Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Jahresfahrplan 2017
geschrieben von Lose 
Jahresfahrplan 2017
16.11.2016 21:39
Am Mittwoch den, 23.11.2016 veröffentlicht die VGN den neuen Jahresfahrplan 2017 der ab dem Sonntag den, 11.12.2016 in Kraft tretet.
Es wird sich sehr vieles verändern, sowie die neuen Busverbindungen im Nürnbergs Norden auch die Straßenbahnverlängerung von Thon - Am Wegfeld werden für die VAG-Beamten und den Fahrgästen eine große Umstellung.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.11.2016 21:40 von Lose.
Wer bis dahin nicht mehr warten will...

Schaut mal in den Straßenbahnen, Bussen und U-Bahnen nach. Es gibt einen Fleyer der VAG Nürnberg. In diesen mehrseitigen Fleyer sind alle Änderungen in Nürnberg schon mal abgedruckt. Kleiner Ausblick: Neue Buslinien 37, 95, 99 und Vieles mehr.

Das Teil wird es wohl auch schon am Hauptbahnhof bei der VAG geben! Denke ich mal...

[www.vag.de]



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 17.11.2016 15:15 von Marktkauf.
Eine recht übersichtliche Seite mit den vielen Änderungen in der Linienführung der Busse findet sich hier: [www.vag.de].

Da stehen auch Angaben zur Bedienhäufigkeit. Es fehlen also nur noch die konkreten Abfahrtszeiten an den einzelnen Haltestellen.

Von dieser Seite kann man sich auch schon den künftigen Netzplan herunterladen.
UHM
Re: Jahresfahrplan 2017
17.11.2016 16:44
Übrigens wird auch das Nightliner-Netz zumindest im Landkreis Fürth geringfügig erweitert.

Tschö
UHM
Hallo allseits,

Den Flyer, den die VAG dazu raus gegeben hat, habe ich grade überflogen, eines wo ich hängen geblieben bin ist auf Seite 4 die Darstellung des Ringverkehr. Stimmt das, was man da sieht, der der 65er künftig wirklich einen Halt am S.Bahnhof Sandreuth hat, und so eine direkte Umsteigemöglichkeit zur S-Bahn bietet? Oder ist das nur ein Fehler (Seite 10/11 zeigt das ganze unverändert, ohne HST unter der Brücke)

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Theoretisch reichen die Hst. Jaeckel- und Industriestraße doch auch? Die paar Meter kann man locker laufen...
Ich hatte da mal im Hinterkopf, das man einer von beiden Haltestellen den Beinamen S Sandreuth geben wollte, aber scheinbar ist man davon wieder abgekommen...

Gespannt bin ja eher ob es von Buchenbühl demnächst Protest geben wird wenn man dort merkt das man ihnen ihre Verbindung zum Nordostbahnhof gekappt hat, ich nehme nämlich schon an das von dort viele ins Mercado fuhren... oder verknüpft man doch noch 21er und 45er als Linienwechsel, soweit ich weiß war dies nämlich nicht geplant?

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 18.11.2016 10:40 von Christian0911.
Zitat
Christian0911
... oder verknüpft man doch noch 21er und 45er als Linienwechsel, soweit ich weiß war dies nämlich nicht geplant?

Das ist unterschiedlich und hängt vom Wochentag bzw. der Uhrzeit ab. Zu gewissen Zeiten gibt es einen Linienwechsel 21/45 in Ziegelstein. Allerdings in Fahrtrichtung Buchenbühl mit etwas Standzeit und nicht mit sofortiger Weiterfahrt. Zu den anderen Zeiten fahren beide Linien linienrein.

Grüßle,
der Werkstattmeister
Zitat
Daniel Vielberth
Hallo allseits,

Den Flyer, den die VAG dazu raus gegeben hat, habe ich grade überflogen, eines wo ich hängen geblieben bin ist auf Seite 4 die Darstellung des Ringverkehr. Stimmt das, was man da sieht, der der 65er künftig wirklich einen Halt am S.Bahnhof Sandreuth hat, und so eine direkte Umsteigemöglichkeit zur S-Bahn bietet? Oder ist das nur ein Fehler (Seite 10/11 zeigt das ganze unverändert, ohne HST unter der Brücke)

Kenn den Flayer nicht, aber kann mir kaum vorstellen daß sowas gemacht wurde. Eine solche Umsteigeverbindung zwischen 2 Verkehrsmitteln und 2 verschiedenen Unternehmen, und das in einem Verbund, der nur an Werbung und ständiger Selbst Erweiterung statt vernünftiger Verbindungen und Umsteigemöglichkeiten interssiert ist?
ja, da ist was dran...

Ich würde da auf jeder Seite ein Haltestellen-Schild aufstellen und wir haben einen zusätzlichen Haltepunkt. Die Kosten halten sich doch im Rahmen...

Gibt es schon bekannte Neuerungen aus Fürth, Erlangen und Schwabach?



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 18.11.2016 19:12 von Marktkauf.
Ich hoffe ja inständig, dass die U2 dann ausschließlich (bis auf die Schwachlastzeit) mit Vollzügen fährt, wenn der 30ger seine sicherlich nicht wenigen Fahrgäste am Flughafen ausspuckt.
Die U21 wird sicher weiter mit Kurzzügen fahren.
Es ist jetzt schon oft ein Sardinenfeeling pur auf U2/21, als fast täglicher Benutzer kann ich ein Lied davon singen.
Re: Jahresfahrplan 2017
19.11.2016 11:00
Zitat
werkstattmeister
Zitat
Christian0911
... oder verknüpft man doch noch 21er und 45er als Linienwechsel, soweit ich weiß war dies nämlich nicht geplant?

Das ist unterschiedlich und hängt vom Wochentag bzw. der Uhrzeit ab. Zu gewissen Zeiten gibt es einen Linienwechsel 21/45 in Ziegelstein. Allerdings in Fahrtrichtung Buchenbühl mit etwas Standzeit und nicht mit sofortiger Weiterfahrt. Zu den anderen Zeiten fahren beide Linien linienrein.

Grüßle,
der Werkstattmeister

In der ursprünglichen Planung war vorgesehen, dass der 45er nach Buchenbühl weiterfährt. Aber da hätte in Buchenbühl die Strecke geändert werden müssen, damit es zeitlich noch klappt.

Da hätten einige einen Bus vor die Haustüre bekommen, den sie nicht wollten. Es gab einen kleinen Volkaufstand. Die Stadt und die VAG hat dann nachgegeben und es bei dem alten 21er belassen. Zitat: "Wer will von Buchenbühl aus tatsächlich weiter mit dem Bus als zur nächsten U-Bahn".
Zitat
Marktkauf
ja, da ist was dran...

Ich würde da auf jeder Seite ein Haltestellen-Schild aufstellen und wir haben einen zusätzlichen Haltepunkt. Die Kosten halten sich doch im Rahmen...

Gibt es schon bekannte Neuerungen aus Fürth, Erlangen und Schwabach?

So einfach geht das nicht.
Da müssen die Abstände zu den Vorgänger und Nachfolgerhaltestellen beachtet werden, die Verkehrssicheheit, Straßenquerungen...nicht nur ein paar Schilder hin und ende.
Es müssen die Haltestellenansagen angepasst und ergänzt werden und man muss das ganze auch wollen, was wohl das größte Hindernis ist.
Ohne Druck von außen kommt da niemand drauf, nicht VAG, Bahn und erst recht nicht VGN.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 21.11.2016 09:10 von subwayschorsch.
Zitat
subwayschorsch
Zitat
Marktkauf
ja, da ist was dran...

Ich würde da auf jeder Seite ein Haltestellen-Schild aufstellen und wir haben einen zusätzlichen Haltepunkt. Die Kosten halten sich doch im Rahmen...

Gibt es schon bekannte Neuerungen aus Fürth, Erlangen und Schwabach?

So einfach geht das nicht.
Da müssen die Abstände zu den Vorgänger und Nachfolgerhaltestellen beachtet werden, die Verkehrssicheheit, Straßenquerungen...nicht nur ein paar Schilder hin und ende.
Es müssen die Haltestellenansagen angepasst und ergänzt werden und man muss das ganze auch wollen, was wohl das größte Hindernis ist.
Ohne Druck von außen kommt da niemand drauf, nicht VAG, Bahn und erst recht nicht VGN.


tja, genauso wird es sein... Die Bahnstrecke mit der S2 nach Schwabach und Roth ist letzte Nacht vom Himmel gefallen und die Buslinie 65 ist auch die letzten Stunden erst eingeweiht worden. Die VAG hat von der DB nichts gewusst und umgedreht. Der VGN ist nur für Gebietserweiterungen und Preiserhöhungen zuständig und die Bushaltestelle wird man so ums Jahr 2070 bis 2120 in Betracht ziehen.

Es lebe das Auto...
Zitat
dirk1970
Ich hoffe ja inständig, dass die U2 dann ausschließlich (bis auf die Schwachlastzeit) mit Vollzügen fährt, wenn der 30ger seine sicherlich nicht wenigen Fahrgäste am Flughafen ausspuckt.

Naja. Einen Zug für max. 640 Personen auf der doch sonst eher homöopathisch genutzten Außenstrecke wird ein (nach Wegfeld vielleicht halb voller 30er) dann doch nicht brauchen. Wichtiger fände ich, dass die U2-/U3-Einrückfahrten erst nach 19 Uhr und nicht schon ab 18 Uhr während des Feierabendverkehrs gemacht werden, weil wegen der unnötigen Trassenbelegungen zu dieser Zeit entstehen erst Verzögerungen, und damit mehrere im "Blockabstand" aufeinander folgende Züge der gleichen Linie, wobei die jeweils ersten Züge dann freilich zu voll sind.
Zitat
spuernase
Zitat
dirk1970
Ich hoffe ja inständig, dass die U2 dann ausschließlich (bis auf die Schwachlastzeit) mit Vollzügen fährt, wenn der 30ger seine sicherlich nicht wenigen Fahrgäste am Flughafen ausspuckt.

Naja. Einen Zug für max. 640 Personen auf der doch sonst eher homöopathisch genutzten Außenstrecke wird ein (nach Wegfeld vielleicht halb voller 30er) dann doch nicht brauchen. Wichtiger fände ich, dass die U2-/U3-Einrückfahrten erst nach 19 Uhr und nicht schon ab 18 Uhr während des Feierabendverkehrs gemacht werden, weil wegen der unnötigen Trassenbelegungen zu dieser Zeit entstehen erst Verzögerungen, und damit mehrere im "Blockabstand" aufeinander folgende Züge der gleichen Linie, wobei die jeweils ersten Züge dann freilich zu voll sind.

Nun, wir werden sehen. Status Quo bisher sind jedenfalls oftmals überfüllte Kurzzüge und durch den 30ger wird das sicher nicht weniger.
Gut, ich bin im allgemeinen kein Befürworter des Kurzzugbetriebes, aber das ist ein anderes Thema.

Übrigens: ein DT3 Kurzzug hat 82 Sitzplätze, bzw nur 72 DT3F.
Die völlig überzogenen 238 bzw 216 Stehplätze rechne in dieser Höhe so gar nicht mit ein.



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 22.11.2016 09:32 von dirk1970.
Zu Lose vom 16.11.2016 ".....werden für die VAG-Beamten und Fahrgäste eine große Umstellung..."
Da würden sich die VAG-Mitarbeiter aber freuen, wenn sie Beamte wären. Die Straßenbahnbeamten gibt es zum Leidwesen der Mitarbeiter nicht mehr.
Re: Jahresfahrplan 2017
23.11.2016 18:00
Heute vormittag war noch nichts da, aber inzwischen stehen jetzt die neuen Fahrplandaten auf der VGN-Website zur Verfügung.
Da sind ja teilweise noch nicht alle Änderungen einsehbar, die Linie 37 lässt sich z.B. noch nicht aufrufen...

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 23.11.2016 19:22 von Christian0911.
Re: Jahresfahrplan 2017
23.11.2016 19:22
Danke für den Tip!

Linie 30 nur alle 40 min. vormittags, ab 19.00 und am WE... Eigentlich hatte ich durchgehend 20 min oder sogar 10 min erwartet, wo die Linie künftig die U-Bahn und den Flughafen umsteigefrei mit Erlangen verbindet. Mit knapp über 30 min Fahrzeit hätte das sogar eine attraktive Umsteigeverbindung vom Flughafen in Richtung Bamberg werden können.

So sorgt man dafür, dass es in den Bussen gemütlich bleibt. Wo es kaum ein Angebot gibt wird sich kaum eine Nachfrage entwickeln. Schade. Die Taxifahrer freut es natürlich.
Wer weiß vllt ist der Ansturm ja so hoch das der 10 Minuten Takt dann im nächsten Fahrplan schon vorhanden ist... ;-)

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen