Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
U3 Nordwestring (paar Fotos vom 06.05.2017)
geschrieben von katie32 
Ich habe es schon oft geschrieben: Der Kurzzugbetrieb ist eine Farce!
Auch heute habe ich wieder so einiges erlebt, aber die VAG scheint das nicht zu interessieren.
Am meisten tun mir die älteren oder kranken Menschen leid, was sich da manchmal abspielt ist einfach nur eine Frechheit.
Zitat
dirk1970
Ich habe es schon oft geschrieben: Der Kurzzugbetrieb ist eine Farce!

Hätte man mit der Erweiterung der U3 überhaupt genug Züge, um die Kurse zu stärken? Das von einigen hier ja häufiger vorgeschlagene in Doppeltraktion fahren, dafür aber seltener, bringt in dem Fall ja nichts. Und einige DT3F werden ja wohl noch auf der U1 gebraucht.
Zitat
kukuk
Zitat
dirk1970
Ich habe es schon oft geschrieben: Der Kurzzugbetrieb ist eine Farce!

Hätte man mit der Erweiterung der U3 überhaupt genug Züge, um die Kurse zu stärken? Das von einigen hier ja häufiger vorgeschlagene in Doppeltraktion fahren, dafür aber seltener, bringt in dem Fall ja nichts. Und einige DT3F werden ja wohl noch auf der U1 gebraucht.

im moment werden ja die neuen G1 Züge gebaut - glaube gelesen zu haben, dass die auch für
automatischen betrieb genommen werden können? bzw. wenn 2018 auf der u1 diese kommen,
dann werden mehr DT3F frei für die U3 denke ich.
Zitat
Christian0911
R-Ler die VAG ist einfach LERNRESISTENT!

Man hat zwar zumindest eingesehen das Kurzzüge im morgigen Schulverkehr Gift sind, aber das um 13:15 auch viele Schüler kommen hat man scheinbar noch nicht gemerkt... (Übrigens gilt das auch für die DB, S4 mit Abfahrt 14:03 in Wicklesgreuth IMMER überfüllt da nur Sologarnitur!)

Schulschluß ist ja um 13.00 Uhr, war bei mir zumindest so. Ja, bei SBahn ist es genauso
ein Problem.
Rein Theoretisch dürfte man die Kurse von den DT3F auf der U1 auch noch mit DT1 und DT2 besetzen, ABER dann hätte man eben KEINE Reserve, außer man würde eventuell wieder paar Züge aus München Leihen...

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)
Zitat
katie32
im moment werden ja die neuen G1 Züge gebaut - glaube gelesen zu haben, dass die auch für
automatischen betrieb genommen werden können? bzw. wenn 2018 auf der u1 diese kommen,
dann werden mehr DT3F frei für die U3 denke ich.

Die G1 Züge sind nur vorbereitet für den automatischen Betrieb, können also nicht mal eben auf der U2/U3 eingesetzt werden. Die ersten Züge sollen laut Siemens Mitte 2018 ausgeliefert werden. Ich rechne nicht damit, dass die wirklich vor 2019 in den Fahrgastbetrieb gehen. Erstmal werden die erfahrungsgemäß später kommen, aber selbst wenn nicht, müssen erstmal die Fahrer, Rettungskräfte und wer weiß wer sonst noch auf den Fahrzeugen ausgebildet werden.

Sehe gerade, nahverkehr-franken.de schreibt, dass die ersten Züge schon im Herbst kommen sollen. Mal sehen wer da recht behält ;)
Ich denke das im automatikbetrieb das wenden an den Bahnsteigen sinnvoller wäre.
Ist von den Fahrwegen her ja kein Problem.

Ja die G1 sollen im Herbst 17 kommen. Aber das schaffen die eh nicht.

______________________________

München blüht und Franken zahlts.... Danke CSU.

[www.partei-fuer-franken.de]
Ich denke auch, daß die neuen Züge eher nicht so schnell kommen werden. Ich glaube auch nicht, daß die G1-Züge mal für die U2/U3 nachgerüstet werden. Die G1 Züge werden wir nur auf der U1 sehen und die DT3 Züge nur auf der U2 und U3. Nur die DT3F wird man auf allen Strecken antreffen können.
Ich hoffe ja inständig, dass wenn alle G1 ausgeliefert sind, die Fahrerstände aus den DT3F ausgebaut werden und die nur noch auf der U2/U3 eingesetzt werden. Doch leider werden die DT1/2 durch die G1 nur im Verhältnis 2:1 getauscht. Also doppelte Länge, halbe Menge, sprich: keine zusätzlichen Züge.

Am besten wäre natürlich eine G1 Nachbestellung mit Ausrüstung für Automatikbetrieb für die U2/U3. Die U3 wird ja auch nicht kürzer. Die VAG sollte so viele Züge haben, dass sie den 100-Sekunden-Takt mit Langzügen fahren kann.
Die Fahrerstände in den DT3-F zu entfernen macht ehrlich gesagt keinen Sinn.

Einerseits wäre das mit zusätzlichen (unnützen) Kosten verbunden, andererseits nimmt man sich damit die betriebliche Flexibilität; können die Züge doch sowohl auf der manuell betriebenen U1 als auch den automatischen Linien U2 und U3 eingesetzt werden.

An eine Umrüstung der G1 auf automatischen Betrieb glaube ich nicht.


Grüße,
401/402
Zitat
401/402
Die Fahrerstände in den DT3-F zu entfernen macht ehrlich gesagt keinen Sinn.

Hätte schon Vorteile:
- weniger Gewicht
- mehr Platz im Fahrgastraum

Ginge aber nur wenn es auf der U1 genug andere Züge (inklusive Reserve) gäbe.
Zitat
401/402
An eine Umrüstung der G1 auf automatischen Betrieb glaube ich nicht.

Ich habe auch nicht an eine Umrüstung gedacht. Ich meinte, dass die VAG ein paar davon nachbestellen sollte, die die Automatik-Technik bereits ab Werk haben. Die U3 wächst ja mindestens noch bis Gebersdorf. Umgekehrt wurden damals auch Automatikzüge mit Fahrerstand nachbestellt (DT3F). Also warum keine "G1A"?



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 25.05.2017 23:08 von RSB.
Zitat
kukuk
Zitat
dirk1970
Ich habe es schon oft geschrieben: Der Kurzzugbetrieb ist eine Farce!

Hätte man mit der Erweiterung der U3 überhaupt genug Züge, um die Kurse zu stärken? Das von einigen hier ja häufiger vorgeschlagene in Doppeltraktion fahren, dafür aber seltener, bringt in dem Fall ja nichts. Und einige DT3F werden ja wohl noch auf der U1 gebraucht.

Doch der Langzugbetrieb im alten Taktplan, vor der kompletten Automatisierung, bringt schon etwas, nämlich eine Kapazitätssteigerung.

Für die U2, werktags:

Früher: Hauptverkehrszeit: alle 5 Minuten, Langzug;
Heute: alle 3 bis 4 Minuten (jeder zweite Kurs fährt mittlerweile nur noch im 4 Minuten Takt), Kurzzug;
-das ist eindeutig eine Kapazitätsverringerung zum damaligen Langzugbetrieb.

Füher: Nebenverkehrszeit: alle 6,33 Minuten, Langzug;
Heute: alle 5 Minuten Kurzzug.
Auch dies ist eine Kapazitätsverringerung.

Zudem kommt es durch die extreme Taktfolge oft zu Staus auf der Stammstrecke und die Bahn bleibt deswegen nicht selten im Tunnel stehen, weil der nächste Block belegt ist.



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 26.05.2017 07:03 von dirk1970.
Heute (30.05.17) konnte ich endlich auch Bilder und ein kleines Video machen...
















^- Das is aber auch neu das da unter der Kamera die Telefonnummer von der VAG steht?


[www.youtube.com]

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)
Danke für die Bilder.
Eines verstehe ich nicht. Wieso sind am Nordwestring die Zierstreifen in Fahrtrichtung Fürth rot und die in Fahrtrichtung Nürnberg grün?
Zitat
Franquesa
Wieso sind am Nordwestring die Zierstreifen in Fahrtrichtung Fürth rot und die in Fahrtrichtung Nürnberg grün?

Vielleicht sollen sie signalisieren:
  • ROT: STOPP! Falsches Gleis. Hier nicht einsteigen. Hier nur aussteigen. Endstation. Aaaaussteigen!
  • GRÜN: Richtiges Gleis. Hier warten und einsteigen. Richtiges Gleis. Hier warten und einsteigen.
Würde die U3 nach Fürth weiterfahren könnte man sie natürlich, dann mit anderer Bedeutung, auf die jeweils andere Seite umhängen :-).
Zitat
benji2
Zitat
Franquesa
Wieso sind am Nordwestring die Zierstreifen in Fahrtrichtung Fürth rot und die in Fahrtrichtung Nürnberg grün?

Vielleicht sollen sie signalisieren:
  • ROT: STOPP! Falsches Gleis. Hier nicht einsteigen. Hier nur aussteigen. Endstation. Aaaaussteigen!
  • GRÜN: Richtiges Gleis. Hier warten und einsteigen. Richtiges Gleis. Hier warten und einsteigen.
Würde die U3 nach Fürth weiterfahren könnte man sie natürlich, dann mit anderer Bedeutung, auf die jeweils andere Seite umhängen :-).

Also so weit ich weiß, sollen die Streifen das Beschleunigen (grün und stadteinwärts) bzw. das Abbremsen verdeutlichen (rot in Richtung Wendeanlage). Deshalb auch die zulaufende Anordnung der Streifen.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen