Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Schildbürgerstreich am Wegfeld
geschrieben von HansL 
Da hat man am Wegfeld Abstellanlagen für Radfahrer gebaut und sogar einen Radweg dorthin. Aber in der Hauptverkehrszeit erreicht man diesen nie, weil die Straßenbahnen "Schlange stehen", wenn sie pünktlich fahren und damit immer den Radwegübergang blockieren.

Wer denkt sich denn so etwas aus? Das ist doch ein echter Schildbürgerstreich.

Hat jemand eine Idee, wie man das anders lösen könnte? Ohne große Umbaumaßnahmen?


Ja, man müsste den Fahrern erlauben, bei der Abfahrtstelle beide Gleise nutzen zu dürfen, sodass beide sich nebeneinnader aufstellen dürfen und die Weiche davor müsste elektrisch schalten, m. W. n. tut sie das noch nicht.

Nachtrag: Ansonsten passt hinter eine wartende Bahn maximal ein 3-teiler ohne die Busausfahrt zu blockieren.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 23.03.2017 20:10 von Daniel Vielberth.
Passen keine 2 variobahnen hintereinander an den abfahrtsbahnsteig?

______________________________

Pro S-Bahn Cadolzburg - Fürth - Nbg Nordost - Gräfenberg

München blüht und Franken



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 23.03.2017 23:13 von R-ler.
Warum baut man denn da überhaupt ein zweites Gleis an der Abfahrtshaltestelle, wenn's eh nicht genutzt wird. Ich meine: Es ist ja sogar ein zweiter Bahnsteig da. Es ist ja nicht so, dass man auf Straßenniveau einsteigen müsste, wie z.B. an den mittleren Gleisen am Plärrer.
Ja ja, der Radweg. Ist mir letzte Woche auch aufgefallen.

Ich meine, das zweite Gleis dient nur im Notfall, wenn mal ein Zug liegen bleibt...
Man soll schon beim Umsteigen Bus-Strassenbahn und Strassenbahn-Bus nur wenige Meter laufen müssen, ohne dabei ein Gleis zu überqueren!
Zitat
Marktkauf
...das zweite Gleis dient nur im Notfall, wenn mal ein Zug liegen bleibt...
Man soll schon beim Umsteigen Bus-Strassenbahn und Strassenbahn-Bus nur wenige Meter laufen müssen, ohne dabei ein Gleis zu überqueren!

Es ist doch kein Problem, das Gleis zu überqueren. Es gibt erstens vorne und hinten, für Personen mit eingeschränkter Mobilität, einen abgesenkten Bordstein mit Blindenleitsystem und zweitens fahren die Straßenbahnen nicht mit 50 Sachen durch die Schleife. Und so weit zum Laufen ist das auch nicht. Da ist der Umweg für die Fahrradfaher größer, wenn der Radweg blockiert ist. Insbesondere weil diese theoretisch absteigen müssten, wenn sie den Fußweg außen rum Richtung Buseinfahrt nehmen.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen