Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Frage zur Stromschienenbauarten (nicht nur Nürnberg)
geschrieben von Daniel Vielberth 
Hallo allseits,

da ich mich momentan aus Modellbahngründen mit seitlichen Stromschinen befasse sind paar Fragen aufgetaucht, von denen ich hoffe, das jemand von euch es weiß, oder zumindest Quellen nennen kann.

Im Wesentlichen geht es mir um einen einen Vergleich der 5 in Deutschland vorhandenen Stromschienenbauarten die von unten bestrichen werden, also Nürnberg/ Münchner Bauart, Hamburg U-Bahn, Berlin Großprofil-U-Bahn und S-Bahn Berlin.

Primär suche ich zunächst mal Maßangaben, wie die Lauffläche der Stromschiene zur jeweilige Außenschiene (oder alternativ zur Gleisachse) bei den Systemen liegt. Unterscheiden sich die Systeme nur im Abstand zum Gleis (Hamburg wirkt auf mich viel näher als bei uns) oder auch in der Höhenlage? Oder gar nicht (was schwer vorstellbar zumindest bei der S-Bahn Berlin würde ich von erheblich weiteren Abständen ausgehen, zumal da ja manche S-Bahngleise auch mit Großdieselloks wie Ludmillas befahren werden konnten)

Welche Fahrzeuge passen an den Stromschienen vorbei (Ich meine im Nürnberger U-Bahnnetz mal DB Schotter-Güterwagen gesehen zu haben, und der Spenozug passt offenbar ja auch rein)

Welche Systeme lassen an Weichen Seiteneinlauf in durchgehende Stromschienen zu? Bislang mir nur von der S-Bahn Berlin bekannt, wobei ich m.M das auch mal in München meine gesehen zu haben, kann das jemand bestätigen? Falls es stimmt, müssten unsere Stromabnehmer es ja auch können, oder sind Münchner Stromabnehmer in dieser Hinsicht anders?. Damit auch verbunden die Frage, welche Horizontalbewegungen die Schleifschuhe können?

Wir würden Nürnberg-/Münchner Abnehmer auf Brückenleitschienen reagieren (Bruch?)? Ist der Schleifschuh bei uns in der Lage, auch von der Vorderkante Strom abzunehmen?
Wie wirkt sich die Anordnung der Stromabnehmer in Bezug auf des Drehgestell aus? Meist befinden sich die Abnehmer in einer Linie mit der Drehachse des Gestells in Hamburg dagegen kräftig außermittig sogar außerhalb der Räder. Wirkt sich das auf die die Schleifschuhbreite oder Stromschienenbreite aus (würde mir mehr Spiel und Seitenbewegungen rechnen). Muss diese dann höher sein?

Für Antworten schon mal im Vorfeld vielen Dank!



Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen