Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Keine U11 mehr ab Dezember 2014?
geschrieben von f.er 
Zitat
Marktkauf
Ich lege mal meine Hand nicht ins Feuer, aber kann es sein, daß durch unsere alten DT1 Züge mit Transparenten die U11 ungezwungen noch überlebt? Die haben doch nicht Eberhardshof, Gostenhof und Messe mit dem Liniensignal U1 auf der Anzeige... oder?

Ja, es stimmt, dass es auf den aktuellen DT1-Zieltransparenten keine Kombinationen aus "U1" und den Zwischenendpunkten "Eberhardshof", "Gostenhof", "Aufseßplatz", "Hasenbuck", "Messe" usw. gibt, hiermit also zum Beispiel kein "U1 Eberhardshof" ausgeschildert werden kann, um mal ein Beispiel zu wählen.

Es gibt auf diesen Transparenten jedoch zusätzlich zu den kombinierten Angaben aus Linie und Ziel auch noch alle (!) U-Bahnhöfe jeweils ohne Liniensymbol. Vielleicht schildern sie daher künftig nur noch "Eberhardshof" statt "U11 Eberhardshof" usw. Was daran für den Fahrgast besser sein soll, erschließt sich mir nicht, so wie der ganze U11/U21-Wegfall.

Ob es "U2 Ziegelstein" auf den Transparenten gibt, weiß ich nicht. Könnte aber sein, da die Zielfilme aus den späten 1990er Jahren stammen (ca. 1995/1996), als die Strecken Schoppershof-Flughafen und Fürth Hbf-Hardhöhe noch in Bau bzw. Vorbereitung waren. Damals gab es die aktuelle U21 noch nicht.

Off-Topic: Nürnberger U-Bahn-Zielfilme sind ja ohne eine Fundgrube für Entdeckungen, zumal es mindestens vier Generationen in Negativschrift und eine Generation Faltblatt in Negativschrift (Münchener Wagen) gab. Und davor die Positivschrift, wobei ich nicht weiß ob das Filme oder Steckschilder waren. Wer weiß Näheres oder hat Interesse an dem Thema? Die größten Schmankerl, inzwischen alle Vergangenheit: U1 Stadthalle (ohne "Fürth"), U1 Rathaus (ohne "Fürth"), Leipziger Platz, U2 Aufseßplatz.



5 mal bearbeitet. Zuletzt am 25.05.2017 20:39 von benji2.
Zitat
benji2
Ja, es stimmt, dass es auf den aktuellen DT1-Zieltransparenten keine Kombinationen aus "U1" und den Zwischenendpunkten ... gibt, hiermit also zum Beispiel kein "U1 Eberhardshof" ...
Es gibt ... jedoch ... alle (!) U-Bahnhöfe jeweils ohne Liniensymbol. Vielleicht schildern sie daher künftig nur noch "Eberhardshof" statt "U11 Eberhardshof" [/sub]

Wenn auf den Rollbändern weiterhin "U11 Eberhardshof" angezeigt wird, dürfte an den 1|11|2|21 Anzeigen im Innenraum auch weiterhin die 11 leucheten. Andererseits wenn nur "Eberhardshof" angezeigt wird, dürfte gar kein Licht leuchten. Ist das richtig? Oder kann man die Leuchten im Innenraum auch abweichend schalten?

Im Grunde genommen müssten sie gar nicht mehr leuchten. Birnen raus, großen Aufkleber mit "U1" drüber, fertig.
Hallo allseits,
ein User meines Forum hat geäußert, das nur noch die Linienlosen Ziele verwendet werden sollen, um zwar in Kombination mit Steckschildern für Liniensignal - die muss man sich dann wohl ähnilche den folierten Papierkärtchen in den Münchner Leihzügen vorstellen.

> Ob es "U2 Ziegelstein" auf den Transparenten gibt, weiß ich nicht.

Ja gibt es.

> Nürnberger U-Bahn-Zielfilme sind ja ohne eine Fundgrube für Entdeckungen, zumal es mindestens vier Generationen in Negativschrift und eine
> Generation Faltblatt in Negativschrift (Münchener Wagen) gab.

Meines Wissens war Fallblatt München mit Rollband 1997 (letzgültiges) identisch. Übrigens gab es auch da schon U2 Ziegelstein:



> Und davor die Positivschrift, wobei ich nicht weiß ob das Filme oder Steckschilder waren.

Ganz zu Beginn zu zeiten der schwarzen U1 sollen es Steckschilder gewesen sein (Es gibt ein Postkartenmotiv in St Peter damit aus dem St Helga-Tunnel, und m. W gab/ gibt es das bild auch bei Nahverkehr-Franken.de)

> Wer weiß Näheres oder hat Interesse an dem Thema? Die größten Schmankerl, inzwischen alle Vergangenheit: U1 Stadthalle (ohne "Fürth"), U1
> Rathaus (ohne "Fürth"), Leipziger Platz, U2 Aufseßplatz.

Ich habe nur das 1997er Band zuhause, was aus den älteren Bändern geworden ist, habe ich nie gehört. (mich würden natürlich auch die Bänder aus den Zeiten interessieren, als auch noch U21 Aufseßplatz, U21 Hasenbuck, U21 Messezentrum und U21 Langwasser Süd gebraucht wurden.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Es stand doch m.W.einige Seiten vorher wie das gelöst wird? Man schildert "Eberhardshof" ohne Linie und stellt ein Steckschild U1 in die Front des U-Bahnzuges im Innenraum wird demnach auch nur die "1"-Lampe angestellt... ja die Lampen kann man auch Linienunabhängig schalten, sprich du könntest auch ALLE vier auf einmal anmachen als Fahrer, ob man es DARF ist die andere Frage!

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)
Zitat
Daniel Vielberth
Meines Wissens war Fallblatt München mit Rollband 1997 (letzgültiges) identisch.

Danke für das Foto!

Erkenne ich es richtig auf dem Foto, dass Linie und Ziel darauf getrennte Fallblätter waren? Falls ja, dann wäre es ja definitiv nicht identisch mit dem Rollbändern, die immer Linie und Ziel kombiniert hatten. Vielleicht war die Ansteuerrung identisch, um auch Nürnberger Rollband-Züge mit Münchner Fallblatt-Zügen mischen zu können?

Die Fallblatt-Zeit ist irgendwie völlig an mir vorbeigegangen, waren ja auch nicht viele Züge. Wer weiß dazu Genaueres? Hat man dazu einfach das Münchner Fallblatt ergänzt oder überpinselt? Oder waren das wirkliche neue Blattsätze?



Ein paar kleine Spaß-Rätselaufgaben, wenn wir hier schon Off-Topic werden:

(1) Wer kennt die Gründe für die nie verwendeten Rollbandziele "U1 Rathaus", "U1 Stadthalle", "Leipziger Platz" und "U2 Aufseßplatz"?

(2) Warum wären die ersten beiden Fürther Ziele einerseits logisch-konsequent und andererseits "traditionell" gewesen, wenn auch potentiell verwirrend?

(3) Und warum könnten Fürther die heute übliche Zielangabe "U1 Fürth Hardhöhe" als einen Affront ;-) empfinden?
Ich lass mal eben den Zielfilm durchlaufen *hust*: [www.youtube.com]

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)
Super Video!

Freunde, es geht ja nicht um die U2/U21. Da fahren ja sowieso nur Züge vom Typ DT3 und DT3F. Auf der U1/U11 fahren ja noch die alten DT1 Züge mit den besagten Rollbändern und da gibt es halt nur Eberhardshof, Gostenhof, Aufseßplatz und Messezentrum mit U11, oder halt ohne Liniennummer.
Ihr habt ja nun die neue Regelung bei den U11 Kursen, die ja nun unter U1 laufen, beschrieben. Mal schauen, ob es da nicht noch die eine oder andere U11 im täglichen Betrieb auftaucht...!? :-)



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 26.05.2017 12:32 von Marktkauf.
Zitat
Christian0911
Ich lass mal eben den Zielfilm durchlaufen *hust*: [www.youtube.com]

Klasse! Vielen Dank! :)
Aber was ich mich frage, die alten Schilder aus dem Anfangsbetrieb der DT3/DT3F als die auf der U1 liefen hätte man ja auch recyceln können und das U11 mit U1 überkleben?

(Ich klau mal kurz ein Bild von Daniel damit ihr wisst was ich meine)



Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)
Ich liebe die moderne Technik der Steckschilder :-)
Habe um 8 Uhr am Plärrer zweimal hinschauen müssen. Eine U11 nach Gostenhof :-)
Zur Zeit gibt es in Fürth eine "U11". Wegen der Eingleisigkeit an der Baustelle Eberhardshof wird auf der U1 durchgehend nur ein 8-Minuten-Takt gefahren. Dies führt in der HVZ zu zwei getrennten Verstärkungsangeboten:

* Hardhöhe - Fürth Hbf (dadurch in Fürth derzeit ein voll fetter, sonst völlig unbekannter 4-Minuten-Takt!) und

* Gostenhof - Langwasser.

Leider steht bei diesen Verstärkern überall "U1" drauf, obwohl "U11" drin ist. Na toll, VAG.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 14.07.2017 23:01 von benji2.
benji2, ich habe am Freitag früh gegen 8 Uhr eine U1 nach Gostenhof gesehen. Musste nach Fürth und bin mit einer Bekannten in die Nachbarstadt gefahren. Die Bahnsteiganzeige zeigte U1 nach Gostenhof an und der DT3F, der gefahren ist hatte als Anzeige U11 Gostenhof am ganzen Zug stehen.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen