Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Bahnhof Dauenhof
geschrieben von CARPE DIEM 
Zitat
CARPE DIEM
"Ein Stück Geschichte ist in Gefahr"

Unter dieser alarmierenden Schlagzeile ist am 27. Juli 2013 zeitgleich in zwei Zeitungen ein Bericht über das geschichtsträchtige und akut vom Abriss bedrohte Bahnhofsgebäude in Dauenhof (Gemeinde Westerhorn, Kreis Pinneberg, Schleswig-Holstein) erschienen:

Moin aus Kiel,

das ist schon witzig. Erst fordert man Zäune und Schallschutzwände und jetzt will man davon nichts gewusst haben, dass die Grundstücks- und Gebäudebewirtschaftung der DB das Empfangsgebäude abreißen will. Und die Zeitungen füllen damit ihr Sommerloch.
Ob das Gebäude unter Denkmalschutz steht, oder in China fällt ein Sack Reis um, dass interessiert die DB nicht.

Ich kenne das Gebäude seit über 40 Jahren von außen und es sah immer etwas heruntergekommen aus.
Wer sollte das Gebäude nutzen ? Als Privatmann würde ich mir schon überlegen, ob ich das Gebäude als Wohnhaus nutzen möchte.
Der Untergrund ist nun einmal moorig in diesem Gebiet. Dadurch bleiben die Erschütterungen bei Zugfahrten nicht aus. Und Zugfahrten gibt es dort reichlich - rund um die Uhr.

Gruss aus Kiel vom

D-Zug-Schaffner

[www.eisenbahn-sh.de]
Re: Bahnhof Dauenhof
04.08.2013 00:02

Foto: sh-podcast.de | Henry Krasemann

"Bürger wollen Bahnhof Dauenhof retten"

- so lautet die Überschrift über einen weiteren Pressebericht zu dem von der DB geplanten Abriss des historischen Bahnhofsgebäudes in Dauenhof. Erschienen ist der Artikel am 03.08.2013 in der "Pinneberger Zeitung" (Regionalbeilage zum "Hamburger Abendblatt"): [KLICK!]

Falls die vorgenannte Verknüpfung nicht funktioniert, bitte ggf. hierüber den Beitrag ansteuern: [KLICK!]

| Bahnfahren | Das Leben in vollen Zügen genießen ... |
Re: Bahnhof Dauenhof
21.09.2013 06:58
Zitat
CARPE DIEM

... Schon seit Jahren bemüht man sich (von Seiten der Gemeinde Westerhorn, Anm.) um mehr Sicherheit entlang der mitten durch den Ort führenden Bahntrasse, bisher allerdings vergeblich, weil es an der notwendigen Genehmigung der DB mangelt, auf deren Gelände einen Schutzzaun zu errichten.

Nun wollen die davon Betroffenen nicht weiter warten und versuchen, Bewegung in die Sache zu bekommen, wie man verschiedenen Pressemitteilungen aus den "Elmshorner Nachrichten" zum Thema entnehmen kann:

"Sicherheitszaun zur Bahn gefordert" (10.05.2013)

"Zank um Zaun - Runde zwei" (13.05.2013)

"Zaun-Streit: Rossmann wird aktiv" (17.05.2013)


Was lange währt, wird endlich gut - der Sicherheitszaun in Westerhorn / Dauenhof kommt:

"Schutzzaun kann gebaut werden" ('Elmshorner Nachrichten' vom 20.09.2013)

| Bahnfahren | Das Leben in vollen Zügen genießen ... |
Re: Bahnhof Dauenhof
21.05.2015 13:52
Note Mangelhaft:
"Bahnhof Dauenhof ist schlechteste Station des Landes"


Nachdem in der Vergangenheit die Rettung bzw. Bewahrung des historischen Bahnhofsgebäudes in Dauenhof vor allem an der grundsätzlich ablehnenden Haltung des Eigentümers Deutsche Bahn (DB) gescheitert ist (wenigstens ein Kaufinteressent wurde zurückgewiesen), scheint der Abriss dieses ortsbildprägenden Hauses aus rotem Backstein wohl nur noch eine Frage der Zeit zu sein. Über 100 Jahre lang bildeten zahlreiche Geschäfte von Kaufleuten aller Art den wohl wichtigsten Westerhorner Ortsteil im hohen Norden des Kreises Pinneberg.

Durch den Abbruch des Bahnhofes werden die Menschen vor Ort ein beredtes Zeugnis für den Aufstieg ihres Dorfes wie auch der ländlichen Räume in Schleswig-Holstein insgesamt im Zuge der Erschließung durch die Eisenbahn ab der Mitte des 19. Jahrhunderts verlieren. Was nach einem Abriss des geschichtsträchtigen Gebäudes bliebe, wären die Unwirtlichkeit und die gähnende Leere eines gesichtslosen großen Platzes mitten in der Gemeinde. Ein einziger Jammer!

Muss dies womöglich als Fanal für den Niedergang auch der Bahnstation Dauenhof insgesamt angesehen werden?

'Nahverkehr Hamburg', der Nachrichtendienst zum Verkehr in der Metropolregion, berichtet:

"Der Bahnhof Dauenhof im äußersten Norden des Kreises Pinneberg ist die Station mit der schlechtesten Qualität in ganz Schleswig-Holstein. Die Haltestelle bekam beim routinemäßigen Qualitätscheck des Landes im vergangenen Winter als einzige Station die Schulnote 5 ("mangelhaft") verliehen.

So war ein Bahnsteig fast komplett unbeleuchtet (nur drei von 17 Lichtmasten haben funktioniert), am anderen Bahnsteig leuchtete nur jede zweite Lampe und alle Unterstände waren unbeleuchtet. Außerdem war der einzige Fahrkartenautomat defekt."

Den vollen Beitrag findet man hier: [KLICK!]

Die Qualitätsuntersuchung Winter 2014 der NAH.SH GmbH gibt es hier zum Herunterladen: [KLICK!]

| Bahnfahren | Das Leben in vollen Zügen genießen ... |



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 21.05.2015 23:30 von CARPE DIEM.
Re: Bahnhof Dauenhof
03.06.2016 18:38
Kulturelle Barbarei durch die Deutsche Bahn:
Geschichtsträchtiges Bahnhofsgebäude Dauenhof soll noch 2016 abgerissen werden!


Bahnhöfe waren in der Vergangenheit oft die Aushängeschilder vieler Städte und Gemeinden mit Schienenverkehr. Heutzutage lässt die Deutsche Bahn / DB) diese Kleinode der Architektur- und Technikgeschichte in Deutschland nur zu oft vergammeln und verfallen, um sie dann abzureißen.

Ein besonders erschütterndes und abschreckendes Beispiel dafür findet sich in Dauenhof (Gemeinde Westerhorn, Kreis Pinneberg) an der Bahnstrecke von (Hamburg-) Altona nach Kiel - der ersten Eisenbahnlinie in Schleswig-Holstein überhaupt. Es handelt sich um eine der ältesten noch bestehenden Stationen aus der Frühzeit des Schienenverkehrs im Norden, für die sich sogar mindestens ein seriöser privater Käufer interessiert. Trotzdem bleibt die Deutsche Bahn stur und will das geschichtsträchtige Gebäude plattmachen. Damit würde die DB die historische Ortsmitte Dauenhofs vollends zerstören und den Menschen vor Ort einen geschichts- und gesichtslosen öden Platz hinterlassen - eine kulturelle Barbarei und ein einziger Skandal!:

"Westerhorn: Wirbel um den historischen Bahnhof" - shz.de / Elmshorner Nachrichten - 24.05.2016

Was für ein Leitbild und Kulturverständnis haben die Verantwortlichen bei der Deutschen Bahn eigentlich, dass sie so etwas zulassen?

| Bahnfahren | Das Leben in vollen Zügen genießen ... |
Re: Bahnhof Dauenhof
03.06.2016 22:51
Zitat
CARPE DIEM
Was für ein Leitbild und Kulturverständnis haben die Verantwortlichen bei der Deutschen Bahn eigentlich, dass sie so etwas zulassen?

Haha, der war gut!

Kulturverständnis -> Frag' doch mal das DB-Museum, ob sie den Bf Dauenhof als Außenposten übernehmen wollen?!

Leitbild: Betriebswirtschaftliche Effizienz mit dem Fokus auf Gewinnmaximierung. Verlustbringende Teilbereiche müssen abgestoßen werden.
Re: Bahnhof Dauenhof
05.06.2016 22:35
Zitat
CARPE DIEM
Kulturelle Barbarei durch die Deutsche Bahn:
Geschichtsträchtiges Bahnhofsgebäude Dauenhof soll noch 2016 abgerissen werden!


Bahnhöfe waren in der Vergangenheit oft die Aushängeschilder vieler Städte und Gemeinden mit Schienenverkehr. Heutzutage lässt die Deutsche Bahn / DB) diese Kleinode der Architektur- und Technikgeschichte in Deutschland nur zu oft vergammeln und verfallen, um sie dann abzureißen.

Ein besonders erschütterndes und abschreckendes Beispiel dafür findet sich in Dauenhof (Gemeinde Westerhorn, Kreis Pinneberg) an der Bahnstrecke von (Hamburg-) Altona nach Kiel - der ersten Eisenbahnlinie in Schleswig-Holstein überhaupt. Es handelt sich um eine der ältesten noch bestehenden Stationen aus der Frühzeit des Schienenverkehrs im Norden, für die sich sogar mindestens ein seriöser privater Käufer interessiert. Trotzdem bleibt die Deutsche Bahn stur und will das geschichtsträchtige Gebäude plattmachen. Damit würde die DB die historische Ortsmitte Dauenhofs vollends zerstören und den Menschen vor Ort einen geschichts- und gesichtslosen öden Platz hinterlassen - eine kulturelle Barbarei und ein einziger Skandal!:

"Westerhorn: Wirbel um den historischen Bahnhof" - shz.de / Elmshorner Nachrichten - 24.05.2016

Was für ein Leitbild und Kulturverständnis haben die Verantwortlichen bei der Deutschen Bahn eigentlich, dass sie so etwas zulassen?

Der Bahnhof Dauenhof war unlängst sogar im Fernsehen ein Thema bei SAT 1 regional:

"Historischer Bahnhof 'Dauenhof' in Westerhorn: Bürger kämpfen gegen Abrisspläne der Bahn"

| Bahnfahren | Das Leben in vollen Zügen genießen ... |
Re: Bahnhof Dauenhof
27.06.2016 21:26
Gestern im SH-Magazin des NDR-Fernsehen: [www.ndr.de]
Re: Bahnhof Dauenhof
22.10.2016 20:11
Das ehemalige EG des Bf Dauenhof wird nun doch nicht abgerissen, sondern es wurde von der DB an den ortsansässigen Investor verkauft, dem bereits die anderen Gebäude in direkter Nachbarschaft gehören. Dieser will jetzt sanieren und renovieren. Lediglich der gleisseitige Anbau, in dem sich früher das Stellwerk "Df" befand, wird in kürze abgerissen, da er sich zu nah an den Gleisen befindet.

[www.shz.de]



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 22.10.2016 20:17 von Railjet.
Re: Bahnhof Dauenhof
23.10.2016 10:47
Zitat
Railjet
Das ehemalige EG des Bf Dauenhof wird nun doch nicht abgerissen...

Das ist ja mal ein gute Nachricht, die sehr überraschend kommt. Ich hätte nicht gedacht, dass die DB so flexibel ist und sich vom beschlossenenen Komplett-Abriss abbringen lässt.

Viel Erfolg dem neuen Besitzer!
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen