hamburg sogar 16 Wagen zur Verfügung stehen.

3a. Eine 17. Twindexxeinheit ist laut Presse von Land und DB bereits bestellt worden.

4. möge sich der Busbetriebshof mal bitte den Schaum vom Mund wischen. Was spielt es bitte für eine Geige wer die S-Bahn in Richtung Hamburg bezahlt? Sie fährt. Und das alle 20 (oder sogar öfter?) Minuten zusätzlich zur Nordbahn und den Zügen der Regionalbahn S-H. Für die Pünktlichkeit ist der Wegfall des RE-Haltes ein Segen, denn in Pinneberg nahmen die Kunden i.d.R. nur 2, maximal 3 der 12 zur Verfügung stehenden Türen zum einsteigen.

Gruß K.
Wird die Zuglaenge denn am Zugzielabzeiger angezeigt? Und die verschiedenen Zuglaengen am Bahnsteig klar markiert? Das hilft insbesondere in der HVZ (mit lauter regelmaessigen Reisenden) doch schon den Einsteigevorgang zu beschleunigen...
Zitat
cedric30003
RE7/RE70 sind für die Anbindung des nördlichen Hamburger Umlands gedacht und nicht für den Hamburger Binnenverkehr.
..
??
Pinneberg ist eine Kreisstadt in Schleswig-Holstein und kein Stadtteil von Hamburg!
Gruß von Biene



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 08.10.2017 18:58 von Biene.
Ach kommt, Leute. Das weiß cedric30003 auch. Pinneberg liegt aber direkt an der Grenze zu Hamburg, ist im Zehn-Minuten-Takt an Hamburg per S-Bahn angebunden und zusätzlich bis zu drei Mal pro Stunde mit dem Regionalverkehr. Die meisten Leute, die aus Pinneberg zu Arbeit pendeln, werden dies Richtung HH tun. Damit funktioniert Pinneberg ähnlich wie Eidelstedt. Für Hamburgpendler ist der RE-Halt absolut nicht nötig. Und nur um diese Verbindung geht es. Wenn Tornesch alle zwei Jahre einen RE-Halt fordert, dann auch nur wegen der Anbindung an HH und nicht, weil man schneller in Brokstedt sein will. In Tornesch wäre der RE-Halt sogar noch gerechtfertigter, da die Hamburganbindung dort viel schlechter ist als in Pinneberg.
Zitat
PAD
In Tornesch wäre der RE-Halt sogar noch gerechtfertigter, da die Hamburganbindung dort viel schlechter ist als in Pinneberg.
Volle Zustimmung.

Kommen die Kamele an die Macht, muß Wasser gespart werden.
Zitat
christian schmidt
Wird die Zuglaenge denn am Zugzielabzeiger angezeigt? Und die verschiedenen Zuglaengen am Bahnsteig klar markiert? Das hilft insbesondere in der HVZ (mit lauter regelmaessigen Reisenden) doch schon den Einsteigevorgang zu beschleunigen...

Um Gottes Willen, wir reden hier von dem RE Kiel-Hamburg, der seit Urzeiten mit 6-7 Wagen in Pinneberg auf Gleis 5 mit der Zugspitze vorne an der Treppe zum stehen kam. (in der Gegenrichtung mit dem Zugschluß an der Treppe). Natürlich weiß ich das mitdenken heutzutage nicht mehr so angesagt ist wie früher aber da hilft dann auch keine Markierung oder Anzeige mehr.

Dazu gab (gibt) es nur in Pinneberg noch das Phänomen das Reisende die Türen blockieren um noch einem heranhastenden Fahrgast von Gleis 3 das zusteigen noch zu ermöglichen. Egal ob der Zug pünktlich oder unpünktlich ist. Toll für den einen Fahrgast, für 100 andere die Anschlußzüge in Hamburg erreichen wollen nicht so toll.

Wenn man Eisenbahnverkehr attraktiv machen will muß es auch schnelle Verbindungen geben, auch wenn dann die Eitelkeit einiger weniger verletzt wird. Und in Pinneberg jammert man nun wirklich auf hohem Niveau.

Gruß K.
Zitat
Kilian
Und in Pinneberg jammert man nun wirklich auf hohem Niveau.

...und in Tornesch auch.

Wie ich jetzt gesehen habe, sind die 2. Klasse-Bereiche in den Triebwagen vollständig Mehrzweckabteile, und es stehen praktisch keine für längere Strecken geeigneten Sitzmöglichkeiten zur Verfügung.

Das hat mich überrascht und wirft nochmal ein neues Licht auf die Kapazität. Es bleiben dann nur noch die beiden mittleren Doppelstockwagen für die 2. Klasse übrig. Gegenüber vier 2. Klasse Doppelstockwagen heute auf dem RE 7 und sogar noch mehr im RE 70 (vier plus einen halben unter der 1. Klasse) ist das dann doch ein Unterschied.

So schön die neuen Züge auch aussehen, der Reisekomfort wird wohl leider geringer als heute werden.
Wenn morgen die neuen Fahrpläne ab 10.12.2017 von der DB bekannt gegeben werden, wird dann hier auch das neue Fahrplankonzept der Linien RE7/RE70/RB77 enthalten sein? Ich ging ja eigentlich davon aus, dass die TWINDEXX ab Fahrplanwechsel im Dezember 2017 fahren sollen(?), also müssten die neuen Fahrpläne hier ja dann enthalten sein.
Zitat
VBB/HVV
Wenn morgen die neuen Fahrpläne ab 10.12.2017 von der DB bekannt gegeben werden, wird dann hier auch das neue Fahrplankonzept der Linien RE7/RE70/RB77 enthalten sein?
Ja.

Kommen die Kamele an die Macht, muß Wasser gespart werden.
Zitat
kiitos
Zitat
VBB/HVV
Vielleicht könntest Du Deine These, die RB77 soll in diese Flügelung integriert werden, näher erläutern?

Wie das für die Rückfahrt mit RE70 und RB77 dann funktionierten sollte kann ich mir schlecht vorstellen, höchstens dass Richtung Hamburg RE7 und RB77 gekuppelt werden und der RE70 direkt als Doppeltraktion von Kiel nach Hamburg durch fährt.

Die aktuellen Fahrzeiten geben die Richtung vor:
  1. RE 70 bleibt so wie er ist, AFAIK wird die Fahrplanlage angepasst
  2. Aus Richtung Hamburg kommen RE7 und RB 77 gemeinsam in Neumünster an und werden getrennt. Zuerst fährt RE 7 nach Flensburg und dann RB 77 nach Kiel. Die Abfahrten in Neumünster geben dieses Konzept heute schon her.
  3. In Richtung Hamburg kommt zuerst RB 77 aus Kiel in Neumünster an und der wird dann mit dem RE 7 aus Flensburg vereint. Die Ankünfte in Neumünster geben dieses Konzept heute schon her.

Ok, der Fahrplan ist raus und Flügelkonzept ist drin. Zusätzlich gibt es in der HVZ wieder Halte des Flüglers in Pinneberg. Ausserdem gibt es *endlich* eine Frühverbindung nach Norden um 6:40 ab Hauptbahnhof.

--
Moi, moi,
kiitos
Wo kann man sich den Fahrplan anschauen?
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen