Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Umbau S Sternschanze
geschrieben von Claus_ 
Umbau S Sternschanze
06.11.2015 13:17
Der Übergang von der U-Bahn zur S-Bahn wird gefühlt seit Jahren umgebaut. Weiß jemand, seit wann dort wirklich Baustelle ist? Wie der Zeitplan war, und wie er jetzt ist? Wann also ein Ende absehbar ist? Warum es so lange dauert?

Ich habe mit der Suchfunktion nichts dazu gefunden.

Claus
Baustelle ist seit Anfang 2013.
Eigentlich sollte der Umbau des provisorischen Tunnels zur Messe in etwas Endgültiges anno 2012 in Betrieb genommen worden sein. So stand es 2006 in:
Gernot Knödler: Messetunnel bleibt ein Stummel, Zeitung „TAZ” vom 24.7.2006

Ein neuerer Zeitungsbericht, TAZ 9.1.2013

Fredrik

[fredriks.de]



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 06.11.2015 15:19 von Fredrik.
Seit 15 Monaten nutze ich schon diese Treppe? Krass.

Bis "Herbst 2015":
Bei so einem großen "Bauvorhaben" eine Kulanzzeit von +/- 1,5 Monaten...
Aber ist ja auch unter rollendem Rad! So was kennt man bei der Bahn heutzutage nicht mehr.

Leider wird ja eigentlich nicht wirklich verbessert, oder?
Die Relation S- / U-Bahn bleibt weiterhin besch...en: Treppab, treppauf, treppab, mit drei 90° Ecken.
Es kommen nur die gut zahlenden Mövenpickhotelgäste angenehmer zur Messe.

Ein Schelm, der nun an "Investorenpassage" denkt ;-)
Aber Hauptsache reduzierter MwSt-Satz für Hoteliers!
Zitat

Die Relation S- / U-Bahn bleibt weiterhin besch...en: Treppab, treppauf, treppab, mit drei 90° Ecken.
Es kommen nur die gut zahlenden Mövenpickhotelgäste angenehmer zur Messe.

Der Durchgang wird höher und breiter.
Es fällt mir auch schwer vorzustellen, wie man die Verbindung "gerader" oder mit weniger Treppen gestalten könnte, ohne in irgendeiner Form Schienen umzuverlegen... Der Verlauf der Verbindung wird ja schlicht von dem Tunnel und der Bahntrasse darüber bestimmt, so richtig viel ändern kann man dabei nicht. Das wurde schon beim Bau 1912 verbockt - jetzt muß man damit leben.
Man müsste irgendwie den Bahnsteig der U-Bahn unter die S- und Fernbahngleise verschieben, dazu müsste wohl der U-Bahntunnel in Richtung Feldstraße aufgeweitet werden. Dann könnte man in einerm Rutsch zwei Treppen von der S-Bahn runter und wäre bei der U-Bahn. Platz für einen Fahrstuhl könnte man dann sicherlich auch noch finden. Auf der Zwischenebene wäre dann, wie jetzt auch schon, der Verbindungstunnel rüber zur Messe.
Aber ich bin mir sicher, dass man solche Möglichkeiten sicher bei der Planung bedacht und dann wohl verworfen hat.

Übrigens ist mir neulich aufgefallen, dass das Bahnsteigdach, welches man wegen der Behelfsbrücke absägen musste, noch unten zwischen Bahndamm und Straße liegt. Will man das etwa wieder anschweißen?



3 mal bearbeitet. Zuletzt am 06.11.2015 23:20 von MisterX.
Zitat

Aber ich bin mir sicher, dass man solche Möglichkeiten sicher bei der Planung bedacht und dann wohl verworfen hat.

Wäre ich mir nicht so sicher. Die Vorstellung, die gerade kursiert, also U Sternschanze weitgehend neu zu bauen, ist noch nicht so alt. Die Tunnelplanung im Prinzip schon.
Zitat
MisterX
Übrigens ist mir neulich aufgefallen, dass das Bahnsteigdach, welches man wegen der Behelfsbrücke absägen musste, noch unten zwischen Bahndamm und Straße liegt. Will man das etwa wieder anschweißen?

Warum sonst sollte man sich die Mühe gemacht und das im ganzen Stück belassen und dort abgelegt haben?

Die Stahlträger sind offenbar noch in Ordnung. Beim Wiederanbau wird dann wahrscheinlich neue Dachpappe obendrauf kommen und eine neue Unterseitenverkleidung verbaut werden. Feddich ist die Laube...
Die eigentlich interessante Frage ist doch, warum das jetzt so lange dauert. Im Sommer 2014 gings los. Dann wurde ziemlich flott bis Ende 2014 der Tunnel unter den Gleisen gebaut und die Bahnalgen darüber fertiggestellt.
Dann (ab 2015) hat man seelenruhig die Verkleidung im Tunnel angebracht und begonnen die Treppenanlage im Gebäude umzugestalten. Dort wo früher der Abgang zur S-Bahn war, wird der Kiosk neu entstehen, welcher jetzt im Container vor dem Gebäude ist, neu entstehen und umgekehrt.
Soganz gemütlich wurstel man jetzt die Rampe von der Norseite fertig und wenn man lust hat wird auch mal was an den Treppen gebastelt und die Verkleidung angebracht. Das neue Dach über den Tunnel soll wohl der Weihnachtsmann bringen. Zur Messeseite wurde schon ein Stück Asphaltstraße über dem neuen Tunnel gebaut, jedoch ohne weitere Bedeutung. Auch endet der Tunnel im nichts. Sollen sich die Passanten später selbst den WEeg bahnen ?
Verswtehe diese Bummellei nicht, vor allem aber nicht die mangelnde Information darüber seitens DB Netze.
Der einzige Vorteil dabei ist doch die gute Aussicht von der Behelfsbrücke.
PAD
Re: Umbau S Sternschanze
07.11.2015 11:55
Eigentlich wäre das ja die perfekte Gelegenheit gewesen, die Station der U3 umzubauen. Denn hat die Hochbahn nicht gesagt, ein barrierefreier Ausbau ist unter den gegebenen Bedingungen nicht möglich? Und der Bahnsteig ist in der Tat kurz und schmal und krumm – und nicht selten total überfüllt (zumal die Bahnen in beide Richtungen fast zeitgleich ankommen). Klar, der Ring wäre dann ein gutes Jahr unterbrochen gewesen, aber dann hätte man wenigstens alles in eine Rutsch machen können. Und die U2 ab Schlump hat genügend Kapazitäten, um den U3-Verkehr Richtung Berliner Tor abzuleiten.
Also ich bezweifle dass man dort wo die S-Bahn über die U-Bahn fährt eine Umsteigesituation wie bei der U1/S-Bahn am Jungfernstieg bauen kann ohne das entweder der U-Bahntunnel oder der S-Bahnviadukt verbreitert werden muss. Dazu ist einfach der Höhenunterschied beim jetzigen Abstand zwischen den Gleisen zu hoch.
Zitat
Computerfreak
Verswtehe diese Bummellei nicht, vor allem aber nicht die mangelnde Information darüber seitens DB Netze.
Der einzige Vorteil dabei ist doch die gute Aussicht von der Behelfsbrücke.

Die DB Netz AG ist nach dem Ausbau der Hilfsbrücken im Herbst 2014 so gut wie raus aus der Sache.
Bauherr der Unterführung ist der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) der Stadt Hamburg:

[lsbg.hamburg.de]

Zitat
lsbg.hamburg.de
Im November 2015 wird der oben beschriebene Behelfszugang in Zugpausen der S-Bahn wieder zurückgebaut.
Die Reisenden werden dann die Unterführung zum Umsteigen zwischen S- und U-Bahn nutzen können.

Wenn der neue Tunnel für die Öffentlichkeit begehbar (also freigegeben) wird, können sowohl die DB Station&Service AG sowie die Hochbahn die Zugänge zu ihren Stationen wieder öffnen - vorher geht das schlecht. Ansonsten war die DB noch nie Weltmeister im Informieren...
Hallo alle zusammen!

Zitat
christian schmidt
... ohne das ... der S-Bahnviadukt verbreitert werden muss...

Kurze Frage: Wo ist denn da ein Viadukt? Ich habe da noch keins gesehen, jedenfalls nicht dort, wo sich U- und S-Bahn kreuzen.

Viele Grüße
Karsten Leiding

www.gleismann.de
Bahndamm dann halt



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 09.11.2015 12:54 von christian schmidt.
Re: Umbau S Sternschanze
30.11.2015 14:57
Moin,

heute wurde die neue Unterführung eröffnet!
PM der LSBG (Es sind auch Fotos enthalten.)

Ciao
ARNE
"Nachdem Altona in den letzten Jahren die Ost-West-Wegeverbindung zwischen der Schanzen- und der Rentzel­straße mit großem Aufwand umgebaut und erneuert hat, vervollständigt nun die neue Nord-Süd-Wegeverbindung diesen hochfrequentierten Knotenpunkt."

D.h.unsere Verwaltung baut die ganze Zeit an einem "Fußgängerbeschleunigungsprogramm"!!

Wieso nennen die das dann nicht so!?
Damit entgeht Hamburgs Verwaltung ganz große PR und vor allem Sympathie.

Nebeneffekt: Somit machen auch Gewaltmärsche wieder Spaß. Danke Scholz*.


*) Nur Sche..e, daß seine Superplaner es nicht hinbekommen haben (bzw. wohl eher nicht konnten), einen direkten Zugang von U-Bahnsteig zur Straße Sternschanze zu realisieren. Damit wären wenigstens die zum Teil grotesken Zustände auf der einzigen schmalen U-Bahntreppe etwas entzerrt worden; nicht jeder will zur oder kommt von der S-Bahn.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 01.12.2015 00:09 von bukowski.
INW
Re: Umbau S Sternschanze
01.12.2015 02:58
Zitat
bukowski
*) Nur Sche..e, daß seine Superplaner es nicht hinbekommen haben (bzw. wohl eher nicht konnten), einen direkten Zugang von U-Bahnsteig zur Straße Sternschanze zu realisieren. Damit wären wenigstens die zum Teil grotesken Zustände auf der einzigen schmalen U-Bahntreppe etwas entzerrt worden; nicht jeder will zur oder kommt von der S-Bahn.

Wie willst Du auf dem überbreiten Bahnsteig U-Sternschanze noch eine weitere Treppe unterbringen? Die würde sehr sehr schmal werden...

Gruß Ingo
Zitat
bukowski
*) Nur Sche..e, daß seine Superplaner es nicht hinbekommen haben (bzw. wohl eher nicht konnten), einen direkten Zugang von U-Bahnsteig zur Straße Sternschanze zu realisieren. Damit wären wenigstens die zum Teil grotesken Zustände auf der einzigen schmalen U-Bahntreppe etwas entzerrt worden; nicht jeder will zur oder kommt von der S-Bahn.

Ich bin sicher, ein paar Leitern hätten auf dem Bahnsteig noch Platz gefunden, um dann direkt zur Straße hoch zu kommen. Bei Treppen hingegen bin ich wie Ingo sehr sehr skeptisch... Dazu hätte es wohl doch einen umfangreichen Umbau des Bahnsteigs geben müssen, der nicht im laufenden Betrieb gemacht werden kann.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen