Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Umbau Bahnhof Dombühl
geschrieben von RSB 
RSB
Umbau Bahnhof Dombühl
27.05.2017 14:46
Wie genau wird denn der Bahnhof Dombühl umgebaut? Aus dem Artikel vom 07.05.2017 auf [sbahnbau.bxf.de] werde ich nicht ganz schlau. Dort ist nur die Rede von Gleis 1 (ich gehe davon aus, es bleibt bei dem Hausbahnsteig?) und von den Gleisen 3 und 4, wo der Mittelbahnsteig dazwischen erneuert werden soll. Aktuell hat der Bahnhof Dombühl aber 5 Gleise. Es ergeben sich für mich folgende Fragen:

- Wird der Hausbahnsteig an Gleis 1 auch erneuert? (Höhenanpassung)

- Gleis 2 nur Durchfahrtsgleis?

- Was passiert mit dem ungenutzen Mittelbahnsteig zwischen den Gleisen 1 und 2? Wenn der Hausbahnsteig an Gleis 1 bleibt: Wird der Mittelbahnsteig abgerissen? Oder lässt man den weiter ungenutzt stehen?

Es steht in dem Artikel außerdem, dass für den neuen Mittelbahnsteig Gleis 3/4 das Gleis 4 um ca. 4 Meter nach Süden verschwenkt werden soll, was dafür spricht, dass der ungenutzte Mittelbahnsteig Gleis 1/2 erhalten bleibt. Sonst könnte man ja die anderen Gleise nach Norden verschwenken.

- Bleibt Gleis 5 durch den Verschwenk von Gleis 4 erhalten (ich hoffe sehr) und wenn ja, plant man den Umbau inklusive Unterführung gleich so, dass man an Gleis 5 problemlos noch einen Außenbahnsteig bauen kann, für die Reaktivierung Dombühl - Dinkelsbühl?

Aber wahrscheinlich wird dann einfach Gleis 3 von der S-Bahn zum Wenden genutzt und die RB von Dinkelsbühl hält an Gleis 4? Weil RE und S-Bahn fahren ja stündlich im Wechsel und nicht gleichzeitig. Und Fern-/Güterzüge könnten auf Gleis 2 überholen.



4 mal bearbeitet. Zuletzt am 27.05.2017 15:51 von RSB.


Die Lösung steht in folgenden Thread: [www.bahninfo-forum.de] falls der Direktlink nicht geht siehe Beitrag bladewing relativ weit unten.
Die Dinkelsbühler Strecke wird zunächst vorsorglich ignoriert

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]



3 mal bearbeitet. Zuletzt am 27.05.2017 17:39 von Daniel Vielberth.
RSB
Re: Umbau Bahnhof Dombühl
02.06.2017 23:58
Da wird mal wieder rigoros rationalisiert. Dombühl: Gleis 5 weg, Leutershausen-Wiedersbach: 3. Gleis weg. Und dieser Rückbau wird dann der Öffentlichkeit auch noch als „Ausbau“ im Zuge der S-Bahn verkauft. Und was macht die Politik? Lächeln und winken. Einfach stur lächeln und winken.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 03.06.2017 00:02 von RSB.
Vor dem Umbau hat es in Dombühl gar kein Gleis 5 gegeben. Die Nebenbahn aus Nördlingen (nur Bedarfsgüterverkehr) mündet in Gleis 4.

Siehe Satellitenbild: [www.gorvin.de] ("Dombühl" im Suchfeld eingeben und vergrößern)

Das dritte Gleis in Wiedersbach hat zu einem inzwischen unterbrochenen Gleisanschluss gehört, wird also offensichtlich nicht mehr benötigt. Siehe auch hier das Satellitenbild.
> Das dritte Gleis in Wiedersbach hat zu einem inzwischen unterbrochenen Gleisanschluss gehört, wird also offensichtlich nicht mehr benötigt. Siehe auch hier das
> Satellitenbild.

Na das stimmt aber nicht. Das ist (bzw war ab Baubeginn) ne reguläre Seitenüberholung, wobei das Gleis ganz früher eben noch das durchgehende Hauptgleis der Bechhofener Strecke war. Sonst wäre es ja auch nicht mit Oberleitung überspannt, denn weder die Bechhofener Strecke noch die der PA hatten Fahrdraht. Das in dem Gleis mal weitere Weichen zu weiteren Bahnhofsnebengleisen und PA's lagen, die jetzt durch gerade Gleise ersetzt worden sind, ändert an seiner Funktion grundsätzlich nix. Und solange so ein Gleis nicht regulär stillgelegt ist, muss es mindestens 1 mal täglich befahren werden (vgl Rostbügelfahrten zum Intakthalten der Gleisfreimeldeanlage (außer bei Achszählern)). Ich bin mir auch relativ sicher, vor nicht allzulanger Zeit entweder hier oder in DSO einen Fahrtbericht eines IC Kunden gelesen zu haben, der in Leuthershausen auch einen Zug in der Überholung hat stehen sehen. Aber selbst wenn keiner je einen Zug dort gesehen hätte, hieße das nicht, das das Gleis seit Jahren tot ist. Ich habe auch noch nie einen Zug über die Eggolsheimer Weichen fahren sehen, weiß aber von Kollegen, das das das zuletzt mindestens 4 mal gemacht wurde. Auch wenn man es dem Gleis vom Schliff-Zustand nicht ansieht. Das Überholgleis von Markt Einersheim hat wahrscheinlich außer den Tf Kollegen hier im Forum bestimmt auch noch nie jemand mit Zug erlebt, und trotzdem wird es täglich genutzt.

Und der Wegfall JEDER Überholmöglichkeit, gerade, wenn auf einer Strecke künftig mehr fahren soll, ist ein Schritt in die falsche Richtung, schafft betriebliche Unflexibiltät und sorgt im Störungsfall für weitreichendere Auswirkungen. Insofern ist die Kritik von RSB völlig angebracht.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Sehe ich genauso.

Wenn man sich etwas betriebliche Felxibilität hätte schaffen wollen hätte man einfach das vorhandene überholgleis mit einem Bahnsteig ausstatten können.

______________________________

München blüht und Franken zahlts.... Danke CSU.

[www.partei-fuer-franken.de]
Hallo,

zumindest vor ein paar Jahren wurde das Gleis offensichtlich regelmäßig genutzt, kein Rost auf der oben.


weitere Bilder


Sehr schöne Bilder, und die bestätigen genau meine Erwartungshaltung. Man hätte dort folglich 1:1 die Hirschaider oder Roßtaler Lösung bauen können (das die Weiche in Gleis 3 weg muss, wäre zu veraschmerzen gewesen, der Wegfall von Gleis 3 hingegen wird es wahrscheinlilich nicht sein)

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Zitat
sebaldus

zumindest vor ein paar Jahren wurde das Gleis offensichtlich regelmäßig genutzt, kein Rost auf der oben.

Es wurde nur befahren, um die Rostbildung wegen der Gleisfreimeldeanlage (Gleisstrom) zu vermeiden.

Gruß
An FDL ESTW

War es wohl zu kurz für Regelüberholungen, oder warum nur Rostbügelfahrten? Und was ist mit Überleiten ins Gegengleis? So ne Seitenüberholung, da ist doch normal Gleis 3 das Mittel der Wahl?!

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
UHM
Re: Umbau Bahnhof Dombühl
06.06.2017 12:38
Also der Abschnitt Ansbach - Crailsheim hat trotz der zusätzlichen S-Bahn ja kaum Verkehr im Vergleich zu den anderen Strecken hier. Die Güterzüge Nürnberg - Ansbach biegen dort meist ab um nach Würzburg weiterzufahren, die meisten S-Bahnen enden weiterhin in Ansbach. Was bleibt ist einmal in der Stunde IC bzw. RE und dann eben noch die zukünftige stündliche S-Bahn. Um die weiteren Fahrten eines gesamten Tages abzuzählen reichen wahrscheinlich die Finger aus. Insofern ist die Flexibilität hier nicht so nötig wie woanders, man kann ja immer noch in Dombühl Gleiswechselspielchen veranstalten, die beiden Hauptgleise müßten ja auch für Linksverkehr ausgelegt sein.

Tschö
UHM
Hallo UMH,

fährt die S-Bahn nicht noch seltener da raus? Ich meine, ich hätte mal gelesen, dass es auf der Strecke Ansbach-Leutershausen-Dombühl einen Stundentakt geben soll im Wechsel von S-Bahn und RE-Zug.

Realistisch wäre das schon, denn es kommt ja eine S-Bahn kurz vor Ankunft des RE's ebenfalls in Ansbach an bzw. fährt auf der Gegenrichtung kurz nach Abfahrt des RE's auch in Richtung Nürnberg los. Da die S-Bahn jede Stunde gleiche Fahrzeiten hat und die RE nur zweistündig unterwegs ist, ist ein (wahrscheinlich ungenauer) Stundentakt auf besagter Strecke mit unterschiedlichen Zügen möglich.

Grüße
MJG
UHM
Re: Umbau Bahnhof Dombühl
13.06.2017 13:37
Stimmt, was aber noch eher dafür sprechen würde daß man auf das 3. Gleis verzichten könnte. Allerdings gibt es auch immer wieder Bestrebungen mehr Züge (derzeit RE) zwischen Crailsheim und Nürnberg fahren zu lassen (siehe auch [www.baden-wuerttemberg.de]), so daß dann zeitweise wieder genauso viele unterwegs wären wie ich schrieb, nur halt andere.

Tschö
UHM
Nicht zu vergessen der nach der Realisierung geplante ICE Zürich - Stuttgart - Nürnberg, aber fragt mich bitte nicht mehr wo ich das gelesen hatte.
Zitat
Franquesa
Nicht zu vergessen der nach der Realisierung geplante ICE Zürich - Stuttgart - Nürnberg, aber fragt mich bitte nicht mehr wo ich das gelesen hatte.

Lass das E weg. Das ist für nach der Eröffnung des Tunnelbahnhöfles angedacht, alldieweil dann die bisherige Linienführung eine Kringelei um Stuttgart erfordern würde.
UHM
Re: Umbau Bahnhof Dombühl
14.06.2017 14:54
Zitat
Franquesa
Nicht zu vergessen der nach der Realisierung geplante ICE Zürich - Stuttgart - Nürnberg, aber fragt mich bitte nicht mehr wo ich das gelesen hatte.

Der ist schon wieder weg vom Tisch.
[www.baden-wuerttemberg.de]

Tschö
UHM
Ich habe jetzt mal keinen neuen Thread aufgemacht, aaaaaber:


2017/S 120-243805
*********************************

II.1)Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Öffentlicher Dienstleistungsauftrag im Schienenpersonennahverkehr im Sinne des Artikels 5 Absatz 1 der Verordnung (EG) 1370/2007 vom 23.10.2007.
Ausschreibung Regionalverkehr Dombühl – Dinkelsbühl.

[...]

II.4)Kurze Beschreibung der Art und der Menge bzw. des Werts der Waren bzw. Dienstleistungen:
Veröffentlichung nach Artikel 7 Absatz 2 der Verordnung (EG) 1370/2007 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 23.10.2007 sowie § 38 VgV über die beabsichtigte
Vergabe der folgenden Leistungen: Betrieb eines Regionalverkehrs im Umfang von ca. 300 000 Zugkilometern pro Jahr, auf voraussichtlich folgender Linie: Dombühl – Dinkelsbühl
(vsl. z. T. Durchbindungen bis Ansbach). Betriebsaufnahme ist voraussichtlich frühestens zum Fahrplanwechsel im Dezember 2019 nach Ertüchtigung der Infrastruktur.

Die Vertragslaufzeit endet vsl. zum 14.6.2031. Die Leistungen werden im Rahmen eines wettbewerblichen Vergabeverfahrens nach den Bestimmungen des 4. Teils des
Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) sowie der Verordnung über die Vergabe öffentlicher Aufträge (VgV) vergeben.

[ted.europa.eu]

-----------------------------------------------------------------------------

Na wenn das mal keine tollen Neuigkeiten sind! :)



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 28.06.2017 21:03 von 401/402.
Wenn es wirklich so kommen solte wäre ich sehr erfreut!

Aber für mich macht das wieder den eindruck einer flickschusterei.

Wenn ich Geld in die hand nehme mach ichs doch gleich gescheit um den maximalen nutzen zu bekommen.

Statt die S-Bahn in Dombühl enden zu lassen und dann umsteigen müssen auf diesel RB wäre es von der Attraktivität her viel bessee einfach gleich die Sbahn nach
DINKELSBÜHL zu bauen. Das wäre mal eine wirkliche alternative zum Auto.

______________________________

München blüht und Franken zahlts.... Danke CSU.

[www.partei-fuer-franken.de]
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen