Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Eure Meinung der Straßenbahnneubaustrecke "Am Wegfeld"
geschrieben von Lose 
Am Samstag den, 10.11.2016 ist Nürnbergs schnellste Straßenbahnstrecke in Betrieb gegangen. Bin vom Wegfeld selber die Stecke gefahren und vom Wegfeld bis zum Friedrich-Ebert-Platz braucht man nicht mal 10 Minuten Fahrzeit, mit dem Bus bis nach Thon und mit umstieg zur Straßenbahn in Thon, hat man vom Wegfeld bis zum Friedrich-Ebert-Platz fast doppelt so lang gebraucht. Zwischen Wegfeld und Bamberger Str. fährt die Straßenbahn sogar über 60Km/h, auch bis zu 70 km/h möglich. Wenn man mit der Straßenbahn die Neubaustrecke fährt, kann man sich auch wie im ICE fühlen, das beweist Nürnbergs neue Straßenbahnstrecke zwischen "Thon" - "Am Wegfeld".



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.12.2016 01:15 von Lose.
Hallo allseits,

also ich habe nur eine Fahrt erlebt, wo (für den Fahrgast spürbar) 60 km/h vorgelegt wurden, alle andern Fahrten fanden in Nürnbergs Standart-Speed statt. Das finde ich aber nicht weiter tragisch, weil ich war von anfang an dafür, das alle Bust-HST's 1:1 in Tramhalte übernommen werden, und war dafür auch bereit, auf höhere Geschwindigkeit zu verzichten.

Etwas ungeschickt finde ich, das scheinbar in der Neubaustrecke Techniken verbaut wurden, die durch die historischen Straßenbahnen nicht ansteuerbar sind, sodass diese z.B bei der Querung von der Seiten in die Mittellage erst die Leitstelle anfunken, und sich dann Meter für Meter den Kreuzungsbereich erobern mussen, auch scheint die Weichensteuerung in der Schleife inkompatibel zu den anderen Weichensteuerungen (für die die historischen ja nachgerüstet sind) zu sein, sodass dort dann jeweils per Hand gestellt werden musste. Sofern es sich dabei nicht einfach nur um ganztägige Funktionsstörungen gehandelt haben sollte, finde ich es weniger toll, eine Strecke zu bauen, die dann nicht ohne weiteres durch alle Fahrzeuge befahren werden kann. Ich befürchte nämlich, das außer vorgestern sonst nie eine historische Sonderfahrt jemals wieder die Strecke anfahren darf, und das fände ich schade.

Und eine Sache von der ich hoffe, das diese nur versehentlich so war: Manche Bahnen haben an der Austiegshaltestelle auf Betriebsfahrt geschildert, und erst an der Einstiegshaltestelle wieder auf Ziel. Ich habe es aber als Fahrgast in Nürnberg immer geschätzt, das man in Schleifen ggf auch mal mit Rumfahren kann und (zumindest als Zeitkartenbenutzer) nicht zum Aussteigen gezwungen wird, wie das ja z.B im Osten Deutschlands immer noch der Fall ist, und dort auch z.T. sehr rabiat durchgesetzt wird. Ich hoffe, das die Schleife dort eben nicht zur Betriebsstrecke erklärt worden ist, sondern man auch künftig, wenn man z.B eine Rundfahrt mit Regelzügen macht, drinbleiben darf.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
@Daniel, ja man darf trotz Dienstfahrt rund herumfahren, das ist scheinbar IBIS oder dem GPS geschuldet, denn an der Herrnhütte-Schleife war das bis vor dem Fahrplanwechsel genauso das der Bus erst von 22 auf Dienstfahrt und dann wieder auf 22 geschildert hat... ich denke mal das das auch an anderen Stellen so ist, sämtliche Fahrten von Langwasser-Mitte bis Langwasser-Süd sind auch nicht als Liniennummer sondern als Dienstfahrt obwohl man dort - zumindest eine Zeit lang - auch mitfahren durfte, ich weiß aber nicht in wie weit dieser - ich nenn es mal Kundenservice - eingestellt wurde, oder nicht..., lustig ist auch bei der Bayernwanne isses genau anders herum, das die Bahn in Richtung Wanne bei der Aussteigeseite schon 8 Erlenstegen drauf stehen hat, und da darf man als Fahrgast ja - aus bekannten Gründen - nicht mitfahren, wobei, ich wüsste nicht ob das so streng gehandhabt wird wie am Anfang wo der Fahrer durch die Bahn ging und jedem Fahrgast sprichwörtlich einen Arschtritt verpasst hat...
So, das Problem mit der Schleifenrundfahrt dürfte bereits behoben sein.
Als ich gerade mit der Linie 4 nach Am Wegfeld fuhr, war sie bereits bei Ankunft in der Schleife als "4 Gibitzenhof" beschildert.
Immer erstmal Ruhe bewahren und warten, bis sich alles eingespielt hat ;-)

Eine Frage hätte ich allerdings auch noch:
Auch nach mittlerweile wochenlangem Grübeln erschließt sich mir der Sinn, bzw. Das Wesen, des VAG T-Store noch nicht so ganz. Für mich ist das einfach nur ein größerer Brezen-Kolb?!
Kann mich da jemand mal aufklären?
Es werden auch Fahrkarten verkauft, aber ansonsten ist das für mich auch eine ganz normale Brezen Kolb Filiale.
Wenn es außen schon groß als 'VAG T Store" angekündigt wird, hätte ich zumindest ausliegende Informationsmaterialien und Fahrpläne etc erwartet. Es gab aber zumindest am Samstag nur Brezen...

An der Haltestelle Am Wegfeld fehlen meiner Meinung nach zusätzlich große Fahrgastinfo-Displays, die alle Abfahrten an der Station gemeinsam anzeigen, wie es auch eines in Thon und anderen Busbahnhöfen gab/gibt. Aber vielleicht zieht das alte aus Thon ja noch nach Wegfeld um...
Ansonsten noch meine bereits im andern Thread geschriebene Kritik dass die Linie 33 abseits an der Straße hält ohne Wartehäuschen und ohne Fargastinfo-Display.
Außerdem ist die Straßenbahnhaltestelle kaum windgeschützt, man hätte noch ein paar Glaswände unter die großen Dächer einziehen können.
Bin heute mal ne runde mitgefahren.

Strecke und Haltestellen echt Top. Bahnen sehr voll. (11.50)

5 min Takt sehr gut und komfortabel. Wird allerdings in Richtung Am Wegfeld durchgehen zu einem 9min 1min Takt.

______________________________

München blüht und Franken zahlts.... Danke CSU.

[www.partei-fuer-franken.de]
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen