Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Neuer RE Coburg - Nürnberg via NBS
geschrieben von Mezzo 
Zu Zeiten der DDR war Nürnberg ein Paradies wenn es um Direktverbindungen in selbige ging, da konnte man ohne Umstieg(!) Nürnberg-Gera fahren z.B. oder auch andere Strecken gingen zumindest mit einmal umsteigen oder eben auch direkt. Nürnberg-Gera geht jetzt wieder halbwegs da man nur in Saalfeld umsteigen muss (wenn man laut Bahnauskunft auf dem Teilstück Nürnberg-Saalfeld den IC oder ICE nimmt) man kann aber auch die Kombi mit RE und EB machen da steigt man dann in Jena-Göschwitz um, es geht aber auch via. Hof mit RE und EB-Express, aber ich kann mich an Zeiten erinnern da musste man mit der Kirche ums Dorf um mal nach Gera zu kommen.

Bevor wieder Zweifel meiner Glaubwürdigkeit kommen hier der aktuelle Screenshot mit den drei Varianten IC-EB, RE-EB und RE-EBX.



Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)
Leute, hier gehts um eine schnelle RE Verbindung, die in Coburg/Sonneberg endet und definitv nich darüber hinaus verlängert wird!
Es gibt doch auch noch den FTX, welcher eine Direktverbindung nach Jena ermöglicht.

Ich würd mir eher Gedanken darüber machen, welche Halte der RE zwischen Sonnberg/Coburg und Nürnberg bedient. Ich vermute nämlich, dass dieser neue RE zwischen Nürnberg und Bamberg NICHT als Verstärker RE verkehrt. Die Verstärker RE sind ja Teil der Ausschreibung E-Netz Franken bzw. FTX. Der neue RE um den es hier geht, ist eine sperate und neue Ausschreibung.
War das nicht seinerzeit als IR geplant?
Zitat
Unterleiten
War das nicht seinerzeit als IR geplant?

Ja, aber bis Erfurt oder noch weiter, wenn ich mich richtig erinnere.
Klingt auch eher nach IR als nach RE. Aber darf ja nicht mehr so heißen heutzutage.

______________________________

München blüht und Franken zahlts.... Danke CSU.

[www.partei-fuer-franken.de]
Zitat
marco2206
Zitat
Mezzo
Hallo allerseits,

Ab Dez 2017 soll ein RE mit Doppelstockwagen im 2h Takt von Coburg (Sonneberg) via NBS nach Nürnberg verkehren.
Die BEG plant die Direktvergabe an DB Regio (vermutlich um sich mit der DB Regio wieder gutzustellen zwecks S-Bahn an NX).

Link zur Ausschreibung:
Ausschreibung

Welche Dosto sollen das dann sein? Skoda Dosto wie für die NIM? Hat man da entsprechend Reserve, evetull auch bei einer durchbindung Sonneberg-München?[/quot e]

Nein Marco, dass denke ich nicht das die Skoda Dosto's fahren werden denn die werden warcheinlich wie die aktuellen NIM Züge in München beheimatet! Deshalb finde ich das bisschen unnötig, und mit der NIM Aufschrift in Oberfranken rumzureisen fände ich nicht sonderlich schön. Da ETCS benötigt wird würden warscheinlich die neuen Bombardier TWINDEXX+Br146, Taurus oder Br102 fahren und auch höchstwarcheinlich auch umbeheimatet werden :)



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.03.2016 20:22 von Trainspotter_Oberfranken.
Hallo allseits,

meine Frage zu dem Zug wäre mal, ist der eigentlich gewollt oder gemusst? Also kommt der Bedarfs wegen, ist das eher sowas wie ne regelmäßige Rostbügelfahrt für die Coburger Schleife?

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Zitat
Daniel Vielberth
Hallo allseits,

meine Frage zu dem Zug wäre mal, ist der eigentlich gewollt oder gemusst? Also kommt der Bedarfs wegen, ist das eher sowas wie ne regelmäßige Rostbügelfahrt für die Coburger Schleife?

Naja, da sollen ja regelmäßig ICE's in Tagesrandlage fahren. Also wird das so viel Rost nicht ansetzen...

Zu den Fahrzeugen:
Es werden dort die DoSto 2003 (BA 766.0/ 780.1 / 785.2) zurückkehren, die ja einige Jahre auf der Verbindung Nürnberg - Sonneberg (über die Bestandsstrecke) unterwegs waren. Die Wagen werden ja frei, sobald die TwinDexx geliefert werden.
Was die Lok angeht, muss die ja dann ETCS haben. So kommen aus heutiger Sicht nur die Baureihen 182/183/193 in Betracht. Die muss man sich dann wohl ausleihen. Ober bis dahin hat die 146 oder 147 die ETCS-Ausrüstung und Zulassung.

Gruß,
Wolfgang
[www.nahverkehr-franken.de]
> Naja, da sollen ja regelmäßig ICE's in Tagesrandlage fahren. Also wird das so viel Rost nicht ansetzen...

OK, das mit dem Rost war auch etwas überspitzt, aber ich bilde mir ein, irgendwo mal gelesen zu haben, das seinerzeit bei der Allesberger Strecke Gelder aus dem Regionalverkehrstopf in die NBS gesteckt wurden, mit der Bedingung der BEG, das dafür dann aber auch Regionalverkehr drauf muss (den die DB vielleicht selber so gar nicht wollte?). Ich finde dazu nun nicht mehr die Quelle, es kann auch sein, das ich das verwechsele. Aber in mir arbeitet die Frage: Falls ich mich doch richtig erinnere, könnte es bei der Strecke da oben dann genauso sein, das man einen Pseudo-RE fahren muss, also quasi lästige Pflichterfüllung, oder geschieht es da oben aus dem reinen Wollen aller Beteiligten heraus?

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Zitat
nvf
Es werden dort die DoSto 2003 (BA 766.0/ 780.1 / 785.2) zurückkehren, die ja einige Jahre auf der Verbindung Nürnberg - Sonneberg (über die Bestandsstrecke) unterwegs waren. Die Wagen werden ja frei, sobald die TwinDexx geliefert werden.
Was die Lok angeht, muss die ja dann ETCS haben. So kommen aus heutiger Sicht nur die Baureihen 182/183/193 in Betracht. Die muss man sich dann wohl ausleihen. Ober bis dahin hat die 146 oder 147 die ETCS-Ausrüstung und Zulassung.

Die Dosto 2003 sind aber nicht auf die SFS-Begegnung ausgerichtet. Da wäre ich skeptisch, ob das EBA da mitspielt. Ich vermute immer noch, dass es auf NIM-Dostos rausläuft. Davon sind auch genug übrig, da man da sehr großzügig bestellt hat.

Auch haben Dosto 2003 keine ETCS-fähigen Steuerwagen. Sprich man müsste hier Sandwich fahren oder umsetzen.
Zitat
bladewing
Die Dosto 2003 sind aber nicht auf die SFS-Begegnung ausgerichtet. Da wäre ich skeptisch, ob das EBA da mitspielt. Ich vermute immer noch, dass es auf NIM-Dostos rausläuft. Davon sind auch genug übrig, da man da sehr großzügig bestellt hat.

Auch haben Dosto 2003 keine ETCS-fähigen Steuerwagen. Sprich man müsste hier Sandwich fahren oder umsetzen.

Im Moment wird definitiv mit den DoSto 2003 geplant. Sie sind auch für Begegnungsgeschwindigkeiten bis 440 km/h ausgelegt. Das würde 280 km/h schnelle ICEs in diesem Abschnitt erlauben.

Gruß,
Wolfgang
[www.nahverkehr-franken.de]
Doch noch Chance auf Regionalverkehrsanbindung auch nach Thüringen?

Zumindest wird das im verlinkten Artikel von thüringer Seite erwähnt:
[www.np-coburg.de]
Zitat
Pro Tram
Doch noch Chance auf Regionalverkehrsanbindung auch nach Thüringen?

Zumindest wird das im verlinkten Artikel von thüringer Seite erwähnt:
[www.np-coburg.de]

Gibt es denn irgendwo auf der Neubaustrecke Bahnsteige für einen Regionalverkehr? Oder wäre das ein RE mit Halt lediglich in Coburg und dann wieder in Erfurt.

Ein RE-Verkehr über Sonneberg hinaus oben im Thüringer Wald ist ja wohl kaum geplant, oder? Da fehlt ja der Fahrdraht. Man wird ja kaum in Sonneberg Lokomotiven umspannen wollen oder mit Diesel auf der Neubaustrecke fahren.

Mit einer kurzfristigen Realisierung einer RE-Verbindung nach Thüringen über Coburg / Sonneberg hinaus rechne ich jedenfalls nicht.
Nein, das wäre dann wohl nur Coburg-Erfurt. Über SON kann ich mir nichts vorstellen.
Das böte die Chance, statt die Verbindung Sonneberg - Lichtenfels zu verschlechtern den FTX über Sonneberg so zu lassen wie er jetzt ist, und den neuen RE entlang des NBS nach Erfurt zu schicken. Gegen die Coburger Schleife ohne auf die Strecke nach USO überzugehen späche ja nix.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Pressemitteilung der Bahn zum Fahrplanwechsel am 10. Dezember 2017:

>> Fahrplanwechsel DB Regio Bayern in Oberfranken

Franken-Thüringen-Express schneller über VDE 8 unterwegs •
Fahrzeugtausch beim Main-Saale-Express •
Umsteigezeit in Hof Richtung Dresden verbessert


Mit dem Fahrplanwechsel am 10. Dezember profitieren viele Reisende von der größten Angebotsverbesserung in der Geschichte der Deutschen Bahn (DB). Die Regionen in Nordbayern profitieren in besonderem Maße von den neuen Angeboten. Von Coburg aus geht es per Direktanbindung ins ICE-Netz mit drei Fahrtenpaaren täglich. Bamberg wird zum Verknüpfungspunkt zwischen Regional- und Fernverkehr. Aber auch Hochfranken bzw. die Region um Bayreuth profitieren vom Fahrplanwechsel.

(Linien-Grafik)

Franken-Thüringen-Express (FTX) verkehrt über die VDE 8

Neun Regionalexpress (RE)-Verbindungen des FTX verkehren mit deutlichen Reisezeitverbesserungen über die neue Schnellfahrstrecke zwischen Bamberg und Coburg. In dieser Relation halbiert sich fast die Fahrzeit von derzeit 41 auf zukünftig 23 Minuten. Zum Einsatz kommen Doppelstockzüge mit über 500 Sitzplätzen und großem Mehrzweckbereich für Rollstühle, Fahrräder und Kinderwagen. Zusammen mit den bewährten ET 442 gibt es zukünftig insgesamt 30 statt bisher 25 RE-Verbindungen zwischen Nürnberg und Bamberg (Mo – Fr). <<

Weiterlesen: [www.deutschebahn.com]
Hallo allseits,

und wieder schafft man es, weitere Hiobsbotschaften zu kreieren, nämlich

Zitat
Pressemitteilung
Bis zu 10 Minuten schneller verbindet der MaX zukünftig Hof/Bayreuth mit Bamberg. Dies wird durch einen Fahrzeugtausch VT 612 (HG 160km/h) statt der bisher verkehrenden VT 641 (HG 120 km/h; Walfisch) ermöglicht.

Damit ist nun die nahezu letzte Umfahrungsmöglichkeit um den Schaukelkisten zu entkommen, weg. Es wird für die 40% der Leute, die das "swingen" der Regio-Swinger nicht vertragen fast unmöglich, den Hofer Raum noch irgendwie zu erreichen. Über Regensburg bleibt nun fast die einzige Möglichkeit, und die dauert wirklich sehr lange.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Inwiefern?
Ab Lichtenfels fahren die 641 doch weiterhin nach Hof.
Zitat
Silberling
Inwiefern?
Ab Lichtenfels fahren die 641 doch weiterhin nach Hof.

Das wusste ich nicht. Lichtenfels ist zwar vermutlich nicht mehr so gut erreichbar wie bisher, aber ich hoffe noch gut genug, das es für meine Zwecke reicht. Das wäre dann ne praktikable Route. Danke für den Tipp!

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Zitat
Daniel Vielberth
Hallo allseits,

und wieder schafft man es, weitere Hiobsbotschaften zu kreieren, nämlich


Damit ist nun die nahezu letzte Umfahrungsmöglichkeit um den Schaukelkisten zu entkommen, weg. Es wird für die 40% der Leute, die das "swingen" der Regio-Swinger nicht vertragen fast unmöglich, den Hofer Raum noch irgendwie zu erreichen. Über Regensburg bleibt nun fast die einzige Möglichkeit, und die dauert wirklich sehr lange.

Und woher weißt du dass 40 % der Fahrgäste das nicht vertragen?
Ich bin früher regelmäßig den Pendolino nach Pegnitz gefahren und keiner der Insassen die man vom täglichen Fahren her kannte hat darüber geklagt.
Möglicherweise handelt es sich bei deinen Zahlen um gefühlte 40 % ? zwinker.... und wegduck
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen