Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Erlanger Farce um die StUB
geschrieben von LaurenzBo 
@Marktkauf: Meinst du bestimmte Facebook Gruppen? Wenn ja welche?
Zitat
nvf
Zitat
Bovist66

Wo sind eigentlich die Stellungnahmen der Fahrgastverbände (DBV, Pro Bahn, VCD u.a.)?

Wenns um die Wurst geht, verkriechen die sich dich hinter sich selbst.

Stimmt so nicht ganz. VCD und Pro Bahn sind Teil der Allianz Pro StUB.

Ich war am Samstag auf dem Hugenottenplatz und hab mir mal den Stand der Befürworter angesehen. Und die hatten dort verschieden umfangreiche Infomaterialien:

- Kleine Faltblätter, quadratisch (gefaltet kleiner als Postkarte)

- Ein DIN-A5-Heft, das laut dem Herrn dort vom VCD u. a. erstellt wurde. Das illustriert die StUB anhand wichtiger Aspekte auf jeder Seite jeweils mit einem halbseitigen Foto-Beispiel einer Straßenbahn oder Stadtbahn. Sehr gut gemacht, clever, wie ich finde. Spricht Intellekt und Emotion an, weil man Argumente mit dem Feeling - wie so eine Bahn aussieht und sich bspw. einpasst - verbindet.

Zitat
phk
Zitat
Marktkauf

Geht ins Facebook und schreibt was das Zeug hergibt....

@Marktkauf: Meinst du bestimmte Facebook Gruppen? Wenn ja welche?

Dazu würde ich Euch ebenfalls bitten (bin selbst nicht bei Facebook). Bisher habe ich über Google gefunden....

bei Facebook

Befürworter
- Allianz pro StUB (Facebook: Allianz.pro.StUB)
- Bürger für die Stadt-Umland-Bahn (Facebook: BuergerproStub)
- StUB jetzt - für eine Stadt-Umland-Bahn in Erlangen (Facebook: FurEineStadtUmlandBahnInErlangen)
- Stadt-Umland-Bahn für Herzogenaurach (Facebook: Stadt.Umland.Bahn)
- Für die Stadtumlandbahn von Nürnberg nach Erlangen (Facebook: studtumlandbahn) {sic!}
- Stub auch nach Erlangen-Höchstadt (Facebook: ProStubInERH)

Gegner
- Die bessere Alternative für ALLE (Facebook: die.bessere.alternative.fuer.alle)
- Bürgerbegehren Stadtumlandbahn Stub Erlangen (Facebook BuergerbegehrenStUBErlangen)
- STOPP StUB (Facebook: STOPPStUB)

Weitere Internetadressen

Befürworter
- [allianz-pro-stub.de]
- [bi-schwabachtal.de] (= früher [stub-jetzt.de], BIUMIS)
- [www.stadtbahn-erlangen.de] (VCD)

Gegner
- [www.csu-erlangen.de]
- [buergerentscheid-stub.de] (Wolfang Wiese, Piraten)
- [piraten-erlangen.de] (eine Gegendarstellung zu den Piraten-Thesen siehe hier)

Weitere Termine, soweit bisher bekannt
(kopiert von der Allianz-Website und der CSU-Website)

(B) 13.02.2016: Infostand der Allianz Pro StUB – Kreuzung Nürnberger Straße/Südl. Stadtmauerstraße (vor dem Peek&Cloppenburg)

(G) 13.02.2016, 11 Uhr: Infostand "STOPP StUB" - neben Brasserie, Nürnberger Straße/Ecke Güterhallenstraße, Erlangen

(B) 14.02.2016: Veranstaltung „Weichen stellen für die Zukunft: die Stadt-Umland-Bahn – Beitrag zur Verkehrs- und Klimawende“ mit Dr. Anton Hofreiter (MdB, Fraktionsvorsitzender Bündnis 90/Die Grünen), Stadtbibliothek 16 Uhr (nur Befürworter unter den Rednern)

(N) 18.02.2016: Podiumsdiskussion der Erlanger Nachrichten „Redet mit! Forum in Erlangen zur StUB„, E-Werk 18 Uhr (Befürworter und Gegner, durch Erlanger Nachrichten moderiert)

(B) 20.02.2016: Infostand der Allianz Pro StUB – Kreuzung Nürnberger Straße/Südl. Stadtmauerstraße (vor dem Peek&Cloppenburg)

(G) 20.02.2016, 11 Uhr: Infostand "STOPP StUB" - neben Brasserie, Nürnberger Straße/Ecke Güterhallenstraße, Erlangen

(B) 22.02.2016: IHK Nürnberg für Mittelfranken und IHK-Gremium Erlangen „Informationsveranstaltung zu Stadt-Umland-Bahnen – Beispiele aus Deutschand und Frankreich„, Heinrich-Lades-Halle, kleiner Saal 19 Uhr (von IHK ausgerichtet)

(G) 27.02.2016, 11 Uhr: Infostand "STOPP StUB" - neben Brasserie, Nürnberger Straße/Ecke Güterhallenstraße, Erlangen

(G) 05.03.2016, 11 Uhr: Infostand "STOPP StUB" - neben Brasserie, Nürnberger Straße/Ecke Güterhallenstraße, Erlangen

(B) = Befürworter
(G) = Gegner
(N) = Neutral

Edits: 9.2./11:39 (Internet-Adressen BIUMIS und VCD ergänzt)



3 mal bearbeitet. Zuletzt am 09.02.2016 11:40 von benji2.
Die von benij2 angesprochene Broschüre gibt es hier auch zum Download:

stadtbahn-erlangen.de
www.stub-jetzt.de
Marktkauf:
Somit ist es ausgesprochen: München braucht Geld und alle Steuerzahler aus Bayern und Franken sollen dafür zahlen. Für Franken ist kein Geld da! Das ist der ganze Hintergrund. Eine große Zahl der Politiker in Franken wollen das Geld nach München schieben und lassen ihre Region links liegen!!! Es geht um keine Busse und Straßenbahnwagen. Es geht nur darum Geld nach München zu schieben. Und um nichts anderes!!!!


Damit hast du 100% RECHT. Und das ist auch der einzige Grund den es gibt gegen eine Stub zu seien.

______________________________

München blüht und Franken zahlts.... Danke CSU.

[www.partei-fuer-franken.de]
Zitat
R-ler
Marktkauf:
Somit ist es ausgesprochen: München braucht Geld und alle Steuerzahler aus Bayern und Franken sollen dafür zahlen. Für Franken ist kein Geld da! Das ist der ganze Hintergrund. Eine große Zahl der Politiker in Franken wollen das Geld nach München schieben und lassen ihre Region links liegen!!! Es geht um keine Busse und Straßenbahnwagen. Es geht nur darum Geld nach München zu schieben. Und um nichts anderes!!!!

Damit hast du 100% RECHT. Und das ist auch der einzige Grund den es gibt gegen eine Stub zu seien.

Ja, genau. Böses München ist an allem Schuld. Wenn man sonst keine Sorgen hat. Ohne Worte.
Mich würde sowieso interessieren, was Parteiwerbung in einem Nahverkehrsforum zu suchen hat ...
Wenn`s zentral mit der Sache zu tun hat, ist das keine Parteiwerbung, sondern ein Beitrag zur politischen Willensbildung am 6.3. und danach. Was sich die Erlanger CSU in Sachen StUB und Qualität im ÖV hier leistet, mag ja ihr Recht zu einer eigenen Meinung sein. Die Verantwortung für den Schaden, den sie damit für die Erlanger Bürger und die ganze Region anrichtet, hat sie trotzdem. Und dafür muss man sie auch zur Verantwortung ziehen. Und das wird kommen, trotz aller Manipulationsversuche, unabhängig vom Ausgang des Referendums.
An den Vorstand der Piraten-Partei Erlangen habe ich heute die folgende Mail gesandt:

Sehr geehrte Damen und Herren,

zwar bin ich kein Erlanger, interessiere mich aber sehr für das Thema öffentliche Verkehrsmittel.
In diesem Sinne verfolge ich auch mit großem Interesse das Thema Stadt-Umlandbahn (StUB) Erlangen.

Offen gestanden: Ich finde Ihre Auffassungen zur StUB auf Ihrer Website weder überzeugend noch in sich
schlüssig. Ganz unabhängig davon, wie man zu Straßen- und Stadtbahnen an sich steht.

Vielleicht ist für Sie das Feedback eines Außenstehenden wie mich ja hilfreich.

Habe ich Sie richtig verstanden, dass Sie dafür plädieren, bei dem Bürgerentscheid am 06.03.2016 mit
"Ja" zu stimmen, um damit das Projekt zu Fall zu bringen?

Die Gründe, die Sie auf Ihrer Website anführen, würden dazu aber nicht passen. Im Grunde müssten die
Fragen, die Sie aufwerfen, Gegenstand der näheren Planungen werden. Wenn Sie aber von vornherein die
Aufnahme der Planungen für eine StUB blockieren wollen, können Ihre Einwendungen ja gar nicht geprüft
werden. Und Planungen bedeuten hier noch lange nicht, dass auch gebaut wird.

Wäre es nicht folgerichtiger, wenn Sie erst einmal eine Empfehlung geben würden, für die Aufnahme
der Planungen zu stimmen, um im weiteren Prozess dann Ihre Argumente einzubringen?

Zudem scheinen mir Ihre Einwendungen gegen die StUB inhaltlich eher konstruiert zu sein bzw. auf
Nebensächlichkeiten abzustellen. Car-Sharing-Ansätze stehen ebenso wenig in einem grundsätzlichen
Widerspruch zur StUB wie die Zunahme des Fahrrad-Verkehrs. In richtigen Fahrrad-Städten wie Amsterdam
ist die Straßenbahn ja auch ein gewohnter Teil des Verkehrs selbst in der dicht bebauten Innenstadt. Und
das funktioniert erfahrungsgemäß ohne größere Probleme. Das lässt sich alles über eine geeignete
Verkehrserziehung regeln, und die Rillengummis als Lösungsansatz sprechen Sie auch selber an. Welche Strecken
die StUB einmal umfassen wird, kann ebenfalls erst festgelegt werden, wenn die Stadt planen darf.

Ich habe auch die Gegendarstellung zu Ihren Argumenten gelesen, die Sie dankenswerterweise zugelassen haben.
Dort finden Sie Ihre Argumente im wesentlichen und - wie ich finde - sehr überzeugend entkräftet oder zumindest
doch in Frage gestellt.

Wäre es nicht ein Zeichen Ihrer Lernfähigkeit, wenn Sie Ihre Position zur StUB nochmals überdenken würden? Es ist
einfach inhaltlich zu schwach, was Sie gegen die StUB einwenden, meine ich.

In der ganzen Erlanger Diskussion konnten auch die Alternativen zur StUB jedenfalls mich nicht überzeugen. Ein
Bussystem etwa würde unter anderem in der Breite deutlich mehr Platz einnehmen als die StUB, was wiederum
zu Lasten des von Ihnen angesprochenen Fahrradverkehrs ginge. Ebenso sehr lassen sich elektrische Antriebe
bei der StUB um ein vielfaches besser umsetzen als beim Bus.

Nicht zuletzt scheint dieser Abstimmung auch - wie bereits in der Presse kommuniziert wurde - durchaus eine
manipulative Tendenz anzuhängen. Und manch einer, der hier Kritik an der StUB äußert, erweckt für mich den
Eindruck, sich am liebsten selbst darstellen und weniger etwas für die Stadt tun zu wollen. Gerade wenn Sie so
für die direkte Demokratie sind, müsste Ihnen das doch auffallen, oder ? Wo bleibt da eine kritische Stellungnahme
von Ihnen - etwa wenn eine Organisation, die überaus zahlungskräftig zu sein scheint, die halbe Stadt mit reißerischen
Plakaten zuklebt? Meinen Sie nicht, dass man vielleicht den Unterschied zwischen Populismus und sachlicher Kritik
herausarbeiten sollte?

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

Diese Mail stelle ich übrigens auch im Bahninfo-Forum ein. Die Antwort von Ihnen würde ich nur publizieren, wenn
Sie damit einverstanden wären.

Mit freundlichen Grüßen
H.B.
Zitat
LaurenzBo
Wenn`s zentral mit der Sache zu tun hat, ist das keine Parteiwerbung, sondern ein Beitrag zur politischen Willensbildung am 6.3. und danach. Was sich die Erlanger CSU in Sachen StUB und Qualität im ÖV hier leistet, mag ja ihr Recht zu einer eigenen Meinung sein. Die Verantwortung für den Schaden, den sie damit für die Erlanger Bürger und die ganze Region anrichtet, hat sie trotzdem. Und dafür muss man sie auch zur Verantwortung ziehen. Und das wird kommen, trotz aller Manipulationsversuche, unabhängig vom Ausgang des Referendums.

Ich gebe Dir mit Deinen Ausführungen Recht.

Mir geht es hier eher um diese zusammenhangslose Fußzeile bei einem User, die Werbung für den seltsamen Haufen "Partei für Franken" macht.
Denn dieser Laden mit seinem ewigen "wir armen Franken, Ihr bösen Bayern"-Getue geht schon mächtig au den Keks.
Zitat
111er

Ich gebe Dir mit Deinen Ausführungen Recht.

Mir geht es hier eher um diese zusammenhangslose Fußzeile bei einem User, die Werbung für den seltsamen Haufen "Partei für Franken" macht.
Denn dieser Laden mit seinem ewigen "wir armen Franken, Ihr bösen Bayern"-Getue geht schon mächtig au den Keks.

Entweder bist du Teil der CSU dann werde ich dir deine abneigung nicht verübeln. Oder du hast ein Informationsdefizit. Dann nehm ich dir deine aussage schon krum. Solltest dich vielleicht mal neutral informieren. Ich gebe zu das das in Bayern mittlerweile relativ schwer ist, aber es hilf wenn man nicht nur CSU seiten oder von denen finanzierte liest...

______________________________

München blüht und Franken zahlts.... Danke CSU.

[www.partei-fuer-franken.de]
Zitat
111er

"wir armen Franken, Ihr bösen Bayern"-Getue geht schon mächtig au den Keks.


Wenn du dir das Video anschaust solltest du merken das das kein getue ist sondern die traurige warheit.
Immermal sprechen Sies ja aus. Oder willst du jetzt abstreiten das das in dem Interview gesagt wurde???
Dann zweifel ich sehr an deiner Glaubhaftigkeit.

______________________________

München blüht und Franken zahlts.... Danke CSU.

[www.partei-fuer-franken.de]
@ R-LER
Hat das was zentral mit der Sache zu tun? Oder ist das Parteiwerbung? Ich bin zwar auch durchaus der Meinung, dass wir seit Napoleon bairisch besetzt sind, aber auf die Erlanger StUB hat sich das meiner Einschätzung nach noch nicht ausgewirkt. Hier ist eher die Engstirnigkeit einiger lokaler "Eliten" relevant, das gibt's auch ganz ohne Benachteiligung der Franken durch die Bayern. Man wird dort aber dann gerne auf die Blödheit der Hiesigen verweisen, wenn sie die Fördermittel ablehnen sollten.
Naturschützer sind für StuB. (Das will was heißen, denn sonst sind die ja auch eher gegen Bahnlinien)

[www.br.de]

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)
Zitat
LaurenzBo
@ R-LER
Hat das was zentral mit der Sache zu tun? (...) Ich bin zwar auch durchaus der Meinung, dass wir seit Napoleon bairisch besetzt sind, aber auf die Erlanger StUB hat sich das meiner Einschätzung nach noch nicht ausgewirkt.

Ich würde sogar sagen: Ganz im Gegenteil. Seit wir mit Joachim Herrmann einen Erlanger als bayerischen Innenminister haben, hat die Stadt-Umland-Bahn ganz erheblich an Gewicht dazubekommen und eine erhöhte Förderzusage steht im Raum. Sogar für eine Förderung von straßenbündigen Bahnkörpern will er sich einsetzen (wobei ich da wenig Chancen sehe, jedenfalls was den Bundesanteil angeht; und es auch nicht für notwendig halte).

Von daher kann ich hier mal gar nicht erkennen, dass unser Großraum gegenüber München derzeit benachteiligt wird. Außerdem dürfen auch nicht die vielen Millionen an Euro vergessen werden, die in Nürnberg in die U-Bahn gesteckt werden. Diese bringen den ÖPNV zwar nicht sonderlich voran (nach meiner Meinung), nur kann der Freistaat nichts dafür, wenn die Stadt Nürnberg im ÖPNV-Ausbau auf das ineffektivere Verkehrsmittel setzt. Aber immerhin: Zuwendungen fließen auch nach Franken!
Zitat
benji2

Ich würde sogar sagen: Ganz im Gegenteil. Seit wir mit Joachim Herrmann einen Erlanger als bayerischen Innenminister haben, hat die Stadt-Umland-Bahn ganz erheblich an Gewicht dazubekommen und eine erhöhte Förderzusage steht im Raum. Sogar für eine Förderung von straßenbündigen Bahnkörpern will er sich einsetzen (wobei ich da wenig Chancen sehe, jedenfalls was den Bundesanteil angeht; und es auch nicht für notwendig halte).

Von daher kann ich hier mal gar nicht erkennen, dass unser Großraum gegenüber München derzeit benachteiligt wird. Außerdem dürfen auch nicht die vielen Millionen an Euro vergessen werden, die in Nürnberg in die U-Bahn gesteckt werden. Diese bringen den ÖPNV zwar nicht sonderlich voran (nach meiner Meinung), nur kann der Freistaat nichts dafür, wenn die Stadt Nürnberg im ÖPNV-Ausbau auf das ineffektivere Verkehrsmittel setzt. Aber immerhin: Zuwendungen fließen auch nach Franken!

Ein CSU-ler tut was für Franken ?
Das gibt es doch gar nicht.
Jetzt bringst Du R-ler's Weltbild aber gewaltig ins Wanken ...
Franken blüht und Bayern zahlt's ... unglaublich !
Zitat
111er

Ein CSU-ler tut was für Franken ?
Das gibt es doch gar nicht.
Jetzt bringst Du R-ler's Weltbild aber gewaltig ins Wanken ...
Franken blüht und Bayern zahlt's ... unglaublich !

An deiner stelle wäre ich vorsichtig.

All das was Herr Herman oder Herr Söder bist jetzt gelabert haben was nichts als heiße Luft!

Bis jetzt ist noch kein cent der erhöhten förderzusage die er angekündigt hat gezahlt worden. Weil sein Partei mit aller macht versucht das zu verhindern. Das willst du doch nicht etwa abstreiten???

Geredet wird viel passiert ist nichts...

Aber scheinbar lässt du dich von gut zureden schon überzeugen was die leute dann hinterher wirklich machen ist ja egal...

______________________________

München blüht und Franken zahlts.... Danke CSU.

[www.partei-fuer-franken.de]
Zitat
111er


den seltsamen Haufen "Partei für Franken" macht.
.

Also wenn jemand das Prädikat "seltsamer Haufen" verdient hat dann ja wohl deine CSU nach dem was Herr Drehhofer jeden Tag in der Presse für grüzze verbreitet und so tut als müsste er Oposition spielen und alles schlecht machen was passiert. Dabei ist er die Regierrung. Er und seine Minister ham das Chaos zu veranworten und niemand anderes wie er es immer versucht darzustellen.

______________________________

München blüht und Franken zahlts.... Danke CSU.

[www.partei-fuer-franken.de]
ich habe durchaus meine meinung zum thema bayern und franken. aber hier würde ich die diskussion doch gerne bei der stub belassen.
da ja geld im allgemeinen schon eine gewisse rolle spielt - vielleicht könnte man den gesprächsstrang auf ein eigenes thread verschieben?
Zitat
Phantom
ich habe durchaus meine meinung zum thema bayern und franken. aber hier würde ich die diskussion doch gerne bei der stub belassen.

Genau.
Außerdem ist das hier ein Nahverkehrsforum und keine Plattform für Parteipolitische Diskussionen, oder ?
So gesehen hat hier weder die CSU noch die PfF was verloren.
Zumindest nicht so wie oben gezeigt.

Gruß,
Wolfgang
[www.nahverkehr-franken.de]
Und diese politische Diskussion über das für und wider einer Partei wird die StuB nun ermöglichen? ;)

So wie sich die Befürworter einsetzen, hat man eher den Eindruck das keiner diese Bahn so richtig mehr will.

Liebe Grüße.
"So wie sich die Befürworter einsetzen, hat man eher den Eindruck das keiner diese Bahn so richtig mehr will. "

Das sehe ich anders. Die Broschüre der Stadtbahn-Befürworter ist exzellent. Die Informationen der Stadt Erlangen zum Bürgerentscheid sind klar und sachlich. Die zweispaltige Dokumentation (links pro StUB, rechts die der Stopp-StUB-Stillständler) auf Seite 2 ist sehr erhellend. Die Pro-StUB-Seite ist klar, strukturiert, sachlich und argumentiert überzeugend. Die Darstellung der Stopp-StUB-Stillständler ist eher konfus und mit etwas Schaum vorm Mund. Es ist sehr deutlich, dass da ein Argumentationsnotstand herrscht, sie sind halt einfach gegen die StUB und scheinen etwas genervt, wenn sie überzeugende Argumente für ihre Position aufbringen sollen. Viel fällt ihnen da nicht ein.
Dieses Blatt haben alle wahlberechtigten Erlanger mit der Wahlbenachrichtigung bekommen. Es wird hoffentlich viele Stimmbürger mobilisieren, die bisher passiv waren und jetzt vielleicht ahnen, wie hier eine bestimmte Interessengruppe um die CSU-Mittelstandsvereinigung Erlangen zum Schaden der künftigen Lebensqualität in Erlangen agiert. Diese waren halt so lange gewöhnt, ihren tranigen Stiefel unter Balleis machen zu können, und sind jetzt richtig sauer, weil der Erlanger Wähler davon mehrheitlich die Schnauze voll hatte.

Mein Eindruck ist, dass die Befürworter die Stärke aus den guten Argumenten pro StUB gelassen und Schritt für Schritt nutzen. Das halte ich für geschickt und durchaus überzeugend.

Falls die Auflage der Stadtbahn-Broschüre reicht, könnten wir ja vielleicht eine Verteilung in Erlanger Stadtteilen organisieren. Ich würde da gerne einen Abend dafür opfern, die Broschüre ist gut.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen