Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Marode S-Bahn-Stationen
geschrieben von Norderstedt 
Eigentlich keine uninteressante Frage: Was sind die am meisten genutzten Bahnsteige in Hamburg? Ich würde mich da nicht wundern wenn die beiden S-Bahnsteige am Hbf und der am Jungfernstieg ganz vorne sind. Ansonsten, U1 Jungfernstieg, Hbf-Süd, Wandsbek-Markt? (U2/4 hat Jungfernstieg und Hbf jeweils zwei, U3 am Hbf und Barmbek und S-Bahn in Altona auch.)



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 09.04.2017 17:46 von christian schmidt.
Der Tunnel-S-Bahnsteig (Gl. 1/2) des Hamburger Hbf bekommt Dunstabzugshauben:
Bis vsl. Ende Oktober werden drei sog. Ausblastürme am Hachmannplatz (etwa im Bereich vor Coffee Fellowes und der Sicherheitswache) gebaut.
Sie dienen der Entrauchung der Station im Brandfall.

[www.deutschebahn.com]
Habe vergange Woche ein paar Bilder von der S-Bahn Station Stadthausbrücke gemacht.

Teil 1:
Zugang von der Michaelisstraße, die Treppenaufgänge wurden erneuert, die Wände sind natürlich nachwievor
beschmiert, das wird sich wohl erst bei der anstehenden Sperrung im März 2018 ändern wenn die Wandverkleidungen
angebracht werden. Warum dauert das bloß alles so lange, das könnte doch auch bei laufendem Betrieb stattfinden.


Stadthausbrücke Teil 2:

Bahnsteigebene.

Mir ist nicht ganz klar warum die Fliesen an den Hintergleiswänden aufwändig abgeschlagen werden,
könnte man nicht viel einfacher diese einfach schwarz überstreichen, so wie es die Hochbahn an der
Haltestelle Wartenau gemacht hat? Und dann die neuen Verkleidungen quasi auf die Fliesen schrauben?


Stadthausbrücke Teil 3:

Bauzeitenplan


Zitat:
"Mir ist nicht ganz klar warum die Fliesen an den Hintergleiswänden aufwändig abgeschlagen werden,
könnte man nicht viel einfacher diese einfach schwarz überstreichen, so wie es die Hochbahn an der
Haltestelle Wartenau gemacht hat? Und dann die neuen Verkleidungen quasi auf die Fliesen schrauben?"

Die Fliesen musste abgeschlagen werden, da diese an nahezu allen Stationen teilw. lose sind und in's Gleis zu fallen drohten.
Bei Gleisarbeiten vor einigen Jahren in Königstraße rutschte ein ganzer Teil von den Fliesen mit einmal nach unten in's Gleis und somit fehlen dort schon länger die Fliesen.
Zitat
Rüdiger
Teil 1:
Zugang von der Michaelisstraße, die Treppenaufgänge wurden erneuert, die Wände sind natürlich nachwievor
beschmiert, das wird sich wohl erst bei der anstehenden Sperrung im März 2018 ändern wenn die Wandverkleidungen
angebracht werden. Warum dauert das bloß alles so lange, das könnte doch auch bei laufendem Betrieb stattfinden.

Um das an der Stelle vernünftig zu renovieren, musst du den Zugang komplett sperren. Das bei einer Vollsperrung zu erledigen, ist für die Fahrgäste angenehmer als wenn du den Zugang an sich sperrst. Beim Jungfernstieg konnte man das ja schon eher machen, weil man die S-Bahn über die U1 noch recht gut erreichen kann.
@Alkcair:

Verstehe ich nicht. Um vom Zwischengeschoss des Zugangs Michaelisstraße auf den Bahnsteig zu gelangen bzw. den
Bahnsteig in Richtung des Ausgangs Michaelisstraße zu verlassen, kann man auch die Fahrtreppen benutzen.
Außerdem steht dort auch ein Aufzug zur Verfügung.
Jungfernstieg Teil 1:

Zugang von der Bergstraße. Das Schild ist leider immer noch die alte Version,
die Linienbezeichnung U2 fehlt, ebenso die "komplette" U4

Und warum sind bei der S2 die Stationen "andersrum" aufgezählt also von
Ost nach West statt von West nach Ost wie bei S1 + S3?


Jungfernstieg Teil 2:

Bild 1: Treppe von der Zwischenebene unterm Rathausmarkt zur nächsten Zwischenebene mit den Fahrkartenautomaten

Bild2: Verbindungsgang über dem S-Bahn-Steig vom Eingang Bergstraße/Plan kommend


Jungfernstieg Teil 3:

Bild 1: Verbindungsgang vom S-Bahn-steig zur U2/U4 Richtung Niendorf-Nord bzw Hafen City Universität

Bild 2: Gegenrichtung, von der U2/U4 kommend, Blickrichtung S-Bahn-steig

Außnahmsweise mal ohne beschmierte Wände und Türen


Jungfernstieg Teil 4:

Bild 1: Zugang vom Thalia Theater/Alstertor zum S-Bahnsteig - neue Beschilderung - aber auch hier
Aufzählung der S2 in umgekehrter Reihenfolge von Ost nach West

Bild 2: Ausgang vom S-Bahnsteig Richtung Jungernstieg/Alsteranleger mit falscher Beschilderung


Jungfernstieg Teil 5:

Bild 1+2: Zugang zum S-Bahnsteig über den Verbindungsgang vom Eingang Jungfernstieg/Alsteranleger kommend


Zitat
Rüdiger
Jungfernstieg Teil 1:

Zugang von der Bergstraße. Das Schild ist leider immer noch die alte Version,
die Linienbezeichnung U2 fehlt, ebenso die "komplette" U4

Und warum sind bei der S2 die Stationen "andersrum" aufgezählt also von
Ost nach West statt von West nach Ost wie bei S1 + S3?

Außerdem wird Niendorf Nord ohne Klammern und Hauptbahnhof Nord ohne Bindestrich geschrieben.

Die Hochbahn kann das aber auch: Heute in St. Pauli am Ausgang Millerntordamm gesehen: Millerntor Damm
LH
Re: Marode S-Bahn-Stationen
11.04.2017 23:34
Zitat
Ingo Lange
Außerdem wird Niendorf Nord ohne Klammern und Hauptbahnhof Nord ohne Bindestrich geschrieben.

Die Hochbahn kann das aber auch: Heute in St. Pauli am Ausgang Millerntordamm gesehen: Millerntor Damm
Ebenso Wandsbek Markt und Hauptbahnhof Süd.
Und bei den Laufwegen am Jungfernstieg bei allen Linien außer der S1 Hbf (Süd) anzuschreiben, ist auch nicht gerade konsistent.
Zudem hätte ich anstelle der Schrägstriche Bindestriche verwendet und auch am Ende der ersten Zeie gesetzt, wenn der Laufweg über 2 Zeilen geht. Schrägstriche dann bei Liniengabelungen, also S1 Hamburg Airport / Poppenbüttel und U1 Ohlstedt / Großhansdorf.
Und bitte "Treppe nach ca. 30 Metern" oder "Treppe nach ca. 30 m".
Zitat
Rüdiger
Und warum sind bei der S2 die Stationen "andersrum" aufgezählt also von
Ost nach West statt von West nach Ost wie bei S1 + S3?

Weil das Dilettanten machen, also so Typen mit 0 Ahnung und für (viel) Geld...
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen