Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
[N] Muggenhof und Stadtgrenze?
geschrieben von Klaus Schöner 
Hallo zusammen,

warum haben eigentliche die U-Bahnhöfe Muggenhof und Stadtgrenze im Gegensatz zu den alten U-Bahnhöfen von Langwasser bis Frankenstraße keine Zugabfertigerhäuschen erhalten, obwohl sie doch eigentlich die ältesten Nürnberger U-Bahnhöfe sind?

Gruß
Klaus
Weil dort zur damaligen Zeit keine U-Bahn gefahren ist, die man abfertigen mußte.
Eben, die Straßenbahnen haben sich selbst abgefertigt. (Oder durch die Schaffner in den Bahnen falls noch vorhanden)

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)
Ja das ist mir schon klar, aber schon zur damaligen Planungs- und Bauzeit stand ja fest, daß eines Tages (damals war das Jahr 1978 anvisiert) die U-Bahn auf der Hochbahn verkehren würde, so daß aus der damaligen Sicht die Abfertigungshäuschen ja notwendig gewesen wären, da man auf Fahrerabfertigung ja erst 1973 umgestellt hat.

Gruß
Klaus
*Vermutung an*

Vllt. hat man keine Abfertigungshäuschen installiert, weil man evtl. die Einführung der Abfertigung durch den U-Bahnfahrer von Anfang an geplant hatte, es aber in Langwasser trotzdem notwendig war, diese Häuschen zu errichten, da die Umstellung erst nach der Eröffnung erfolgte und man evtl. da die Abfertigung durch Fahrer noch nicht berüchsichtigt hatte

*Vermutung aus*

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)
*Vermutung an*

Zur Straßenbahnzeit existierten die heutigen Bahnsteige an diesen U-Bahnhöfen noch gar nicht. Hätte man schwebende Häuschen bauen sollen? Vielleicht hätte man die Häuschen erst mit dem Bau der fast einen Meter höher liegenden U-Bahnsteige errichtet, nur dass dann - als es so weit war - davon abgesehen wurde?

*Vermutung aus*
* Vermutung an *
Dou gehds aff Ferdd naus, dou wor dös worschd ;-)

Ansonsten ist die "schwebendes Häuschen" Vermutung wahrscheinlich richtig. Bis die Umstellung auf U-Bahn erfolgte, war die Option Abfertigung durch Bahnhofsaufsicht schon gegessen. Ausserdem: Man hätte wegen der Außenbahnsteige zwei Aufsichtsbeamte gebraucht.
* Vermutung aus *
Moggenhof erhält anscheindend eine kleiner Verschönderung, indem man Vögelchen von innen auf die Glaswände aufklebt. Mal schauen, wie das Kunstwerk aussieht, wenn die fertig mit kleben sind;-)
Das soll dieses Kunstwerk "Zugvögel" werden. Eine temporäre Aktion, zum Bahnjubiläum (von dem man ja sonst nicht viel merkt).

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Habe ich also nicht geträumt, als ich beim Thema "Reisebericht 1972 - Mehr Lücke als Text" am 15.3.10 meine Erinnerung von der tatsächlichen Abfertigung der U-Bahn durch einen stationären Mitarbeiter der VAG im U-Bahnhof mitgeteilt habe. Gottseidank Hans Peter
> Habe ich also nicht geträumt, als ich beim Thema "Reisebericht 1972 - Mehr Lücke
> als Text" am 15.3.10 meine Erinnerung von der tatsächlichen Abfertigung der U-
> Bahn durch einen stationären Mitarbeiter der VAG im U-Bahnhof mitgeteilt habe.
> Gottseidank Hans Peter

Nee, aber das ist ja ein Uralt-Thread (wie so viele in letzter Zeit ausgebuddelte), von 2008, deswegen noch die vielen Vermutungen. (Seit damals haben ja viele zu dem thema mehr in Erfahrung bringen können)

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Daniel Vielberth schrieb:
-------------------------------------------------------
> Das soll dieses Kunstwerk "Zugvögel" werden. Eine
> temporäre Aktion, zum Bahnjubiläum (von dem man ja
> sonst nicht viel merkt).


Angeblich sollen die Zugvögel in Eberhardshof an den Wartehäuschen sein.
Als ich zuletzt vorbeikam war da nix, ist da inzwischen was oder bis ich zu blöd zum gradausschauen?
Also ich fahr jeden Tag in Eberhardshof durch, ich hab bis jetzt noch nix entdeckt.
Die "Zugvögel" sind im U-Bahnhof Muggenhof zu finden, hier zwei Fotos mit Teilen des Kunstwerks:





Gruß
sebaldus
Ja nee, ist klar, aber es hieß es gebe Installationen in Muggenhof (offensichtlich) und in Eberhardshof (scheinbar aber doch nicht).
Hallo,

heute dazu in den Nürnberger Nachrichten:





3 mal bearbeitet. Zuletzt am 18.06.2010 18:06 von sebaldus.


OK, vielen Dank. Das ist mir neu. Ums Gezwitschere zu hören muss man wohl in Eberhardshof aussteigen, mach ich nächste Woche dann mal.
Zitat
Franquesa: OK, vielen Dank. Das ist mir neu. Ums Gezwitschere zu hören muss man wohl in Eberhardshof aussteigen, mach ich nächste Woche dann mal.

Wenn die Angaben des Zeitungsberichts richtig sind, geht das nur noch bis morgen (Sonntag)!

Gruß
sebaldus
Franquesa schrieb:
-------------------------------------------------------
> Ums Gezwitschere
> zu hören muss man wohl in Eberhardshof aussteigen,

Ja, und runtergehen zur Unterführung ;-)
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen