Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Franken vs. Bayern
geschrieben von Undergrounder 
Auf Anregung hin, eröffne ich hiermit die Diskussion in der es darum geht ob Franken im Gegensatz zu Oberbayern benachteiligt wird. ( An den Forumsmaster: Ich denke nicht das es offtopic ist da es um ein Grundsatzthema bei Infrastrukturprojekten geht. Hoffe das wird ähnlich gesehen.)


Also meiner Meinung nach wird die Benachteiligung in ganz Bayern schlimmer je weiter man nach Norden kommt. In Niederbayern und Schwaben ist es ja ähnlich.
Re: Franken vs. Bayern
12.02.2016 16:56
Ich denke nicht das es darum geht ob Franken benachteiligt wird oder nicht. Das es so hat ja mittlerweile jeder gemerkt.
Die Frage ist wieviel benachteiligung ist zu verkraften und wann ist einfach schluss???

______________________________

München blüht und Franken zahlts.... Danke CSU.

[www.partei-fuer-franken.de]
Re: Franken vs. Bayern
15.02.2016 11:04
mein (persönlicher) eindruck, wenn ich in der landeshauptstadt bin ist jedesmal: die sind uns aber 10 jahre voraus!
  • die inzwischen ja auch nicht mehr neuen c2 u-bahnen und unsere modelle mal - nur vom design her - verglichen
  • einheitliche, werbefreie busse im verbund, metrolinien
  • straßenbahn durch die altstadt und ausbaustrecken
  • eines s-bahn mit echtem netz, echten s-bahnen und m.W. ohne krumme takte, ausbau aktuell bis altomünster (vgl. bei uns elektrifizierung zirndorf...)
klar ist die stadt größer und hat auch mehr verkehrsbedürfnisse - aber das verhältnis stimmt mir nicht.
Hallo allseits,

wobei - auch wenn ich schon auch der Meinung bis, eigentlich sollte Nürnberg als Stadt des Adlers die Vorreiterrolle in Sachen Nahverkehr in Bayern zukommen - auch gesagt werden muss, das München schon auch aktiv Dinge besser gemacht hat. Die Idee einer Tunnelbaugesellschaft, bei der S-Bahn und U-Bahn unter einer Hand landeten (deswegen die guten Umsteigebahnhöfe, da Planung aus einer Hand) und ein Verbund, der offenbar mehr Befugnisse gegenüber den VU hat als unserer, dafür können die Finanzmittel nichts, warum man das bei uns verschlafen hat, k. A.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Re: Franken vs. Bayern
15.02.2016 22:44
Zitat
Phantom

klar ist die stadt größer und hat auch mehr verkehrsbedürfnisse - aber das verhältnis stimmt mir nicht.


Naja wenn man München mit dem Raum Nürnberg Fürth Erlangen vergleicht bleibt von dem Größen Argument das oft von der Politik vorgeschoben wird nicht viel Übrig.

______________________________

München blüht und Franken zahlts.... Danke CSU.

[www.partei-fuer-franken.de]
Re: Franken vs. Bayern
15.02.2016 22:45
Zitat
Daniel Vielberth
Warum man das bei uns verschlafen hat, k. A.

Glaub nicht das das an verschlafen lag. Eher am politischem willen.

______________________________

München blüht und Franken zahlts.... Danke CSU.

[www.partei-fuer-franken.de]
München ist die Landeshauptstadt und Nürnberg - komischerweise ist Fürth dann gerade gut genug ;) - eine Provinz. Außer Lebkuchen, Bratwurst und dem Glubb gibt es hier nicht viel. In München ist halt doch a wegen mehr. Das ist auch in anderen Bundesländern so. Wäre ja, wie wenn Wiesbaden sich beschwert, dass Frankfurt S-/U-Bahnen, den größeren Bahnhof und mehr Fernzugverbindungen hätte. :)

Klar ist es ärgerlich.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.02.2016 10:54 von Sun_King_135.
UHM
Re: Franken vs. Bayern
16.02.2016 08:41
Genau. Deswegen sollten wir uns jetzt mal dafür einsetzen, daß alle Mittel die nach Mittelfranken kommen erstmal nach Ansbach geschoben werden. Weil das ist ja immerhin die Bezirkshauptstadt, und Nürnberg ist halt einfach nix ... ;)

Tschö
UHM
> Genau. Deswegen sollten wir uns jetzt mal dafür einsetzen, daß alle Mittel die nach Mittelfranken kommen erstmal nach Ansbach geschoben
> werden. Weil das ist ja immerhin die Bezirkshauptstadt, und Nürnberg ist halt einfach nix ... ;)

Gute Idee, dann bauen wir eine Regionalstadtbahn Ansbach, in die die Neben- und Anschlussbahnen nach Windsbach, Katterbach und die alte Bechhofener Streecke integriert sind... Nennt sich dann A-Bahn. (nachdem man dort ja schon den A-Bus hat. Fehlt eigentlich als Fahrkarte nur noch ne A-Card...)

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Re: Franken vs. Bayern
16.02.2016 13:37
Zitat
Phantom
[*] die inzwischen ja auch nicht mehr neuen c2 u-bahnen und unsere modelle mal - nur vom design her - verglichen

München hat auch noch alte U-Bahnen, und mit den DT3/DT3F haben wir auch neue, die mir vom Innenraum sehr viel besser gefallen als die Münchener. Die neuen G1-Innenräume gefallen mir überhaupt nicht. Nicht immer ist neu besser.

Zitat

[*] einheitliche, werbefreie busse im verbund, metrolinien

Was soll da der Vorteil sein? Ist doch schön, wenn mit Werbung der Verlust, der durch Zuschüsse ausgeglichen werden muß, veringert wird.

Zitat

[*] straßenbahn durch die altstadt und ausbaustrecken

Wenn die Nürnberger Politiker nicht so U-Bahn versessen wären, und viel lieber extem viel Geld in U-Bahn-Linien mit einem Kosten-Nutzen-Faktor von gerade mal 1.0000001 versenken anstelle die Straßenbahn durch die Alstadt (hatten die nicht einen KNF von deutlich über 5?) sowie die Hochschullinie an Wörd vorbei zu bauen, hätten wir das auch schon lange. An der Finanzierung ist keines der Projekte gescheitert, sondern am Unwillen unserer Politiker.
Re: Franken vs. Bayern
16.02.2016 16:01
Zitat
Sun_King_135
Wäre ja, wie wenn Wiesbaden sich beschwert, dass Frankfurt S-/U-Bahnen, den größeren Bahnhof und mehr Fernzugverbindungen hätte.

Bin ich jetzt der Einzige, der diesen Witz verstanden hat?
UHM
Re: Franken vs. Bayern
16.02.2016 17:06
Zitat
Daniel Vielberth
Gute Idee, dann bauen wir eine Regionalstadtbahn Ansbach, in die die Neben- und Anschlussbahnen nach Windsbach, Katterbach und die alte Bechhofener Streecke integriert sind... Nennt sich dann A-Bahn. (nachdem man dort ja schon den A-Bus hat. Fehlt eigentlich als Fahrkarte nur noch ne A-Card...)
Du hast vergessen die Gültigkeit der Preisstufe A zu verschieben ...

Tschö
UHM



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.02.2016 17:06 von UHM.
Zitat
benji2
Zitat
Sun_King_135
Wäre ja, wie wenn Wiesbaden sich beschwert, dass Frankfurt S-/U-Bahnen, den größeren Bahnhof und mehr Fernzugverbindungen hätte.

Bin ich jetzt der Einzige, der diesen Witz verstanden hat?

ist nur die Frage, ob das ein Witz sein soll....

Grüßle,
der Werkstattmeister
(der die kleine Landeshauptstadt Hessens schöner als die Bankenmetropole findet)
Re: Franken vs. Bayern
16.02.2016 17:41
Zitat
benji2
Zitat
Sun_King_135
Wäre ja, wie wenn Wiesbaden sich beschwert, dass Frankfurt S-/U-Bahnen, den größeren Bahnhof und mehr Fernzugverbindungen hätte.

Bin ich jetzt der Einzige, der diesen Witz verstanden hat?


fast mehr ironie als witz ;)

______________________________

München blüht und Franken zahlts.... Danke CSU.

[www.partei-fuer-franken.de]
Re: Franken vs. Bayern
16.02.2016 19:47
Zitat
werkstattmeister
Zitat
benji2
Zitat
Sun_King_135
Wäre ja, wie wenn Wiesbaden sich beschwert, dass Frankfurt S-/U-Bahnen, den größeren Bahnhof und mehr Fernzugverbindungen hätte.

Bin ich jetzt der Einzige, der diesen Witz verstanden hat?

ist nur die Frage, ob das ein Witz sein soll....

Ich glaube, unser Sunkist meint das tatsächlich ernst. ;)



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.02.2016 19:47 von 401/402.
Lieber ICE 1/2.

Egal, ob meine Meinung in den Kragen passt oder nicht: mein Nick ist "Sun King", okay? Muss mich nicht blöd anmachen lassen nur weil ich was anderes vertrete, nicht beleidigend auf andere eindresche oder verbale Entgleisungen zum Besten gebe. ;)

Ich schrieb bereits weiter oben, dass das nicht so schön für Nürnberg ist. Aber Nürnberg ist nicht die Landeshauptstadt, sondern nur die zweitgrößte Stadt in Bayern. Und sorry, aber wenn wir so blöd sind und Dinge wie die Übertunnelung des Frankenschleichweges oder eine STUB wegen einiger ewiggestriger sausen lassen, sind wir selber dran schuld und nicht die Münchner oder Berliner.

Im Übrigen lautet mein Motto in meiner neuen "Heimat" :( Rhein Main: "Gott sei Dank, ich bin a Frank!" und das ist auch gut so und lockt den Schaffnern öfter ein Lächeln und Daumen nach oben hervor.

Heimatliebe in allen gebührenden Ehren, aber nicht immer sind die Münchner an allem schuld. Und wenn man schon so erpicht darauf ist, die ganzen Fördergelder selber einzustreichen, warum wird dann Franken nicht endlich ein eigenes Bundesland? Soweit geht es dann doch nicht.

In diesem Sinne. Liebe Grüße.



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.02.2016 19:59 von Sun_King_135.
Re: Franken vs. Bayern
16.02.2016 23:00
Zitat
Sun_King_135

Heimatliebe in allen gebührenden Ehren, aber nicht immer sind die Münchner an allem schuld. Und wenn man schon so erpicht darauf ist, die ganzen Fördergelder selber einzustreichen, warum wird dann Franken nicht endlich ein eigenes Bundesland? Soweit geht es dann doch nicht.

In diesem Sinne. Liebe Grüße.

Wenn es nach den Franken gehen würde wäre das schon längst so.

Leider können wir nicht einfach sagen "wir sind jetzt ein eigenes Bundesland".

Da muss die demogratisch gewählte Regierung tun. Und die pfeifen drauf wo soll denn sonst das Geld her kommen...

Gab doch schon öfters mal konkrete versuche dazu.

______________________________

München blüht und Franken zahlts.... Danke CSU.

[www.partei-fuer-franken.de]
Da müsste sich vmtl. ein Maly, oder wer auch immer einsetzen, das wir zum Bundesland werden würden, aber die Leute die das könnten haben eben leider auch nicht den Mumm dazu.

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)
Re: Franken vs. Bayern
17.02.2016 18:34
Zitat
R-ler

Leider können wir nicht einfach sagen "wir sind jetzt ein eigenes Bundesland".

Das ist jetzt aber nicht Dein ernst, oder ?

Ich würde da eher sagen: Zum Glück !!
Re: Franken vs. Bayern
18.02.2016 20:28
Zitat
111er

Das ist jetzt aber nicht Dein ernst, oder ?

Ich würde da eher sagen: Zum Glück !!

Nenn mir einen vorteil den Franken hat dadurch das es zum Bundesland Bayern gehör???

______________________________

München blüht und Franken zahlts.... Danke CSU.

[www.partei-fuer-franken.de]
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen