Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Rollband - Fallblatt -ZZA & Co
geschrieben von Daniel Vielberth 
Zitat
benji2
Und zu den Fallblatt-ZZA: Hier würde ich das via-Feld oben rechts für die Minuten-Anzeige opfern. Oder den ungenutzen Raum neben der Linienangabe, wenn auf der U1 nur noch Langzüge unterwegs wären. Beide Paletten haben m. E. genug leere Felder.

Wenn ich mich recht erinnere benutzt man die abgebauten Fallblattanzeiger als Ersatzteilspender für die verbliebenen Geräte. Wenn es anscheinend keine Ersatzteile mehr gibt, wie möchtest Du die Minutenanzeige umsetzen? Mini-Bildschirm? LED-Anzeige?
> Eventuell noch kombiniert mit einer Berechnungsweise, die berücksichtigt, dass sich größere Verspätungen selbst verstärken, je nach Tageszeit
> und Andrang.

Leider Wunschdenken. Die Größe wird noch nichtmal da, wo es für das Wohl der Fahrgäste nötig wäre, nämlich bei der Automatik-U-Bahn, in die Berechnungen einbezogen. Die Praxis würde ja sagen: Wenn nach einem oderer mehreren Ausfällen der erste Zug fährt, ist dieser besonders voll und benötigt erhöhte Haltezeiten. Defacto hat man die Automatik-Bahn aber so programmiert, das diese versucht, sogar noch die Haltezeiten zu kürzen, um so Zeit rein zuholen. Das hat dann zu Folge, das die Bahnen versuchen, sogar die Leute, die nur den Platz vor der Tür räumen um andere Fahrgäste austeigen zu lassen, am Bahnsteig zurück zu lassen. Noch nichtmal die Austeiger schaffen es dann mehr raus. Mir wurde von einem Freund sogar berichtet, dass trotz Besetzung des Bahnsteigs mit Fernbedinung diese Fernbedinungen für den betroffenen Zug nicht benutzt wurden, sondern stattdessen ein Kussler sich versuchte sich mit den Fahrgästren anzulegen, die gezwungener Maßen natürlich dann die Türen aufhalten mussten.

Während ich es ja normal strikt verurteile, wenn für zu Spät ankommende (anrennende) Fahrgäste die Türen aufgehalten werden, oder diese es selbst tun, muss ich in jenen Fällen sagen, dass das Fahrgastverhalten gerechtfertigt ist, weil wenn die Bahn noch nichtmal mehr aussteigen lässt, oder Leute die rechtzeitig am Bahnhof waren, einfach stehen gelassen werden. Weil gerade bei Störungen gilt eben oft nicht, das gleich der nächste kommt, sondern eben dann gerne mal 20 Minuten nichts (bzw zumindest verkündert der ZZA dann oft 20 Minütige Zugpausen, ob die so stimmen kann man als Fahrgast ja meist nicht überprüfen), und dann ist der Zug wieder gnadenlos überfüllt und schließt zu früh.

Ich hoffe ja insgeheim, das man irgendwann mal aus der Praxis lernt, und es nicht erst dazu kommen muss, das mal soviele Türen Störungen kriegen, bis die ganze Flotte in der Werkstatt steht, damit endlich was geändert wird! Angeblich lasse sich dieser Modus (als das Zeitaufholen nach einem Vorfall) nämlich bei der derzeitigen Fahrzeug-Software nicht abschalten (Aussage eines Kusslers).

Insofern also, wenn schon da, wo es um die Gesundheit der Leute geht (einklemmen in Türen ist auch mit Klemmschutz nicht schön) schon dieser Fall derzeit ignoriert wird, glaube ich bei Prognosen schon zweimal nicht, das man das mit einplant.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
In meiner Erinnerung wird ja die Ansage "Zug fährt ein" von Sensoren im Tunnel ausgelöst, die eben den Zug erkennen. Insofern wäre damit auch die genaue Position des Zuges bekannt. Der betreffende Bahnhof wäre dann an sich schon in der Lage anhand Einfahrtszeit und geplante Abfahrtszeit (die er ja vom Fallblattanzeiger her wissen müßte) die zu erwartende Verspätung auszurechnen und an die Zentrale oder folgende Bahnhöfe weiterzumelden.

Tschö
UHM
Hierfür wäre es natürlich interessant zu wissen, inwiefern die U-Bahnen wirklich mal großartig zeitlich voll fahrplan abweichen. Immerhin schafft man es ja sogar irgendwie bei den Straßenbahnen. Ohne technisch versiert zu sein, scheint mir das auch eher nach einer Ausrede...

Danke für deine Erklärung!
Hallo allseits,

Also im Moment, wo diese Daten maximal an 5 Stationen anzeigbar sind (Plärrer und die Fürth-Rathaus bis Hardhöhe) halte ich es nicht für der Weisheit letzten Schluss, die Funktion schon zu aktivieren. Andererseits, denke ich schon auch, das auch ohne AGT-System hinreichend genaue Daten vorhanden wären, andere konventionelle Systeme mit zum Teil deutlich älteren Komponenten als bei uns schaffen es ja auch, klar muss sich das System da öfters korrigieren, aber das muss es selbst bei unserer AGT-Bahn.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Anbei noch ein Nachtrag, ich habe noch einen Fallblattanzeiger-Video aus U3 Tagen gefunden und entsprechend den anderen verlangsamt: [www.youtube.com]

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Zitat
Franquesa
Zitat
benji2
Und zu den Fallblatt-ZZA: Hier würde ich das via-Feld oben rechts für die Minuten-Anzeige opfern. Oder den ungenutzen Raum neben der Linienangabe, wenn auf der U1 nur noch Langzüge unterwegs wären. Beide Paletten haben m. E. genug leere Felder.

Wenn ich mich recht erinnere benutzt man die abgebauten Fallblattanzeiger als Ersatzteilspender für die verbliebenen Geräte. Wenn es anscheinend keine Ersatzteile mehr gibt, wie möchtest Du die Minutenanzeige umsetzen? Mini-Bildschirm? LED-Anzeige?

Mit der Fallblatt-Palette selbst.
Zitat
benji2
Zitat
Franquesa
Zitat
benji2
Und zu den Fallblatt-ZZA: Hier würde ich das via-Feld oben rechts für die Minuten-Anzeige opfern. Oder den ungenutzen Raum neben der Linienangabe, wenn auf der U1 nur noch Langzüge unterwegs wären. Beide Paletten haben m. E. genug leere Felder.

Wenn ich mich recht erinnere benutzt man die abgebauten Fallblattanzeiger als Ersatzteilspender für die verbliebenen Geräte. Wenn es anscheinend keine Ersatzteile mehr gibt, wie möchtest Du die Minutenanzeige umsetzen? Mini-Bildschirm? LED-Anzeige?

Mit der Fallblatt-Palette selbst.

Es gibt keine bzw. kaum noch Ersatzteile, mit welcher Palette soll man dann arbeiten?
Zitat
Franquesa
Zitat
benji2
Zitat
Franquesa
Zitat
benji2
Und zu den Fallblatt-ZZA: Hier würde ich das via-Feld oben rechts für die Minuten-Anzeige opfern. Oder den ungenutzen Raum neben der Linienangabe, wenn auf der U1 nur noch Langzüge unterwegs wären. Beide Paletten haben m. E. genug leere Felder.

Wenn ich mich recht erinnere benutzt man die abgebauten Fallblattanzeiger als Ersatzteilspender für die verbliebenen Geräte. Wenn es anscheinend keine Ersatzteile mehr gibt, wie möchtest Du die Minutenanzeige umsetzen? Mini-Bildschirm? LED-Anzeige?

Mit der Fallblatt-Palette selbst.

Es gibt keine bzw. kaum noch Ersatzteile, mit welcher Palette soll man dann arbeiten?

Na mit den vorhandenen Paletten. Dort gibt es genug freie Felder, um die Minuten von 0 bis 10 unterzubringen. Vielleicht sogar bis 20. Für die Beschriftung mit den Minuten-Angaben müssen sie natürlich mal für ein Paar Tage ausgebaut oder durchgewechselt werden.

Das ist ja auch völlig unabhängig vom Ersatzteil-Thema. Entweder man hat noch genügend Ersatzteile für eine Fallblatt-ZZA oder sie muss durch ein neues System ersetzt werden (was man vermutlich schubweise machen wird, da die abgebauten Fallblatt-ZZA wiederum Ersatzteilspender für die dann noch weniger verbleibenden Fallblatt-ZZA sein können).
Zitat
benji2
Zitat
Franquesa
Zitat
benji2

Mit der Fallblatt-Palette selbst.

Es gibt keine bzw. kaum noch Ersatzteile, mit welcher Palette soll man dann arbeiten?

Na mit den vorhandenen Paletten. Dort gibt es genug freie Felder, um die Minuten von 0 bis 10 unterzubringen. Vielleicht sogar bis 20. Für die Beschriftung mit den Minuten-Angaben müssen sie natürlich mal für ein Paar Tage ausgebaut oder durchgewechselt werden.

Das ist ja auch völlig unabhängig vom Ersatzteil-Thema. Entweder man hat noch genügend Ersatzteile für eine Fallblatt-ZZA oder sie muss durch ein neues System ersetzt werden (was man vermutlich schubweise machen wird, da die abgebauten Fallblatt-ZZA wiederum Ersatzteilspender für die dann noch weniger verbleibenden Fallblatt-ZZA sein können).

Nun ja, wie es aussieht, hat man derzeit noch genügend Ersatzteile, sonst wären die Geräte ja nicht mehr in Betrieb.
Wenn man die Geräte nun künstlich innerhalb kürzester Zeit zerstören wollen würde, könnte man auch tatsächlich darüber nachdenken, Minutenanzeigen via Fallblatt zu installieren. Aber auch nur dann.
Denn abgesehen vom Aufwand und den Kosten des kompletten Aus- und Wiedereinbaus, sowie der Beschriftung sämtlicher Anzeigen (ich komme bei 27 Stationen á 2 Bahnsteigen mit je 2 Anzeigern á 2 Seiten auf ~216 einzelne Anzeiger) würde der 60-sekündige Wechsel des Fallblattes den Verschleiß wohl exponentiell in die Höhe treiben. Die Anzeigen blättern ja im Moment nur, wenn ein Kurzläufer auf einen Langläufer oder andersrum folgt. Das dürfte aktuell wohl nicht allzu häufig der Fall sein - und trotzdem gibt es schon heute einen gewissen Engpass bei Ersatzteilen.

Ich denke mit der Einführung dieser Neuerung sollte man einfach bis zur Ausmusterung der alten Anzeiger warten.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen