Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Erster 474 PLUS ist fertig
geschrieben von Christian H. 
Zitat
BÜ Liliencronstraße
Zitat
PAD
Ist das denn so einfach. Die Bahnhöfe gehören doch der DB S&S und nicht der S-Bahn Hamburg. Könnte man das Geld, das man bei einem Verzicht auf einen Umbau der 474 spart, einfach so an die DB S&S transferieren und sicher gehen, dass diese das auch wirklich nur die die Haltepunkte der S-Bahn HH steckt?

Man müsste natürlich einen Vertrag mit DB S&S aushandeln. Aber das müsste doch machbar sein, für den Umbau der 474er wird es auch einen Vertrag mit dem Werk Neumünster geben, das macht die S-Bahn ja auch nicht selber.

Was aber kein Bestandteil des Verkehrsvertrages ist und auch nicht sein kann. Der Verkehrsvertrag regelt den Betrieb der S-Bahnlinien. Die Stationen sind betreiberunabhängig und gehören Station & Servive. Wenn die Stadt Hamburg hier Wünsche hat, so muss sie das mit dem Betreiber der Stationen klären und hier ggf. gesonderte Vereinbarungen treffen.

In Berlin sieht man gerade sehr schön, wohin die Aufteilung in Verkehrsverträge für Teilnetze führt, der reine Wahnsinn.

Gruß

Jan

--
Das Fototagebuch der Bahnfotokiste: [fototagebuch.bahnfotokiste.de]
Zitat
BÜ Liliencronstraße
Zitat
PAD
Ist das denn so einfach. Die Bahnhöfe gehören doch der DB S&S und nicht der S-Bahn Hamburg. Könnte man das Geld, das man bei einem Verzicht auf einen Umbau der 474 spart, einfach so an die DB S&S transferieren und sicher gehen, dass diese das auch wirklich nur die die Haltepunkte der S-Bahn HH steckt?

Man müsste natürlich einen Vertrag mit DB S&S aushandeln. Aber das müsste doch machbar sein, für den Umbau der 474er wird es auch einen Vertrag mit dem Werk Neumünster geben, das macht die S-Bahn ja auch nicht selber.

Das lässt sich doch überhaupt nicht vergleichen. Die S-Bahn beauftragt das Werk Neumünster, die Fahrzeuge zu modernisieren. Die S-Bahn beauftragt jedoch NICHT DB Station & Service, die Haltestellen sauber zu halten.

Wenn ich Mieter in einem Haus bin, kann ich in meiner Wohnung einen neuen Teppich in Auftrag geben (bei einem Teppichknüpfer oder wie auch immer der Beruf heißt.) Aber ich kann doch nicht einfach das Treppenhaus neu verfliesen.

________________________
Mit freundlichen Grüßen,

Roman Berlin | Der Hanseat



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 14.01.2016 19:44 von Der Hanseat.
Was den Stromverbrauch der 490 angeht, so soll dieser deutlich über dem des 474 liegen. Was zum großen Teil auf das Konto der Klimaanlage geht.
Zitat
Der Hanseat
Wenn ich Mieter in einem Haus bin, kann ich in meiner Wohnung einen neuen Teppich in Auftrag geben (bei einem Teppichknüpfer oder wie auch immer der Beruf heißt.) Aber ich kann doch nicht einfach das Treppenhaus neu verfliesen.
Es gibt nicht die geringsten Zweifel, daß DB Stuß Geld von Hamburg
entgegennehmen und nach Abzug einer Verwaltungsgebühr zur
Renovierung einer S-Bahn-Station einsetzen würde. Allerdings frage ich
mich, ob dafür Regionalisierungsmittel eingesetzt werden können.

TTIP - damit der FC Bayern den Schiedsrichter stellt.
Investitionsmittel kann man nur für Investitionen ausgeben aber nicht für Betriebsausgaben. Alle anderen Mittel, und dazu gehören die Regionalisierungsmittel, können frei eingesetzt werden - wobei sie zwar gewöhnlich nur Betriebsausgaben eingesetzt werden, denn für die Investionen hat man ja andere.

Das Problem mit DB S+S (und vielen anderen Monopolisten) ist nicht dass sie nicht dazu bereit sind zu bauen wenn andere zahlen, sondern dass sie so Ineffizient sind. Bei großen Bauprojekten ist das häufig ziemlich egal, wenn der Umbau/Ausbau des Hbf 50% mehr kostet als es kosten sollte ist das zwar nicht gut, aber wenn man den Nutzen bedenkt den die Stadt aus dem Ausbau zieht, immer noch value for money. Bei vielen kleineren Bauvorhaben ist das eher nicht so, oder auch nur schwierig zu begründen.

Und der Grund warum die Hochbahn im allgemeinen besser ist, ist das der Auftrageber (d.h. die Stadt) mehr Druckmittel hat. Und selbst wenn man zuviel bezahlt und die Hochbahn aus einer Baumaßnahme schönen Gewinn macht, das Geld bleibt ja für andere ÖPNV-Ausgaben erhalten...
Zitat
Fette Beute
Allerdings frage ich mich, ob dafür Regionalisierungsmittel eingesetzt werden können.

Es kommt immer darauf an, wofür sie vorgesehen sind. Regionalisierungsmittel können durchaus in den Erhalt oder Neubau von Infrastruktur gesteckt werden.



3 mal bearbeitet. Zuletzt am 15.01.2016 22:39 von Alkcair.
Zitat
Alkcair
Zitat
Der Hanseat
Allerdings frage ich
mich, ob dafür Regionalisierungsmittel eingesetzt werden können.

Es kommt immer darauf an, wofür sie vorgesehen sind. Regionalisierungsmittel können durchaus in den Erhalt oder Neubau von Infrastruktur gesteckt werden.

Das habe ich nicht geschrieben!

________________________
Mit freundlichen Grüßen,

Roman Berlin | Der Hanseat
Sorry. Habs korrigiert. Da ist beim Löschen der überflüssigen Zitatabschnitte wohl was schief gegangen. ;)
Zitat
christian schmidt
Das Problem mit DB S+S (und vielen anderen Monopolisten) ist nicht dass sie nicht dazu bereit sind zu bauen wenn andere zahlen, sondern dass sie so Ineffizient sind. Bei großen Bauprojekten ist das häufig ziemlich egal, wenn der Umbau/Ausbau des Hbf 50% mehr kostet als es kosten sollte ist das zwar nicht gut, aber wenn man den Nutzen bedenkt den die Stadt aus dem Ausbau zieht, immer noch value for money. Bei vielen kleineren Bauvorhaben ist das eher nicht so, oder auch nur schwierig zu begründen.

Meine volle Zustimmung zu deiner Aussage. Ich habe ein einmonatiges Praktikum dort vor einiger Zeit absolviert und habe die Ineffizienz jeden Tag zu spüren bekommen. Zudem baut DB S&S fast ausschließlich mit Fördermitteln vom Bund und nicht mit Eigenmitteln. Allein die reinen Planungs- und Durchführungskoten betragen bei DB S&S etwa 50%. Wird also ein Bahnsteig für 100.000€ vom Bund finanziert, gehen 50.000€ für die Planung von DB S&S drauf. Nach dem Praktikum wusste ich, wo mein Weg hingeht...



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 15.01.2016 23:55 von 472 201.
Hat der erste Serienbau eigentlich die Matrixanzeige bekommen, oder hat man das komplett ad acta gelegt?

Saludos,
Felipe
Er hat das alte Rollband behalten. Sehr innovativ war die ehemalige mehrfarbige Anzeige des 4012. Aber die hat er ja leider auch nicht behalten.
Als zweiter Zug mit Durchgängen ist der 4004 inzwischen im Fahrgasteinsatz! Vom 4012 unterscheidet er sich durch die sinnvollen Halteschlaufen im mittleren Traglastenabteil. Und er hat noch eine Besonderheit: Ein neues FIS mit Monitoren aus Pappe mit aufgedruckter Abbildung. Ich würde den Zug so nicht fahren lassen, das wird doch bald jemand der BILD mitteilen und die S-Bahn macht sich zum Gespött...

Hab ihn heute zufällig auf der S11 erwischt, Bilder siehe unten.


Wie, schon Stade? Sieht aber aus wie Neugraben. Egal, schnell aussteigen. :-D
Schön auch: Mit 4004 nach Stade und in Agathenburg und Dollern Übergang zum Regionalverkehr.

________________________
Mit freundlichen Grüßen,

Roman Berlin | Der Hanseat



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.02.2016 12:47 von Der Hanseat.
Ja, FIS auf Spanplattenbasis. Sowas bringt auch nur die S-Bahn… :D :D

Ein Unterschied zum Prototypen ist auch, dass der Ausschnitt am Wagenübergang kleiner ist. Gut und die ganzen neuen DB-blauen Aufkleber im Innenraum...



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.02.2016 17:08 von HOCHBAHN-Fan.
Ein weiterer Unterschied ist mir auch aufgefallen: 4004 hat im Gegensatz zu 4012 keine neuen Lautsprecher sowie keine neuen Türen bekommen...
Zitat
Jonny21566
Ein weiterer Unterschied ist mir auch aufgefallen: 4004 hat im Gegensatz zu 4012 ... keine neuen Türen bekommen...

Weitergehender Sparvorschlag: Türen einfach zumauern!
Ein entsprechender Prototyp war ja 2015 kurzzeitig mal im Fahrgasteinsatz zu bewundern...
Zitat
HOCHBAHN-Fan
Gut und die ganzen neuen DB-blauen Aufkleber im Innenraum...
Das ist also der Unterschied. Mir kamen die Aufkleber seltsam vor, hab aber nicht genau drauf geachtet.

Und der Zug hat die Krüger-Innenanzeiger behalten und nicht wie der 4012 die hässlichen von Funkwerk bekommen.
Doofe Frage, aber kann es sein, dass die S-Bahn einen etwas verarscht? Nicht einmal neue Türen? Gut, die Durchgänge verbuche ich einmal als positiv. Aber nicht einmal die angekündigten Fahrgastinformationssysteme. Hat der wenigstens die neuen Boxen für die Ansagen bekommen oder bleibts bei den alten?
MIr scheints echt so, als tut die S-Bahn zusammen mit DB StuS immer nur das nötigste übel...

Saludos,
Felipe
Zitat
Pille
Hat der wenigstens die neuen Boxen für die Ansagen bekommen oder bleibts bei den alten?

4012 hat neue bekommen, 4004 hat die alten behalten...
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen