Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Aktuelle Pressemeldungen aus dem Raum N-FÜ-ER
geschrieben von Bahnbus 
Zitat
HansL
Zitat
Mar86
S-Bahn Verschwenk

[www.nordbayern.de]

Beim Lesen dieses Berichtes fühle ich mich für dumm verkauft: Der Verschwenk hat das Planfeststellungsverfahren durchlaufen, es gibt also ausführbare Pläne, die kurzfristig umgesetzt werden könnten.

So etwas kann es für die von Fürth favorisierte Trasse noch nicht geben. Wenn Fürth Recht bekommt, muss erst einmal das Planfeststellungsverfahren durchlaufen werden. Und das dauert, es kann also keinesfalls gleich gebaut werden, sollte Fürth Recht bekommen.

Soweit kennen sicher auch die Herren Hermann und Jung wichtige Einzelheiten des Planungsrechts. Freilich muss die Bahn auch für die neue Variante eine Grobplanung haben, denn sonst wäre ein Vergleich gar nicht möglich. Aber jetzt schon Planfeststellungsunterlagen zu erstellen, wäre eine Verschwendung von Steuergeldern, so lange keine definitive Entscheidung gefallen ist.

Man verlässt sich da auf die mangelnde Informiertheit des Publikums und erzählt Unsinn. Um dann der Bahn die Alleinschuld an den Verzögerungen geben zu können. Das ist unredlich.

Nein, es ist anders: Der nordbayern.de-Bericht ist sehr an der Grenze zwischen Missverständlichkeit und Fehlerhaftigkeit geschrieben. Dadurch hast Du die Sache falsch verstanden. Es geht um die Parallelplanung von
  • der Ausführungsplanung von S-Bahn-Verschwenk (falls das Bundesverwaltungsgericht die Verschwenk-Planfeststellung bestätigt), und
  • der Ausführungsplanung für den provisorischen Anschluss der S-Bahn-Gleise im Fürther Bogen an die Bestandsgleise (falls das Bundesverwaltungsgericht die Verschwenk-Planfeststellung stopt).
Siehe auch Primärquelle: [www.innenministerium.bayern.de]
Neue Chance für Brunecker Straße als Verkehrsknoten U-Bahn/Straßenbahn?

[www.nordbayern.de]

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)
Wenn die U- bahn kommt ist die Straßenbahn tot
Ich möchte mal kurz festhalten das der Nürnberger Baureferent so wenig Ahnung von der Zukunftsplanung hat das er denk die Tram soll von der Brunecker str. Nach
Langwasser bzw Fischbach verlängert werden...

______________________________

München blüht und Franken zahlts.... Danke CSU.

[www.partei-fuer-franken.de]
Zitat
R-ler
Ich möchte mal kurz festhalten das der Nürnberger Baureferent so wenig Ahnung von der Zukunftsplanung hat das er denk die Tram soll von der Brunecker str. Nach
Langwasser bzw Fischbach verlängert werden...

Finde ich auch schade. Mittlerweile denke ich das die Straßenbahn zwar nicht tot ist aber bestimmt erst kommt wenn alles außenrum bebaut ist.
Fahrgast randaliert in Linie 8

[www.nordbayern.de]

ist anscheinend untergegangen.
Zitat
Undergrounder
Wenn die U- bahn kommt ist die Straßenbahn tot

Befürchte ich auch und wäre für Nürnberg typisch.
Der Ast zur Tristanstraße wird ganz eingestellt und die Linie 9 wird verschwinden, denn die neue Linie 8 wird dann von Erlenstegen über HBF, Wodanstraße zum Dokuzentrum fahren und da mit der Linie 6 verknüpft.
Ich hoffe inständig, dass dieses Szenario NICHT eintritt.
Zitat
dirk1970


Befürchte ich auch und wäre für Nürnberg typisch.
Der Ast zur Tristanstraße wird ganz eingestellt und die Linie 9 wird verschwinden, denn die neue Linie 8 wird dann von Erlenstegen über HBF, Wodanstraße zum Dokuzentrum fahren und da mit der Linie 6 verknüpft.
Ich hoffe inständig, dass dieses Szenario NICHT eintritt.

Ja könnte ich mir leider auch vorstellen, allerdings musst du da halt den Bayernwanne-Tunnel oder gar die ganze Wanne mit Beton auffüllen... oder halt als Bauland umwidmen...

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)
Ich glaube ihr habt mich falsch verstanden. Die Tram soll nicht von der Brunecker str. Verlängert werden sondern vom südfriedhof / Finkenbrunn.
Ich finde es bezeichnend das er keine Ahnung hat was überhaupt geplant ist

______________________________

München blüht und Franken zahlts.... Danke CSU.

[www.partei-fuer-franken.de]
an dirk1970

> Befürchte ich auch und wäre für Nürnberg typisch.
> Der Ast zur Tristanstraße wird ganz eingestellt und die Linie 9 wird verschwinden, denn die neue Linie 8 wird dann von Erlenstegen über HBF,
> Wodanstraße zum Dokuzentrum fahren und da mit der Linie 6 verknüpft.

Erhlich gesagt, wundert mich jeder Tag, wo es Tristanstraße noch gibt, und falls die Perspektive Brunecker Straße irgendwann verworfen werden sollte, denke ich, das Tristanstraße keine 4 Wochen später geschlossen wird.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Ich hab mir auch schon öfter überlegt ob man die Tristanstraße nich auch beim 65er mitnehmen könnte weil spätestens so eine Variante könnte der Tristanstraße als Straßenbahnhaltestelle den Todesstoß geben... also falls die Planung mit der Brunecker in den Schredder wandern sollten... aber Brunecker als U-Bahnstation im Südbahnhof kann ich mir dennoch nicht so Recht vorstellen denn die müsste ja dann auch schon irgendwo beim Einschnitt kommen...

[www.gleistreff.de]

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)
[www.nordbayern.de]

Thoner fühlen sich benachteiligt
Gar nicht mal so uninteressant!

Bahnentwidmung Erlangen schießt quer:

Zitat

Bei der Planung der Südumgehung hat die Stadt Erlangen quergeschossen. Der Stadtrat bejahte mit Mehrheit einen Dringlichkeitsantrag der Freien Wähler und erhebt Einspruch gegen die Freistellung der Gleise im Aurachtal vom Bahnverkehr.

[www.nordbayern.de]

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)
Zwar off-topic, aber wär interessant ob man die Haltestellen jetzt auch umbenennt oder ob es da weiter Frankenstadion heißen wird? [www.nordbayern.de]

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)
[www.nordbayern.de]

Die Störung durch die Hackerattake sind noch nicht mal behoben, und schon plant man den nächsten Fehler: [www.nordbayern.de]

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Zitat
Daniel Vielberth
Die Störung durch die Hackerattake sind noch nicht mal behoben, und schon plant man den nächsten Fehler: [www.nordbayern.de]

Ich halte das nicht für einen Fehler, sondern für eine gute Idee.
Die S-Bahn in Berlin hat damit schon vor nicht ganz 20 Jahren experimentiert, ist also auch keine neue Idee. Auch in anderen Ländern gibt es das schon im Nahverkehr in einigen Städten. Ich würde mir so etwas auch für den VGN wünschen: Es wird gesammelt, was man täglich fährt, und dann wird anschließend der günstigtes Tarif berechnet. Und wenn man doch mehr als die zwei gedachten Fahrten unternimmt, wird automatisch auf Tagesticket gewechselt.

Macht meiner Ansicht nach allerdings im Nahverkehr mehr Sinn als im Fernvekehr.
an kukuk

Als Zusatzangebot für die Generation "nicht ohne mein Smartphone" meinertwegen, aber nicht als Pflicht für alle. Klassiche Papierfahrkarten müssen verfügbar bleiben. Wer sagt denn außerdem, das ich immer den günstigst möglichen Tarif fahren möchte? Oft genug habe ich schon anderen Fahrscheinen den Vorzug gegeben, wenn diese mir insgesammt mehr Vorteile bringen (freie Zugwahl, schnellere lösbar weil Menüführung am Automaten einfacher) oder um nicht noch mehr Datenpornographie betreiben zu müssen als so schon (Daten im Internet sind Freiwild, und Sicherheit im Internet zählt für mich zu den moderenen Märchen)

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Zitat
Daniel Vielberth
an kukuk

Als Zusatzangebot für die Generation "nicht ohne mein Smartphone" meinertwegen, aber nicht als Pflicht für alle. Klassiche Papierfahrkarten müssen verfügbar bleiben. Wer sagt denn außerdem, das ich immer den günstigst möglichen Tarif fahren möchte? Oft genug habe ich schon anderen Fahrscheinen den Vorzug gegeben, wenn diese mir insgesammt mehr Vorteile bringen (freie Zugwahl, schnellere lösbar weil Menüführung am Automaten einfacher) oder um nicht noch mehr Datenpornographie betreiben zu müssen als so schon (Daten im Internet sind Freiwild, und Sicherheit im Internet zählt für mich zu den moderenen Märchen)

Ja, Papiertickets sollten bleiben. Wenn man der Handyakku leer ist :P ist es immer noch besser man kann sich schnell am
Automaten eine Fahrkarte ziehen.
Zitat
katie32

Ja, Papiertickets sollten bleiben. Wenn man der Handyakku leer ist :P ist es immer noch besser man kann sich schnell am
Automaten eine Fahrkarte ziehen.

So was muss man ja nicht zwangsläufig mit einem Smartphone machen. Es gibt andere Systeme, die den Zutritt z.B. mit einer Chip-Karte registrieren.
Das Weg vom Papierticktet zumindest halte ich schon lang für Überfällig. Man denke nur z.B. an das Gefummel mit den Streifenkarten in Verbünden beim einführen in die immer engeren Schlitze der Entwerter... einfach unpraktisch.

Gruß,
Wolfgang
[www.nahverkehr-franken.de]
Sie wird alternativlos bleiben will man nicht spontan und gelegenheitsfahrer auch noch verlieren

______________________________

München blüht und Franken zahlts.... Danke CSU.

[www.partei-fuer-franken.de]
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen