Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
S-Bahn Nürnberg: NX steigt aus
geschrieben von nvf 
meine Sicht der Dinge...

3. Fall: BEG hat eine richtige Ausschreibung gemacht und NX und DB Regio haben ihre Unterlagen richtig ausgefüllt und NX ging als Sieger hervor. Damit hätte doch die DB klagen können, was sie wollte. NX hätte den Zuschlag bekommen...
Doch, nach meiner Einschätzung haben wir Fall 3 eben nicht.
Irgendwo ist da der Wurm drin, sonnst könnte die DB doch nicht erfolgreich Einspruch einlegen können...

VOL [de.wikipedia.org]

und genau da muss der Hund begraben liegen...



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 29.10.2016 20:54 von Marktkauf.
Zitat
Marktkauf
meine Sicht der Dinge...

3. Fall: BEG hat eine richtige Ausschreibung gemacht und NX und DB Regio haben ihre Unterlagen richtig ausgefüllt und NX ging als Sieger hervor. Damit hätte doch die DB klagen können, was sie wollte. NX hätte den Zuschlag bekommen...
Doch, nach meiner Einschätzung haben wir Fall 3 eben nicht.
Irgendwo ist da der Wurm drin, sonnst könnte die DB doch nicht erfolgreich Einspruch einlegen können...

Wo hat die DB den erfolgreich Einspruch eingelegt? Erfolgreich wäre gewesen, wenn die vom Gericht angeordnete Nachprüfung zum Ausschluss von NX geführt hätte. Hat es aber nicht.
Klagen kann man immer, auch wenn es keine Aussicht auf Erfolg hat. Kostet halt viel Zeit und Geld, aber das hat die DB ja anscheinend zur Genüge.
Würden die Ausschreibungsunterlagen von BEG ok sein und NX alles richtig ausgefüllt haben, hätte man die DB in die Schranken weisen können, die Klage zurückweisen müssen und NX beauftragen können, ja müssen...
Das ist aber so nicht geschehen!
Zitat
Marktkauf
Würden die Ausschreibungsunterlagen von BEG ok sein und NX alles richtig ausgefüllt haben, hätte man die DB in die Schranken weisen können, die Klage zurückweisen müssen und NX beauftragen können, ja müssen...
Das ist aber so nicht geschehen!

Genau so sehe ich das auch.
Irgendwo war der Wurm drin.
So deute ich auch das "Urteil" des OLG vor gut einem Jahr, als das Thema zur BEG zurrückgespielt wurde mit dem Auftrag: "Jetzt prüf doch nochmal genau ..."

Ich denke allerdings, dass wir jetzt nicht mehr herausfinden werden, wo dies war ...

Gruß,
Wolfgang
[www.nahverkehr-franken.de]
Wohl gemerkt, ich schreibe nicht, wenn ich lieber auf unseren S-Bahnlinien in Franken sehen will. Es geht darum, dass es Ungereimtheiten geben muss, sonst hätte die DB mit ihren Einspruch ja keine Chance.

Ich hoffe dass man zum Wohle der Fahrgäste und der ganzen Region Nürnberg eine gute und brauchbare Lösung findet.


Was sagt ihr überhaupt zu einer eigenständigen Lackierung für unsere S-Bahn? In den Farben der Franken?

...und setzt euch in Fürth an einen Tisch und löst den Streit über die Streckenführung!
> Es geht darum, dass es Ungereimtheiten geben
> muss, sonst hätte die DB mit ihren Einspruch ja keine Chance.

Nicht zwangsläufig, in Deutschland gewinnt nicht unbedingt wer Recht hat (ich hatte selbst schon mal nen Verkehrsunfall, wo ich Opfer war und hinterher die Schäden des Täters zahlen musste)

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Daniel, bei einer Ausschreibung liegen aber die Fakten auf den Tisch. Es gibt drei Möglichkeiten...

1. Fehlerfrei
2. Fehlerhaft
3. Irgendwo dazwischen

Man kann ja nicht die Fakten wegwischen.

Bei Unfällen steht Aussage gegen Aussage und es ist nicht leicht zu urteilen. Bei Ausschreibungen liegt der Text und die Zahlen auf den Tisch!!!
Zitat
Marktkauf
Bei Unfällen steht Aussage gegen Aussage und es ist nicht leicht zu urteilen. Bei Ausschreibungen liegt der Text und die Zahlen auf den Tisch!!!

Hast Du Dir schon einmal die komplexe Materie vom Ausschreibungs- und Vertragrecht angesehen?
Es gibt keine eindeutigen und fehlerfreien Ausschreibungen und Verträge, das ist ein Ding der Unmöglichkeit. Deswegen lohnt es sich ja zu klagen, es findet sich immer ein falsch gesetztes Komma oder eine missverständliche Formulierung, und dann hängt es davon ab, wie der Richter drauf ist.
Recht haben und Recht bekommen sind zwei Paar Schuhe.
Eine Ausschreibung muss unmissverständlich sein und darf keinen Spielraum für Spekulationen lassen. Bei falsch gesetzten Kommas zählt der Einzelpreis (wenn er nachvollziehbar ist) und wird zum Gesamtpreis hochgerechnet. Der falsche Gesamtpreis wird gestrichen... usw. Es ist klar, dass eine Ausschreibung immer ein Drahtseilakt ist, wo schnell ein Fehler unterlaufen kann. Die Frage ist nur, sind es einige kleine Fehler, oder ist ein größerer Bock, der der DB aufgefallen ist und es den Einspruch rechtfertigt?!
Damit bin ich aber am Ende meines Wissens angelangt und kann nur vermuten, dass da Irgendetwas falsch gelaufen ist...

Ich hoffe nur, dass unsere S-Bahn mal auf die Schienen geholfen werden kann und die Bahn nicht nur mit Problemen angefahren kommt!
Hallo allseits,

also ich muss mich hier Kukuk anschließen, auch wenn ich von Auschreibungsrecht selber kaum Ahnung habe. Ich schaue mir regelmäßig in youtube die Videos zu juristischen Themen von WBS an (RA Christian Solmecke kennt vielleicht der eine oder andere), und wenn ich schon sehe, welche Auslegungsvielfalt alleine deutsche Gesetze zulassen, dann wundert es mich kein Stück, das erst recht bei Verträgen 5 Juristen zu 10 verschiedenen Interpetationen ein und des selben Textes kommen können.
Ich habe mal einen besonders markannten Fall der letzten Zeit rausgesucht, wo das selbe Gericht, bei einer nahezu identischen Tat zu völlig unterschiedlichen Urteilen gelangt sind, was sehr eindrücklich zeigt, das einen Fall gewinnen weniger mit Recht und Ordnung als eher mit Zufall und/oder guten Rechtsanwalt leisten können zusammenhängt:
[www.youtube.com]

Wenn man jetzt das auf unsere S-Bahngeschichte überträgt, kann man ungefähr ahnen wieviel Zufall im Ausgang jedes Gerichtsverfahrens drinsteckt.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Hallo,

ich frage hier ob das ursprünglich abgegebene Angebot von NX-Rail wirklich reell war?

Ich kenne die genauen Summen nicht, aber das abgegebene Angebot von NX-Rail soll mindestens 100-Millionen unter den Angeboten von "go-ahead" aus Großbritannien und DB-Regio Bayern gelegen haben. Die Angebote der beiden letztgenannten Anbieter soll angeblich ungefähr gleich teuer gewesen sein.

Für etwaige Antworten vielen Dank in voraus.

Gruß

JoeFG



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 02.11.2016 16:58 von JoeFG.
Zitat
JoeFG
Hallo,

ich frage hier ob das ursprünglich abgegebene Angebot von NX-Rail wirklich reell war?

JoeFG

Das fragen sich hier sicherlich die meisten.... Wobei ich auch nicht wusste, dass go ahead und DB regio nahezu gleichauf lagen. Sind das gesicherte Informationen? Wenn ja, wieso klagt dann nur DB regio? Klar, die Bahn klagt sehr oft, doch wenn selbst go ahead deutlich teurer als NX war, müssten die sich doch auch die Frage stellen, wie das geht und mit der Bahn zusammen klagen.
@JoeFG: weißt du mit welchen Fahrzeugen sich go ahead beworben hat?
Egal ob man nun als Eisenbahnfan, oder Bahnkunde, lieber die DB, oder doch lieber NX haben will, fällt mir eine Sache auf. Auf mich wirkt es so, als ob die S-Bahn Nürnberg der BEG ziemlich egal ist.
macht man ihre Seite auf, sieht man den Bayerntakt und die S-Bahn München...
Zitat
Marktkauf
Egal ob man nun als Eisenbahnfan, oder Bahnkunde, lieber die DB, oder doch lieber NX haben will, fällt mir eine Sache auf. Auf mich wirkt es so, als ob die S-Bahn Nürnberg der BEG ziemlich egal ist.
macht man ihre Seite auf, sieht man den Bayerntakt und die S-Bahn München...


Das ist doch bekannt und trifft auf alle Entscheidungen der BEG für Bayern und Franken zu.
Heißt ja BAYRISCHE Eisenbahn Gesellschaft. Was Interessiert da der Fränkische Fahrgast???

______________________________

München blüht und Franken zahlts.... Danke CSU.

[www.partei-fuer-franken.de]
Man findet in Fürth keine Lösung und der Ausbau der S1 bis Bamberg zieht sich noch Jahre...
Man hat keine Antwort auf die Frage, wer ab 2018, 2019, 2020 oder wann auch immer unsere S-Bahn fährt...
Es fehlt eine Grundausrichtung, wie es mit den S-Bahn Ausbau weiter gehen soll. Die S5 wird so rein geschoben. Viele eingleisige Streckenbereiche viele halben Bauwerke bleiben unvollendet. Am Hauptbahnhof sind die S-bahnen nicht gebündelt und Steinbühl ohne S4 sind nur einige Beispiele...
Zitat
R-ler
Heißt ja BAYRISCHE Eisenbahn Gesellschaft. Was Interessiert da der Fränkische Fahrgast???

Genau. Und wenn Du in Geographie aufgepasst hättest, würdest Du auch wissen, dass auch Franken zum Freistaat Bayern gehört.

Gruß,
Wolfgang
[www.nahverkehr-franken.de]



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 06.11.2016 16:56 von nvf.
Zitat
nvf
Zitat
R-ler
Heißt ja BAYRISCHE Eisenbahn Gesellschaft. Was Interessiert da der Fränkische Fahrgast???

Genau. Und wenn Du in Geographie aufgepasst hättest, würdest Du auch wissen, dass auch Franken zum Freistaat Bayern gehört.


Da musst du differenzieren. Zum Freistaat gehören und Bayern sein ist ein großer unterschied.

______________________________

München blüht und Franken zahlts.... Danke CSU.

[www.partei-fuer-franken.de]
@Xamiro
Laut den "Nürnberger-Nachrichten" vom 26.10.2016, Seite 2, stand in dem Artikel "Zum Schaden aller":
Zitat:
Es gab also durchaus Grund für die Bahn, an der Kalkulation von NX zu zweifeln, 
deren Gebot wohl um einen dreistelligen Millionenbetrag unter dem von DB Regio
und der ebenfalls britischen Gesellschaft Go-Ahead lag.
Gruß
JoeFG



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 06.11.2016 23:32 von JoeFG.
Was soll man dazu sagen... [twitter.com]

DB betriebt das S-Bahn-Netz also weiter... minimum bis 2030

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)
Zitat
Christian0911
Was soll man dazu sagen... [twitter.com]

DB betriebt das S-Bahn-Netz also weiter... minimum bis 2030

Na also.
Geht doch :)

Gruß,
Wolfgang
[www.nahverkehr-franken.de]
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen