Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Frage zum Lackzustand 442 S-Bahn Nbg.
geschrieben von TomF 
.
Hallo allseits,

bei manchen "Hamstern" der S-Bahn ist die rote Lackierung an der Frontmaske sowie an den Seiten oberhalb des "schwarzen Fensterstreifens" auffällig matt, ausgeblichen, streifig, verwittert. Unterhalb der Fenster und an den Türen ist das Rot meistens "glänzend und kräftig".

Bei anderen Zügen, z.B. der Baureihen 440 oder 648 der Mainfranken- oder Mittelfranken-Bahn, die ja in etwa gleich lange im Einsatz sind, ist mir das in dem Maße noch nicht nicht aufgefallen.

Liegt das nun an der mangelhaften Lackierungsqualität des Herstellers oder an der Pflege im Bw oder woran sonst?
Ist da ein "Refresh" angesagt oder bleibt das bis zum Ausschreibungsende so (weil die Dinger dann in die "Tonne" kommen...)?

Vielleicht kann da ja ein "Insider" was dazu verraten!

Gruß
Thomas
.
Mit dem Lack des 442 gibt es einen Gewährleistungsmangel. Bis zur EInigung der Vertragspartner durfte DB-Regio im eigenen Interesse nichts an den Fahrzeugen machen.
Nachdem der Hersteller jetzt nun den Mangel eingeräumt hat, wird in Kürze eine Überarbeitung des Lacks erfolgen.

Gruß,
Wolfgang
[www.nahverkehr-franken.de]
Ja das ist mir schon länger aufgefallen.

______________________________

München blüht und Franken zahlts.... Danke CSU.

[www.partei-fuer-franken.de]
Was für ein Wiedergänger, war mein erster Gedanke als ich vor wenigen Tagen erstmals so einen 442er gesehen habe :-).

- Die Lackabnutzung tendiert in ein ausgeblichenes hellrot... Und damit nicht weit entfernt vom Schweinchenrosa, einer weit verbreitete Lackierungs-Zustands-Variante der Nürnberger DT1-Ursprungsgestaltung vor ca. 15-20 Jahren. Hat mir ein VAG-Mitarbeiter damals mit einem zu agressiven Reinigungsmittel in der Werkstatt erklärt.
Die Dieseltalent Br 644 und 643 waren auch nach ein paar wenigen Jahren ziemlich heftig ausgeblichen.
Also scheinbar ist die Qualität des Lacks seitdem nicht verbessert worden.
Zitat
Mezzo
Die Dieseltalent Br 644 und 643 waren auch nach ein paar wenigen Jahren ziemlich heftig ausgeblichen.
Also scheinbar ist die Qualität des Lacks seitdem nicht verbessert worden.

Man sieht es ja auch z.B. an den 440 oder 648, die ein paar Jahre älter sind, jedoch einen deutlich besseren Lack aufweisen.
Da verwendet Alstom scheinbar einen besseren Lack.

Gruß,
Wolfgang
[www.nahverkehr-franken.de]
Da die 442 der S-Bahn Nürnberg teilweise erst 3 Jahre alt sind, und die Züge oberhalb des schwarzen Fensterstreifens schon ziemlich ausgeblichen sind und ich an den Dieseltalenten ebenfalls das selbe gemerkt habe. Ich bin deshalb der selben Meinung wie @nvf :)
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen