Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
alter Burgbergtunnel - Was wird genau geändert?
geschrieben von Daniel Vielberth 
Ihr schweift vom Thema ab, es ging ja hier mehr oder weniger nur darum ob das Ding erhalten bleibt oder weg kommt... ;)

Und das dort im Tunnel eine Pilgerstätte entstehen wird, dürften zig ICE-, Güterzug-, S-Bahn-Durchfahrten wohl verhindern, denn sonst gibt es @#$%&-Geschnetzeltes...

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)
Egal ob linksherum oder rechtsherum - erst durch die @#$%& bekam das Hakenkreuz oder Sonnenrad seine negative Bedeutung. Ursprünglich handelt es sich ja um ein Glückssymbol.

Daher kann ich mir auch nicht vorstellen, dass dieses Symbol während des 3. Reichs dort angebracht wurde. Kann da jemand Klarheit schaffen?

Grüße



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 20.11.2016 22:06 von 401/402.
an 401/402

Also in den Tunnel gekommen ist es sicher während dessen Erweiterung für Oberleitungsbetrieb, genau wie die Gedenktafel am Erlanger Tunnelmund, und wie auch das südliche Portal damals umgebaut wurde (Urspüglich war auf beiden Seiten in lateinische Lettern als Jahresangabe, vergleiche hier [www.vde8.de] mit heute

An der Stelle wo es ist, kann es auch kein Sprayer angebracht haben, weil dort oben würde er den Schutzabstand zu beiden (!) Oberleitungen unterschreiten, und zerfiele zu Asche noch bevor er auch nur den Abzug seine Dose betätigen könnte (außerdem wäre es dann nicht so langlebig)

Das man 1936 am Tunnelfirst was gemacht hat ist wiederum logisch, wie hätte es sonst zu den drei dabei tödlich Verunglückten gekomen sein sollen? Einsturz von oben während man den alten First gerade abgetragen hat erscheint mir das wahrscheinlichste.

Warum es allerdings nicht mittig im Tunnel ist, wie man das erwartet sollte, weiß ich nicht. Vielleicht hat ein besonders glühender Anhänger aus eigenen Antrieb selbst eben so gemauert, wo er grade beschäftigt war. Es sind nämlich die einzigen Steine im Tunnel, deren Ausrichtung anders als die restlichen Steine sind alle waagrecht nur dort ein paar senkrecht.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 21.11.2016 00:23 von Daniel Vielberth.
Zitat
401/402
Daher kann ich mir auch nicht vorstellen, dass dieses Symbol während des 3. Reichs dort angebracht wurde. Kann da jemand Klarheit schaffen?

Doch, das kann nur im dritten Reich passiert sein.
Denn wenn man die beiden Bilder Unten vergleicht, sieht man deutlich, dass der Tunnelquerschnitt vergrößert wurde. An der Stelle, wo das Symbol heute ist, war damals Gestein vom Berg.





Gruß,
Wolfgang
[www.nahverkehr-franken.de]
Sehr interessant!
Vielen Dank für die geschichtliche Nachhilfestunde und den schönen Bildvergleich, Wolfgang und Daniel.

Grüße,
401/402
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen