Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
P+R wird kostenpflichtig
geschrieben von NWT47 
Norderstedt wird dann früher oder später auch über Gebühren nachdenken müssen. Die derzeitige massive Subventionierung steht weder im Verhältnis zum Nutzen noch zur sonstigen Subventionierung des ÖPNV.
Ich finde die Jammerei über 1 Euro/Tag völlig übertrieben. Täglich wird für irgendeinen Unsinn mehr Geld ausgegeben, und relativ schnell werden alle feststellen, daß das doch ein tragbarer Betrag ist, und die Parkhäuser sind so voll wie vorher. Diese ganzen Boykott-Ankündigungen sind nichts als heiße Luft - im Endeffekt sind die meisten auch einfach zu bequem, um für 1 Euro ihre Gewohnheiten zu ändern.
Zitat
Mathias
Ich finde die Jammerei über 1 Euro/Tag völlig übertrieben. Täglich wird für irgendeinen Unsinn mehr Geld ausgegeben, und relativ schnell werden alle feststellen, daß das doch ein tragbarer Betrag ist, und die Parkhäuser sind so voll wie vorher. Diese ganzen Boykott-Ankündigungen sind nichts als heiße Luft - im Endeffekt sind die meisten auch einfach zu bequem, um für 1 Euro ihre Gewohnheiten zu ändern.

2 Euro!!
Zitat
Partner im HVV
Zitat
Mathias
Ich finde die Jammerei über 1 Euro/Tag völlig übertrieben. Täglich wird für irgendeinen Unsinn mehr Geld ausgegeben, und relativ schnell werden alle feststellen, daß das doch ein tragbarer Betrag ist, und die Parkhäuser sind so voll wie vorher. Diese ganzen Boykott-Ankündigungen sind nichts als heiße Luft - im Endeffekt sind die meisten auch einfach zu bequem, um für 1 Euro ihre Gewohnheiten zu ändern.

2 Euro!!

Ich finde die Jammerei über 2 Euro/Tag völlig übertrieben. Täglich wird für irgendeinen Unsinn mehr Geld ausgegeben, und relativ schnell werden alle feststellen, daß das doch ein tragbarer Betrag ist, und die Parkhäuser sind so voll wie vorher. Diese ganzen Boykott-Ankündigungen sind nichts als heiße Luft - im Endeffekt sind die meisten auch einfach zu bequem, um für 2 Euro ihre Gewohnheiten zu ändern. ;-)

Und für Pendler soll es ja auch noch deutlich ermäßigte Zeitkarten geben.
Zitat
Partner im HVV
Zitat
Mathias
Ich finde die Jammerei über 1 Euro/Tag völlig übertrieben. Täglich wird für irgendeinen Unsinn mehr Geld ausgegeben, und relativ schnell werden alle feststellen, daß das doch ein tragbarer Betrag ist, und die Parkhäuser sind so voll wie vorher. Diese ganzen Boykott-Ankündigungen sind nichts als heiße Luft - im Endeffekt sind die meisten auch einfach zu bequem, um für 1 Euro ihre Gewohnheiten zu ändern.

2 Euro!!

20 Euro im Monat sind bei 20 Arbeitstagen 1 Euro. Die 2 Euro gelten nur für Tagestickets. Nimmt man das Jahresticket ist es sogar noch günstiger, weil man zumindest bei einer 5-Tage mehr als 200 Tage im Jahr arbeitet.
Sinnlose Jammerei, wie immer bei Autofahrern, die ja angeblich die armen Melkkühe der Republik sind. Mir kommen die Tränen...
Zitat
Mathias
Sinnlose Jammerei, wie immer bei Autofahrern, die ja angeblich die armen Melkkühe der Republik sind. Mir kommen die Tränen...

Solange es Leute gibt, die wegen einer Packung Milch vom AldiLidloderwemauchimmer ihren dicken SUV aus der Garage holen oder an der grünwerdenden Ampel ob der in 100m folgenden noch roten Ampel mit jaulendem Motor einen 100-km/h-Sprint hinlegen, kann das Parken auf öffentlichen Flächen nicht teuer genug sein -- und trotzdem werden alle erstmal lautstark rumjammern.
Natürlich trifft das dann immer die Falschen -- das war noch nie anders.

Es hat schon seine Gründe, warum immer mehr Discounterfilialen die Aktiv-Transport-Parkraumüberwachung in Anspruch nehmen...

Gruß Ingo
Eine erste Bilanz nach 100 Tagen kostenpflichtiger P+R-Anlagen in Hamburg: Es ist genügend Platz vorhanden.

[www.ndr.de]
Ich bleibe bei meiner Meinung, dass P+R für Leute mit Abo oder Einzelfahrschein kostenlos sein sollte. Nur Fremdparker sollten zur Kasse gebeten werden. Das hat nix mit Gejammere zu tun sondern mit der Förderung der Eigenmobilität. Dass die Parkplätze jetzt zu weniger als einem drittel belegt sind halte ich für einen volkswirtschaftlichen Unsinn. Da wurden Parkplätze gebaut, die jetzt nicht mehr genutzt werden.
Zitat
bc2
Ich bleibe bei meiner Meinung, dass P+R für Leute mit Abo oder Einzelfahrschein kostenlos sein sollte. Nur Fremdparker sollten zur Kasse gebeten werden. Das hat nix mit Gejammere zu tun sondern mit der Förderung der Eigenmobilität. Dass die Parkplätze jetzt zu weniger als einem drittel belegt sind halte ich für einen volkswirtschaftlichen Unsinn. Da wurden Parkplätze gebaut, die jetzt nicht mehr genutzt werden.

Dann sollte man mal prüfen, ob es mehr illegale Parker im Umfeld der P+R-Anlagen gibt. Parkraumbewirtschaftung funktioniert nur mit einem entsprechenden Kontrolldruck gut. Wenn sich jeder ungestraft hinstellen kann, wo er will, hat es ein bewirtschafteter Parkplatz natürlich schwer. Ich bleibe auch bei meiner Meinung, dass dies ein guter Schritt war und man nun ggf. noch etwas nachjustieren muss.
Zitat
Lopi2000
Zitat
bc2
Ich bleibe bei meiner Meinung, dass P+R für Leute mit Abo oder Einzelfahrschein kostenlos sein sollte. Nur Fremdparker sollten zur Kasse gebeten werden. Das hat nix mit Gejammere zu tun sondern mit der Förderung der Eigenmobilität. Dass die Parkplätze jetzt zu weniger als einem drittel belegt sind halte ich für einen volkswirtschaftlichen Unsinn. Da wurden Parkplätze gebaut, die jetzt nicht mehr genutzt werden.

Dann sollte man mal prüfen, ob es mehr illegale Parker im Umfeld der P+R-Anlagen gibt. Parkraumbewirtschaftung funktioniert nur mit einem entsprechenden Kontrolldruck gut. Wenn sich jeder ungestraft hinstellen kann, wo er will, hat es ein bewirtschafteter Parkplatz natürlich schwer. Ich bleibe auch bei meiner Meinung, dass dies ein guter Schritt war und man nun ggf. noch etwas nachjustieren muss.

Warum sollte es illegal sein, wenn man jetzt in den Straßen um die P+R-Anlagen herum parkt? Nervig für die Anwohner ist es sicherlich, aber illegal nur, wenn man im Halteverbot steht oder private Anwohnerparkplätze zuparkt. Dann müsste man Anwohnerparkscheine verteilen und die Nebenstraßen auch kostenpflichtig für Nicht-Anwohner machen (und entsprechend kontrollieren). Bis dahin ist das Parken außerhalb der Anlage nicht illegal. Wenn ich an Punkt X parken will und es kein Halteverbot gibt kann ich da auch parken.

mfg fox

---
"Ich bringe unseren Busfahrern noch sportlicheres Fahren bei"
Reza "Racer" F., Gruppenleiter Betriebsrennsport
Woran soll man eigentlich erkennen können, ob man dort mit oder Einzelkarte geparkt hat? An Abokarteninhaber könnte man ja irgendwelche Sticker, Schilder etc. austeilen. Aber für jede Einzelkarte einen Parkschein ist ja ein bisschen umständlich und nicht unbedingt umweltbewusst. Außerdem kostet die günstigste Fahrkarte 1,50 € - immer noch günstiger als ein normales Parkaus.

________________________
Mit freundlichen Grüßen,

Roman Berlin | Der Hanseat
Zitat
bc2
Ich bleibe bei meiner Meinung, dass P+R für Leute mit Abo oder Einzelfahrschein kostenlos sein sollte. Nur Fremdparker sollten zur Kasse gebeten werden. Das hat nix mit Gejammere zu tun sondern mit der Förderung der Eigenmobilität. Dass die Parkplätze jetzt zu weniger als einem drittel belegt sind halte ich für einen volkswirtschaftlichen Unsinn. Da wurden Parkplätze gebaut, die jetzt nicht mehr genutzt werden.

Tja, dann sollte man am besten die Gebaeude umnutzen. Aber P+R umsonst ist de-facto eine Quersubvention von Autofahrern durch Fahrgaeste die zu Fuss oder mit dem Rad zum Bahnhof kommen.

Klar, man kann behaupten die Alterntive waere noch schlimmer. Stimmt aber auch nicht.
Autofahrer Zahlen 50 Millarden Steuern.
Davon wird finanziert :Regionalisierungsmittel - Streichen . Sollen doch die ÖPNV Nutzer selbst zahlen.Müssen die Autofahrer nicht die ÖPNV-Nutzer quer subventionieren. Finde ich gut.
Gelder für den Ausbau des ÖPNV, auch streichen, finanzieren die Autofahrer auch quer. Ne sollen die Leute den Bau und den Betrieb z.B. Einer Strassenbahn selber zahlen. Das ist ja nicht die Aufgabe der Allgemeinheit. Aber was kostet die dann die Monatskarte 800 € und in der HVZ fährt die U-Bahn im 30 min Takt mit Kurzzügen. Und damit ist kein DT4 gemeint.
Je mehr Mann darüber nachdenkt finde ich den Gedanken immer besser . Jeder soll selber für seine Kosten aufkommen.
Aber sagt das mal jemand in Ammerbeck oder Buchholz Lüneburg Elmshorn . Genau Da fahren ab 18:00 Uhr keine Busse mehr, also wie sollen die nach Hause kommen? Aber was kümmert es mich, Hauptsache Autofahrer dürfen trotz Abo-Karte blechen. Woher kommt eigentlich der Hass gegen die Autofahrer ?
Schon mal abhängig Beschäftigt gewesen ? Da sagt der Chef Abend's um 17:00 Uhr : " können Sie eben nochmal 10 min warten " Ne kann ich nicht, mein Metronom fährt und der Anschluß Bus fährt nur alle 60 min bis um 18:00 Uhr. Also muss man ja bis zum nächsten U-/S-Bahn P+R fahren um flexibel zu sein. Außerdem verstopft man ja nicht die Stassen in Hamburg wenn man am Stadtrand sein Auto abstellt.
Wer keine Abo-Karte hat kann gerne bezahlen. Von mir aus können auch Monatskartenbezitzer zahlen. Als Anreitz eine Jahreskarte abzuschließen.
Zitat
schmidi
Autofahrer Zahlen 50 Millarden Steuern.

Und verursachen Kosten in Höhe von 90 Milliarden!

[www.faz.net]
[www.wiwo.de]
[www.welt.de]
[www.focus.de]
[www.zeit.de]
[www.klimaretter.info]
Das Märchen der gebeutelten Autofahrer ist unausrottbar. Kein Wunder in einem Land, in dem der ADAC den größten Verein darstellt, und wo angeblich jeder Arbeitsplatz von der Autoindustrie abhängt...
In Wien ist die komplette innere Stadt parkraumbewirtschaftet. Die Park+Ride-Parkplätze sind schon ewig kostenpflichtig und wurden am 1.September teurer:

- 1 Tag: € 3,40 (statt € 3,00)
- 1 Jahr: € 636 (statt € 550)

Dagegen kostet die ÖV-Jahreskarte nur € 375. Wien diskutiert nicht seit Jahren erfolglos über seine Verkehrsprobleme, da läuft es einfach - mit 39 % ÖPNV-Marktanteil.
Zitat
schmidi
Autofahrer Zahlen 50 Millarden Steuern.
Davon wird finanziert : [...]

Und nicht vergessen - Kindergaerten, Entwicklungshilfe, Krankenhaeuser, Beamte, Flughaefen, usw, usw, usw. Und Firmen, die zahlen noch viel mehr steuern, was alles davon finanziert wird! Und Erwerbstaetige!

Aber trotzdem gilt: Als Steuer wird eine Geldleistung ohne Anspruch auf individuelle Gegenleistung bezeichnet...
Wie es aussieht, haben sich die Befürchtungen nicht bewahrheitet. Die Auslastung der P+R-Plätze steigt wieder. Was ich allerdings interessant finde und mir bislang auch unbekannt war, ist, dass innerstädtische Anlagen geschlossen werden sollen.

Siehe: www.sharadspace.de



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.10.2016 18:10 von Christian Linow.
Ursprünglich sollten Fremdparker aus den P+R ferngehalten werden, nur werden die Parkplätze an Firmen vermietet...

[www.bild.de]

Offenbar ist es in der Politik eine Unmöglichkeit Fehler einzugestehen und zu korrigieren. Wenn ich mir dann noch die Baustellenkoordination anschaue erinnert mich das sehr an den Verkehrskasper aus der Grundschule... Dieser Posten des Verkehrssenators ist ganz klar fehlbesetzt.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 26.07.2017 17:46 von Forummaster Hamburg.
hier in UK bezahlt man 6 GBP pro Tag oder 120 GBP pro Mont und wenn man z.b in Woking (etwa Reinfeld nach Hamburg) parkt und in London arbeitet kommen dann noch einmal 6500 GBP pro Jahr für die Fahrkarte hinzu (die Kosten kann man nicht von der Steuer absetzen.)



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 27.07.2017 16:07 von ahoberg.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen