Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Barmbek: Bauarbeiten haben begonnen
geschrieben von Netzspinne 
Hallo Ulli,

Zitat
ullistein
Ist halt mist - der Umstieg zur S-Bahn ist für mich solange nicht nutzbar.

Fast der halbe Bahnhof (inkl. Bus) ist dank dessen nicht nutzbar und wie man DB StuS so kennt, hilft da eigentlich nur noch Sarkasmus und Bescheidenheit. Es ist ja schon eine unglaubliche Errungenschaft, dass endlich der Bauzaun hinter der Haltestelle 23, 213, 166 und 173 weg ist.


Grüße
Boris
Gibts in Barmbek irgendwie nen Baustopp oder so? Es geht nicht wirklich voran. Am Kreisverkehr sind zwar die gröbsten Arbeiten fertig, der dortige Shop sieht aber immer noch nicht bezugsfertig aus. Und beim anderen Eingang zur S-Bahn klafft immer noch ein großes Loch in der Fassade. Inzwischen kann man wohl wirklich wette, ob die Bahnstation oder das Einkaufszentrum gegenüber zuerst fertig wird.

mfg fox

--------
"Zzzzzzzzrckblaimbidde!"

#hvvracingteam
Zitat
FoxMcLoud
Inzwischen kann man wohl wirklich wette, ob die Bahnstation oder das Einkaufszentrum gegenüber zuerst fertig wird.

mfg fox

Das Einkaufszentrum ist noch gar nicht im Bau, hat aber dennoch Chancen, vorher fertig zu werden.

Gruß

Jan

--
Das Fototagebuch der Bahnfotokiste: [fototagebuch.bahnfotokiste.de]
Zumindest am Haupteingang wird in den letzten Wochen täglich gearbeitet; man konnte den Arbeiten beim Gießen von Betonwänden zuschauen. Inzwischen scheinen die rückwärtigen Wände links und rechts des Haupteinganges im Wesentlichen fertig zu sein, wenn ich das richtig gesehen habe, stehen bereits die ersten Stützpfeiler für die Front (vor die dann noch Glasflächen gesetzt werden dürften, um die Geschäfte abzutrennen). Insofern kann ich dort nicht wirklich einen Baustopp erkennen.

Am Nebeneingang sind die Arbeiten tatsächlich schon seit einer Weile beendet. Allerdings sieht der Laden dort auch im Wesentlichen bezugsfertig aus - bloß einen Mieter haben sie für den augenscheinlich noch nicht gefunden.

Gruß
Kasi Mir
Zitat
kasi.mir
Zumindest am Haupteingang wird in den letzten Wochen täglich gearbeitet; man konnte den Arbeiten beim Gießen von Betonwänden zuschauen. Inzwischen scheinen die rückwärtigen Wände links und rechts des Haupteinganges im Wesentlichen fertig zu sein, wenn ich das richtig gesehen habe, stehen bereits die ersten Stützpfeiler für die Front (vor die dann noch Glasflächen gesetzt werden dürften, um die Geschäfte abzutrennen). Insofern kann ich dort nicht wirklich einen Baustopp erkennen.

Am Nebeneingang sind die Arbeiten tatsächlich schon seit einer Weile beendet. Allerdings sieht der Laden dort auch im Wesentlichen bezugsfertig aus - bloß einen Mieter haben sie für den augenscheinlich noch nicht gefunden.

Gruß
Kasi Mir

Was soll jetzt hier "Haupteingang" und was "Nebeneingang" sein?
Zitat
Computerfreak
Zitat
kasi.mir
Zumindest am Haupteingang wird in den letzten Wochen täglich gearbeitet;[...]

Was soll jetzt hier "Haupteingang" und was "Nebeneingang" sein?

Haupteingang dürfte der mittige Durchbruch zwischen Wiesendamm und Krüsistraße sein, Nebeneingang derjenige östliche an den Brücken Fuhlsbütteler Straße.

Gruß Ingo
Die Reaktivoerung des Fahrstuhls ist wahrscheinlich immer noch nicht in Sicht?
Zitat
ullistein
Die Reaktivoerung des Fahrstuhls ist wahrscheinlich immer noch nicht in Sicht?

Frühestens mit Fertigstellung/Eröffnung des umgebauten Zugangs. Vorher macht's irgendwie wenig Sinn, wenn man unten in einer Baugrube landet...

Allerdings hat die DB SuS AG es andernorts auch schon mehrfach hinbekommen, die falschen Aufzüge zu bestellen (passten nicht in den neuen Schacht > Heide) oder sich eine falsche Tür liefern zu lassen (nicht breit genug > Wrist), sodass sich die Inbetriebnahme des Aufzugs trotz Fertigstellung aller Bauarbeiten noch um Monate verzögert hat.
Zitat
INW
Zitat
Computerfreak
Zitat
kasi.mir
Zumindest am Haupteingang wird in den letzten Wochen täglich gearbeitet;[...]

Was soll jetzt hier "Haupteingang" und was "Nebeneingang" sein?

Haupteingang dürfte der mittige Durchbruch zwischen Wiesendamm und Krüsistraße sein, Nebeneingang derjenige östliche an den Brücken Fuhlsbütteler Straße.
Genau. Der von mir "Haupteingang" genannte Zugang ist halt der frühere einzige durchgehende Zugang zum Bahnhof, der momentan auf der Nordseite komplett dicht ist - und der nach Ende der Bauarbeiten auch bestimmt wieder der hauptsächlich genutzte Zugang (Nord- und Südseite zusammengerechnet) sein wird, allein schon, weil dort praktisch alle Geschäfte zu finden sind.

Gruß
Kasi Mir
Zitat
INW
Haupteingang dürfte der mittige Durchbruch zwischen Wiesendamm und Krüsistraße sein, Nebeneingang derjenige östliche an den Brücken Fuhlsbütteler Straße.

Das könnte man eher umgekehrt sehen.
Zitat
kasi.mir
Genau. Der von mir "Haupteingang" genannte Zugang ist halt der frühere einzige durchgehende Zugang zum Bahnhof, der momentan auf der Nordseite komplett dicht ist

und somit eher ein Nebeneingang ist.

Zitat
kasi.mir
- und der nach Ende der Bauarbeiten auch bestimmt wieder der hauptsächlich genutzte Zugang (Nord- und Südseite zusammengerechnet) sein wird, allein schon, weil dort praktisch alle Geschäfte zu finden sind.

Gruß
Kasi Mir

Wenn dann eher gleich genutzt.

Durch die neue Busanlage sind die Zugänge , was den Buszugang betrift in etwa gleich. Was die Erschließung betrifft, sind die Geschäfte eher am östlichen Zugang. Der mittlere Durchstich erschließt im Süden ein Wohnhaus, im Norden eher gar nichts (beides außer Teil der Busanlage). Mag sein, dass man einen Übergang zu dem geplanten Einkaufszentrum und dem Versicherungshochhaus einrichtet, um ein bißchen Chaos im Busbetrieb einzurichten, aber selbst dann wird hier weniger los sein.

Der Fehler an der Planung ist, dass ausgerechnet (nur) dieser relativ unwichtig (gewordene) Zugang die Aufzüge erhalten hat, wo sie doch am anderen Zugang wesentlich einfacher zu realisieren gewesen wären. Vor allem, weil diese Schalterhalle ebenerdig erreichbar ist.

Besonders blöde ist die S-Bahn, welche vom östlichen Zugang weit entfernt hält und somit ein Teil der Bahnsteigüberdachung nicht ausnutzt, während, die Züge im Westen unter freiem Himmel halten.
Besonders seltsam ist, dass nicht einmal während der jetzigen Umbauphase der Halt der S-Bahnzüge verlegt wird.

edit: Kompass justiert



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 22.02.2016 21:50 von Computerfreak.
Zitat
Computerfreak
Zitat
INW
Haupteingang dürfte der mittige Durchbruch zwischen Wiesendamm und Krüsistraße sein, Nebeneingang derjenige östliche an den Brücken Fuhlsbütteler Straße.

Das könnte man eher umgekehrt sehen.

Historisch gesehen stimmt INWs Aussage nicht, der östliche Zugang war schließlich zuerst da. In der Entwicklung des Ausgangs Wiesendamm/Ehemaliger ZOB kann man es so ansehen, dass der Nebeneingang durch die Integration von Geschäften und dem direkten Zugang zum (alten) ZOB zum neuen Haupteingang geworden ist.

Mit freundlichen Grüßen,

Roman Berlin | Der Hanseat

---

ÖPNV Hamburg
Zitat
Computerfreak
Besonders blöde ist die S-Bahn, welche vom südlciehn Zuggang weit weg hält und somit ein Teil der Bahnsteigüberdachung nicht ausnutzt, wärend, die Züge im Norden unter freiem Himmel halten.
Besonders seltsam ist, dass nicht einmal während der jetzigen Umbauphsphase der Halt der S-Bahnzüge verlegt wird.
Magst du einmal deinen Kompass justieren? Barmbek liegen die Gleise in Ost-West-Richtung.
Zitat
LH
Zitat
Computerfreak
Besonders blöde ist die S-Bahn, welche vom südlciehn Zuggang weit weg hält und somit ein Teil der Bahnsteigüberdachung nicht ausnutzt, wärend, die Züge im Norden unter freiem Himmel halten.
Besonders seltsam ist, dass nicht einmal während der jetzigen Umbauphsphase der Halt der S-Bahnzüge verlegt wird.
Magst du einmal deinen Kompass justieren? Barmbek liegen die Gleise in Ost-West-Richtung.

Ja OK. Die Gleise liegen mehr Ost-West-Richtung als Nord-Süd-Richtung.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen