Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Neue S6 ab 2022
geschrieben von Mezzo 
Re: Neue S6 ab 2022
25.04.2018 01:40
Es wird in Zukunft noch weitere S-Bahn Linien geben.
Die Linien nach Simmelsdorf-Hüttenbach (S7) und Neuhaus/Bayreuth (S8) kommen auch noch sicher dazu irgendwann wenn die Strippe hängt.
Ebenso die Linie Nürnberg-Markt Erlbach (S9). Und die S10 könnte dann Gräfenberg-Cadolzburg sein.
Re: Neue S6 ab 2022
25.04.2018 14:28
Maximilian, wenn ich mal keinen Denkfehler habe, dürfte die S6 mit den Linien S1 bis S5 nicht kompinierbar sein. Einstiegshöhe!!! Auch S4 und S5 gehen wegen anderer Taktzeiten nicht!

Sehe ich doch richtig, oder?



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 25.04.2018 14:31 von Marktkauf.
Re: Neue S6 ab 2022
25.04.2018 22:06
Hallo,

... die Einstiegshöhe paßt aber im Bezug auf die S1 auch in Dürrenof (noch) nicht... und es wird aktuell trotzdem gehalten ...

Grüße
Re: Neue S6 ab 2022
26.04.2018 00:39
Zitat
Mezzo
Es wird in Zukunft noch weitere S-Bahn Linien geben. Die Linien nach Simmelsdorf-Hüttenbach (S7) und Neuhaus/Bayreuth (S8) kommen auch noch sicher dazu irgendwann wenn die Strippe hängt.

Wieso erst nach der Elektrifizierung? Wir haben doch soeben gelernt, dass es keiner Kriterien mehr bedarf, um eine R-Bahn in eine S-Bahn umzutaufen. S-Bahn kann alles sein!

Die S8 nach Neuhaus an der Pegnitz wird demnach wahrscheinlich genau dann in Betrieb gehen, wenn die Strecke zwischen Hersbruck und Neuhaus wegen Abriss und Neubau der Brücken für die Elektrifizierung im SEV gefahren wird. Schließlich kann auch ein SEV-Bus eine gute S-Bahn sein, hat ja sogar das "S" schon im Namen. Und wie man an der "S-Bahn" nach Erlangen sehen kann ist der Name schon da, wenn der Bau in den ersten Abschnitten erst los geht.
Re: Neue S6 ab 2022
28.04.2018 19:16
Zitat
benji2
Wieso erst nach der Elektrifizierung? Wir haben doch soeben gelernt, dass es keiner Kriterien mehr bedarf, um eine R-Bahn in eine S-Bahn umzutaufen. S-Bahn kann alles sein!

Glücklicherweise sehen das diesmal die politischen Vertreter anderes: Artikel

Die Frage ist halt, ob es für die 3 Stationen wirklich eine S-Bahn braucht. Ich würde vorschlagen (wie bereits auch anvisiert), die Strecke zwischen Fürth und Siegelsdorf 3 gleisig zu bauen, die Strecke bis Markt Erlbach zu elektrifizieren, um dort einen S-Bahn Verkehr aufzubauen (halbstündlich) und dafür den RE im Halbstundentakt nach Würzburg fahren zu lassen, der dann auch zwischen Neustadt und Siegelsdorf die drei Stationen mitbedient. Evtl. muss dafür die Strecke zwischen Neustadt und Kitzingen mit Überholgleisen versehen werden oder, was mir auch sinnvoller erscheint, es werden Neufahrzeuge bei der nächsten Ausschreibung gefordert, die bis Tempo 200 fahren können, zB Talent 3
Re: Neue S6 ab 2022
30.04.2018 21:01
Zitat
Xamiro
...oder, was mir auch sinnvoller erscheint, es werden Neufahrzeuge bei der nächsten Ausschreibung gefordert, die bis Tempo 200 fahren können, zB Talent 3

Vmax 200km/h für den RE zwischen Nürnberg und Würzburg würde wenig bringen. Die Strecke von Neustadt/Aisch bis Iphofen, auf der 200km/h möglich sind ist ca. 30km lang. Ziemlich genau in der Mitte davon liegt der Planhalt Markt Bibart.
Rechnet man mal ganz vereinfacht nun für die Beschleunigung 0-200km/h mit 3000m Strecke und ebenso 3000m Strecke für den Bremsweg 200km/h - 0, dann bleiben noch je 9km mit 200km/h übrig.
Zwischen Neustadt/Aisch und Iphofen insgesamt wäre ein 200km/h RE weniger als 2 Minuten schneller als ein 160km/h RE.

Bauarbeiten S-Bahn Nürnberg



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 30.04.2018 21:02 von marco2206.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen