Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Oberleitungsschaden Erlangen und betriebliche Frage dazu
geschrieben von hub17 
Ich würde ja zu gerne Mäuschen spielen ob die DB die Leute da zur U1 schickt?



Zitat
DB Bahn Streckenticker:
1. Aktualisierung Nürnberg Hbf - Fürth Hbf: Oberleitungsschaden / Streckensperrung (Stand 07.12.2016, 16:25 Uhr)
KBS 805: Nürnberg - Würzburg
KBS 820: Nürnberg - Bamberg - Lichtenfels - Sonneberg
S 1: Hartmannshof - Nürnberg - Bamberg

Meldung:

aufgrund eines Oberleitungsschadens ist die Strecke zwischen Nürnberg Hbf und Fürth Hbf weiterhin gesperrt. Die Züge aus Richtung Nürnberg werden in Nürnberg Hbf zurückgehalten. Die Züge aus Richtung Würzburg, Markt Erlbach und Bamberg verkehren bis Fürth Hbf und enden dort vorzeitig. Die S-Bahnen der Linie S 1 aus Richtung Forchheim (Ofr) verkehren bis Fürth Hbf und enden vorzeitig. Die S-Bahnen der Linie S 1 aus Richtung Hartmannshof verkehren bis Nürnberg Hbf und enden vorzeitig. Es ist mit größeren Verzögerungen zu rechnen. Auch kann es kurzfristig zu Zugausfällen kommen.

Aktuell konnte noch kein Schienenersatzverkehr eingerichtet werden. Sofern dies zu einem späteren Zeitpunkt möglich ist, werden wir Sie informieren.

Genaue Informationen zur Dauer der Sperrung liegen noch nicht vor.

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)
Zitat
kbigo
Jetzt wird man sehen, ob die Bahn sich wirklich schon mit den Problemen auseinandergesetzt hat. Wahrscheinlich sieht es innerhalb so aber kurzer Zeit eher schlecht aus - nach einer Stunde noch kein SEV...

Und genau hier ist SEV völlig überflüssig.
Es gibt die U-Bahn, das einzig sinnvolle hier.
Denn der SEV kommt auch nicht vorn, mitten in der HVZ.

Gruß,
Wolfgang
[www.nahverkehr-franken.de]
Zitat
nvf
Und genau hier ist SEV völlig überflüssig.
Es gibt die U-Bahn, das einzig sinnvolle hier.
Denn der SEV kommt auch nicht vorn, mitten in der HVZ.

Das Problem ist ja nur, dass man von Norden her kaum nach Fürth kommt und genauso schlecht von Fürth wieder weg.
Ich stehe gerade nämlich selbst in Erlangen und werde jetzt mein Glück mit dem 30er versuchen...
Aber wie in allen Fällen gilt halt auch hier: erst muss jemand da sein, der dafür finanziell geradesteht. Wenn nicht im Vorfeld (höchstwahrscheinlich kostenbewehrte) Vereinbarungen getroffen wurden, das in solchen Störfällen jegliche DB-Fahrkarten anerkannt werden, schickt man die Leute ohne VGN-Karte möglicherweise sehendes Auges ins EBE, und hat dann ggf nacher Klagen an der Backe, wenn die EBE-Kunden die Bahn in Regress nehmen, warum die sagt, man soll die U-Bahn nehmen. Das ist halt ein Standartspiel, wenn verschiedene Unternehmen an einer Dienstleistung beteiligt wären.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Zitat
kbigo
Zitat
nvf
Und genau hier ist SEV völlig überflüssig.
Es gibt die U-Bahn, das einzig sinnvolle hier.
Denn der SEV kommt auch nicht vorn, mitten in der HVZ.

Das Problem ist ja nur, dass man von Norden her kaum nach Fürth kommt und genauso schlecht von Fürth wieder weg.
Ich stehe gerade nämlich selbst in Erlangen und werde jetzt mein Glück mit dem 30er versuchen...

Es sind halt zwei S-Bahnen und ein RE in Richtung Norden ausgefallen, die kommen jetzt nicht zurück.
Ansonsten funktioniert der Pendelverher aber. Bin um 16:14 selbst von NER in Richtung Norden gefahren und die REs um 15:59 Richtung Bamberg und 16 Uhr Richtung Fürth fuhren.

Gruß,
Wolfgang
[www.nahverkehr-franken.de]



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 07.12.2016 18:29 von nvf.
Die Oberleitung hat scheinbar einen Böschungsbrand ausgelöst welcher Kabel beschädigt hat, das kann also jetzt vermutlich bis morgen früh dauern, oder kann man die Kabel (welche auch immer es waren) so schnell auswechseln?

Zitat
nordbayern.de

[...]bei einem durch den Lichtbogen ausgelösten Böschungsbrand, der von der Feuerwehr gelöscht werden musste, wurden darüber hinaus mehrere Kabel beschädigt.

Wie lange die Sperrung oder die Reparaturen dauern werden, konnte die Bahn auf Nachfrage noch nicht sagen - durch die bei dem Brand beschädigten Kabel sind die Auswirkungen des Vorfalls allerdings gravierender als zunächst gedacht.

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)
Also zu Punkt 1: Als ich in Erlangen Hbf war, ging dort garnichts mehr, weil man alleine kaum mehr durch die Unterführung bis auf den Bahnsteig gekommen ist und wenn man dann dort angekommen war sich einfach riesige Massen in die Züge, die führen und schon bei Ankunft überfüllt waren, gequetscht haben - zumindest in Richtung Süden kaum ein durchkommen.

Und zu Punkt 2: Ein Bahnsprecher (!) hat gerade im Radio ausdrücklich zwischen Fürth und Nürnberg auf die U-Bahn verwiesen.
Wie das mit den Fahrkarten geregelt wird - keine Ahnung, aber man kann mMn. durchaus davon ausgehen, dass ein Fahrgast, bevor er die U-Bahn besteigt, einen gültigen Fahrausweis löst, es seidenn, er wurde explizit auf das Gegenteil hingewiesen. Evtl. Ist dieser dann ja im Nachgang erstattungsfähig.
Wurde die Bahn sagen, nehmen sie sich ein Taxi, liegt es ja auch auf der Hand, dass das erstmal jemand zahlen muss.
> Wie das mit den Fahrkarten geregelt wird - keine Ahnung, aber man kann mMn. durchaus davon ausgehen, dass ein Fahrgast, bevor er die
> U-Bahn besteigt, einen gültigen Fahrausweis löst, es seidenn, er wurde explizit auf das Gegenteil hingewiesen. Evtl. Ist dieser dann ja im
> Nachgang erstattungsfähig. Wurde die Bahn sagen, nehmen sie sich ein Taxi, liegt es ja auch auf der Hand, dass das erstmal jemand zahlen
> muss.

Nun ich hoffe du hast recht, mir ist das Vertrauen in die Vernunft der Menschen diesbezüglich abhanden gekommen... (Wenn ich alleine höre, wie oft in letzer Zeit Leute öffentlich und folgenlos damit angeben, das sie Schwarzfahren wärend sie noch in Zug und U-Bahnsitzen, so dass man sich selbst als ehrlicher Fahrgast wünscht, irgendwie ein Fahrkartenprüfteam herbestellten zu können, dann verleirt man den Glauben daran, das offenen System bei uns länger funktionieren, oder die Leute freiwillig mitdenken, das ihre Fahrkarte in anderen Unternehmen nicht gilt. Viele "schaffen" (absichtlich ?) ja noch nichtmal, die richtige Fahrkarte innerhalb eines Betreibersystems zu kaufen.)

Nachtrag:

Ich fände aber auch besser, wenn bei dem Hinweiß auf alternative Verkehrsmittel der Hinweiß auf deren Tarifsystem erfolgen würde. Dazu fand ich jüngst die Bauarbeiten in München-Laim interessant. Dort stand in Bauflyer der Bahn explizit, das man die S-Bahn benutzen muss, bei einigen wenigen Tagesrandverbindungen wo das nicht ging, DB-Tickets nur auf den im Fahrplanheft genannten U-Bahnzügen der U5 gelten - aber in keinen anderen. Meiner Meinung müssten dann noch der Text dazu, nur als Punkt zu Punktverkehr im Transit, wer dazwischen aussteigen will braucht ein anderes Ticket (so ist es bei permanenten Transit-Regelungen, wie dem U2 Transit zur Gräfenbergbahn wo für die DB-Ticket die Transit erlauben (sind auch nicht alle) ein Ausstieg zwischen HBF und Nordbahnhof untersagt ist.)

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 07.12.2016 20:10 von Daniel Vielberth.
Einen ersten Presseartikel findet man unter Fürth:

>> Nichts geht: Keine Züge zwischen Nürnberg und Fürth

Erneut sorgt ein Oberleitungsschaden für Ausfälle bei der Bahn - vor 1 Stunde

FÜRTH - Ein Oberleitungsschaden sorgt seit Mittwochnachmittag für Ausfälle und Verzögerungen im Bahnverkehr zwischen Nürnberg und Fürth. Das weckt Erinnerungen an das Wochenende und das Chaos nach dem Oberleitungsschaden bei Erlangen - und wieder müssen etwa 400 Menschen aus Zügen evakuiert werden. <<

[www.nordbayern.de]

Die Schadensstelle liegt nahe der Kreuzung Siegmundstraße/Matthiasstraße. Der Fernverkehr wird derzeit über den Nürnberger Rangierbahnhof umgeleitet.

------------------------------

Der Artikel ist am Donnerstag Morgen aktualisiert worden. Die Überschrift lautet nun:

>> Störung legt Züge zwischen Nürnberg und Fürth lahm

Reparaturarbeiten könnten noch bis Donnerstagvormittag andauern <<

------------------------------

Der letzte Stand [Samstag, 09:20 Uhr] dieses Artikels mit Beschreibung des Schadens ist von Freitag Morgen:

>> Oberleitungsschaden bei Fürth: Störung noch bis Sonntag

Reparatur ist offenbar deutlich aufwendiger als zunächst gedacht <<



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 10.12.2016 10:27 von Manfred Erlg.
[ Der Fernverkehr wird derzeit über den Nürnberger Rangierbahnhof umgeleitet.[/quote]


Da kamen wohl alle Züge gedreht in Ingolstadt an.

______________________________

München blüht und Franken zahlts.... Danke CSU.

[www.partei-fuer-franken.de]
Zitat
werkstattmeister
Zitat
Christian0911
Und ob die Bahn jetzt Verträge mit den Busunternehmen hat oder nicht, ich hab sogar schon Ersatzverkehre gesehen bei denen Bamberger Stadtbusse fuhren, da gibt es bei Nahverkehr-Franken sogar Bilder, demnach müsste die DB ja mit den Stadtwerken Bamberg einen Vertrag haben?

Du hast aber schon eine reichlich naive Vorstellung vom Geschäftsleben. Es dürfte so gut wie kein Unternehmen geben das einfach mal auf Zuruf ohne Vertrag fährt. Auch die Bamberger Stadtbusse sind damals mit Vertrag unterwegs gewesen. Soweit mir bekannt, gibt es aber aktuell keinen Vertrag mehr zwischen dem OVF und der STWB.

Grüßle,
der Werkstattmeister

Das Problem sind nicht die Busunternehmer. Die würden gern spontan für die DB Fahren wenn Personal und Busse verfügbar sind. Geht ja auf Regie also gutes Geld. Das Problem ist die DB die für SEV nur Ihre, über vorher ausgehandelte Rahmenverträge, verpflichteten Busunternehmen beauftragen darf...

______________________________

München blüht und Franken zahlts.... Danke CSU.

[www.partei-fuer-franken.de]
Zitat
Manfred Erlg
Der Fernverkehr wird derzeit über den Nürnberger Rangierbahnhof umgeleitet.

Leider aber nur Teilweise.
Trotz Baustelle zwischen Roßtal und Stein mit eingleisigem Betrieb wurde auch viel Fernverkehr über Ansbach umgeleitet was, auf der wegen der Baustelle ohnehin ausgedünnten S4, zu massiven Problemen geführt hat.

Warum man nicht auch über Treuchtlingen - Würzburg, mit Haltausfall Nürnberg, Umgeleitet hat, ist mir rätselhaft!

Bauarbeiten S-Bahn Nürnberg



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 08.12.2016 00:50 von marco2206.
Aus der 4. Aktualisierung der Störungsmeldung unter [www.bahn.de] um 19:53 Uhr:

>> Nach aktuellem Stand wird auch morgen, Donnerstag 08.12.2016 kein oder nur ein sehr eingeschränkter Zugverkehr stattfinden. Genaue Informationen zur Dauer der Sperrung liegen jedoch noch nicht vor. <<

Seit der dritten Aktualisierung um 18:05 Uhr wird empfohlen, zwischen Nürnberg Hbf und Fürth Hbf alternativ auf die U-Bahnlinie U 1 auszuweichen.

[Die erste Meldung kam um 15:40 Uhr.]

--------------------------------------

Nachtrag 8:20 Uhr:

Die Meldung ist erneut aktualisiert worden:

>> 5. Aktualisierung Nürnberg Hbf - Fürth Hbf: Technische Störung an der Oberleitung / Betriebskonzept für den 08.12.2016 (Stand 08.12.2016, 04:45 Uhr)

KBS 805: Nürnberg - Würzburg
KBS 820: Nürnberg - Bamberg - Lichtenfels - Sonneberg
KBS 807: Markt Erlbach - Fürth
S 1: Hartmannshof - Nürnberg - Bamberg

Meldung:

durch die Oberleitungsstörung entstanden Schäden an der Stellwerkstechnik, aus welchem Grund ein Zugverkehr zwischen Nürnberg und Fürth nur sehr stark eingeschränkt möglich ist. Zur Stabilisierung des Zugverkehrs gilt für DB Regio folgendes Betriebskonzept für den heutigen Tag:

Die Züge des Franken-Thüringen-Expresses aus Richtung Bamberg, sowie die Züge aus Richtung Würzburg/Neustadt (Aisch) verkehren bis Fürth Hbf und enden dort vorzeitig.

Die S-Bahnen der Linie S 1 aus Richtung Bamberg verkehren bis Fürth Hbf und enden dort vorzeitig. Die S-Bahnen aus Richtung Hartmannshof verkehren bis Nürnberg Hbf und enden vorzeitig. Die Taktverstärker auf der Relation Nürnberg - Erlangen und alle S 1 zwischen Nürnberg - Forchheim entfallen. Damit besteht auf der Linie S 1 im Abschnitt Fürth - Bamberg nur ein Stundentakt.

Die Züge auf der Relation Markt Erlbach - Fürth - Nürnberg verkehren bis circa 08:00 Uhr fahrplanmäßig. Ab 08:00 Uhr verkehren die Züge aus Richtung Markt Erlbach bis Siegelsdorf und enden dort vorzeitig.

Einzelne Züge verkehren mit Verzögerungen von/nach Nürnberg Hbf.

Fahrgäste zwischen Nürnberg Hbf und Fürth Hbf nutzen bitte weiterhin die U-Bahnlinie U 1, der Verkehrsverbund wurde über diesen Umstand informiert. Zusätzlich zur U-Bahn verkehrt ab 07:00 Uhr ein Schienenersatzverkehr mit Bus zur jeden vollen Stunde von Fürth nach Nürnberg und zurück. <<



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 08.12.2016 09:23 von Manfred Erlg.
Da sind wir dann wieder bei dem Thema das sich die Verkehrsunternehmen nicht abstimmen, denn die VAG hatte durch die Dreifachbelastung, zwei DB-Strecken, Christkindlesmarkt, RushHour deutlich mit Sardinenfüllung zu kämpfen und fuhr auch ziemlich Verspätung ein... beim 3 1/2 Minuten Takt wär das "damals ™" nicht passiert...

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)
Eil, jetzt auch Störung auf der U1, Grund: Notarzteinsatz am Weißen Turm, man könnte also sagen: "Rien ne va plus."

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)
Und jetzt auch noch eine Streckensperrung zwischen Bamberg und Hirschaid

Streckensperrung Bamberg Hirschaid
Als Fahrgast der S1 brauchst du Zeit und gute Nerven...
Inzwischen gibt es die 8. Aktualisierung der Meldung von 16:00 Uhr:

>> durch die Oberleitungsstörung entstanden Schäden an der Stellwerkstechnik, dadurch ist der Zugverkehr zwischen Nürnberg und Fürth nur sehr stark eingeschränkt möglich. Nach aktuellem Stand wird die Störung noch voraussichtlich bis Sonntagvormittag andauern. <<

[www.bahn.de]

-----------------

Details im aktualisierten Presseartikel:

[www.nordbayern.de]

-----------------

Jetzt (16:15 Uhr) meldet die Bahn auch Störungen zwischen Würzburg und Treuchtlingen:

>> wegen eines Polizeieinsatzes und wegen einer technischen Störung an der Strecke ist zwischen Lehrberg und Ansbach sowie im Bereich Ochsenfurt derzeit kein Zugverkehr möglich. Die Züge werden an den Bahnhöfen zurückgehalten und warten dort die Dauer der Störung ab. Es ist mit Verzögerungen zu rechnen. Auch kann es kurzfristig zu Zugausfällen kommen. <<

Diese Störung wird um 17:00 Uhr als beendet gemeldet.



3 mal bearbeitet. Zuletzt am 08.12.2016 18:27 von Manfred Erlg.
Das System Bahn ist echt schlecht momentan.

______________________________

München blüht und Franken zahlts.... Danke CSU.

[www.partei-fuer-franken.de]
Zitat
R-ler
Das System Bahn ist echt schlecht momentan.

Die Bahn AG kann froh sein, dass es eine alternative und halbwegs leistungsfähige 2. Schienenverbindung zwischen Fürth und Nürnberg gibt, sonst wäre das Chaos noch größer.

Wird Zeit das es auch bald zwischen Erlangen und Nürnberg eine 2. leistungsfähige Schienenverbindung als Alternative gibt...
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen