Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
S1 durch Fürth und kein Ende...
geschrieben von Marktkauf 
Die S1 mit ihrer angedachten Trassenführung ist Thema beim Bundesverwaltungsgericht gewesen...
[www.br.de]
Stand schon im Pressemitteilungsthread ...

Tschö
UHM
Leider ist die S1 in allen Bereichen wieder eingeschlafen. Die Bahn und die Stadt Fürth haben keine Lösung. Die Trasse durch Fürth wartet auf andere Zeiten, die S1 fährt mit seinen komischen 20/40 Minuten Takt durch Franken und die Schmierfinken bemalen weiter die Lärmschutzwände in Fürth und Erlangen. So habe ich mir nicht den S-Bahnausbau in Nürnberg/Fürth/Erlangen und Umgebung vorgestellt. Die krankhafte Verspätung in den Morgenstunden ist ja schon fest eingeplant...
[www.stmi.bayern.de]

Bayerns Innen- und Verkehrsminister Joachim Herrmann beauftragt Deutsche Bahn mit beiden Planungsvarianten für den S-Bahnabschnitt der S1 von Fürth nach Erlangen

oh.. sehe grade, das war bei den Pressemitteilungen schon Thema...



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 20.04.2017 13:49 von Phantom.
Hallo allseits,

Ich fürchte, so lange er nicht auch die Planungskosten selbst bezahlt, hat das ungefähr die Wirkung, wie wenn ich mich hinstellen und den Wiederaufbau der Stadiontram befehlen würde...

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 20.04.2017 23:49 von Daniel Vielberth.
Zitat
Daniel Vielberth
Hallo allseits,

Ich fürchte, so lange er nicht auch die Planungskosten selbst bezahlt, hat das ungefähr die Wirkung, wie wenn ich mich hinstellen den Wiederaufbau der Stadiontram befehlen würde...

Der war gut! :D
Die Leidtragenden sind die halt die Fahrgäste in Nürnberg, Fürth, Erlangen, Forchheim, Bamberg und alle Dörfer drumherum... Sie zahlen ihre Fahrkarten und bekommen ein eingeschränktes Produkt. Man denkt nur an die eingleisigen Abschnitte in Nürnberg und Fürth... Und ist das nicht schon Einschränkung genug, leisten sich die Stadt Fürth und die Bahn ein Schauspiel über Jahre, dass niemanden nutzt.
Selbst wenn er sie bezahlen würde, das heißt noch lange nicht, daß auch etwas passiert. Siehe zusätzliche temporäre Weichen bei Stadeln.

Tschö
UHM
ja die ganze sache ist völliger schwachsinn.

Kann nicht nachvollziehen wieso der Stadt Fürth jetzt im nachhinein soviel rechtliche möglichkeit gegeben wird das ganze zu Blockieren...

______________________________

München blüht und Franken zahlts.... Danke CSU.

[www.partei-fuer-franken.de]
Ich glaube zwar auch, wie die Stadt Fürth, dass der Ausbau auf der Strecke über Bahnhof Vach mehr bringt, aber mann sollte sich treffen und eine gemeinsame Lösung finden. Mit Sturheit ist keiner Seite geholfen...

Die Fahrgäste zahlen ja den vollen Fahrpreis und müssen seit Jahren mit dieser blöden 20/40 Minuten-Takt leben!
Wie kam es überhaupt zu der Planung beim Höffner vorbei?

Wer wollte das damals?

Liegt wohl auf Fürther Stadtgebiet?
Zitat
elixir
Wie kam es überhaupt zu der Planung beim Höffner vorbei?

Wer wollte das damals?

Liegt wohl auf Fürther Stadtgebiet?

Wenn ich mich recht erinnere stammt diese Planung aus der Zeit, als im Bereich Schmalau/Großgründlach/Eltersdorf ein gemeinsamer Gewerbepark von Nürnberg, Fürth und Erlangen geplant war. Als dan diese Pläne wieder verendet waren nutzte Fürth die Trassenführung immer noch dafür zu argumentieren, dass ihre neu zu bauenden Möbel- und Teppihhändler einen perfekten Anschluss an den ÖPNV erhalten. Nachdem diese nun stehen, perfekten Individualmotoristenanschluss und eher unterirdische ÖPNV-Erreichbarkeit haben und die Bahn mit dem Bau ernst machte, merkte Fürth plötzlich, dass man bei der Führung entlang der Bestandstrasse sich die Sanierung seiner Brückenruine und die Beseitigung zweier Bahnübergänge voll bezahlen lassen könnte und war ab diesem Zeitpunkt dagegen.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen