Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Perspektiven für DT 3 LZB und DT 2E
geschrieben von ET 125 001 
Zitat
Bus Nr. 1404
Warum nicht einfach mindestens zehn der besterhaltenen, bis 2011 modernisierten DT3E auswählen (wobei mir zehn bei den geplanten Vorhaben deutlich zu optimistisch gedacht ist) und diese technisch ertüchtigen?

Ich stimme Ihnen zu, aber meiner Meinung nach sind 10 Einheiten einfach zu wenig. Ich denke, dass es mehr Züge im guten Zustand gibt, und außerdem kann man immer öfter DT3-Fahrschulen antreffen - es gibt genug Leute, die mit diesen Zügen fahren dürfen.
Eine optische Ertüchtigung (von Innen) ist nicht umbedingt notwendig (außer wenn eine lila-gepolsterterte Einheit ausgewählt wird). Es wäre nett, wenn die Fronten der DT3E in die Farben der DT5 umlackiert und die Dächer einiger Eiheiten ausgetauscht werden.
Ich habe noch zwei Fragen zum DT3:
Warum sind die Dächer in einigen Zügen so verbeult (bestes Beispiel 801 oder 910)? Sprangen da einige Leute oder was?
Werden sie überhaupt gereinigt (Nirosta-Staal ist nicht mehr so silber und glänzend, furchtbar viel Staub)? Sind sie eigentlich nicht zu Waschanlagen geeinigt?
Ich denke, dass sich die HHA um die arme 3er nicht so viel kümmert. Schade - solche tolle Züge. :(

_____________________
Hamburg - meine Bahnwelt: [www.facebook.com]
Zitat
Bus Nr. 1404
Wenn die Ersatzteillage tatsächlich so prekär ist, warum hat man dann nicht

1. schon bei den in den 90er Jahren ausgemusterten DT2 und DT3 Ersatzteile entnommen

Wie lange ist die DT3-Ausmusterung her? 20 Jahre? Für die jüngeren DT3 ist das fast das halbe heutige Alter. Irgendwann ist der beste Vorrat aufgebraucht.

Und in dr Tat, es geht bei der geplanten Ertüchtigung nicht um Optik, Du kannst Dein Haus 30x mal neu anmalen - wenn Du an der Substanz nichts tust bricht es irgendwann zusammen.

Gruß

Jan

--
Das Fototagebuch der Bahnfotokiste: [fototagebuch.bahnfotokiste.de]
Ob man die Türen mit Druckknöpfen ausstattet? Diese Hebel sind ja eher unpraktisch zu bedienen. Ich weiß nicht, ob das technisch geht, aber wenn selbst die DB ihre Drehfalttüren auf "Knopfbetrieb" umstellen kann …
Zitat
PAD
Ob man die Türen mit Druckknöpfen ausstattet? Diese Hebel sind ja eher unpraktisch zu bedienen. Ich weiß nicht, ob das technisch geht, aber wenn selbst die DB ihre Drehfalttüren auf "Knopfbetrieb" umstellen kann …

An sich dürfte es doch gehen, oder? Wenn ich mich recht erinnere, hatten die DT4 doch am Anfang doch auch Hebel, oder?

________________________
Mit freundlichen Grüßen,

Roman Berlin | Der Hanseat
Zitat
Der Hanseat
An sich dürfte es doch gehen, oder? Wenn ich mich recht erinnere, hatten die DT4 doch am Anfang doch auch Hebel, oder?

Die DT4.1-2 hatten am Anfang auch Hebel, aber das war ein anderer Antrieb als bei den DT3 und älter. Die DT4.1-2 haben eine pneumatische Öffnungshilfe, während die älteren Baureihen nur eine pneumatische Schließhilfe und Verriegelung haben. Um die DT3 auch noch auf Taster umbauen zu können, müsste einiges am Antrieb der Türen geändert werden und das stell ich mir sehr aufwändig vor. Die DT1 hatten zu Anfang eine Türöffnungshilfe, welche aber ziemlich bald wieder ausgebaut worden ist. Dieses war bis zum Schluss bei den DT1 zu erkennen und ist auch heute noch im Hanseat zu erkennen (die runde Abdeckung über der Tür, einfach beim nächsten VHT mal darauf achten).
Sollten die DT3 tatsächlich noch mal eine Frischzellenkur bekommen, wird dieses wohl an der Substanz sein. Wenn dabei auch der Fahrgastraum ausgeräumt wird, kann auch nochmal eine optische Angleichung an den DT5 vorgenommen werden. Vielleicht bekommen die DT3 dabei auch eine neue Antriebssteuerung (Chopper), aber einen neuen Türantrieb wird es wohl weniger geben.
Türöffnungshilfe für den DT-3, wo träumt ihr denn hin?

Nein nein, das sehe ich noch nicht. Die letzten Vertreter dieser Serie werden sicher die letzten regulären U-Bahnzüge Deutschlands (oder gar Europas) bleiben, wo noch Muskelkraft gefragt ist. Sicher wird man auch keine Choppersteuerung einbauen - wozu auch? Nur damit die Züge etwas ruckfreier anfahren? Diese Leistungselektronik müsste genau auf diese Züge abgestimmt sein. Das kostet Geld, sowas gibts nicht im Supermarktregal. Zumal, wenn dies für eine Kleinserie sein soll. Wenn nicht zu erhaltende DT-3E ausgemustert werden, sind genug Schaltwerke über, die durchaus noch intakt sind. Wenn die jetzt über 40 Jahre ihren Dienst getan haben, werden sie das sicher auch noch einige Jährchen tun. Wir sprechen hier von unglaublich robuster Technik, die viele Jahrzehnte Tag für Tag relativ störungsfrei ihren Dienst verrichtet hat. Wie lange sollen die Züge eigentlich noch fahren? Fünf Jahre? Zehn Jahre? Und dafür diesen Aufwand? Mit Sicherheit nicht. Innen ein neuer Anstrich, hier und da einige technische Anpassungen und Ertüchtigungen und das wars.

Überhaupt: Choppersteuerung würde bedeuten, dass die gesamte Heizungsanlage umgebaut werden müsste. (Wie oft ärgere ich mich im Winter über kalte Züge? Früher als DT-3 noch auf der U1 liefen, waren die Heizungen gut.) Das ist nämlich eine Widerstandsheizung, die platt gesagt durch das Abbremsen aktiv wird.

Viele Grüße
Marcus



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 19.04.2015 19:34 von Netzspinne.
So kann ungemöglich ist das nicht. Die VTA der AKN wurden ja auch umgerüstet vor paar Jahren. Aber warten wir es ab. Wissen können wir das noch nicht welche Maßnahmen geplant sind.

Mfg

Sascha Behn
Die Hochbahn kann ja mal in Amsterdam anrufen. Vielleicht haben die bei den GVB noch ein paar Türsteuerungen über. Könnten ja passen. Die mustern ja derzeit ihre letzten "Großprofil-DT-3er" aus. ;-)

Viele Grüße
Marcus
Zitat
Netzspinne
Türöffnungshilfe für den DT-3, wo träumt ihr denn hin?

Nein nein, das sehe ich noch nicht. Die letzten Vertreter dieser Serie werden sicher die letzten regulären U-Bahnzüge Deutschlands (oder gar Europas) bleiben, wo noch Muskelkraft gefragt ist.

Für Behinderte, Senioren und kleinere Kinder zwar nicht ganz ideal, aber dafür ist diese lufdruckbetriebene Türsteuerung quasi unkaputtbar. Wann sieht man schon eine defekte Tür beim DT3...? Wo wir gerade beim Thema sind: Wie werden eigentlich bei den 472ern der S-Bahn die Türen gesteuert - unterschiedlich je nach den Türöffnern der ersten und zweiten Serie? Zumindest sind dort die Türen ja leider fast chronisch defekt.

Zitat
Netzspinne
Wie lange sollen die Züge eigentlich noch fahren? Fünf Jahre? Zehn Jahre? Und dafür diesen Aufwand? Mit Sicherheit nicht. Innen ein neuer Anstrich, hier und da einige technische Anpassungen und Ertüchtigungen und das wars.

Schau Die doch mal die vor wenigen Jahren modernisierten DT3E an, da ist noch alles blitzeblank und ein neuer Anstrich wäre rausgeschmissenes Geld. Die DT3 LZB wird man aufgrund anderer Technik (und den vor sich hin rostenden Führerhäusern) wohl weniger erhalten wollen, auch wenn es ja die jüngsten DT3 sind. Und die nicht bis 2011 im damals neuen DT4-Look modernisierten DT3 mit dem Siff der 90er werden es wohl auch nicht, weil man für die wenigen Züge wohl kaum neue Farbe, neue Polsterbezüge etc. im DT5-Design besorgen wollen wird, auch wenn ich mir einen DT3 in roten Sitzpolstern ganz nett vorstelle. :-D Eine optische Modernisierung soll - wie Jan Borchers schrieb - ja nicht stattfinden, gleichzeitig wird man wohl kaum die rosa-lilanen DT3 im jetzigen Zustand (der sich bis dahin nicht verbessern wird) bis ins nächste Jahrzehnt fahren lassen wollen.

Und da auch die endgültige DT2 und DT3 LZB-Ausmusterung noch nicht konkret absehbar und eine Ertüchtigung ja auch nicht ganz billig ist, würden die 10+X doppelt ertüchtigten DT3 wahrscheinlich erst mit dem DT6 abgelöst werden. Der DT5 wird planmäßig bis 2019 ausgeliefert, der DT6 vielleicht dann ab 2021 gebaut und dann mit den üblichen Tests und Verzögerungen ab 2024 passend zu Olympia in Betrieb genommen... Genug der Spekulationen, aber ich bin guter Dinge, dass die letzten DT3 erst nach einer längeren Betriebszeit als die DT2 aus dem Verkehr gehen werden. Vielleicht erinnert sich ja jemad dran und kann diesen Thread in zehn Jahren wieder ausgraben, dann wissen wir mehr.
Der DT6 soll 2019 schon rollen. Die Hochbahn arbeitet mit Hochdruck am Lastenheft. Inbetriebnahme 2019 bedeutet, dass rechtzeitig vorher angefangen werden muss, zu bauen. Dann wird sich die DT5 und DT6 Auslieferung eventuell am Ende überschneiden. Es ist ja sowieso offen, wer den Auftrag bekommt.

DT5 Online - Der Blog rund um Hamburgs Nahverkehr: [www.dt5online.de]
Und der DT5 sollte ursprünglich 2009 kommen um in diesem jahr sämtliche DT3 (und DT2) zu ersetzen. Es kam anders. Der DT5 kam erst 2012 in Fahrt und die DT2 und DT3 sind nach wie vor alle existent und unverzichtbar. Auch DT2 770. ;-)

Eine rechtzeitige Inbetriebnahme von Neufahrzeugen ist natürlich erwünscht, aber nicht erwzingbar. Und bei den üblichen Kinderkrankheiten, die es in den Anfangsjahren auszumerzen gilt, ist es ja gut und vernünftig, wenn die Züge noch nicht direkt ausgeliefert werden oder gar in den Fahrgastbetrieb gehen. Das wird auch beim DT6 nicht anders sein. Ein Datum anzuvisieren ist richtig, wichtiger aber ein qualitativ brauchbares Fahrzeug in den laufenden Betrieb zu entlassen, das nicht zum Störfall wird, wie es ja selbst beim DT5 der Fall war und ist, obwohl der schon eine sehr ausgiebige Testphase hinter sich hat. Aber nun zurück zu den Altfahrzeugen - der DT6 hat sein eigenes Thema.
owT



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 27.10.2016 13:07 von Boris.
Zitat
Boris
Hallo,

Zitat
Bus Nr. 1404
Das wird auch beim DT6 nicht anders sein. Ein Datum anzuvisieren ist richtig, wichtiger aber ein qualitativ brauchbares Fahrzeug in den laufenden Betrieb zu entlassen, das nicht zum Störfall wird, wie es ja selbst beim DT5 der Fall war und ist, obwohl der schon eine sehr ausgiebige Testphase hinter sich hat.

Der DT 5 ist da ein ziemlicher Ausreißer, aus vielerlei Gründen - ist hier auch im Forum nachzulesen. Beim DT 6 dürfte die Inbetriebnahme eher wieder im normalen Hochbahn-Tempo laufen.


Grüße
Boris

Wie kommst du darauf das der DT5 ein ziemlicher Ausreißer ist und das der DT6 wieder schneller kommen wird?

Wir brauchen mehr Investitionen in den ÖPNV! Damit noch mehr Leute mit den ÖPNV fahren- die Umwelt wird danken
Zitat
Netzspinne
Sicher wird man auch keine Choppersteuerung einbauen - wozu auch? Nur damit die Züge etwas ruckfreier anfahren? Diese Leistungselektronik müsste genau auf diese Züge abgestimmt sein. Das kostet Geld, sowas gibts nicht im Supermarktregal. Zumal, wenn dies für eine Kleinserie sein soll.

Das geht um die Ersatzteilbevorratung. Wenn für die alten Schaltwerke keine Ersatzteile mehr lieferbar sind, muss etwas anderes her. Anderswo sind alte Schaltwerkswagen auch auf Chopper umgebaut worden, weil dafür eine bessere Ersatzteilgarantie als für die alten Schaltwerke war (Berlin A3 64-66 zu A3E, Köln/Bonn B-Wagen).

Zitat
Sascha Behn
So kann ungemöglich ist das nicht. Die VTA der AKN wurden ja auch umgerüstet vor paar Jahren.

Das war etwas anderes. Da ging es um die Stromversorgung auf der S-Bahn. Dort musste eine Steuerung entwickelt werden, welche die Stromschienenspannung der S-Bahn der Spannung des AKN-Dieselgenerators angleicht. Das soll gar nicht so einfach gewesen sein.

Zitat
DT5-Online
Der DT6 soll 2019 schon rollen. Die Hochbahn arbeitet mit Hochdruck am Lastenheft. Inbetriebnahme 2019 bedeutet, dass rechtzeitig vorher angefangen werden muss, zu bauen. Dann wird sich die DT5 und DT6 Auslieferung eventuell am Ende überschneiden. Es ist ja sowieso offen, wer den Auftrag bekommt.

Da bin ich mir nicht mehr so sicher, wenn sich die Hochbahn jetzt zu diesem Schritt mit mehr DT5 und einer weiteren DT3-ERtüchtigung entschlossen hat. Eher glaube ich, dass der DT6 jetzt erst nach 2020 kommt, wenn die Hochbahn jetzt doch noch einige DT5 mehr beschafft und auch einige DT3 nochmal einer Frischzellenkur unterziehen möchte.
Sollte ernsthaft erst der DT6 nach 2020 kommen, braucht man von den gewünschten Taktverdichtungen gar nicht erst reden. Nehmt es Bitte hin: Die Hochbahn will ihn auch mit DT3-Ertüchtigung und den 13/33 DT5 mehr 2019 am Rollen haben.

DT5 Online - Der Blog rund um Hamburgs Nahverkehr: [www.dt5online.de]
Zitat
DT5-Online
Sollte ernsthaft erst der DT6 nach 2020 kommen, braucht man von den gewünschten Taktverdichtungen gar nicht erst reden. Nehmt es Bitte hin: Die Hochbahn will ihn auch mit DT3-Ertüchtigung und den 13/33 DT5 mehr 2019 am Rollen haben.

Was die Hochbahn will, und was tatsächlich dabei rauskommt, ist nicht immer dasselbe.

Eine kleine Erinnerung (die du bitte hinnimmst, DT5-Online):
Im Dezember 2006 verkündete die Hochbahn die Absicht, den DT5 zu beschaffen. In 2009 sollten 7 Einheiten geliefert und bis 2011 erprobt werden. Die nächsten 20 (bis 327) Einheiten sollten bis 2013 abgeliefert sein, die weiteren 40 (bis 367) bis 2015 und dann sollten auch die letzten DT3 verschwinden.

Das war die Theorie, nun zur Wirklichkeit:
Die ersten DT3 wurden Ende 2011 geliefert (also locker +2 Jahre), Inbetriebnahme im wesentlichen als Zusatzzüge Ende 2012, im regulären Betrieb ab Mitte 2013 (also immer noch locker +2 Jahre), die Einheiten sind derzeit bis (ich glaube) 330 geliefert, wann die weiteren bis 367 da sind, weiß ich nicht, es wird wohl 2018 werden (das wären dann +3 Jahre). Von den DT3 ist meines Wissens bis jetzt (April 2015) noch keiner ausgemustert, von den verbliebenen 15 DT2 einer, von größeren Ausmusterungsaktionen ist derzeit keine Rede.

Also lieber DT5-Online, was angekündigt wird, trifft nicht immer so ein, auch nicht bei der Hochbahn. Insbesondere die Einhaltung von Terminen bei großen Projekten ist überall ein Problem. Und wenn dann solche leeren Formulierungen benutzt werden wie "mit Hochdruck an etwas arbeiten", dann ahnt man schon den Verzug. Aber das wirst du auch noch lernen, wenn dein Chef dich "mit Hochdruck" an irgendwas arbeiten lässt ...
owT



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 27.10.2016 13:07 von Boris.
Es scheint traurig zu sein, aber heute gegen 14:10 war ein unbekannter LZB mit Wagen 017 fast zusammengekoppelt. Denkt ihr, dass HHA schon ihre letzte Reise beginnen will? :|

Und zum Thema DT3E: als ich die Beiträge oben gelesen habe habe ich mal paar Tage später meine bekannte Zugfahrer mal gefragt, ob es Gerüchte über die dritte DT3-Ertüchtigung gibt und tatsächlich - es gibt solche. Der erste, der es mir gesagt hat war der Bernd (für ihn ein schöner Gruß nach Volksdorf), der gesagt hat, dass der Innenraum noch einmal erfrischt wird (inclusive Dachboden, der oftmals verbeult ist). Mit technischer Modernisierung war ihn noch nichts bekannt.
Meiner Meinung nach befinden sich die zum 2. Mal modernisierte DT3 im Innenraum noch im Topzustand und eine Erfrischung ist nicht so notwendig, es kostet ja auch Geld.

Also - 3. Ertüchtigung für die 3er -> positiv denken. Bin mal gespannt, ob sie überhaupt vorkommen wird und ob die Züge endlich von diesem Staub gereinigt werden.

Mfg
Hubert ;)



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.06.2015 15:12 von Der HHAmburger.
Dass zwei Züge FAST miteinander gekuppelt wurden ist ja ne Sensation. (Ja, ich weiß, ein Arbeitszug ist 017). Sieht man auf Saarlandstraße häufiger. Fast gekuppelte Züge. Als 12 Wagen-Zug fuhr da noch keiner runter...

DT5 Online - Der Blog rund um Hamburgs Nahverkehr: [www.dt5online.de]
Deinem Beitrag konnte ich nur schwer folgen, Hubert den Inhalten überhaupt nicht.

Ein Fahrzeug 017 gibt es nicht. Und es macht viel Sinn, frisch generalüberholte DT3-LZB zu entsorgen.

Gruß

Jan

--
Das Fototagebuch der Bahnfotokiste: [fototagebuch.bahnfotokiste.de]
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen