Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Bahnsteighöhen S-Bahn
geschrieben von Pegnitzpfeil 
an Benji2

> Zumindest eine durchgängigen Wagenfußboden hat doch meines Erachtens die Baureihe 424, oder? -> Foto 1, Foto 2

Ich meine, die Endabteile vor den Führerständen bis zur jeweils ersten Tür (incl erste Klasse Abtei)l liegen oben, aber da schau ich noch mal nach, wenn man so ne kiste vor der Haustür steht.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]

Arbeite rückwärts, dann liegt die Zukunft hinter dir (A. Rebers)
Zitat
Daniel Vielberth
an Benji2

> Zumindest eine durchgängigen Wagenfußboden hat doch meines Erachtens die Baureihe 424, oder? -> Foto 1, Foto 2

Ich meine, die Endabteile vor den Führerständen bis zur jeweils ersten Tür (incl erste Klasse Abtei)l liegen oben, aber da schau ich noch mal nach, wenn man so ne kiste vor der Haustür steht.

Nachdem ich nahezu täglich mit der S1 beglückt werde, kann ich bestätigen, dass die jeweiligen Endabteile nur über Treppen begehbar sind.
424er als S-Bahn? Oder verwechselst du das mit 442 (das sind die Hamster). 424 sind Züge, die ein bißchen wie die 423 aussehen, aber eben niedriger und mit Klo. Letztere gurken auf der RB8 und Bamberg - Würzburg (wenns noch so ist)rum, wenn nicht grad Möpse fahren.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]

Arbeite rückwärts, dann liegt die Zukunft hinter dir (A. Rebers)



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 03.03.2018 19:26 von Daniel Vielberth.
nvf
Re: Bahnsteighöhen S-Bahn
03.03.2018 19:45
Zitat
Daniel Vielberth
an Benji2

> Zumindest eine durchgängigen Wagenfußboden hat doch meines Erachtens die Baureihe 424, oder? -> Foto 1, Foto 2

Ich meine, die Endabteile vor den Führerständen bis zur jeweils ersten Tür (incl erste Klasse Abtei)l liegen oben, aber da schau ich noch mal nach, wenn man so ne kiste vor der Haustür steht.

Die werden hier kaum vor der Haustüre stehen, denn die 424 gibt es ausschließlich bei der S-Bahn Hannover.

Sowohl der 424 als auch der 425/426 hat eine einheitliche Füßbodenhöhe von 798 mm (425 ab 2. Bauserie: 780 mm)

Gruß,
Wolfgang
[www.nahverkehr-franken.de]
nvf
Re: Bahnsteighöhen S-Bahn
03.03.2018 19:49
Zitat
Marktkauf
Kann ich nur zustimmen. Für ältere Menschen und Frauen mit Kinderwagen eine Katastrophe.

Mit dem Kinderwagen kommst Du sowieso nicht durch die Gänge, da musste in den Mehrzweckbereichen bleiben. Und dort ist alles eben.

Gruß,
Wolfgang
[www.nahverkehr-franken.de]
und in Höhe der Toilette sehr eng. Der Mehrzweckbereich ist aber bei den 442ern auch ein grosser Pluspunkt. Man darf auch mal Lob aussprechen!
nvf
Re: Bahnsteighöhen S-Bahn
03.03.2018 20:03
Zitat
Marktkauf
und in Höhe der Toilette sehr eng.

Da gebe ich Dir Recht. Gegenüber der Toilette geöheren die Klappsitze entfernt, dann würde sich das etwas entspannen.

Gruß,
Wolfgang
[www.nahverkehr-franken.de]
Zitat
Daniel Vielberth
424er als S-Bahn? Oder verwechselst du das mit 442 (das sind die Hamster). 424 sind Züge, die ein bißchen wie die 423 aussehen, aber eben niedriger und mit Klo. Letztere gurken auf der RB8 und Bamberg - Würzburg (wenns noch so ist)rum, wenn nicht grad Möpse fahren.

Natürlich ungenau gelesen, Danke für den Hinweis, Daniel! :)



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 03.03.2018 20:59 von Julian.
Hallo allseits,

ich muss mich auch ein Stück korrigieren, nvf hat recht, 424 sind nicht die, die ich von Innen kenne, insofern könnten die tatsächlich innen eben sein, bei 425/426 hingegen will ich nochmal selber nachschauen, da bin ich mir relativ Sicher, das da kurz vorm Dienstabteil was hochgesetzt ist, und muss noch mal schauen, ob das Seiten-Podeste waren, (was ja auch wieder eine Stufe wäre) oder gleich eine komplett Treppe.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]

Arbeite rückwärts, dann liegt die Zukunft hinter dir (A. Rebers)



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 04.03.2018 16:41 von Daniel Vielberth.
Zum 425/426: Endabteil

Links und rechts ein Podest mit Sitzen, dazwischen ebener Boden
Besten dank an hub 17, dann wiss mers gleich ;)

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]

Arbeite rückwärts, dann liegt die Zukunft hinter dir (A. Rebers)
<weihnachtsmodus>

Solche 424er würde ich mir für die S-Bahn Nürnberg wünschen.

</weihnachtsmodus>
Ich hab am Samstag beim Derby an der Stadion Frankenstadion festgestellt, dass der Fahrgastwechsel beim 442er wesentlich schneller funktionierte als bei den x-Wagen, trotz der unterchiedlichen Einsteigshöhe.
Die Leute haben sich wesentlich schneller verteilt als in den x-Wagen. Und da waren wirklich Massen an Menschen unterwegs.
Hinfahrt: x-Wagen
Rückfahrt: 442
nvf
Re: Bahnsteighöhen S-Bahn
05.03.2018 18:59
Zitat
Mezzo
Ich hab am Samstag beim Derby an der Stadion Frankenstadion festgestellt, dass der Fahrgastwechsel beim 442er wesentlich schneller funktionierte als bei den x-Wagen, trotz der unterchiedlichen Einsteigshöhe.
Die Leute haben sich wesentlich schneller verteilt als in den x-Wagen. Und da waren wirklich Massen an Menschen unterwegs.
Hinfahrt: x-Wagen
Rückfahrt: 442

Naja, Du wirst doch sicher schon gemerkt haben: Einige hier schwelgen immer nur in der Vergangenheit

x-Wagen, 420, n-Wagen = gut & schön
440, 442, 648 = schlecht und unbequem.

Kritik ist sicherlich angebracht, z.B. ist der 442 als RE einfach ungeeignet. Da wären die Doppelkstöcker die deutlich bessere Lösung.
Aber als S-Bahn finde ich den 442 gut gelungen.
Viel Mehrzweckbereiche, vernünftiger Sitzteiler und die eine Stufe an den Übergängen völlig unkritisch.
Die 3 Stufen an den Zugenden nicht optimal, aber wer sich schwer tut, muss ja dort nicht sitzen. Es ist im Prinzip alles "ebenerdig" zu erreichen.
Und nicht zu vergessen bei einer S-Bahn:
Eine klasse Antriebsleistung.
Welcher Triebwagen hat bei 70 Meter Fahrzeuglänge schon gut 3 MW zu bieten.
Da kann man auch mal eine Verspätung "einfahren".

Gruß,
Wolfgang
[www.nahverkehr-franken.de]



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 05.03.2018 19:02 von nvf.
Zitat
nvf
Naja, Du wirst doch sicher schon gemerkt haben: Einige hier schwelgen immer nur in der Vergangenheit

Was hat fachliche Auseinandersetzung um die Vor- und Nachteile verschiedener Technologien jetzt genau mit Schwelgen in der Vergangenheit zu tun? Es geht dabei eher um die Zukunft und was man an den jetzigen Zuständen verbessern kann. Andernorts geht es ja auch, siehe eben zum Beispiel bei der S-Bahn Hannover.
> x-Wagen, 420, n-Wagen = gut & schön
> 440, 442, 648 = schlecht und unbequem.

420er und x-Wagen mit neuen Sitzen sind auch unbequem, leider stellt man Komfort generell und fahrzeugunabhängig zur Erhöhung der Vanadalismusresistenz ab. Und ein 420er mit Schwenkschiebetüren lässt auch keine nostalgischen Gefühle an die gute alte Zeit mehr aufkommen, dazu isser schon viel zu sehr verbaut...

Aber der Punkt ist ein anderer: Wir hatten mal 96er Fahrzeuge mit brettebenen Boden. Wenn schon allerorts der Fortschritt betrommelt wird, und 76 das neue 96 sein soll, wieso übernimmt man nicht der Teil, der schon gut war (stufenloser Boden) und realisiert den auf 76cm?

Gehen würde es. Warum macht man es nicht? Warum muss jede Veränderung immer auch mit irgendeiner Verschlechterung verbunden werden? Warum muss Fortschritt auf einem Gebiet (bessere Beschleunigung, Schiebetrette) immer durch Rückschritte auf einem anderen Gebiet erkauft werden? Das ist die Frage, die man sich als Kunde nicht beantworten kann. Und mit jedem Fahrzeug was neu kommt, wiederholt sich der Vorgang mit irgendwas anderem. Was wundert es, das dann Neufahrzeuge ein steter Grund für Frust sind?

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]

Arbeite rückwärts, dann liegt die Zukunft hinter dir (A. Rebers)



3 mal bearbeitet. Zuletzt am 07.03.2018 00:13 von Daniel Vielberth.
Vielleicht wäre der Regiopanther von Skoda die Ideallösung gewesen. Aber es wurde ja nix mit NX.
nvf
Re: Bahnsteighöhen S-Bahn
07.03.2018 21:23
Zitat
Mezzo
Vielleicht wäre der Regiopanther von Skoda die Ideallösung gewesen. Aber es wurde ja nix mit NX.

Keine Ahnung, wie der innen aussieht. Ober der eben ist oder nicht.

Gruß,
Wolfgang
[www.nahverkehr-franken.de]
nvf
Re: Bahnsteighöhen S-Bahn
07.03.2018 21:31
Zitat
Daniel Vielberth
Gehen würde es. Warum macht man es nicht? Warum muss jede Veränderung immer auch mit irgendeiner Verschlechterung verbunden werden? Warum muss Fortschritt auf einem Gebiet (bessere Beschleunigung, Schiebetrette) immer durch Rückschritte auf einem anderen Gebiet erkauft werden? Das ist die Frage, die man sich als Kunde nicht beantworten kann. Und mit jedem Fahrzeug was neu kommt, wiederholt sich der Vorgang mit irgendwas anderem. Was wundert es, das dann Neufahrzeuge ein steter Grund für Frust sind?

So einfach geht es halt wohl doch nicht.
Prinzipiell geht es vielleicht. Aber der notwendige Aufwand muss ja auch vertretbar sein.
Das Hauptproblem ist, dass neue Fahrzeuge immer mehr Features haben müssen aber auch immer billiger sein müssen. Der Betreiber will kein Geld mehr ausgeben, weil er die Ausschreibung gewinnen will. Deshalb kauft er billig ein und erfüllt lediglich die Muss-Vorgaben. Ausbaden darf das dann häufig der Fahrgast und das Personal.
Es würde sicherlich viel mehr gehen, wenn man entsprechend Geld in die Hand nehmen würde.

Sicher ist eine ebener Fahrzeugboden schön. Andererseits finde ich persönlich die erhöhten Endabteile des 442 auch angenehm, da man etwas höher sitzt. Da hat man einen schöneren Ausblich, vorausgesetzt es versperren keine Lärmschutzwände die Sicht.

Gruß,
Wolfgang
[www.nahverkehr-franken.de]
an nvf

> Das Hauptproblem ist, dass neue Fahrzeuge immer mehr Features haben müssen aber auch immer billiger sein müssen. Der Betreiber will kein
> Geld mehr ausgeben, weil er die Ausschreibung gewinnen will. Deshalb kauft er billig ein und erfüllt lediglich die Muss-Vorgaben. Ausbaden darf
> das dann häufig der Fahrgast und das Personal.

Genau das! Von unsern Nachbarländern hört man sowas viel weniger, weil man dort bereit ist, für gute Ware entsprechendes Geld hinzulegen, während bei uns das Ausschreibungswesen effetiv oft das gute verhindert und exakt das passsiert, was du oben geschildert hast. Das einzige was bei uns immer funktioniert, ist, das die neuesten Fahrzeuge in den hochtrabensten Tönen beworben werden, damit die Enttäuschung dann beim Vergleich mit der Realität möglich groß ausfällt...

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]

Arbeite rückwärts, dann liegt die Zukunft hinter dir (A. Rebers)
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen