Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Neue U-Bahnlinie vom Scharfreitering bis Moorenbrunn wird geprüft
geschrieben von Bussi 
Zitat
benji2
[quo

Wichtiger fände ich, dass die Haltestellen und die Einkaufs- und Dienstleistungs-Standorte im Südbahnhof-Gelände an die richtigen Stellen kommen, so dass das Gebiet mit möglichst kurzen Fußwegen für möglichst viele Einwohner und mit möglichst vielen Erledigungsmöglichkeiten in unmittelbarer Haltestellennähe ausgestattet wird. Die bisherigen Entwürfe sehen die Haltestelle eher im Park und nicht in den Versorgungs-"Zentren" vor. Das sollte man unbedingt ändern, damit man den Weg von und zur Haltestelle produktiv nutzen kann.

Das ist ein ganz wichtiger Punkt den du da ansprichst.
Wie du schon sagt wird das sehr oft vernachlässigt.

______________________________

München blüht und Franken zahlts.... Danke CSU.

[www.partei-fuer-franken.de]
> So groß ist das Areal auch nicht. Haltestellenabstände sollten meines Erachtens im Schnitt um die 500 Meter herum liegen, +/- 200 Meter, je
> nach örtlichen Besonderheiten. Schließlich muss das Ding auch vorankommen. Straßenbahn soll ja nicht langsam bedeuten.

Also ich habe mal ab der geplanten Haltestelle Hirsoshimaplatz diagonal die Luftlinie gemessen und kam schon auf 1,62km da die Bahn ja nicht mitten durch die SS-Kaserne fahren kann, kommen locker knapp 2km Streckenlänge raus. Da halte ich 2 Haltestellen schon für dünn. Bei 700er Abständen (in Nürnberg sind 700m eigentlich U-Bahnabstände (!) normal könnte die Tram runter bis auf halben Stationsabstand der U-Bahn) wären das ja schon 3 Hst, bei 500ern tendenziell 4 (OK beide Rechnungen zugegeben incl Schleife Bauernfeindstraße)

Sicher in den Punkt das man nicht mit den Maßband nebenher läuft und willkürlich alle 500m einen Strich für ne Haltestelle setzt, und dann am Ende Nirvana I - Nirvana VI erschließt, das ist schon klar, die Haltestellen müssen so liegen, das die den Leuten was nutzen. Es braucht auch einen Mittelweg, Das andere Extrem, eine Tram, die wie Fürther Buslinien fährt, solls natürlich auch nicht werden, das ist ja klar.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 28.05.2017 22:12 von Daniel Vielberth.
Im Rahmen der vorgezogenen Bürgerbeteiligung bei der Erstellung des Bebauungsplanes hätte man das alles einbringen können, einzige Sorge der 4 Bürgerinnen und Bürgern war u.a. der Wegfall der Parkplätze an der Bauernfeindstraße. Pro-Tipp: Im Ratsinfosystem nicht nur den Verkehrsplanungsausschuss verfolgen.
Dass der Verlauf noch gar nicht endgültig geklärt ist, geschenkt, das Schittstürmla, das hier vermutlich losbricht wenn man darauf hinweist, dass die Trasse wegen einer Zauneidechsenpopulation noch verlegt werden muss, erwartbar.
> das Schittstürmla, das hier vermutlich losbricht wenn man darauf
> hinweist, dass die Trasse wegen einer Zauneidechsenpopulation noch verlegt werden muss, erwartbar.

Heißt das, man hat dort mal wieder beim Feldhamsterverleih bestellt? ;-)

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Zitat
Daniel Vielberth
> das Schittstürmla, das hier vermutlich losbricht wenn man darauf
> hinweist, dass die Trasse wegen einer Zauneidechsenpopulation noch verlegt werden muss, erwartbar.

Heißt das, man hat dort mal wieder beim Feldhamsterverleih bestellt? ;-)

Geht nicht mehr, der ist außer Betrieb. Wahrscheinlich hat er zu viel Viehzeug nicht zurückgekriegt ;-)
Zitat
hub17
Zitat
Daniel Vielberth
> das Schittstürmla, das hier vermutlich losbricht wenn man darauf
> hinweist, dass die Trasse wegen einer Zauneidechsenpopulation noch verlegt werden muss, erwartbar.

Heißt das, man hat dort mal wieder beim Feldhamsterverleih bestellt? ;-)

Geht nicht mehr, der ist außer Betrieb. Wahrscheinlich hat er zu viel Viehzeug nicht zurückgekriegt ;-)

Deswegen setzt die U-Bahn-Lobby doch inzwischen auf die Zucht von Zauneidechsen. ;)
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen