Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Sammelthread Störungen Regionalverkehr Hamburg [1]
geschrieben von Forummaster Hamburg 
Mit Blick nach vorne?
Zitat
Railjet
Die 1. Klasse wird sich dann in den angetriebenen Steuerwagen im Oberdeck befinden.

Ziemlich doofe Idee!
Warum? Im Fernverkehr ist es doch Gang und Gäbe, dass die 1. Klasse an einem Zugende ist (außer bei den ICs mit Kurswagen aus Dagebüll).
Genau das ist ja das Blöde.

Die 1. Klasse sollte mittig im Zug angeordnet sein (kürzeste durchschnittliche Wege.
Die 1. Klasse sollte immer in Wagen ohne Motor sein.
Wenn mehrere 1. Klasse-Wagen im Zug sind, dann sollten die gleichmäßig über den zug verteilt sein, wie beim Lübecker RE. Diese Blockbildung ist Schwachsinn.
Allerdings wird die 1. Klasse bei mittiger Anordnung zu oft als Durchgang genutzt, das ist zu unruhig. Da ist die Anordnung am Zugende besser.
Für alle die nicht nur alle Jubeljahre mal fahren ist's eh egal, weil man nach der 1. Fahrt weiß wo man künftig einsteigen muss.
Zitat
Pommes Schranke
Allerdings wird die 1. Klasse bei mittiger Anordnung zu oft als Durchgang genutzt, das ist zu unruhig.

1. wäre das nicht so schlimm im Vergleich zu den Vorteilen.
2. ist auch dort, wo die 1. Klasse am Ende ist nicht wirklich Ende, weil Betriebspersonal (z.B. Triebfahrzeugführer und alle seine halblegalen Gefolgsleute da durchmarschieren. das bringt auch oft Unruhe.
3. passiert das kaum, dass da mal Leute durchgehen, auf den Strecken nach Lübeck und Schwerin, wo die 1. Klasse vernünftig angeordnet ist (also so wie ich das haben will). Im Dosto kann man ja unten durchgehen. Im Einstock müssen dann eben Abteile gebaut werden.
4. hat die mittige Anordnung der 1. klasse den Vorteil der Symmetrie des Zuges.
5. Wenn die 1. Klasse mittendrin ist, verliert sie ihre Sperrfunktion, eben weil man ja auch ohne 1. Klasse-Zuschlag da sone Art Berechtigung hat durchzugehen. Übrigens sind Leute, die sich dort nieder lassen (auch und gerade mit Berechtigung dazu) störender, als solche, die nur mal durchgehen.

Zitat
Pommes Schranke
Da ist die Anordnung am Zugende besser.

Nur dann, wenn sie an dem Ende ist, wo ich sie haben will. Wenn ich Zuschlag habe, an dem wo ich reisen will, sonnst am anderen Ende ;)

Ich möchte nämlich unabhängig von der Klasse entscheiden, in welchem Zugende ich reise!

Zitat
Pommes Schranke
Für alle die nicht nur alle Jubeljahre mal fahren ist's eh egal, weil man nach der 1. Fahrt weiß wo man künftig einsteigen muss.

Es geht nicht darum, die erste Klasse zu entdecken, sondern, um die kurzen Wege. Da spielt es keine Rolle, ob ich weiß, wo sie ist. Hinzu kommt, dass bei asymmetrischen Zügen die 1. Klasse dann immer wo anders ist; heute hier, morgen da. Außer bei Metronom (man merkt daran das ist eine HOCHBAHN-Tochter! Die hat ja auch alle U-Bahn-Züge in einer bestimmten Richtung zu stehen) entscheidet doch Kollege Würfel im Wechsel mit den Kollegen Bock, Lust und Laune, hin und wieder mal die Kollegen Zufall oder Betriebliche Gründe bei den VUs, wierum der Zug steht.
Tja, ich finde es am Kopfende besser.
Da hab ich wohl Glück.
Zitat
Computerfreak
Außer bei Metronom (man merkt daran das ist eine HOCHBAHN-Tochter! Die hat ja auch alle U-Bahn-Züge in einer bestimmten Richtung zu stehen) entscheidet doch Kollege Würfel im Wechsel mit den Kollegen Bock, Lust und Laune, hin und wieder mal die Kollegen Zufall oder Betriebliche Gründe bei den VUs, wierum der Zug steht.

Bitte, was? Ist das gerade dein Ernst?

________________________
Mit freundlichen Grüßen,

Roman Berlin | Der Hanseat
Die Idee dahinter ist ja, dass in den angetriebenen Steuerwagen der ganze "Spezialkram" eingebaut wird, also Fahrradabteil, Rollstuhlklo und eben die 1. Klasse und dass die Mittelwagen alle in identischer Bauform mit 2. Klasse ausgeführt sind. So hat man genau zwei Typen von Wagen für die man Ersatzteile vorhalten muss. Abgesehen davon sind die Aufgänge zu Bahnsteigen doch meistens am Bahnsteigende von daher ist die erste Klasse da auch immer am schnellsten erreichbar, zum mittlereren Wagen müsste man immer 60m laufen.
INW
Re: Farbstörung
17.06.2016 10:53
Zitat
FoxMcLoud
Sieht aber leider etwas blöd aus wenn ein dunkler Zug von einer roten Lok gezogen wird und zwischendrin ein roter Waggon einklinkt ist.

Der Schlepper ist zu 99% rot (ab und an ist eine bunte [auf das Verkehrsrot bezogen] Lok dazwischen, das scheint eine Leihlok von einem anderen DB-Regio-Betrieb zu sein) und auch der Steuerwagen. Also mittendrin die grüngrauen Waggons.
Ich habe aber auch schon systematisch zusammensortierte Züge gesehen, also rot (Lok) - grün - rot - grün - grün - rot (bezogen auf einen Zug mit 4 Mw + Stw). Bei den siebenwagigen "Kielern" rauschte kürzlich in Eidelstedt Richtung Hamburg ein noch bunterer Zug durch: rote Lok schiebt einen rot-grün-rot-grün-rot-grün-roten Zug vor sich her.

Gruß Ingo
Fehler
25.06.2016 09:17
Wer findet den Fehler?





1 mal bearbeitet. Zuletzt am 25.06.2016 09:18 von flor!an.
Re: Fehler
25.06.2016 09:20
Die Linienbezeichnung.
Re: Fehler
25.06.2016 10:07
Zitat
Wolf Tiefenseegang
Die Linienbezeichnung.

War das der Zug Hannover ab 18.40 Uhr (oder freitags auch 13.40 Uhr)? Die fahren doch bis Hamburg durch. Da kann man sich dann streiten, ob in Uelzen die Linie am Zug gewechselt werden muss/soll/kann. Wenn er in Hannover als "RE2 Hamburg Hbf" abfährt, wäre das ja genauso falsch, für die Fahrgäste aber genau die richtige Angabe.
Re: Fehler
25.06.2016 11:11
Zitat
Ingo Lange
Zitat
Wolf Tiefenseegang
Die Linienbezeichnung.

War das der Zug Hannover ab 18.40 Uhr (oder freitags auch 13.40 Uhr)? Die fahren doch bis Hamburg durch. Da kann man sich dann streiten, ob in Uelzen die Linie am Zug gewechselt werden muss/soll/kann. Wenn er in Hannover als "RE2 Hamburg Hbf" abfährt, wäre das ja genauso falsch, für die Fahrgäste aber genau die richtige Angabe.

jupp. Ich wär für einen Nummernwechsel oder so etwas wie "RE2 Uelzen fährt weiter als RE3 Hamburg Hbf"
Der Zug kommt sogar ganz aus Göttingen (1707 ab Göttingen, 1840 ab Hannover Hbf & 2102 in Hamburg Hbf). Freitags gibts es zusätzlich einen entsprechend 5 Stunden vorher (1209 ab Göttingen).

Dann würde ich aber eher folgendes schildern (oder meinetwegen auch die Nummern tauschen):
RE 2 Hamburg Hbf
RE 3 über Uelzen

Gruß Cedric
@Computerfreak @Pommes Schränke

Dann fahrt mit der nordbahn, da habt ihr in jedem Zug an beiden Enden eine erste Klasse. In Doppeltraktion sogar an beiden Enden UND in der Mitte. Damit sollten alle glücklich sein!
Da ich selber sehr oft mit dem metronom fahre, zwischen Hamburg und Hannover und Hannover nach Hamburg und ebenso sehr oft den 18:40 ab Hannover nehme, manchmal auch 17:09 ab Göttingen kann ich sagen: So fährt der Zug immer beschildert nach Hamburg. Andersherum findet die komplette Rücktour: 21:58 - 00:12 vom Hamburger Hbf bis nach Hannover Hbf unter der Beschilderung des RE3 statt. Also quasi der Gegenpol. Beweisbild folgt, bei Bedarf, morgen.

Saludos,
Felipe
Der RE 5 ab Hamburg 19:06 ist offensichtlich komplett verreckt.
Stand um 20:10 mit Notbeleuchtung, Fahrgästen und grünem Signal auf der Oberbaumbrücke.

Der RE 3 aus Uelzen endet HH Hbf, Wendeleistung RE 4 ab 20:15 fällt aus. schleppt ab und verkehrt dann mit +45.

In Harburg Gleis 5 steht noch eine Metronom-Garnitur dunkel.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 20.01.2017 20:31 von bahn42.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen